1001 Feuerwerk - Silvester in Dubai

Dubai - Al Ain - Wüste Liwa - Abu Dhabi

Sie können das neue Jahr kaum erwarten? Dann feiern Sie Silvester mit uns in Dubai, denn da beginnt es früher als zu Hause. 

Wer an Dubai denkt, dem kommen vielleicht zuerst die prächtigen Hochhäuser, glänzende Karossen und klimatisierten Einkaufszentren in den Sinn. Oder weiß gewandete Scheichs, die dem Kamelrennsport oder der Falkenjagd frönen. Aber Dubai ist noch mehr als ein sagenhaftes Land des Überflusses.

Jahrtausendealte Geschichte prägt das Land, die islamische Architektur, archäologische Funde aus früheren Epochen, kulturelle Leistungen wie 3.000 Jahre alte Oasen-Bewässerungssysteme zeugen davon, dass Dubai nicht erst seit jüngster Zeit einer der faszinierenden Orte der Erde ist. Wir zeigen Ihnen alle Facetten: Das moderne Dubai mit der vorgelagerten Palmeninsel, der Media City, der Dubai Marina und den Wolkenkratzern. Aber auch die mittelalterliche Altstadt mit dem Heritage Village, dem Museum von Dubai, dem Gewürz- und Goldmarkt und der prächtigen Jumeirah Moschee.

Ein Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten wäre aber nicht komplett ohne einen Ausflug in die Wüste. In der Oase Al Ain besuchen Sie das Nationalmuseum, den Scheich Zayed Museumspalast und das Fort Al Jhahili. In der Wüste Rhub-al-Khali können Sie an einer Jeepsafari teilnehmen (fak.). Sie übernachten im romantischen Wüstenhotel "Tilal Liwa" mit Blick auf die Sanddünen und erleben hier den vermutlich sensationellsten Sonnenaufgang Ihres Lebens.

Und in Abu Dhabi kommen Kultur- und Motorsportfreunde gleichermaßen auf ihre Kosten - sei es im Kulturzentrum Manarat Al Saadiyat, in der Scheich Zayed Moschee oder bei einem alkoholfreien Getränk im Viceroy Hotel mit Blick auf den Formel 1 Kurs.

  • Silvester-Galadinner im Hotel inklusive
  • Übernachtung in einem Wüstenhotel
  • Auffahrt auf den Burj Khalifa in Dubai inklusive

Programm

1. Tag: Anreise nach Dubai

Nachdem Sie Ihr Haustürtransfer zu Ihrem Abflughafen gebracht hat, fliegen Sie gemeinsam mit Ihrer Reisegruppe via Frankfurt/Main nach Dubai.

Sie kommen am späten Abend an und werden bereits von Ihrem Reiseleiter erwartet, der Ihnen auf der Fahrt in Ihr Hotel bereits die ersten Eindrücke dieser pulsierenden Metropole vermittelt.

2. Tag: Stadtrundfahrt Dubai mit Madinat Jumeirah mit Fotostopp Burj-al-Arab, Palmeninsel mit Fotostopp Atlantis The Palm, Media City, Dubai Marina und Emirates Mall - Dhow-Cruise

Dieser Reisetag steht unter dem Motto "Modernes Dubai". Zuerst geht es nach Madinat Jumeirah. Es wird auf Grund der Wasserwege, die sich im Inneren des Resorts befinden, auch Klein-Venedig genannt. Hier erwartet Sie das typische arabische Flair eines Bazars. Sie haben die Möglichkeit, hochwertige Markenkleidung sowie ausgewählte Handarbeiten zu erwerben, deren Herstellung Sie auch vor Ort miterleben können.

Ein Fotostopp erwartet Sie am berühmten Burj-Al-Arab, dem Wahrzeichen von Dubai. Das 321 Meter hohe Luxushotel, das der Form eines Dhow-Segels nachempfunden ist.

Weiter geht die Fahrt zu der berühmten künstlich aufgeschütteten Palmeninsel Jumeirah. Der Stamm der Palme ist allgemein zugänglich, auf den Palmenwedeln stehen zahlreiche luxuriöse Villen mit Privatstrand. Am Ende der Insel liegt das gigantische Luxushotel "Atlantis" mit über 1.500 Zimmern und seinem Wasserpark der Superlative "Aquaventure".

Im Anschluss fahren Sie durch die Media City, in der sich die großen Namen der Telekommunikation angesiedelt haben, und zur Dubai Marina. Mit 150.000 Einwohnern, knapp 200 Wohngebäuden und 4 Milliarden Baukosten ist sie eine eigene Stadt innerhalb Dubais.

Danach unternehmen Sie einen Spaziergang entlang der Jumeirah Beach Residence, einer Flaniermeile mit vielen Cafés und Restaurants.

Besuchen Sie nun das weltgrößte Shoppingcenter, die Dubai Mall mit über 1.200 Geschäften. Hier haben Sie freie Zeit zur Verfügung. Für Gäste die noch länger in der Mall verbleiben und auf eigene Faust zum Hotel zurückkehren wollen, ist der Besuch des Dubai Aquariums zu empfehlen ist, welches sich ebenfalls in der Mall befindet (vor Ort zahlbar).

Zum Tagesabschluss unternehmen Sie eine nächtliche Bootsfahrt auf dem Dubai Creek. Genießen Sie ein schönes Abendessen, umrahmt von Musik, während die beleuchtete Skyline an Ihnen vorbei zieht.

3. Tag: Stadtrundfahrt Dubai mit Dubai-Museum und Fotostopp Jumeirah-Moschee, Burj-al-Arab sowie Dubai Mall

Am heutigen Tag erkunden Sie mit Ihrer örtlichen Reiseleitung das "Alte Dubai". Sie beginnen Ihr Ausflugsprogramm im Dubai Museum.

Den Abschluss der Altstadttour bildet nach einer gemütlichen Bootsfahrt über den Dubai Creek, ein Spaziergang über den Gewürz- und Goldmarkt. Lassen Sie sich von den exotischen Düften, die in Ihre Nase steigen verzaubern und staunen Sie über die überladenen Schmuckvitrinen, die golden glänzen.

Anschließend fahren Sie vorbei am imposanten und luxurösen Palast von Scheich Mohammad Ben Rached Al-Maktoum bis hin zur Jumeirah Moschee. Bewundern Sie während eines Fotostopps dieses eindrucksvolle Beispiel moderner islamischer Architektur.

Und natürlich darf auch ein Besuch der Mall of the Emirates, einer Luxusmall, nicht fehlen. Auf viele Etagen verteilt finden Sie hier, traumhaft dekoriert, alle berühmten Marken dieser Welt. Das Highlight ist jedoch die berühmte Skipiste innerhalb der Mall.

Zum Nachmittag sind Sie wieder zurück im Hotel. Nun haben Sie ein wenig Freizeit, um sich auszuruhen und auf die abendliche Silvesterparty vorzubereiten. Sie feiern in einem 4*-Stadthotel in Dubai, wo Sie ein leckeres Gala-Büfett genießen. Dazu werden alkoholfreie Getränke gereicht. Ein unterhaltsames Programm verkürzt die Zeit, bis Sie um Mitternacht gemeinsam auf das neue Jahr 2018 anstoßen.

4. Tag: Al Ain mit Hilli, Nationalmuseum, Fort Al Jhahili, Kamelmarkt und Palmenoase

Nach dem Frühstück verlassen Sie die pulsierende Metropole in Richtung der Oase Al Ain. Zunächst besichtigen Sie die archäologische Stätte von Hilli, eine riesige Fundstätte von Rundgräbern mit besonderen Flachreliefs aus dem 3. Jahrhundert vor Christi.

Im Anschluss besuchen Sie den Scheich Zayed Museumspalast, welcher ursprünglich als Palast für die Herrscherfamilie erbaut wurde. Die Besonderheiten des Museums sind nicht so sehr die ausgestellten Exponate. Vielmehr erhält man hier einen schönen Einblick in das frühere einfachere Leben der Herrscherfamilie. Sie sehen u.a. Familienbilder und lassen die beruhigende Wirkung der Farben und Strukturen der Gebäude auf sich wirken.

