Niederlande mal ganz ohne dam dam!

Eintritte und Führungen in Schlössern & Gärten inkludiert

Ammersoyen Castle ©NBTC Holland Marketing Ihr Reiseverlauf Market 's Hertogenbosch ©NBTC Holland Marketing Amersfoort ©NBTC Holland Marketing Gardens of Appletern ©NBTC Holland Marketing Middachten Estate ©NBTC Holland Marketing

Amsterdam und Rotterdam gelten in den Niederlanden als die Hauptziele und wer einmal kurz reingeschnuppert hat, wähnt sich gern als Hollandkenner. Weit gefehlt – das werden Sie auf dieser Reise feststellen, die ganz ohne dam dam auskommt und Ihnen vielleicht gerade deshalb Herz und Seele unseres Nachbarlandes besonders authentisch näherbringt.

Zum Beispiel ihre Offenheit, die Sie unter anderem an den freigiebigen Einblicken in die Wohnzimmer durch reich verzierte unverhängte Fenster ablesen können. Ihre Gartenbaukunst, die weit über Tulpenfelder hinausgeht und die Sie u.a. im berühmten Palais Het Loo bestaunen werden. Die Meisterleistungen im Wasserbau und der Landwirtschaft – die von Kanälen und zahllosen Windmühlen durchzogene Landschaft ist einzigartig auf der Welt. Und natürlich die großartige Kulturgeschichte des Landes, die eben nicht nur in den Metropolen, sondern in Städten wie Utrecht, 's Hertogenbosch, Amersfoort oder Arnheim mit prunkvollen Kathedralen, idyllischen Grachtenvierteln, mittelalterlichen Stadtanlagen und trutzigen Festungsanlagen.

Einen lebendigen Einblick in die Alltagskultur der jüngeren Vergangenheit erhalten Sie im Freilichtmuseum Arnheim, in dem das Leben in der Region von 1800 bis heute exemplarisch und „in Lebensgröße“ dargestellt wird – lassen Sie sich diesen Ausflug nicht entgehen. Und auch die holländische Malerei kommt nicht zu kurz, denn unter anderem stehen die Geburtsorte von Piet Mondrian und Hieronymus Bosch auf unserer Besuchsliste.

  • Stadtführungen in 's Hertogenbosch, Utrecht & Amersfoort
  • 4*-Hotel mit Pool im Naturpark gelegen

Programm

    1. Tag: Anreise nach Garderen

Im bequemen Reisebus geht es quer durch Deutschland gen Niederlande. Nachdem Sie die Grenze passiert haben, fällt Ihnen spätestens in Garderen auf, dass die Fenster der Häuser hier typischerweise stilvoll dekoriert sind und auf einen Blick ins Wohnzimmer einladen. Sie beziehen Ihr Hotel für die nächsten Tage. Das Abendessen nehmen Sie, wie auch an den Folgetagen, im Hotel ein. Anschließend bietet sich ein kleiner Spaziergang an: Ihr 4*-Hotel ist wunderschön inmitten eines Naturparkes gelegen.

2. Tag: 's Hertogenbosch – Heusden – Kasteel Ammersoyen

's Hertogenbosch wird von den Niederländern auch Den Bosch genannt. Die Stadt zählt zu den schönsten der Niederlande und ist bekannt für ihre Gastfreundlichkeit und Gemütlichkeit. In Den Bosch, wie die Stadt auch genannt wird, wurde u.a. der berühmte Maler Hieronymus Bosch geboren. Während einer Stadtführung sehen Sie den dreieckigen Marktplatz vor dem Rathaus, die St. Janskathedrale, die größte Kathedrale der Niederlande und die Zitadelle. Gegen Mittag legen wir eine Pause in Heusden ein. Dieses schöne Festungsstädtchen lädt seine Besucher zu einem Bummel entlang der alten Stadtbefestigung ein. Der Stadtkern mit seinen Markt- und Giebelhäuserin ist nicht minder sehenswert. Nachmittags besuchen Sie das mittelalterliche Wasserschloss Ammersoyen, das um ca. 1350 erbaut wurde. Genießen Sie den Aufenthalt in einem der am besten erhaltenen Schlösser der Niederlande.

3. Tag: Schloss und Park Middachten – Paleis Het Loo bei Apeldoorn

In seiner mehr als 800-jährigen Geschichte ist das Schloss Middachten nie verkauft worden, sondern von einer Generation auf die nächste übertragen worden. Das Schloss ist heute mit Mobiliar aus dem 17. bis 20. Jahrhundert als herrschaftliches Wohnhaus authentisch eingerichtet. Eine große Anzahl Portraits der jeweiligen Bewohner, deren Familien und Freunde sowie verschiedene Porzellan-Service, Kristallglas, Silber und alte Tischwäsche sind zu bewundern. Ebenso sind viele jahrhundertealte Haushaltsgegenstände in Originalschränken ausgestellt.

Das mehr als 300 Jahre alte Paleis Het Loo liegt bei Apeldoorn im grünen Herzen der Niederlande. Mit einem örtlichen Guide unternehmen Sie eine Führung durch die prächtigen Gartenanlagen, die wie eine zwischen den Jahreszeiten wechselnde Blumen- und Pflanzenschau anzusehen sind. Die Stallungen des Paleis Het Loo sind ebenso sehenswert und im Rahmen Ihres Besuches hier inkludiert.

4. Tag: Utrecht mit botanischem Garten – Amersfoort

Utrecht, Hollands kleinste Provinz, ist der Inbegriff für malerische Dörfer, prunkvolle Schlösser, alte Gehöfte und Windmühlen. Zentrum ist die lebhafte Universitäts- und Bischofsstadt Utrecht, die auch eines der wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Zentren der Niederlande ist. Während Ihrer Stadtführung sehen Sie die Altstadt, die Oude und die Nieuwe Gracht sowie den Dom, der zu den großartigsten Kirchenanlagen der Niederlande zählt. Anschließend besuchen Sie den Botanischen Garten von Utrecht.

