Sawadee, sanftes Thailand

Von Bangkok ins Goldene Dreieck und zurück

Ihr Reiseverlauf Königliche Prozession vor dem Königspalast, ©Thailändischen Fremdenverkehrsamt Tanzende Thai, Lop-Buri, ©Thailändischen Fremdenverkehrsamt Bangkok, Schwimmender Markt ©Thailändischen Fremdenverkehrsamt Bangkok, Grand Palace ©Thailändischen Fremdenverkehrsamt Bangkok, Wat Pho ©Thailändischen Fremdenverkehrsamt Chiang Mai, Elefantenritt ©Thailändisches Fremdenverkehrsamt Chiang Rai, Reisfeld ©Thailändisches Fremdenverkehrsamt Chiang Rai, Bergstamm ©Thailändisches Fremdenverkehrsamt

Sie kennen Thailand? Ach so, wegen Ihrer Besuche in hiesigen Thai-Restaurants. Oder weil Sie schon auf Phuket waren. Doch beides hat mit den Ursprüngen des Landes kaum etwas zu tun. Thailand lässt sich nicht auf Strände und exotische Speisen reduzieren. Wie viel mehr es ist, werden Sie auf dieser abwechslungsreichen Reise hautnah erleben.

In 14 Tagen erobern Sie Thailand im Kompaktformat. Zunächst präsentiert sich Boomtown Bangkok, der Königssitz, als westlich orientierte Millionenmetropole mit traumhaften Kulturschätzen. Sie lernen die alten Hauptstädte Ayutthaya und Sukkothai kennen, besuchen schwimmende Märkte, überqueren den legendären River Kwai und bestaunen goldglänzende Paläste, riesige Buddha-Statuen und beeindruckende Tempelanlagen mit jahrhundertealter Geschichte.

Auf dem Weg zum "Goldenen Dreieck", den Grenzen zu Laos und Myanmar, dominiert die Landwirtschaft. In weiten Tälern gedeihen Reisfelder, Kokospalmen, exotische Früchte und Gewürze aller Gattungen, die der Monsun regelmäßig wässert. In den Bergdörfern begegnen Sie den Stämmen der Akha und Yao, die ihr Land nach alter Tradition bewirtschaften.

Abgerundet wird Ihre Reise durch einen Aufenthalt in einem Resort in Pattaya.

Den Beinamen "Land des Lächelns" trägt Thailand völlig zu Recht. Ob im Sterne-Restaurant oder in der Suppenküche an der Ecke – überall wird Gastfreundschaft großgeschrieben.

Auch Ihnen könnte das Land ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Wenn ja – halten Sie es fest.

  • Motorrad-Rikscha-Fahrt in Sukothai
  • Spaziergang über den Nachtmarkt von Chiang Mai mit örtlichem Reiseleiter
  • 1 Übernachtung im komfortablen Zeltcamp
  • 3 Übernachtungen im 4*-Thai Garden Resort in Pattaya

Programm

1. Tag: Anreise

Ihre Reise ins "Land des Lächelns" beginnt direkt vor Ihrer Haustür mit dem Taxiservice zum Flughafen. Von Dresden und Leipzig fliegen Sie via Frankfurt/Main nach Bangkok (Nachtflug).  

2. Tag: Ankunft in Bangkok

Am frühen Nachmittag erreichen Sie Bangkok. Dort erwartet Sie Ihre örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung. Bangkok empfängt Sie mit vielen Kontrasten, die schon auf der Fahrt zum Hotel allgegenwärtig sind.

Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung, um sich ein bisschen von der Anreise zu erholen.

Zum Abendessen treffen Sie sich in Ihrem Hotelrestaurant. Ganz entspannt genießen Sie ein schmackhaftes Essen und lernen sich dabei bereits ein bisschen kennen.  

3. Tag: Stadtrundfahrt in Bangkok

Heute unternehmen Sie eine ganztägige Stadtrundfahrt und erkunden die Hauptstadt des Königreichs Thailand – eine geschäftige Metropole mit zahlreichen Oasen der Stille in den Gartenanlagen und Tempeln. Sie besuchen u.a. den Königspalast sowie den Smaragd-Buddha im Wat Phra Keow Tempel. Weitere Besichtigungspunkte sind der Goldene Buddha sowie die größte Tempelanlage der Metropole Bangkok – der Wat Pho Tempel.