Danach erwartet Sie das Nationalmuseum von Al Ain, das älteste Museum der Vereinigten Arabischen Emirate, welches sich in Richtung Ethnologie und Archäologie spezialisiert hat.

Weiter geht es zum einstigen Symbol der Macht, in das Fort Al Jhahili. Es wurde nach der Restaurierung in ein Informationszentrum umgewandelt und beherbergt nun eine Dauerausstellung des Entdeckers, Reisenden, Philosophen, Schriftstellers und Fotografen Sir Wilfred Thesiger.

Ein Besuch auf dem Kamelmarkt und ein Fotostopp einer riesigen Palmenoase mit ihrem mehr als 3.000 Jahre alten Bewässerungssystem, dem sogenannten Afladsch, dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Heute übernachten Sie direkt in Al Ain im 4*-Hotel Danat Al Ain. Hier lassen Sie sich auch Ihr Abendessen schmecken.

5. Tag: Liwa - fakultative Wüstensafari

Frisch gestärkt verlassen Sie am Morgen Al Ain. Sie fahren in die Rub-al-Khali, eine riesige im Westen der Emirate gelegene Wüste, deren Sand in der Sonne korallenfarben schimmert. Anschließend beziehen Sie Ihr Hotel "Tilal Liwa", welches sich mitten in der Wüste befindet und den Traum aus 1.001 Nacht wahr werden lässt. Ausgestattet mit Pool, Bars und Cafés lädt es zum Relaxen für die kommenden Stunden ein.

Am Nachmittag empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an einer fakultativ zubuchbaren 1,5-stündige Wüstensafari (bitte mit Buchung reservieren). Erkunden Sie zuerst die lokale Tier- und Pflanzenwelt und starten Sie danach mit den allradbetriebenen Jeeps zu einer spektakulären Fahrt durch die Wüste. Dabei geht es die bis zu 30 Meter hohen Sanddünen hinauf und wieder hinab und Sie sehen am Horizont nichts weiter als Sand und immer wieder neu geschaffene Dünenformationen. Unterwegs wird an einer Kamelfarm angehalten, wo Sie die Gelegenheit haben, auf einem Kamel zu reiten. Weiterhin besteht die Möglichkeit auf Skiern in rasanter Fahrt die Dünen hinabzugleiten.

Zurück im Hotel erwartet Sie ein traditionelles arabisches Büfett. Entspannen Sie nach dem Essen auf der Terrasse bei sanften Klängen einer traditionellen Aud unter dem nächtlichen Wüstenhimmel. Und wer möchte, kann eine traditionelle Wasserpfeife rauchen.

6. Tag: Abu Dhabi - Falkenkrankenhaus - Yas Viceroy Hotel - Insel Saadiyat

Heute heißt es zeitig den Wecker stellen, denn Sie werden (wetterbedingt) einen atemberaubenden Sonnenaufgang in der Wüste erleben. Im Anschluss besuchen Sie eine Kamelrennbahn, auf der Rennkamele trainiert werden. Sie können bis zu 140 km/h schnell werden und nehmen an internationalen Wettkämpfen teil.

Im Anschluss fahren Sie zurück in Ihr Hotel und genießen dort Ihr Frühstück. Da Sie erst Mittags aus dem Zimmern auschecken müssen, haben Sie noch genügend Zeit, um die Annehmlichkeiten des Hotels zu genießen, im Pool zu baden oder einfach nur die tolle Stimmung in der Wüste auf sich wirken zu lassen.

Sie verlassen die Wüste in Richtung Abu Dhabi. Zunächst besuchen Sie das Falkenkrankenhaus von Abu Dhabi. Während der Führung durch die Klinik sehen Sie die u.a. die Freifluganlage und können sich im Museum über die traditionelle Falknerei informieren. Und wenn Sie möchten, können Sie sich mit einem der majestätischen Falken auf dem Arm fotografieren lassen.

Anschließend fahren Sie in das Yas Viceroy Hotel und genießen bei einem alkoholfreien Getränk die Aussicht auf die Formel 1 Rennstrecke. Der Yas Marina Circuit ist eine Rennstrecke, die 2009 fertiggestellt wurde und auf der jährlich der Große Preis von Abu Dhabi in der Formel 1 ausgetragen wird.

Am Nachmittag machen Sie noch einen Abstecher auf die Insel Saadiyat, die zukünftige Museumsinsel von Abu Dhabi. Im Kulturzentrum Manarat Al Saadiyat erhalten Sie einen Überblick über die Geschichte Abu Dhabis. Bestaunen Sie ein gigantisches Modell der geplanten Kulturprojekte wie den Louvre, ein Guggenheimmuseum sowie diverse Hotels und Sportanlagen. Eine Fotostopp legen sie am Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate ein, der im Original von der Weltausstellung 2010 in Shanghai hierher transportiert wurde.

Im Hotel, wo Sie auch Ihr Abendessen einnehmen, lassen Sie den Tag ausklingen.

7. Tag: Tag zur freien Verfügung oder fakultativer Ausflug ins Emirates Palace

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie Abu Dhabi auf eigene Faust oder relaxen Sie einen Tag am hoteleigenen Strand.

Das Emirates Palace ist eines der luxuriösesten Hotels der Welt. Im "Le Café" genießen Sie ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee oder Tee.

Ihr Abendessen nehmen Sie erneut im Hotelrestaurant ein.

8.Tag: Heritage Village Abu Dhabi - Scheich Zayed Moschee - Fahrt nach Dubai - Dubai Mall - Wasserspiele - Auffahrt Burj Khalifa - Transfer zum Flughafen

Nutzen Sie die Vormittagsstunden zum Relaxen oder für eigene Erkundungen, bevor es zum Heritage Village Abu Dhabi geht. In dem originalgetreuen Nachbau sehen Sie Steinhäuser aus den Berg- und Wüstenregionen, Beduinenzelte sowie die berühmten Windturmhäuser. Lernen Sie hier Interessantes über die Kultur, Tradition und Lebensweise im früheren Abu Dhabi.

Anschließend besichtigen Sie die Scheich Zayed Moschee. Das aus edelsten Materialien erbaute und durch seinen Stil Ruhe und Einfachheit ausstrahlende Bauwerk, zählt zu den schönsten Moscheen der Erde. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, den größten handgewebten Perserteppich der Welt zu bestaunen.

Danach fahren Sie zurück nach Dubai zur Dubai Mall und genießen in einem schönen Restaurant mit Blick auf die Dubai Fountain ein orientalisches Abendessen.

Nutzen Sie im Anschluss die Gelegenheit die Wasserspiele der Dubai Fountain hautnah zu bewundern. Für die Dauer eines ausgewählten Musiktitels erleben Sie eine wunderschöne Wasser-, Licht- und Klangshow. Der Lichtstrahl des Wassers ist der hellste Punkt im Nahen Osten und kann noch 30 km entfernt gesehen werden.

Zum Abschluss des Tages steht Ihnen noch ein Highlight bevor - die Auffahrt auf den 828 Meter hohen Burj Khalifa. Auf der in 450 Meter hohen Aussichtsplattform haben Sie eine atemberaubende Aussicht über das nächtliche Lichtermeer der Stadt.

Am späten Abend werden Sie von hier aus direkt zum Flughafen nach Dubai gebracht, wo sich Ihr örtlicher Reiseleiter von Ihnen verabschiedet.

9. Tag: Heimreise

Per Nachtflug reisen Sie mit unvergesslichen Eindrücken zurück nach Deutschland. An Ihrem Zielflughafen wartet Sie bereits Ihr Haustürtransfer und bringt Sie mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck zurück in Ihre Heimat.

ab 2259 
UE-DU21 Buchungsanfrage

4*-Hotel Arabian Courtyard Bur Dubai

Lage

Das Hotel befindet sich im Herzen von Bur Dubai, im historischen Al Fahidi Viertel gegenüber vom Dubai Museum und verfügt über 173 Zimmer.