Zusammen mit Ihrem örtlichen Reiseleiter unternehmen Sie zum Nachmittag einen Spaziergang durch die historische Innenstadt von Amersfoort. Amersfoort erlangte im Mittelalter seinen Wohlstand durch Bier und Tuchhandel. Der Bummel entlang der Grachten versetzt Sie zurück ins Mittelalter. Nachdem man einst eine neue Stadtmauer errichtet hatte, wurden auf den Fundamenten des alten Befestigungswalls die eng aneinander stehenden Wallhäuser gebaut.

5. Tag: Freizeit im Hotel oder fak. Ausflug zum Freilichtmuseum Arnheim

Den heutigen Tag gestalten Sie nach Ihrem Gusto: wer Ruhe sucht kann im Hotel und der wunderschönen Umgebung entspannen. Ob Sie am Hotelpool ausruhen, sich ein Fahrrad im Hotel ausleihen oder per Wandern und Spazieren den das Hotel umliegenden Naturpark entdecken wollen – genießen Sie Ihren Urlaub! Als fakultativen Ausflug bieten wir Ihnen alternativ das Freilichtmuseum Arnheim an. Die Kollektion dieses Museums ist ein einzigartiges Stück niederländische Geschichte. 1913 eröffnet zeigt es bildhaft in einer weitläufigen und sehr gepflegten Parkanlage das Leben in den Niederlanden von 1800 bis heute. Die sehendwerten Gebäude wie Mühlen, Häuser, Bauernhöfe und sogar eine Molkerei sind originalgetreu und standen einst in allen Regionen der Niederlande. Sie wurden nach Arnheim gebracht und hier wieder aufgebaut. Nutzen Sie auch die in der Anlage fahrenden historischen Straßenbahnen, um den 44 Hektar großen Museumspark zu erkunden.

6. Tag: Heimreise

Nachdem Sie wunderschöne mittelalterliche holländische Städte, beeindruckende Gärten und Schlösser und dabei auch noch gute Erholung in Ihrem 4*-Hotel genossen haben geht es wieder nach Hause.

ab 775 
NL-GA02 Buchungsanfrage
WestCord Hotel de Veluwe, Lage mitten im Grünen ©Überland Reisegesellschaft mbH WestCord Hotel de Veluwe, Zimmer ©Überland Reisegesellschaft mbH WestCord Hotel de Veluwe, Restaurant ©Überland Reisegesellschaft mbH WestCord Hotel de Veluwe, Terrasse ©Überland Reisegesellschaft mbH WestCord Hotel de Veluwe, Bar ©Überland Reisegesellschaft mbH

4*-WestCord Hotel de Veluwe in Garderen

Lage

Das schöne 4*-Hotel ist ruhig inmitten des Naturparkes De Veluwe, am Ortsrand von Garderen, gelegen.

Zimmer

Die großzügigen Zimmer sind ausgestattet mit Bad, Dusche und WC, Haartrockner, TV, Telefon, Kühlschrank, Klimaanlage sowie Tee- und Kaffeekocher.

Hoteleinrichtung

Das reichhaltige Abendessen und Frühstücksbüfett mit lokalen Köstlichkeiten wird im gemütlichen Restaurant des Hauses serviert. Die urige Bar lädt zu einem regionalen Bier oder guten Wein, um den Tag genussvoll ausklingen zu lassen. Ein großer Außenpool im Garten und ein Wellnessbereich mit Fitnessraum, verschiedenen Saunen sowie türkischem Dampfbad versprechen einen erholsamen Aufenthalt. Im Hotel können (gegen Gebühr) auch Fahrräder ausgeliehen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.westcordhotels.nl/hotel/hotel-de-veluwe/

PDF-Download (Hotel-Information)

Beförderung

  • Transfer ab/an Haustür
  • Fahrt im modernen Reisebus

Hotels & Verpflegung

  • 5 Übernachtungen im 4*-WestCord Hotel de Veluwe in Garderen
  • 5x Frühstück
  • 5x Abendessen im Hotel

Ausflüge & Besichtigungen

  • Stadtführungen: 's Hertogenbosch, Utrecht und Amersfoort jeweils mit örtlichem Reiseleiter
  • Eintritt und Führung: Kasteel Ammersoyen, Schloss und Park Middachten sowie Gärten und Stallungen Paleis Het Loo bei Apeldoorn
  • Eintritt: Botanischer Garten in Utrecht
  • Aufenthalt: Heusden

Sonstiges

  • Kaffeepause mit Kaffee/Tee und Gebäck in der Orangerie von Schloss Middachten
  • SZ-Reiseleitung

Niederlande

Einreise für Deutsche

Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

Landesdaten

Lage

Das Königreich der Niederlande grenzt im Westen und Norden an die Nordsee, im Osten an die Bundesrepublik Deutschland und im Süden an Belgien.

Fläche: 41.865 km².