Zimmer

Die Zimmer sind mit Bad/Dusche, WC, Klimaanlage, Wasserkocher und SAT-TV ausgestattet.  

Hoteleinrichtungen

Im Arabian Courtyard Bur Dubai können Sie zwischen zwei Restaurants wählen. Weiterhin stehen Ihnen eine Bar/Lounge, ein Außenpool, ein Fitnesscenter, eine Sauna und ein Dampfbad zur Verfügung.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

 http://de.arabiancourtyard.com/

5*-Hotel Sheraton Abu Dhabi

Lage

Das Sheraton Abu Dhabi besticht durch seine einzigartige Mischung aus traditioneller arabischer Gastfreundschaft und atemberaubenden Luxus. Es befindet sich direkt am Meer und doch im Zentrum der Stadt. 

Zimmer

Das Hotel verfügt über 272 Zimmer, die alle mit Bad/Dusche, WC, Minibar, Teezubereiter, SAT-TV, Telefon, Klimaanlage und Safe ausgestattet sind.

Hoteleinrichtungen

Die große Poolanlage und der hoteleigene Strand laden zum Relaxen und Entspannen ein.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

http://www.sheratonabudhabihotel.com/

PDF-Download (Hotel-Information)

Beförderung

  • Transfer ab/an Haustür 
  • Flug mit Lufthansa via Frankfurt/Main nach Dubai und zurück
  • Transfers Flughafen – Hotel – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise

Hotels & Verpflegung

  • 3 Übernachtungen im 4*-Stadthotel Arabian Courtyard Bur Dubai in Dubai
  • 1 Übernachtung im 4*-Hotel Danat Al Ain
  • 1 Übernachtung im 4*-Hotel Liwa Tilal
  • 2 Übernachtungen im 5*-Hotel Sheraton Abu Dhabi in Abu Dhabi
  • 7 x Frühstücksbüfett
  • 4 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Silvester-Galadinner im Hotel (inkl. 1 alkoholischer Willkommenscocktail sowie alkoholfreie Getränke)
  • 1 x Abendessen als Dhow-Cruise-Dinner
  • 1 x Abschiedsabendessen im orientalischen Spezialitätenrestaurant in Dubai

Ausflüge und Besichtigungen

  • Stadtrundfahrten: Dubai, Al Ain, Abu Dhabi
  • Bootsfahrt auf dem Dubai Creek
  • Besichtigungen/Eintritte: Heritage Village in Dubai, Museum von Dubai, archäologische Stätte von Hilli, Scheich Zayed Museumspalast, Nationalmuseum und Fort Al Jhahili in Al Ain, Kulturzentrum Al Saadiyat, Sheich Zayed bin Sultan al-Nahjan Moschee und Falkenklinik in Abu Dhabi
  • Bummel über Gold- und Gewürzsouk in Dubai
  • Auffahrt zur Aussichtsplattform des Burj Khalifa in Dubai
  • Besuch des Yas Viceroy Hotels mit Blick auf die Rennstrecke inkl. 1 alkoholfreien Getränk
  • Besuch Wasserspiele der Dubai Fountain und Kamelmarkt in Al Ain
  • Sonnenaufgangstour und Besuch einer Kamelrennbahn in der Wüste Rub-al-Khali

Sonstiges

  • Aktuelle Steuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche, Deutsch spr. Reiseleitung: 1.-8.Tag 
  • SZ-Reisebegleitung

Vereinigte Arabische Emirate

Karte Vereinigte Arabische  Emirate

Einreise für Deutsche

Visumfrei für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen. Notwendig sind: bei Einreise mindestens 6 Monate gültiger Reisepass und Rück- oder Weiterreiseticket.

Landesdaten

Lage

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) bestehen aus sieben Emiraten: Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Um al-Qawain, Ras al-Khaimah, Fujairah (geografische Reihenfolge und amtliche Schreibweise in den VAE). Sie liegen im nordöstlichen Teil der arabischen Halbinsel und grenzen im Norden an Katar und den Arabischen Golf, im Osten an den Golf von Oman und an den Oman, im Süden und Westen an Saudi-Arabien.

Fläche: ca. 90.000 km². Davon entfallen auf Abu Dhabi ca. 80.000 km², Dubai ca. 3.900 km², Sharjah, ca. 2.600 km², Ajman ca. 250 km², Um al-Qawain ca. 800 km², Ras al-Khaimah ca. 1.700 km², Fujairah ca. 1.300 km².

Verwaltungsstruktur: 7 Emirate (Abu Dhabi, Dubai, Sharjah, Ajman, Um al-Qaiwain, Fujairah, Ras al-Khaimah).

Einwohner

Bevölkerung: ca. 4,6 Millionen.

Hiervon sind etwa 25 Prozent Einheimische, der Rest sind ausländische Einwohner.

Städte:

Abu Dhabi City (offiziell die Hauptstadt der VAE) ca. 619.500 Einwohner,

Dubai City (Deira ist ein Stadtteil von Dubai City) 1,84 Millionen

Sharjah City 989.200

Khor Fakkan (Hafenstadt im Emirat Sharjah, am Indischen Ozean gelegen) 536.700

Al Ain (in der Ostprovinz des Emirats Abu Dhabi) 518.100

Ras al-Khaimah Town 125.800

Sprache

Die Amtssprache ist Arabisch. Im Geschäftsverkehr und in den Hotels wird auch Englisch gesprochen und verstanden.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +3 Stunden

Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied +2 Stunden.

Telefon/Post

Post

Die Post in den Vereinigten Arabischen Emiraten arbeitet zuverlässig und schnell. Postämter gibt es in allen größeren Orten, die Briefkästen für Auslandspost sind rot. Hotelgäste können ihre Post auch an der Rezeption abgeben. Der Transport nach Europa dauert etwa 6 bis 10 Tage, während des Ramadans auch länger.

Telefon

Die Vorwahl für Ferngespräche von Deutschland, Österreich und der Schweiz in die Emirate ist 00971, aus den Emiraten nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 999, Unfallrettung in Abu Dhabi, der Stadt Al-Ain, und Fujairah 998, in den übrigen Emiraten 999, Feuerwehr 997.

In Dubai gibt es eine Touristenpolizei, die z. B. Verhaltensempfehlungen gibt und auch im Fall eines Diebstahls oder Ähnlichem hilft, kostenlose Hotline unter Tel. 800 44 38.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in den VAE von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .ae

Überall sind preiswerte und schnelle Internetverbindungen möglich (Dial, ISDN, ASDL, Circuit, auch Flatrates), in allen Städten gibt es Internetcafes.

Feiertage

Feiertage 2017:

1. Januar (Neujahr)

30. November (Tag der Märtyrer)

2. Dezember (Nationalfeiertag; der öffentliche Dienst feiert auch den Folgetag)

Islamische Feiertage (Verschiebungen um einen Tag, in seltenen Fällen zwei Tage, sind möglich!):

23. April (Mohammeds Himmelfahrt)

25. bis 27. Juni (Fastenbrechen am Ende des Ramadan)

1. bis 4. September (Opferfest)

21. September (Neujahr nach islamischer Zeitrechnung 1439)

1. Dezember (Mohammeds Geburtstag)

Der Ramadan dauert im Jahr 2017 vom 27. Mai bis zum 25. Juni (die Daten können je nach Land um einen oder zwei Tage abweichen).

Die auf einen Freitag fallenden Feiertage werden durch den darauffolgenden Tag oder einen der Feiertagsfolge angehängten arbeitsfreien Tag abgegolten. Die einzelnen Emirate legen zusätzliche Feiertage fest. Die Arbeitswoche geht von Samstag bis Donnerstag. Für alle staatlichen Einrichtungen gelten Freitag/Samstag als Wochenende. Der wöchentliche Ruhetag ist der Freitag.

Die Hauptferienmonate sind Juli und August. Grundsätzlich sollte man sich vor Planungen von Geschäftsreisen erkundigen, ob in besagtem Zeitraum religiöse oder staatliche Feiertage stattfinden, denn über die Feiertage und natürlich auch in den Hauptferienzeiten machen viele Emiratis Urlaub.