Verwaltungsstruktur:

* 12 Provinzen (provincies) (Drenthe, Flevoland, Friesland, Gelderland, Groningen, Limburg, Noord-Brabant, Noord-Holland, Overijssel, Utrecht, Zeeland, Zuid-Holland);

* karibische Überseegebiete:

- autonome Gebiete: Aruba, Curaçao, St. Maarten (südlicher Teil der Insel);

- niederländische Gemeinden (ohne einer niederländischen Provinz anzugehören): BES-Inseln - Bonaire, St. Eustatius und Saba.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 16,8 Millionen

Städte:

Amsterdam (Hauptstadt) ca. 790.100

Rotterdam ca. 616.300

Den Haag (Residenz und Regierungssitz) ca. 502.100

Utrecht ca. 316.300

Eindhoven ca. 217.200

Tilburg ca. 207.600

Almere 193.200

Groningen ca. 193.100

Breda 176.400

Nijmegen ca. 165.200

Enschede ca. 158.100

Haarlem ca. 151.800

Arnhem ca. 149.300

Maastricht 121.100

Sprache

Die Landessprache ist Niederländisch. Man spricht aber auch Deutsch, Englisch und Französisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

Telefon/Post

Telefon

Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Niederlande ist 0031. Nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041, dann jeweils die Ortsvorwahl ohne die 0 und die Teilnehmernummer. Ferngespräche können von Postämtern und von öffentlichen Telefonzellen (mit Münzen und Telefonkarten) aus geführt werden.

NOTRUFNUMMER: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112 (auch im Mobilnetz).

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern aus den Niederlanden von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .nl

Feiertage

Im Jahr 2017:

1. Januar (Neujahr)

17. April (Ostermontag)

27. April (Nationalfeiertag; Geburtstag des Königs)

5. Mai (Tag der Befreiung 1944; an diesem Tag wird landesweit jedes Jahr gefeiert; als gesetzlicher Feiertag wird er jedoch nur alle fünf Jahre begangen; ... 2015 - 2020 - 2025 ...)

25. Mai (Christi Himmelfahrt)

5. Juni (Pfingstmontag)

25. und 26. Dezember (Weihnachten)

Die Hauptferienzeit geht von Ende Juni bis Ende August.

Öffnungszeiten

Geschäfte: werktags von 8.30-17.30/18 Uhr, einige haben zwischen 13-14 Uhr Mittagspause; meist an einem Wochentagvormittag oder -nachmittag geschlossen, Sa 8/8.30-16/17 Uhr. Im Prinzip sind Öffnungszeiten werktags von 6-22 Uhr erlaubt. Am Karfreitag sind die meisten Geschäfte geöffnet.

Warenhäuser: Montag 13-17.30/18 Uhr; in den meisten Städten sind die Geschäfte donnerstags oder freitags bis 21 Uhr geöffnet.

Banken: Mo bis Fr 9-16/17 Uhr.

Postämter: Mo bis Fr 8.30-17 Uhr, oft auch Sa 8.30-12 Uhr.

Büros und Behörden: Mo bis Fr in der Regel 8.30-17 Uhr.

In Urlaubsgegenden sind in der Hauptsaison viele Geschäfte abends und am Wochenende geöffnet.

Kleidung

Auch während der warmen Jahreszeit sollte man leichte Wollsachen einpacken. Ein Regenmantel oder Ähnliches ist zu jeder Jahreszeit nützlich.

Geschichte/Politik

Im ersten Jahrhundert v. Chr. eroberte die römische Armee unter Julius Caesar den größten Teil der heutigen Niederlande, der von den Friesen, von anderen germanischen und kleineren keltischen Stämmen besiedelt war. Um 300 n. Chr. drangen germanische Stämme aus dem Osten in die Region ein. Im neunten. Jahrhundert gehörten die Niederlande zu Frankreich und zu Lothringen. Da die Küstenregionen häufig von Wikingern geplündert wurden, errichtete man bessere Verteidigungssysteme. Die Entwicklung der Städte im zwölften, 13. und 14. Jahrhundert gehört zu den wichtigsten Ereignissen der niederländischen Geschichte. Ihre Macht und ihr Einfluss nahm nach ihrer Gründung stetig zu. Vom 15. Jahrhundert bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts standen die Niederlande unter der Herrschaft der Habsburger und der Spanier. 1648 musste Spanien die Souveränität der niederländischen Republik anerkennen. Die Niederländer brachen alle religiösen Verbindungen mit Spanien und dem Heiligen Römischen Reich ab und wurden im Goldenen Zeitalter zu einem der mächtigsten Staaten in Europa. Sie stiegen zur führenden Seemacht auf und bauten ihr Kolonialreich aus. Das kulturelle Leben des Landes erlangte einen internationalen Ruf.

1830 wurde Belgien von den Niederlanden abgetrennt. Von 1880 bis 1914 erlebten die Niederlande eine Zeit wirtschaftlichen Wachstums, die mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges endete. Das Land blieb zwar militärisch neutral, aber die niederländische Wirtschaft wurde durch die Blockade der Alliierten auf dem Kontinent schwer getroffen. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges 1939 erklärten die Niederlande erneut ihre Neutralität. 1940 wurde das Land von deutschen Truppen besetzt, die 1944/45 von den Alliierten vertrieben wurden. 1945 waren die Niederlande ein Gründungsmitglied der Vereinten Nationen (UN), 1949 traten sie dem Nordatlantikpakt (NATO) bei. In den vierziger Jahren verloren die Niederlande einen Krieg gegen indonesische Nationalisten in den ostindischen Kolonien. 1949 wurden die nun souveränen Kolonien (Niederländisch-Neuguinea erst 1962) an die indonesische Regierung gegeben. 1975 wurde Suriname in die Unabhängigkeit entlassen. Die Niederlande sind Mitglied der EU.

Wirtschaft

Die Niederlande hatten früher mit ihrer Handels- und Fischereiflotte dem Handel und Bankwesen eine große Bedeutung in der europäischen Wirtschaft. Heute bedingen die geringe Größe der Niederlande und die hohe Bevölkerungsdichte eine intensive Landwirtschaft. Neben der Viehwirtschaft werden Nutzpflanzen (unter Glas) und Blumen- und Blumenzwiebeln produziert. Das Fischereiwesen (Heringe, Schollen, Makrelen, Muscheln und Garnelen) ist ein traditionelles Gewerbe, dem auch heute noch große Bedeutung zukommt. In den 50er und 60er Jahren wurden riesige Erdgasvorkommen in der Provinz Groningen entdeckt, die die Niederlande zu einem der wichtigsten Exportländer für Erdgas machten. Das schnelle Wachstum der Industrie nach 1945 wurde von der chemischen und der Elektronikindustrie angeführt. Weitere bedeutende industrielle Produkte sind Nahrungsmittel und Getränke, Tabakwaren, Schiffe, raffiniertes Erdöl und Druckereierzeugnisse.

Auch der Tourismus ist von großer Bedeutung. Mehr als drei Millionen Ausländer besuchen jährlich die Niederlande.

Religion

Etwa 30 Prozent der Bevölkerung sind römisch-katholisch (südlicher Teil des Landes), ca. 20 Prozent sind Protestanten und 5 Prozent Muslime. Etwa 40 Prozent der Bevölkerung sind konfessionslos. Es gibt eine kleine jüdische Gemeinde im Land. Darüber hinaus gibt es noch andere Religionsgruppen im Land.

Vegetation

Es gibt heute nur noch wenige Gegenden in den Niederlanden, die in ihrem natürlichen Zustand belassen wurden.

Tierwelt

Die Tierwelt besteht vorwiegend aus verschiedenen Fisch- und Vogelarten. Durch Landgewinnungsprojekte entstanden neue Lebensräume für viele Zugvogelarten.

Kulinarisches

Zu den niederländischen Spezialitäten zählt zweifelsohne der Hering, der mit oder ohne Zwiebeln gegessen wird. Von Mai bis September sind Austern, Muscheln, Hummer und Krabben aus der Provinz Zeeland im Angebot. Stamppot, deftige Eintöpfe, werden bei den Niederländern in zahlreichen Variationen gekocht. Auch Pfannkuchen gibt es in vielen verschiedenen Sorten, ob süß oder deftig. Beliebte Käsesorten sind Edamer, Gouda, Maaslander, Leerdamer und Kümmelkäse. Neben hellen Bieren wie Heineken gibt es auch das "Oud Bruin" genannte süße, dunkle Bier. Den Abschluss des Mahls kann man sich mit einem Likör oder einem Jenever versüßen.

Souvenirs

Neben Reproduktionen (Poster) berühmter Gemälde holländischer Maler, Trachtenpuppen oder Kacheln, werden Holzschuhe, "Klompen", überall als Souvenir angeboten. Bauernmöbel, die Keramik-Serie Delfter Blau, Gold- und Silberwaren sowie Brillianten (Amsterdam ist führend in der Diamantenschleiferei) sind hochwertige Mitbringsel. Auch typisch niederländische Lebensmittel wie Drops, holländische Schokolade bzw. Kakao oder Käse sind als Souvenir sehr beliebt.

Duty Free

Einreise aus EU-Ländern

Bei unmittelbarer Einreise aus der Bundesrepublik Deutschland und den anderen EU-Ländern in die Niederlanden (innergemeinschaftlicher Reiseverkehr - trifft nicht zu für die Kanarischen Inseln, außerdem nicht für die britischen Kanalinseln und nicht für Grönland - bestehen keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführte Waren, ausgenommen sind verbotene Waren wie Drogen, Waffen usw. (Besonderheiten siehe nachstehende Aufzählung; für Waren zu gewerblichen Zwecken siehe "Geschäftsreisende").

Im EU-Mitgliedstaat des Einkaufs bereits versteuerte (sogenannte verbrauchssteuerpflichtige) Waren können von Privatpersonen (ohne nochmalige Besteuerung) problemlos mitgeführt werden, wenn sie ausschließlich für ihren Eigenbedarf, also nicht zu gewerblichen/ kommerziellen Zwecken, erworben wurden.

FÜR FOLGENDE WAREN GILT ALS RICHTMENGE FÜR DEN EIGENBEDARF:

TABAKWAREN: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 200 Zigarren, 1.000 g Rauchtabak;

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sog. Zwischenerzeugnisse (z.B. Campari, Port, Madeira, Sherry), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein), 110 Liter Bier.

Eine Überschreitung dieser Richtmengen ist im Einzelfall möglich, wenn nachgewiesen wird, dass auch die größere Menge ausschließlich für den privaten Eigenbedarf bestimmt ist.

Bei anderen mitgeführten verbrauchssteuerpflichtigen Waren kann bei der Einreise nach bestimmten Kriterien (u.a. die Gründe für den Besitz, Beförderungsart, Unterlagen über die Menge der Waren) geprüft werden, ob sie gegebenenfalls zu gewerblichen Zwecken bestimmt sind.

KRAFTSTOFFE FÜR Motorfahrzeuge, die nicht im Hauptbehälter des Fahrzeugs oder in einem geeigneten Reservebehälter mitgeführt werden, können gegebenenfalls erneut besteuert werden.

REISENDEN UNTER 17 JAHREN wird keine Steuerbefreiung für Spirituosen und Tabakwaren gewährt.

Einreise aus Drittländern

Bei der Einreise aus anderen als EU-Ländern (Drittländer) ist die zum persönlichen Gebrauch während der Reise benötigte und zur Wiederausfuhr bestimmte Reiseausrüstung sowie der Reiseproviant von Eingangsabgaben befreit.

Ferner sind Waren, die Reisende gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Ge- oder Verbrauch oder für ihren Haushalt oder als Geschenk in ihrem persönlichen Reisegepäck einführen, im Rahmen folgender Mengen und Wertgrenzen abgabenfrei:

- 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g) oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak;

- 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent ODER 2 Liter Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Taffia, Sake oder ähnliche Getränke, mit einem Alkoholgehalt von 22 Volumenprozent oder weniger;

- 4 Liter nicht schäumende Weine;

- 16 Liter Bier;

- eine dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechende Menge an Arzneimitteln;

- andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 300 Euro bei Einreise auf dem Landweg und Flüssen oder 430 Euro für Flug- und Seereisende; jeweils 150 Euro für Reisende unter 15 Jahren.