Öffnungszeiten

Banken: Sa bis Do 8-13 Uhr, manche Institute sind auch nachmittags zwischen 16.30 und 18.30 Uhr geöffnet. Kostenlose Telefonauskünfte - HSBC (Tel. 800 4440); Mashreq Bank (Tel. 800 4800);

Post: Große Postämter haben So bis Do rund um die Uhr geöffnet, kleinere mit Mittagspause oder sogar nur vormittags. Postschalter gibt es auch an den Tankstellen der Kette "Emarat";

Geschäfte: Einzelhandel teilweise sechs oder sieben Tage in der Woche 8-13 Uhr und 16-20 oder 22 Uhr. Große Supermärkte öffnen in Abu Dhabi durchgehend von 8-23 Uhr (Dubai bis 24 Uhr). Einige Supermärkte haben 24 Stunden geöffnet, außer freitags 12.30-14.30 Uhr (Freitagsgebet);

Behörden: So bis Do 7.30-14.30 Uhr;

Private Firmen und Büros: Sa bis Do 8-13/14 Uhr, 16-19 Uhr; viele Firmen haben inzwischen auch samstags frei, wobei andere Donnerstag 8-13 Uhr arbeiten.

Während des islamischen Fastenmonats RAMADAN ruht das öffentliche und das geschäftliche Leben mehr oder weniger; der Einzelhandel öffnet später und länger.

Kleidung

Leichte, atmungsaktive Sommerkleidung ist fast das ganze Jahr über angebracht. Da alle öffentlichen Gebäude, Hotels und Supermärkte klimatisiert sind, empfiehlt es sich, auf jeden Fall auch leichte Pullover und Jacken dabeizuhaben. In den Wintermonaten benötigt man vor allem abends eine Jacke oder einen Pullover. Zu empfehlen sind außerdem auch bequeme Schuhe, eine gute Sonnenbrille, eine Kopfbedeckung gegen die Sonne, und viel Sonnenschutzcreme. In den Restaurants und Hotels gilt meist ein smart-casual Dresscode (sportlich-elegant).

Frauen sollten sich grundsätzlich zurückhaltend kleiden und bei einem Stadtbummel keine schulterfreien Tops oder Kleider sowie keine sehr kurzen Röcke oder Hotpants tragen. Bade- und Strandkleidung sind am Swimming-Pool oder am Hotel-Strand kein Problem. Shorts, Blusen/Kleider mit schmalen Trägern und Ähnlichem sind nur innerhalb der Hotelanlagen angebracht.

Karte Vereinigte Arabische  Emirate

Geschichte/Politik

Die Emirate sind sieben historische autarke Scheichtümer, die noch heute jeweils von einem Scheich regiert werden. Im Nordosten konzentrieren sich sechs dieser Scheichtümer auf verhältnismäßig kleinem Raum. Der zehnmal so große südliche Teil gehört allein zum Scheichtum Abu Dhabi.

Bis 1971 standen diese Scheichtümer unter britischer Herrschaft. Dann wurden sie selbstständig und schlossen sich zum Bund der "Vereinigten Arabischen Emirate" zusammen. Das Emirat "Ras al Khaimah" folgte 1972.

Damals bestanden die Scheichtümer noch aus zerstreuten Dörfern. Der Beginn der Förderung des Erdöls führte zu drastischen Veränderungen der Region. Städte und Infrastruktur sind gut ausgebaut. Insbesondere Abu Dhabi besitzt Prachtbauten modernster Architektur.

Außenpolitisch treten die Emirate als Staatenbund auf. Doch jedes Scheichtum hat nach wie vor eigene (allerdings einander ähnliche) Gesetze. Beispielsweise verbieten die einen den Alkohol grundsätzlich, die anderen nur außerhalb der Touristenhotels und nur für Muslime.

Die provisorische Verfassung von 1971 wurde 1996 zur geltenden Verfassung erklärt. Der Sitz der Regierung ist Abu Dhabi, und der Präsident der VAE ist immer der Herrscher des Emirates Abu Dhabi.

Wirtschaft

Erdölfunde haben die wirtschaftliche Situation der Vereinigten Arabischen Emirate völlig verändert. Die noch vor wenigen Jahrzehnten ursprünglichen und armen Gegenden gehören nun zu den reichsten der Welt. Zwischen den sieben verschiedenen Emiraten gibt es keine Grenzen und keine Differenzen. Die drei reichen Emirate Dubai, Sharjah und Abu Dhabi unterstützen die vier anderen finanziell. Die Gewinne aus dem Öl erlauben beispielsweise Abu Dhabi, 50 Prozent aller Kosten sämtlicher Emirate zu übernehmen und diesen auch große Summen zu niedrigsten Zinssätzen zu leihen.

Dubai ist das wirtschaftliche und politische Zentrum der Vereinigten Emirate, weil es den einzigen natürlichen Hafen am Persischen Golf besitzt. Inzwischen ist dort auch ein künstlicher Hafen für Hochseeschiffe entstanden. Dubai hat einen internationalen Flugplatz, fördert Erdöl und ist einer der größten Gold-Umschlagplätze im Nahen Osten. Seit 1990 sind in allen Emiraten viele neue und moderne Industrien entstanden. Dubai ist zum Beispiel ein inzwischen anerkanntes IT-Zentrum geworden, Ras Al Khaimah besitzt die weltgrößte Keramikfabrik, auch die Emirate Ras Al Khaimah und Fujairah haben internationale Flugplätze.

Der Tourismus spielt in einigen der Emirate nun ebenfalls wirtschaftlich eine zumehmende Rolle. Die Emirate sind ein sehr gastfreundliches Land, in dem man fremde Besucher gern sieht. Auch in erstklassigen Hotels sind die Preise moderat geblieben. In den Ausbau des Tourismus wird sehr viel Geld investiert.

Religion

Der Islam und seine Wertvorstellungen beherrschen den Alltag in den Emiraten. 96 Prozent der Bevölkerung sind Muslime (Sunniten). Christlichen Kirchen wird die Ausübung ihrer Religion nicht verwehrt, Dubai und Sharjah haben verschiedene christliche Kirchen.

Vegetation

In den Oasen der Emirate wächst alles, was man sich in diesem Teil der Erde nur vorstellen kann; Palmen und Akazien, Tamarisken und Kamelhufbäume. Auch Bougainvillea und Oleander sind dort zu Hause.

Erstaunlich ist die gärtnerische Leistung, die in den Städten und größeren Orten vollbracht wird. Die Straßenränder und Parks sind für eine Wüstenlandschaft ungewöhnlich und großzügig begrünt. Die Bewohner in den Emiraten können es sich leisten, ihre Bäume, Büsche und Blumen - woher diese auch eingeführt wurden, der Flammenbaum aus Madagaskar, der Jacaranda aus Brasilien, den Korallenbaum aus Afrika - regelmäßig zu bewässern. Der Reichtum der Emirate gestattet große Meerwasser-Entsalzungsanlagen. Die kommen auch zahlreichen erst kürzlich in der Wüste angelegten Gemüse- und Obstplantagen sowie nagelneuen Dattelpalmen-Hainen zugute.

Tierwelt

Das typische Tier in diesen Gegenden ist das Dromedar, also das einhöckrige Kamel. Jedes Dromedar hat seinen Besitzer, seinen Betreuer. Auch die Kamele, denen der Besucher in den Wüstenregionen begegnet, sind nicht wild. Die Kamele werden als Last- und Reittiere benutzt. Kamelrennen sind bei den Beduinen sehr beliebt. Und die einprägsamsten Bilder des Landes gewinnt man auf den sehr belebten Kamelmärkten. Ein weiteres Tier, das seit urdenklichen Zeiten in der arabischen Welt zu Hause ist, ist das arabische Pferd. Mit ihren Pferden treiben die Araber einen regelrechten Kult. Im Übrigen sind es vor allem die Vögel, die in dieser Gegend auffallen. So gibt es Ibisse und Schmutzgeier, Wüstenraben und Raubwürger, Bienenfresser und viele andere Arten. Der arabische Leopard und verschiedene Fuchsarten kommen nur noch im Hajar-Gebirge an der Grenze zwischen Ras Al Khaimah und Oman (Halbinsel Mussandam) vor und stehen unter strengstem Naturschutz. In Sharjah werden große Anstrengungen unternommen, verschiedene Antilopenarten wieder anzusiedeln.