Die Abgabenbefreiung wird nicht gewährt:

- Reisenden unter 17 Jahren für Tabakwaren, Spirituosen, Wein, Schaumwein, Likörwein, Aperitifs und ähnliche alkoholische Getränke.

Außerdem dürfen bis zu 10 l Treibstoff in Reservekanistern eingeführt werden.

Klimainformationen

Das Klima der Niederlande ist vergleichbar mit dem norddeutschen Küstenklima. Im Sommer ist es meist warm und trocken, häufig kommt es zu auffrischenden Winden. Im Frühjahr und Herbst treten häufig heftige Stürme auf, die mit starken Regenfällen einhergehen. Im Winter ist es nasskalt. Es kommt nur sehr selten zu Schneefällen. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Sommer zwischen 10,5 und 21°C.

Beste Reisezeit

Mai bis September.

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Keine.

Informationen zur Malaria

Malaria

Keine.

Verbreitung

Die Niederlande sind malaria-frei.

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Euro ( EUR)

1 Euro = 100 Cent.

Derzeitiger Kurs:

1 US-$ = ca. 0,85 EUR

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Deklaration: Ja - schriftliche Deklaration bei Einreise in die Niederlande aus einem Nicht-EU-Land sowie bei Ausreise aus den Niederlanden in ein Nicht-EU-Land ab einem Wert von 10.000 Euro (auch in anderen Währungen, Reiseschecks oder auf Dritte ausgestellte Schecks, Zahlungsanweisungen etc.).

Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Internationale Kreditkarten: Ja (Visa, Diners Club, EuroCard/MasterCard, American Express) - werden von größeren Hotels, zahlreichen Autovermietern, Tankstellen und vielen Geschäften akzeptiert.

Geldautomat: Ja - sie sind reichlich vorhanden und für die Girocard (mit Maestro- oder V-Pay-Logo) und Kreditkarten geeignet.

Auskunftstellen

Niederländisches Büro für Tourismus
und Convention (NBTC)
Köln
Niederländisches Büro für Tourismus
und Convention (NBTC)
Postfach 27 05 80
50511 Köln/Deutschland
(02 21) 92 57 17 37
www.niederlande.de

Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK)
Tersteegenstraße 19-31
40474
Düsseldorf
(02 11) 498 72 99
www.ndkvk.de
duesseldorf@dnhk.org; k.luithle@dnhk.org
Das Büro in Berlin ist folgendermaßen erreichbar:
Charlottenstraße 16
10117 Berlin
Tel.: (0 30) 20 61 99 44
E-Mail: a.sierra@dnhk.org
Homepage: www.dnhk.org

Nederlands Bureau voor Toerisme Congressen (NBTC)
(Niederländisches Büro Tourismus Convention)
Prinses Catharina-Amaliastraat 5
2496 XD
Den Haag
Netherlands Board of Tourism Conventions (NBTC)
Postbus 63470
2502 JL Den Haag/Niederlande
(0031 70) 370 57 05
www.holland.com
nbtc@holland.com

Deutsch-Niederländische Handelskammer
(Duits-Nederlandse Handelskamer)
Nassauplein 30
2585 EC
Den Haag
(0031 70) 311 41 99
(0031 70) 311 41 00
www.dnhk.nl
info@dnhk.nl

Netherlands International Chamber of Commerce
Bezuidenhoutseweg 12 ("Malietoren")
2509 CH
Den Haag
Netherlands International Chamber of Commerce
Postbus 95309
2509 CH Den Haag/Niederlande
(0031 70) 381 95 63
(0031 70) 383 66 46
www.dnhk.nl
info@icc.nl

Botschaften und Konsulate

Botschaft des Königreichs der Niederlande
(mit Konsularabteilung)
Klosterstraße 50
10179
Berlin
(0 30) 20 95 64 41
(0 30) 20 95 60 (für konsularische Fragen)
www.niederlandeweb.de
bln@minbuza.nl
nur nach Terminvereinbarung:
Botschaft: Mo bis Fr 8.30-17.15 Uhr
Konsular-Abteilung: Mo bis Fr 9-12.30 Uhr

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
c/o Industrie- und Handelskammer
Theaterstraße 6-8
52062
Aachen
(02 41) 446 02 59
(02 41) 332 53
nl-konsulat@aachen.ihk.de
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur die Stadt Aachen und die Kreise Aachen, Düren und Heinsberg

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
c/o Lampe Schwartze KG
Herrlichkeit 5-6
28199
Bremen
(04 21) 32 37 26
bremen@hollandinhamburg.de
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur die Landkreise Cuxhaven, Oldenburg, Osterholz, Rotenburg, Wesermarsch und Verden und sowie die kreisfreien Städte Delmenhorst und Oldenburg

Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande
Kennedydamm 24
Sky Office, 7. Etage
40476
Düsseldorf
Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande
Postfach 103943
40030 Düsseldorf
(02 11) 17 93 01 47
(02 11) 179 30 10
www.niederlandeweb.de
dus@minbuza.nl
Mo bis Fr 8-12 Uhr - nur nach Terminvereinbarung!

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Nesserlander Straße 5
26721
Emden
(0 49 21) 331 07
(0 49 21) 201 77
nld.honorarkonsulat.emden@brons.de
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur die Landkreise Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Emsland, Friesland, Leer, Vechta, Wittmund und Bentheim sowie die Städte Emden und Wilhelmshaven

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Gutleutstraße 175
60327
Frankfurt/Main
(0 69) 24 00 08 27
rothenberger@nl-honorarkonsul-frankfurt.de
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Hanseatic Trade Center
Am Sandtorkai 41
20457
Hamburg
(0 40) 36 80 43 42 00
(0 40) 36 80 32 00
nl.consulaat.hamburg@taylorwessing.com
Mo bis Fr 9-12 Uhr
(keine Visumerteilung)
Schleswig-Holstein: jedoch nur die Kreise Lauenburg, Pinneberg, Stormann
Niedersachsen: jedoch nur die Kreise Harburg und Stade

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Schiffgraben 36
30175
Hannover
(05 11) 850 53 45
(05 11) 850 53 80
hannover@hollandinhamburg.de
Mo bis Fr 9-12 Uhr
(keine Visumerteilung)
außer die Landkreise Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Cuxhaven, Emsland, Friesland, Grafschaft Bentheim, Harburg, Leer, Oldenburg, Osterholz, Rotenburg, Stade, Vechta, Verden, Wesermarsch und Wittmund und die Städte Delmenhorst, Emden, Oldenburg und Wilhelmshaven

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Ostbahnstraße 118
91217
Hersbruck
(0 91 51) 811 43 45
(0 91 51) 81 13 45
office-honorarconsul@fackelmann.de
Mo bis Do 8-16 Uhr, Fr 8-13 Uhr
(keine Visumerteilung)
jedoch nur Regierungsbezirke Mittel-, Ober-, Unterfranken und Oberpfalz

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
c/o Kieler Volksbank eG
Europaplatz 5
24103
Kiel
(04 31) 980 21 00
nl-honorarkonsulin@kieler-volksbank.de
nach vorheriger Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
ohne die Kreise Pinneberg, Stormann und Lauenburg

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Siemensstraße 31
47533
Kleve
(0 28 21) 240 06
kleve@nl-consulaat.de
nach vorheriger Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur der Regierungsbezirk Düsseldorf, der Kreis Kleve sowie aus dem Kreis Wesel die Städte Hamminkeln, Wesel, Xanten und die Gemeinden Alpen, Hünxe, Schermbeck und Sonsbeck

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29
50672
Köln
(02 21) 40 06 75 52 22
wilde@nl-honorarkonsulin-koeln.de
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur der Regierungsbezirk Köln mit Ausnahme der kreisfreien Stadt Aachen sowie der Kreise Aachen, Düren und Heinsberg

Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande
Nymphenburger Straße 20
80335
München
(0 89) 206 02 67 30
(0 89) 206 02 67 10
www.nlgovmun.de
mun@minbuza.nl
Mo bis Fr 9-12, 14-16 Uhr

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Prinzipalmarkt 13-14
48143
Münster /Westfalen
(02 51) 69 01 03
nl-honorarkonsul@muenster.net
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur der Regierungsbezirk Münster

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Charlottenplatz 6
70173
Stuttgart
(07 11) 22 93 16 50
(07 11) 54 09 65 02
stuttgart@nl-konsulat.de
Mo bis Fr 9-12 sowie 13-17 Uhr
(nach telefonischer Vereinbarung)
(keine Visumerteilung)

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Groot Hertoginnelaan 18-20
2517 EG
Den Haag /Niederlande
(0031 70) 365 19 57
(0031 70) 342 06 00
www.duitse-ambassade.nl
info@den-haag.diplo.de
Amtsbezirk: Niederlande, Aruba, Curaçao, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba.
Zum konsularischen Amtsbezirk siehe Angaben bei Generalkonsulat Amsterdam

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Honthorststraat 36-38
1071 DG
Amsterdam
Consulate General of the Federal
Republic of Germany
Postbus 75500
1070 AM Amsterdam/Niederlande
(0031 20) 676 69 51
(0031 20) 574 77 00
info@amsterdam.diplo.de
Mo bis Fr 8.30-11.30 Uhr
Amtsbezirk: Das Generalkonsulat (in seiner Aufgabenstellung als Konsularreferat der Botschaft Den Haag) ist in konsularischen Angelegenheiten für die Niederlande sowie für Aruba, Curaçao, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba zuständig

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
"Velperpoort"
Velperweg 1
6824 BZ
Arnhem
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Postbus 111
6500 AC Arnhem/Netherlands
(0031 26) 365 55 00
(0031 26) 365 55 44
arnheim@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Gelderland
Übergeordnete Auslandsvertretung:
Botschaft Den Haag

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Lancashire 5
7606 RD
Almelo bei Enschede /Niederlande
(0031 53) 484 98 99
(0031 53) 484 98 49
enschede@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Overijssel
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Leonard Springerlaan 15
9700 AT
Groningen /Niederlande
(0031 50) 525 64 02
groningen@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinzen Drenthe, Friesland und Groningen
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Avenue Ceramique 226
6221 KX
Maastricht /Airport/Niederlande
(0031 43) 763 03 01
(0031 43) 763 03 30
maastricht@hk-diplo.de
Amtsbezirk: die Provinzen Limburg und Nordbrabant
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Park Veldzigt 45
4336 DW
Middelburg
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Park Veldzigt 45
4336 DW Middelburg/Niederlande
(0031 118) 63 83 47
(0031 118) 62 37 19
middelburg@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Zeeland
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Honorargeneralkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Grindstraten B.V.
Grindweg 35
3054 BP
Rotterdam /Niederlande
(0031 10) 300 71 93
rotterdam@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Südholland (südlich der Bahnlinie Katwijk-Leiden-Alphen-Woerden)
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Sehenswertes