Karte Vereinigte Arabische  Emirate

Kulinarisches

Die Vielfalt im Speisezettel ist groß. In den Emiraten speist man nicht nur arabisch, sondern auch indisch, persisch, chinesisch, deutsch, italienisch, mexikanisch - bis hin zum amerikanischen Fast Food. Die originale Küche der Emirate zeichnet sich vor allem durch die vielen Gewürze aus. Es gibt zahlreiche gut gewürzte typische Gerichte - vom Auberginen-Püree bis zu den mit Reis gefüllten Weinblättern, von den dicken Bohnen bis zu Lammfleisch mit Zimt. Man bekommt natürlich auch alle Arten von Fischen, Langusten und Hummerkrabben aus dem Arabischen Golf. Besonders die libanesische Küche ist in den VAE stark vertreten.

Bei den Getränken muss man sich daran gewöhnen, dass Alkohol jeglicher Art nicht landesüblich und zum Teil streng verboten ist. Man trinkt Kaffee und Tee, auch Obstsäfte. Vor allem aber: Wasser, das in Flaschen überall verkauft wird. Übrigens kann man in allen Hotels auch unbesorgt Wasser aus der Wasserleitung trinken.

Sitten und Gebräuche

Zu den wichtigen traditionellen Sportarten gehört in den Emiraten die Falknerei. Nicht selten sieht man Jagdfalken, die ihre Besitzer begleiten und dabei stolz auf dem handschuhgeschützen Handgelenk thronen.

Die Kamelrennen sind meist hochdotiert und haben viele Anhänger. Die Rennkamele sind außerordentlich wertvoll. In der Nähe der Rennbahnen kann man als Besucher Training und Pflege der Tiere beobachten.

Inzwischen ist man in den Emiraten längst so weit, dass am Strand Bikinis (nicht oben ohne!) möglich sind. Allerdings ist es für die Einheimischen an den öffentlichen Stränden nach wie vor üblich, bekleidet ins Wasser zu gehen. In den Städten sollte man darauf achten, keine Shorts und keine ärmellosen Kleider zu tragen. Die Vereinigten Emirate lassen auch keine pornografische Literatur zu, zu denen auch westliche Zeitschriften gezählt werden. Alkohol ist - dem Koran nach - für Muslime verboten. Doch in Hotelbars bekommt man (aber nicht überall!) auch einen Drink. Restaurants außerhalb der Hotels haben meist keine Lizenz, Alkohol auszuschenken, in Umm Al Qawain und Ras Al Khaimah gibt es Geschäfte (Baracuda Resort und Bin Majid beach Hotel), in denen alkoholische Getränke für den privaten Gebrauch erwerben kann. Offiziell ist allerdings der Transport von einem Eimirat in ein anderes an den Erwerb einer Lizenz gebunden, was aber selten kontrolliert wird.

In Zeiten des Ramadan ist das öffentliche Leben stark beeinflusst. In der Öffentlichkeit sollte - aus Respekt vor den Gläubigen - nichts gegessen, getrunken oder geraucht werden.

Umweltbewusstsein ist in den Emiraten seit jeher ausgeprägt. Das Wegwerfen von Papier oder Zigarettenstummeln wird auch bei Touristen bestraft.

Souvenirs

Die Arabischen Emirate kennen keine Steuern, wenn es ums Einkaufen geht. Besonders Waren aus der Elektronik-Branche können günstig gekauft werden. Aber auch die traditionellen Souvenirs sind preiswert: Teppiche, Silberwaren, Schmuck, Messingwaren, kunsthandwerkliche Gegenstände. Dabei kommt Silberschmuck beispielsweise überwiegend aus Jemen, Teppiche aus Afrika und Indien. Und die schönen alten arabischen Gebrauchsgegenstände wie Messingkannen oder Holzwaren sind kaum noch (oder nur sehr teuer) zu bekommen.

Dubai ist ein besonders guter Einkaufstipp. Viele Touristen fliegen nur zum Shopping nach Dubai (als Zwischenstopp sehr empfohlen). Die Stadt hat als eines der großen Goldhandelszentren der Welt sehr günstige Goldpreise.

Handeln ist beim Einkaufen üblich und geradezu ein Volksspaß, in den Basaren noch mehr als in den Geschäften. Ein Drittel herunterzuhandeln ist meist kein Problem - manchmal ist sogar die Hälfte möglich. Vor allem, wenn bar bezahlt wird.

Karte Vereinigte Arabische  Emirate
Klimadiagramm

Klimainformationen

Der größte Teil der VAE besteht aus flachen Küstengebieten mit trockenen Salzseen, die in Wüste übergehen. Im Osten teilen breite Geröllebenen die Berge von Oman von den Dünen der Rub al-Khali. Die Temperaturen im Sommer sind sehr hoch; zwischen April/Mai und September ist mit Tagestemperaturen von über 40°C im Schatten zu rechnen. Im Juli und August kann es sogar zu Temperaturen bis zu 50°C kommen. Ab Oktober wird es dann wieder angenehmer; die Temperaturen sinken wieder unter 35°C. Während des ganzen Sommers herrscht oftmals eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit in den Küstengebieten. In dieser Zeit fällt auch kein Regen, dieses gilt jedoch nicht für den Osten, wo gelegentlich Sommerstürme auftreten.

Die Winter sind warm und zum größten Teil trocken. Es regnet sporadisch, manchmal in Form von Regenstürmen, bei denen der gesamte jährliche Regen (zwischen drei und zwölf cm) auf einmal niedergehen kann. Der meiste Regen fällt im Gebiet von Ras al-Khaimah. Im Januar und Februar sind bisweilen sehr kühle Nächte möglich, in denen die Temperatur auf 10 bis 13 °C sinken kann.

Beste Reisezeit

Am besten bereist man die Vereinigten Arabischen Emirate zwischen Oktober und April, da in dieser Zeit die Durchschnittstemperaturen mit 25 Grad am niedrigsten sind. In Küstennähe sorgt dann meist eine frische Meeresbrise für Kühlung.

Der von Mai bis September dauernde Sommer wird mit seinen Höchsttemperaturen von 35 bis 45 Grad im Schatten als unerträglich heiß empfunden. Auch die Luftfeuchtigkeit ist im Sommer hoch. An der Küste kann sie Werte von über 80 Prozent erreichen.

Karte Vereinigte Arabische  Emirate

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Hepatitis A.

Informationen zur Malaria

Malaria

Keine.

Verbreitung

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind malariafrei.

Ärztliche Hilfe

ABU DHABI: Dr. Issac Zaju Dajani (spricht Englisch), Hamdan Street, Demarky Building,, Abu Dhabi, Tel. (02) 627 34 34.

DUBAI:Dr. C. Heidenreich (spricht Deutsch), German Medical Clinic, Al Batha Tower 10th floor,, Dubai, Tel. (00971 6) 575 02 80.

Karte Vereinigte Arabische  Emirate

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Dirham (Dh.)

1 Dirham = 100 Fils.

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 3,92 Dh.

1 US-$ = ca. 3,67 Dh.

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um Devisenkurse der Deutschen Bundesbank, die die Preisnotierung des Euro und des US-Dollar in der Währung des Reiselandes angibt. Mit Devisenkursen werden z.B. Rechnungen unterschiedlicher Währungen gegeneinander verrechnet. (Im Gegensatz zum Sortenkurs wird hier jedoch nicht der Wert angegeben, den man in Deutschland am Bankschalter für einen Euro oder US-Dollar erhält.)

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Umtausch: Es gibt überall Wechselstellen. Devisen können bis zu einer Summe von 90.000 DH frei getauscht werden. Am günstigsten ist der Geldwechsel meist bei offiziellen Wechselbüros in den Souks. Banken sowie Wechselstuben befinden sich in den großen Städten, an den Flughäfen (24 Stunden geöffnet) und in allen großen Shopping Malls).