Amsterdam

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande. Auch wenn das Königshaus und der Regierungsitz sich in Den Haag befinden, ist Amsterdam die bedeutendste Stadt der Niederlande und zählt zu den wichtigsten Metropolen Europas. Mit den Börsen, Banken und Reedereien ist Amsterdam der Sitz holländischer Kapitalmacht. Dieser Reichtum bildete sich vor allem im 17. Jahrhundert, dem "Goldenen Jahrhundert", heraus, als sich die Stadt zu einem Mittelpunkt des Welthandels entwickelte. Das Nebeneinander von Vergangenem und Gegenwärtigem verleiht Amsterdam heute seinen charakteristischen Reiz und bietet eine Fülle an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Die größte Altstadt Europas wurde mit ihren schönen Gebäuden auch in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Daneben ist auch das kulturelle Angebot beachtenswert. Mindestens 35 Museen - darunter einige von Weltklasse - beherbergt die Stadt, und die jährlichen Kulturfestivals ziehen Tausende von Besuchern an. Der frisch renovierte Museumsplein mit dem neu gestalteten Van Gogh Museum, dem Rijksmuseum und dem Stedelijk Museum ist ein Anziehungspunkt für Kulturbegeisterte. Das abendliche Unterhaltungsprogramm sucht seinesgleichen, und die berühmte Kalverstraat, eine der ältesten Einkaufsstraßen, ist mit ihren zahlreichen eleganten Läden immer einen Bummel wert. Daneben bieten sich Ausflüge nach Madurodam, zum Keukenhof oder zur Blumenauktion nach Aalsmeer an.

Maastricht

Maastricht ist nicht erst seit dem Maastrichter Vertrag eine bekannte und beliebte Stadt. Sie ist Sinnbild für eine lebendige und offene Atmosphäre und lockt auch kulturinteressierte Besucher mit ihrem Angebot. Sehenswürdigkeiten sind u.a. das Rathaus (Stadhuis) aus dem 17. Jahrhundert, die St. Servaaskerk mit der Schatzkammer und dem Kaisersaal, die Liebfrauenkirche (Onze Lieve Vrouwekerk) sowie das Bonnefantenmuseum. Auch das Fort St. Pieter und die Grotten von St. Pietersberg lohnen einen Besuch. Das Umland Maastrichts kann auch mit dem Boot erkundet werden.

In der abwechslungsreichen Landschaft von Noord Brabant gibt es einige touristische Attraktionen, von denen der Vergnügungs- und Märchenpark Efteling die bekannteste ist. Das prähistorische Freilichtmuseum Eindhoven (Prehistorisch Openluchtmuseum) vermittelt mit seinem Bauernhof aus der Eisenzeit ein Bild des Menschen zu jener Zeit.

Den Haag (´s-Gravenhage)

Den Haag ist Sitz der niederländischen Regierung und Hauptstadt der Provinz Südholland. Die Stadt hat vieles zu bieten: Paläste, Monumente, Sehenswürdigkeiten und den Badeort Scheveningen. Sitz der königlichen Familie ist der Palast Huis Ten Bosch am Bezuidenhoutsweg, der aus dem 17. Jahrhundert stammt. Andere interessante Paläste sind der Palast Kneuterdijk und der Palast Voorhout mit dem Gemeindemuseum. Sehenswert in Den Haag sind auch der Binnenhof, eine Gruppe von Gebäuden, die einen freien Platz umschließen, der Rittersaal, der am Prinsjesdach für die Parlamentseröffnung und die Thronrede des Königs verwendet wird, den Vredespalais (Friedenspalast), der Sitz des Internationalen Gerichtshofes ist sowie das Mauritshuis mit der Gemäldegalerie. Hier sind Gemälde von Meistern des 15. und 16. Jahrhunderts, darunter Holbein, eine bedeutende Kollektion aus dem 17. Jahrhundert mit Rembrandt, Vermeer, Steen und Hals sowie flämische Meister wie Rubens und Van Dyke zu bewundern.

Weitere Attraktionen sind Madurodam, das Miniaturstädtchen, das die Charakteristika der Niederlande im Maßstab 1:25, darstellt sowie das Omniversum, ein Weltraumtheater mit täglich wechselndem Programm.

Im vornehmen, aber auch vollen Badeort Scheveningen, heute ein Stadtteil von Den Haag, findet man ein ruhiges Plätzchen, wo man Strand und Sonne genießen kann. Wanderungen durch die Dünen, Tennis spielen oder Angeln sind nur einige Betätigungsfelder für aktive Urlauber.

Nordniederlande

Noord-Holland mit seinen Provinzen Friesland, Groningen und Drente lädt zum Radfahren und zu anderen Freizeitaktivitäten, wie z.B. Wattwanderungen ein. In der Region liegen die Städte Aalsmeer, Alkmaar, Edam, Enkhuizen, Groningen und Haarlem. Drente mit der Provinzhauptstadt Assen ist auch bekannt für seine Feenkolonien und zahllosen vorgeschichtlichen Hünengräber. Einen Besuch im Provinciaal Museum mit der einzigartigen Sammlung von Waffen, Werkzeugen und Keramiken aus der Stein- und Bronzezeit sollten geschichtsinteressierte Besucher nicht verpassen.

Aalsmeer ist bekannt für seine riesige Blumenauktion, die von Montag bis Freitag zwischen 6.30 und 11 Uhr stattfindet. Hier werden täglich über zehn Millionen Blumen gehandelt.

Alkmaar bietet ein reizvolles Stadtbild mit vielen historischen Baudenkmalen und alten Zunft- und Bürgerhäusern aus dem Goldenen Zeitalter der Niederlande. Mit seinem Käsemarkt ist die Stadt eine der bekanntesten Touristenattraktionen der Niederlande.

Im historischen Städtchen Edam, das wegen dem Edamer-Käse berühmt ist, sind vor allem das Rathaus, die Käsewaage, das Glockenspiel der ehemaligen Marienkirche sowie das Städtische Museum sehenswert.

Das am Ijsselmeer gelegene Enkhuizen gilt als eine der schönsten niederländischen Städte. Die einst blühende Handelszeit ist in den Baudenkmälern der Stadt noch immer präsent. Außer einigen sehenswerten Häusern sind die Wester- oder Gomaruskerk mit ihren hölzernen Chorschranken, das Rathaus und der Käsemarkt sowie das Zuiderseemuseum einen Besuch wert. Dem Museum, das die Schifffahrt und Fischerei auf der ehemaligen Zuidersee dokumentiert, ist eine Freiluftanlage mit circa 140 Gebäuden, Grachten und Straßenzügen angeschlossen.

Groningen ist eine alte Universitätsstadt. Besonders sehenswert ist hier neben dem Rathaus und der Martinikerk das Groninger Museum, das mit seiner ausgefallenen Architektur zu einem der bekanntesten in den Niederlanden gehört. Gezeigt werden Exponate aus der Geschichte Groningens, alte bildende Kunst sowie zeitgenössische Kunst. Besonders hervorzuheben ist die Sammlung chinesischer und japanischer kunsthandwerklicher Gegenstände.

Haarlem, die Stadt zwischen Amsterdam und der Nordsee, ist bekannt geworden durch die Zucht und den Verkauf von Blumenzwiebeln. Die Grote oder St. Bavokerk mit ihrer berühmten Müller-Orgel, das Rathaus, die Fleischhalle (Vleeshal), das Teylers Museum sowie das Frans-Hals-Museum sind nur einige der Attraktionen der Stadt. In der Umgebung von Haarlem, bei Lisse, liegt der Blumenpark Keukenhof, der bereits seit 1949 ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen ist.

Südniederlande

Limburg und Noord Brabant sind bekannt für ihr gutes Essen und die Vorliebe für exzellente Weine. Die abwechslungsreiche Landschaft und viele kulturelle Sehenswürdigkeiten machen Limburg zu einem beliebten Reiseziel. Der Fremdenverkehr konzentriert sich vor allem auf Valkenburg und auf Maastricht.

In Valkenburg können u.a. eine Reihe alter Wohnhäuser besichtigt werden, wie das Huis Den Halder oder das in einem Park liegende Huis Genhoes. Auch die Mergelhöhlen und das Grottenaquarium sowie die Katakomben sind sehenswert.

Nationalpark De Hoge Veluwe

Zwischen Arnheim und Apeldoorn liegt der Nationalpark De Hoge Veluwe, der ein bedeutender Anziehungspunkt des in diesem Gebiet lebhaften Fremdenverkehrs ist. Das während der Eiszeit geformte, ausgedehnte Sandgebiet ist zur Hälfte bewaldet und zur Hälfte mit Heidefeldern bewachsen. Die Hoge Veluwe ist die Heimat von Hirschen, Rehen und Wildschweinen, Mufflons und zahlreichen Vogelarten. Am Besucherzentrum erhält man zahlreiche Informationen über den Nationalpark und kann Fahrräder oder auch Pferde ausleihen. Dem Nationalpark angeschlossen ist das Rijksmuseum Kröller-Müller, das Gemälde des Symbolismus und Jugendstils, des Impressionismus und Expressionismus sowie Kubismus beherbergt. Im Erweiterungsbau sind Skulpturen, Zeichnungen und Reliefs der Zeit nach 1950 zu besichtigen. In der Nähe des Kröller-Müller-Museums wurde 1993 ein unterirdisches Museum, das Museonder, eröffnet.

Reisehinweise

Zurzeit liegt kein Reisehinweis vor.

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Zu beachten ist in den Niederlanden, dass ebenso wie in vielen anderen Ländern der Import, Export, Besitz, Verkauf und die Herstellung aller Sorten von Drogen verboten sind. Unter gewissen Voraussetzungen ist das Cannabis-Rauchen jedoch erlaubt. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.government.nl/issues/drugs.

Rauchverbot: Neben dem schon bestehenden Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln in den Niederlanden ist auch das Rauchen von Tabak in allen Restaurants, Bars und Cafés untersagt. Ausgenommen davon sind speziell eingerichtete Raucherräume in den gastronomischen Einrichtungen.

Ansonsten sind die auf Reisen allgemein üblichen Vorsichtsmaßnahmen sind ausreichend.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

PDF-Download (Länder-Information)

Ab Januar 2018 wird das Haupthaus des Paleis Het Loo für mindestens 2 Jahre renoviert und kann nicht besichtigt werden. Besucher können sich vom Dach des Schlosses einen Überblick über die Anlage verschaffen (Zugang zum Dach kann temporär nicht möglich sein auf Grund der Bauarbeiten). Im Rahmen unserer Reise erfolgt die Besichtigung der Gartenanlagen sowie der Stallungen.

Reisedokumente Personal- oder Reisepass

Für diese Reise benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen  Personalausweis oder Reisepass. Ohne gültige Ausweisdokumente kann die Reise nicht angetreten werden.

Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Niederlande mal ganz ohne dam dam!
Veranstalter:
SZ-Reisen GmbH, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden
Mindestteilnehmerzahl:
25
  • auf/zu

    Zusatzoptionen:

    Zustiegsorte:

  • auf/zu

    Zusatzoptionen:

    Zustiegsorte:

  • auf/zu

    Zusatzoptionen:

    Zustiegsorte:

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung, sowie bei Auslandsreisen einer zusätzlichen privaten Auslandskrankenversicherung. Wir helfen Ihnen, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Uns zur Seite steht die Europäische Reiseversicherung (ERV).

i
i
i
(inkl. Reiserücktrittsversicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekrankenversicherung mit medizinischer Notfallhilfe, RundumSorglos-Service, Reisegepäck-Versicherung)

Sonstiges

Reise weiterempfehlen

X

Weiterempfehlen

Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Reise drucken