Internationale Kreditkarten: Ja - werden von Hotels, Autovermietern und zahlreichen größeren Geschäften akzeptiert. In kleineren Geschäften ist die Zahlung mit Kreditkarte oft nicht möglich.

Geldautomat: Ja - Barabhebung ist möglich. Die Automaten befinden sich überall in den Städten und in vielen Shopping-Malls. Reisende sollten sich vor Abreise bei ihrer Hausbank über eventuelle Beschränkungen bei der Bargeldbeschaffung mit der Girocard informieren.

Reiseschecks: Ja - Reiseschecks werden fast überall akzeptiert.

Bitte beachten: Grundsätzlich ist die Akzeptanz von Reiseschecks weltweit rückläufig.

Karte Vereinigte Arabische  Emirate

Auskunftstellen

Government of Dubai
Department of Tourism and Commerce Marketing (DTCM)
Bockenheimer Landstraße 23
60325
Frankfurt/M.
(0 69) 71 00 02 34
(0 69) 710 00 20
www.dubaitourism.co.ae
dtcm_ge@dubaitourism.ae
Mo bis Fr 9-13 Uhr, 14-17 Uhr

Abu Dhabi Tourism Authority
Goethestraße 27
60313
Frankfurt/M.
(0 69) 299 25 39 11
(0 69) 299 25 39 20
www.dubaitourism.co.ae
germany@tcaabudhabi.ae
Mo bis Fr 9-17.30 Uhr

Government of Sharjah
Sharjah Commerce Tourism Development Authority
c/o Eyes2market GmbH
Fasanenstraße 2
25462
Rellingen
(0 41 01) 37 07 33
(0 41 01) 370 92 40
www.dubaitourism.co.ae
sharjah@eyes2market.com
Mo bis Fr 9-13 Uhr, 14-17 Uhr

National Media Council - UAE
Abu Dhabi
National Media Council - UAE
P.O.Box 3790
Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate
(00971 2) 445 04 08
(00971 2) 404 43 33
www.uaeinteract.com
info@nmcuae.ae

Government of Dubai
Department of Tourism and Commerce Marketing (DTCM)
6th, 8th and 9thFloor, Al Fattan Plaza
Airport Road
Al Garhoud
Dubai
Government of Dubai
Department of Tourism and Commerce Marketing (DTCM)
P.O. Box 594
Dubai/Vereinigte Arabische Emirate
(00971 4) 223 00 22, (00971 4) 282 11 31
(00971) 600 555 559
info@dubaitourism.ae

Sharjah Commerce Tourism Development Authority
9th Floor, Crescent Tower
Buheirah Corniche
Sharjah
Sharjah Commerce Tourism Development Authority
P.O. Box 26661
Sharjah/Vereinigte Arabische Emirate
(00971 6) 556 30 00
(00971 6) 556 67 77
www.sharjah-welcome.com
info@sharjahtourism.ae

Deutsch-Emiratische Industrie- und Handelskammer (AHK)
(German Emirati Joint Council for Industry and Commerce (AHK))
Abu Dhabi Mall, The Towers at Trade Center, West Tower,
1st floor, Office No. 107
Abu Dhabi
Deutsch-Emiratische Industrie- und Handelskammer (AHK)
(German Emirati Joint Council for Industry and Commerce (AHK))
P.O. Box 54702
Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate
(00971 2) 645 71 00
(00971 2) 645 52 00
www.ahkdubai.com
dalia.samra@ahkuae.com
So bis Do 8-17 Uhr

Deutsch-Emiratische Industrie- und Handelskammer (AHK)
German Emirati Joint Council for Industry and Commerce (AHK))
Business Village, Building B, 6th Floor, Office 618
Port Saeed, Deira
Dubai
Deutsch-Emiratische Industrie- und Handelskammer (AHK)
German Emirati Joint Council for Industry and Commerce (AHK))
P.O. Box 7480
Dubai/Vereinigte Arabische Emirate
(00971 4) 447 01 01
(00971 4) 447 01 00
www.ahkdubai.com
info@ahkuae.com
So bis Do 9-17 Uhr

Botschaften und Konsulate

Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate
Hiroshimastraße 18-20
10785
Berlin
(0 30) 51 65 19 00
(0 30) 51 65 16
www.vae-botschaft.de
Mo bis Fr 9-16 Uhr, Konsularabteilung Mo bis Fr 9.30-12.30 Uhr
Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden

Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate
mit Konsularabteilung
Erste Fährgasse 6
53113
Bonn
(02 28) 267 07 14
(02 28) 26 70 70
Mo bis Fr 9-15 Uhr
(keine Visumerteilung)
Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden

Generalkonsulat der Vereinigten Arabischen Emirate
Lohengrinstraße 21
81925
München
(0 89) 47 07 70 20
(0 89) 412 00 10
konsulat@uae-muc.com
Mo bis Fr 9-12 Uhr

Embassy of the Federal Republic of Germany
The Tower at the Trade Center
West Tower, 14th Floor
Abu Dhabi Mall
Abu Dhabi
Embassy of the Federal Republic of Germany
P.O. Box 2591
Abu Dhabi/Vereinigte Arabische Emirate
(00971 2) 644 69 42
(00971 2) 644 66 93
www.germemb.org.ae
info@abu-dhabi.diplo.de
Amtsbezirk: Vereinigte Arabische Emirate

Consulate General of the Federal Republic of Germany
Dubai Street 14A, Jumeirah I (behind Dubai Zoo)
Dubai
Consulate General of the Federal Republic of Germany
P.O. Box 2247
Dubai/Vereinigte Arabische Emirate
(00971 4) 349 50 50
(00971 4) 349 88 88
www.germanconsulatedubai.org.ae
info@dubai.diplo.de
Amtsbezirk: Ajman, Dubai, Fujairah, Ras al-Khaimah, Sharjah, Um al-Qawain

Ärztliche Hilfe

ABU DHABI: Dr. Issac Zaju Dajani (spricht Englisch), Hamdan Street, Demarky Building,, Abu Dhabi, Tel. (02) 627 34 34.

DUBAI:Dr. C. Heidenreich (spricht Deutsch), German Medical Clinic, Al Batha Tower 10th floor,, Dubai, Tel. (00971 6) 575 02 80.

Karte Vereinigte Arabische  Emirate
Dubai

Sehenswertes

Abu Dhabi

Dieses Emirat ist das größte Scheichtum. Hinter der flachen Küste liegt ein breiter Streifen Sandwüste. Im Osten reicht das Emirat bis an das Oman-Gebirge, besiedelt sind eigentlich nur die Küstenabschnitte. Die Hauptstadt Abu Dhabi liegt auf einer Insel im Golf, ist aber durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Der Reichtum der Stadt ist überall spürbar.

Die Stadt Abu Dhabi ist faszinierend. Man hat sehr moderne Bauten angelegt, zwischen denen sich grüne Alleen hinziehen. Am Strand verläuft die sorgfältig angelegte "Corniche", der abendliche Promenadenweg.

Zu Abu Dhabi gehört die Oase Al-Ain im Osten: eine prächtige grüne Stadt mit einem berühmten Kamelmarkt, aber auch mit erstklassigen Hotels.

Dubai

Dubai ist die Hauptstadt des Emirates Dubai, dem zweitgrößten orientalischen Fürstentum der sieben Vereinigten Arabischen Emirate.

Vor rund 200 Jahren war Dubai noch eine kleine Siedlung, die von Fischern und Perlentauchern bewohnt wurde. Durch die schnell wachsenden Handelsbeziehungen wurde die Stadt rasch zum führenden Hafen der Golfküste. 1966 wurden Dubais Ölvorkommen entdeckt und man begann mit dem Ölexport. Heute ist Dubai eine "Boomtown" in der Wüste sowie wichtigstes Handels- und Tourismuszentrum von Nahost.

Dubai ist eine kosmopolitische Stadt mit einer einzigartigen Mischung kultureller Kontraste. Hier begegnen sich Orient, Asien und der Westen, Tradition und Moderne. Neben Moscheen und Lehm- und Korallensteinhäusern finden sich moderne Wolkenkrater aus Glas, Stahl und Beton, ultramoderne Shopping Malls und Jachthäfen mit weißen Luxusschiffen. Keine Stadt des Nahen Ostens ist so rastlos wie Dubai und so reich.

Durchzogen wird die Stadt vom Dubai Creek, einem natürlichen Meeresarm, der der historische und auch heutige Mittelpunkt des Lebens von Dubai City ist.

Dubai ist ein attraktives Reiseziel für sonnenhungrige und konsumfreudige Touristen geworden. Die Strände sind sauber, die Hotels luxuriös und wer es sich leisten kann, steigt im "Burj al Arab" ab, dem höchsten, teuersten und einzigen 7-Sterne-Hotel der Welt.

Für Aktivurlauber gibt es vorzügliche Sport- und Freizeiteinrichtungen, ob Golf oder Wassersport, Wüstensafari oder Dhow-Kreuzfahrt. Für Schnäppchenjäger bieten die historischen Souks und luxuriösen Einkaufskomplexe nach amerikanischem Vorbild pures Einkaufsvergnügen.

Sharjah

Das Emirat gehört zu den Großen. Es reicht vom Persischen Golf im Westen bis zum Golf von Oman im Osten, hat also zwei Küsten. Die Landschaft ist zum Teil Wüste, zum Teil angenehm grünes Land. Zudem ragen hier Teile des Oman-Gebirges auf. Es gibt viele gute, zum Teil luxuriöse Hotels, besonders an der Küste des Persischen Golfs, alle allerdings alkoholfrei.

Die Stadt Sharjah bietet ein buntes Gemisch aus Altem und Neuem, traditionelle Gasthöfe im Stil einer Karawanserei und ein altes Fort neben Hochhäusern, uralte Caféhäuser neben modernen Restaurants, farbenprächtige alte Souks mit verwinkelten engen Gassen, in denen aber auch die modernsten Elektronikartikel verkauft werden.

Zum Baden, Schnorcheln und Tauchen lädt die Küste bei Khor Fakkans am Indischen Ozean, einer nahe gelegenen kleinen Stadt, ein. Gleich dahinter ragt das Hajiar-Gebirge auf, in das Ausflüge unternommen werden können. Wüstensafaris sind ebenfalls möglich. Historisch Interessierte können bei der Ausgrabung Mileiha Fossilien betrachten, die 80 Millionen Jahre alt sind.

Ajman

Dieses Emirat ist besonders winzig - 260 Quadratkilometer groß. Haupterwerbszweige sind die Fischerei, der Anbau von Dattelpalmen und zunehmend maritime Dienstleistungen und verschiedene Industrien.

Um al-Qaiwain

Das winzige Scheichtum hat 40 Kilometer Küste, aber noch kaum Tourismus, der erst allmählich zunimmt.

Ras al-Khaimah

Das kleine Emirat - früher das grüne Zentrum der Arabischen Halbinsel - ist das geschichtsträchtigste Emirat der VAE. Seine Tradition der Herstellung von Keramiken setzt RAK Ceramiks, die weltgrößte Keramikfabrik fort. Ras Al Khaimah hat den ersten Tiefseehafen der VAE geschaffen. Fast 75 Prozent des gesamten Zementbedarfs werden etwa 20 km von der Stadt am Rande des Hajar-Gebirges hergestellt. Der Tourismus in Ras Al Khaimah wird zielstrebig entwickelt, um die natürlichen Potentiale des immer noch im klaren arabischen Stil lebenden Emirates zu nutzen.

Fujairah

Das Emirat besteht aus drei Gebieten am Golf von Oman. Der Hauptort liegt im kleineren südlichen Teil. Fujairah lebt vorwiegend von Gartenbau und Fischfang. Lange Zeit gehörte das Emirat zu Sharjah; erst 1951 löste es sich von dort. Heute ist Fujairah berühmt für seine Hafenanlagen und bekannt als Touristenzentrum.

Baden in den Emiraten

Kuor Fakkan ist eine kleine Stadt, die zu Sharjah gehört und am Golf von Oman - also am Indischen Ozean - liegt. Die Küste dort eignet sich sehr gut zum Baden, aber auch zum Schnorcheln und Tauchen. Der Strand ist schön und weit, die Landschaft interessant, weil gleich hinter dem Strand das Hajiar-Gebirge aufragt. Dorthin, aber auch in die Wüstengegenden werden - nicht nur - von der Stadt Sharjah aus spannende Ausflüge veranstaltet.

Aktiv-Urlaub

In den drei großen Emiraten - Abu Dhabi, Dubai und Sharjah - werden sämtliche Wassersportmöglichkeiten geboten: Segeln, Windsurfen, Wasserski, Schnorcheln, Tauchen. Auch viele andere Sportmöglichkeiten gibt es: Squash, Tennis, Reiten, Radfahren, Bogenschießen, Jeep-Safaris in die Wüste. Mit Picknick im Sand auf echten Teppichen. Fujairah und Ras Al Khaimah unternehmen erfolgreich große Anstrengungen, den Tourismus als Haupteinnahmequelle zu entwickeln.

Golfen in den Emiraten

Dieser Sport wird in den Emiraten immer beliebter. Vor etwa zehn Jahren wurde in Dubai der "Emirates Golf Platz" eröffnet, der 18-Loch hat und fünf etwas komplizierte Seen als Hindernisse. Inzwischen gibt es in der Nachbarschaft auch einen Neun-Loch-Platz mit Wasser-Hindernissen. Relativ neu ist der "Dubai Creek Golf" mit 18-Loch, bei dem es ebenfalls drei Seen sowie drei Meerwasser-Hindernisse gibt. Zu ihm gehört inzwischen auch ein Neun-Loch-Platz mit Flutlicht. (Hier werden auch Anfänger ohne Handicap unterrichtet.) Ein weiterer Golfplatz, einer der größten Flutlichtplätze der Welt: der "Dubai Golf and Racing Club" bei Dubai. Es ist ein Neun-Loch-Platz mit vier Seen. Ein weiterer Golfplatz entstand in Ras Al Khaimah.

Karte Vereinigte Arabische  Emirate

Reisehinweise

Da die Vereinigten Arabischen Emirate ein aktives Mitglied der Anti-ISIS-Koalition sind, muss in den VAE mit Anschlägen der Terrororganisation ISIS gerechnet werden. Das Auswärtige Amt empfiehlt Reisenden, sich besonders in größeren Menschenansammlungen sicherheitsbewusst und situationsgerecht verhalten.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind eines der sichersten Reiseländer im Nahen Osten. Die Kriminalitätsrate ist sehr gering, trotzdem können vereinzelt Taschendiebstähle, z.B. in großen Einkaufszentren oder bei großen Veranstaltungen, vorkommen. Besonders vorsichtig sein sollten alleinreisende Frauen und weibliche Jugendliche bei Taxifahrten oder auf Spaziergängen bei Dunkelheit. In diesen Situationen kam es in letzter Zeit häufiger zu Übergriffen.

Weitere Informationen zur Sicherheitssituation in den Vereinigten Arabischen Emiraten sind auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts zu finden.

Bitte beachten Sie außerdem den Abschnitt "Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen".

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Homosexualität, nichtehelicher Geschlechtsverkehr und Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sind in den VAE trotz des liberaleren Gesellschaftsklimas verboten. Dies kann im Extremfall bedeuten, dass es bei Anzeige einer Vergewaltigung zur strafrechtlichen Verfolgung des Opfers wegen "nichtehelichem" Geschlechtsverkehr kommen kann. Nicht-eheliche Schwangerschaften können bei Bekanntwerden, z.B. bei einem Arztbesuch, ebenfalls strafrechtlich verfolgt werden. Ledige Schwangere, die in die VAE reisen möchten, sollten sich bewusst sein, dass auch für sie diesbezüglich ein gewisses Risiko bestehen kann.

WÜSTENTOUREN: Bei einer Wüstentour auf eigene Faust müssen einige lebenswichtige Regeln beachtet werden

- Niemals alleine fahren, sondern immer mit mindestens zwei Fahrzeugen.

- Das Hotel vor der Abfahrt informieren (wohin man fahren wird und wann man ungefähr zurückkommen wird).

- Bei einer Autopanne immer zusammenbleiben und nur zu zweit losgehen, um Hilfe zu suchen.

- Genügend Trinkwasser mitnehmen (pro Person zehn Liter). Fehlen dürfen auch nicht: 20 Liter Kanister Benzin, Erste-Hilfe-Paket, Wolldecke, zwei Ersatzreifen, Abschleppseil, zwei Schaufeln, ein Ersatzkanister, Kompass und Uhr, Keilriemen!

Einige Reiseveranstalter bieten Kurse für das Fahren im Sand und in den Dünen an, um Touristen auf Wüstensafaris vorzubereiten.

Das FOTOGRAFIEREN und FILMEN (auch mit Mobiltelefonen) von militärischen Anlagen, Häfen, Flughäfen, Herrscherpalästen, öffentlichen Gebäuden, Botschaftsgebäuden, Brücken, Industrieanlagen sowie Ölförder- und Erdgasanlagen ist verboten. Auf die Fotografierverbote wird oft durch Warnschilder hingewiesen, die jedoch teilweise leicht übersehen werden können. Verstöße werden konsequent von den emiratischen Behörden geahndet.

Verboten ist auch die Verbreitung, Veröffentlichung und Speicherung von Fotos, Informationen, Kommentaren, Szenen oder Neuigkeiten in sozialen Medien ohne Einverständnis der betreffenden Person.

ALKOHOL: Das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit ist verboten. Gekauft werden kann Alkohol, mit Ausnahme der Duty Free Shops am Flughafen, nur in lizenzierten Alkoholläden. Dazu ist eine Berechtigung (Liquor Licence) erforderlich, die nur von nichtmoslemischen Aufenthaltsberechtigten erworben werden kann. Alkohol wird zwar in einigen Hotels (meist Vier- und Fünf-Sterne-Hotels) angeboten, jedoch ist der Konsum ohne Lizenz nicht erlaubt. Bei Gesetzesverstößen kann der Reisepass abgenommen und es muss weiterhin mit Gerichtsverhandlung und Geldstrafe gerechnet werden. Im Emirat Sharjah herrscht ein totales Alkoholverbot, daher wird dort auch in Hotels kein Alkohol angeboten.

RAUCHEN: In den VAE herrscht ein generelles Rauchverbot in allen öffentlichen Einrichtungen und an allen öffentlichen Plätzen, in Shopping-Malls, Bildungseinrichtungen, Postämter, Büros, Internet-Cafés, Coiffeur-Salons, Restaurants und Kinos. Bei Zuwiderhandlungen können Geldstrafen verhängt werden.

DROGEN: Auf Drogenbesitz - auch zum Eigenbedarf, auch sog. weiche Drogen - in Kleinstmengen von weniger als 0,1 g in Reisegepäck, Kleidung oder Körper stehen in den Vereinigten Arabischem Emiraten langjährige Haftstrafen. Für Drogenhandel kann sogar die Todesstrafe verhängt werden. In Strafverfahren kann selbst einige Tage zurückliegender Konsum auch weicher Drogen durch Bluttests festgestellt und bestraft werden.

STRAFRECHT: Äußerungen zu religiösen Themen, die in Westeuropa unbedenklich wären, können in den VAE als Beleidigung des Islam oder des Propheten Mohammed strafrechtlich verfolgt und mit Geld-, evtl. sogar mit Freiheitsstrafen verfolgt werden. Die Missionierung von Muslimen ist verboten.

RAMADAN: Die Zeit des islamischen Fastenmonats Ramadan variiert von Jahr zu Jahr (2017 vom 27. Mai bis zum 25. Juni). Während dieser Zeit gilt für Muslime ein Fastengebot (Verzicht auf Speisen und Getränke und z.B. auch Rauchen) von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Reisende sollten sich den Verhaltensregeln des islamisch geprägten Landes anpassen. Essen, Trinken und Rauchen in der Öffentlichkeit während der Tagesstunden ist im Ramadan verpönt. Außerdem ist mit Einschränkungen im Alltag (z.B. tagsüber Schließung von Restaurants außerhalb der Hotels, reduzierte Arbeitszeiten bei Behörden) zu rechnen.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

PDF-Download (Länder-Information)

ue-du21

Zusatzkosten:

Abgabe für Hotelübernachtungen:

Diese Abgabe, der sog. "Tourism Dirham", wird für alle Zimmerbuchungen im Emirat Dubai ab dem 31.03.2014 erhoben. Diese Abgabe ist durch den Kunden vor Ort zu bezahlen und beträgt etwa 2 Euro/Person/Nacht. Mittlerweile wird diese Abgabe auch in Al Ain (ca. 3 Euro/Nacht), Liwa (ca. 3 Euro/Nacht) und Abu Dhabi (ca. 2 Euro/Nacht) erhoben und ist vor Ort durch den Kunden zu zahlen. (Stand 06/17).

Wüstensafari:

Die Jeepfahrt in die Wüste ist nicht geeignet für Herzpatienten und Menschen mit Hals- und/oder Rückenproblemen.

Einreisebestimmungen:

Der Reisepass muss bei Einreise noch mindestens 6 Monate über das beabsichtigte Ausreisedatum hinaus gültig sein. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Es ist möglich, dass bei der Einreise biometrische Daten (z.B. Iriserkennung) erfasst werden. Bei Verlust/Diebstahl eines deutschen Reisepasses während des Aufenthalts in den VAE kann ein Ersatzpass (vorläufiger Reisepass) durch die Deutsche Botschaft Abu Dhabi bzw. das Deutsche Generalkonsulat Dubai ausgestellt werden. Dafür ist unbedingt die Vorlage einer Passverlustanzeige bei der Polizei (bzw. in Abu Dhabi der Abu Dhabi Immigration Authority) erforderlich, da die Flughafenbehörden eine anschließende Ausreise aus den VAE ebenfalls nur bei Vorlage dieser Passverlustanzeige zusammen mit dem ausgestellten Ersatzpass gestatten. (Quelle: Auswärtiges Amt) Visum: Für Besuchervisa (Touristen) gilt folgende Regelung: Deutsche Staatsangehörige dürfen ohne Visum in das Hoheitsgebiet der Vereinigten Arabischen Emirate einreisen und sich dort zu touristischen, geschäftlichen (ohne Arbeitsaufnahme) oder zu Besuchszwecken für die Dauer von höchstens 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen aufhalten.

Medikamenteneinfuhr:

Vorsicht ist beim Mitführen von Medikamenten geboten, da die Einfuhr von einigen gängigen Medikamenten bzw. deren Inhaltsstoffe in die VAE verboten ist. Das Auswärtige Amt empfiehlt dringend, sich vor einer Reise in die Emirate durch eine Vertretung der VAE in Deutschland beraten zu lassen, um aktuelle Informationen zu erhalten. Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Website der Botschaft der VAE unter www.uae-embassy.ae (Quelle: Auswärtiges Amt)

Zumutbare Änderungen im Reiseverlauf bleiben vorbehalten.

Reisedokumente Reisepass

Für diese Reise benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten. Ohne gültige Ausweisdokumente kann die Reise nicht angetreten werden.

Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
1001 Feuerwerk - Silvester in Dubai
Veranstalter:
SZ-Reisen GmbH, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden
Mindestteilnehmerzahl:
20
  • auf/zu

    Zusatzoptionen:

    Flughafen:

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung, sowie bei Auslandsreisen einer zusätzlichen privaten Auslandskrankenversicherung. Wir helfen Ihnen, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Uns zur Seite steht die Europäische Reiseversicherung (ERV).

i
i
i
(inkl. Reiserücktrittsversicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekrankenversicherung mit medizinischer Notfallhilfe, RundumSorglos-Service, Reisegepäck-Versicherung)

Sonstiges

Reise weiterempfehlen

X

Weiterempfehlen

Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Reise drucken