Ihr Mittagessen in einem lokalen Restaurant ist inklusive. Nach dem Essen fahren Sie mit dem Boot durch die noch letzten intakten Kanäle (Klongs) des alten Bangkoks im Stadtteil Thonburi. Erleben Sie die alten Lebensadern der Stadt hautnah. Schnell werden Sie erkennen, warum diese Wasserstraßen so wichtig für die Stadt waren und warum Bangkok auch gerne als Venedig des Fernen Ostens bezeichnet wird.

Eine der schönsten Tempelanlagen der Stadt ist der Wat Arun, der Tempel der Morgenröte. Er liegt direkt am Chao Phraya Fluss und ist deshalb mit dem Boot gut erreichbar. Hier legen Sie an und bestaunen den mit einem Mosaik aus buntem asiatischen Porzellan, Muscheln und Glasstücken geschmückten Tempelkomplex, der das wohl bekannteste Wahrzeichen von Bangkok ist.

Sie übernachten erneut in Bangkok.  

4. Tag: Bangkok – Ayutthaya – Sukothai

Nach dem Frühstück im Hotel beginnt für Sie Ihre Thailand-Rundreise. Den ersten Stopp legen Sie in Ayutthaya ein. Für mehr als 400 Jahre diente der Ort als Hauptstadt Siams und von hier aus regierten 35 Monarchen das Land. Entsprechend viele Bauten wurden errichtet und obwohl die Stadt im Jahre 1776 von den Burmesen zerstört, lassen noch heute die zahlreichen Tempelruinen auf ihre frühere Bedeutung schließen. Besonders sehenswert ist der Tempel Wat Mongkhon Bophit, in dem die größte bronzene Buddha-Statue Thailands zu finden ist. Der Buddha ist, wenn man die Plattform mitrechnet, auf der er sitzt, fast 17 Meter hoch.

Von hier aus reisen Sie weiter in Richtung Sukothai, der "Wiege" des alten Königreiches Siam. Hier steigen Sie in eine Motorrad-Rikscha und genießen die Umgebung bei Ihrer Fahrt mit diesem traditionellen Verkehrsmittel.

Heute übernachten Sie in Sukothai.  

5. Tag: Sukothai – Lampang – Phayao-See – Chiang Rai

Am Vormittag besichtigen Sie den bekannten historischen Park von Sukothai mit dem Wat Sri Chum Tempel, in dem sich eine der größten sitzenden Buddha-Statuen des Landes befindet. Sukothai war die erste Hauptstadt des Königreichs Siam und gilt als Wiege der Thai-Kultur. Lassen auch Sie sich bezaubern von dem weitläufigen Komplex mit seinen Zierteichen, Wällen, Gräben und Tempelruinen.

Nun geht es für Sie weiter nach Lampang. Hier sehen Sie sich den bekannten Wat Phra That Lampang Luang Tempel an, der zu den faszinierendsten Tempel des nördlichen Thailand gehört. Er ist ein Beispiel für die Architektur der Lanna und wird von einem großen Chedi dominiert. Via Phayao, wo Sie am Phayao-See einen Stopp einlegen, fahren Sie in den Norden bis nach Chiang Rai.  

6. Tag: Besuch bei Bergstämmen – Mae Sai – Goldenes Dreieck – Chiang Rai

Heute besuchen Sie als erstes die bekannten Bergstämme Nord Thailands. Mit offenen Pick Up Trucks, geht es durch eine wunderschöne Berglandschaft zu den Dörfern der Bergstämme der Akha und Yao.

Anschließend fahren Sie über die nördlichste Stadt Thailands – Mae Sai in das berühmte und berüchtigte Goldene Dreieck. Mae Sai liegt an der Grenze zu Burma und Sie haben die Möglichkeit den Grenzübergang zu besuchen. Dieser befindet sich auf einer Brücke, unschwer erkennbar an den jeweiligen Landesflaggen.

Im Goldenen Dreieck treffen sich die Grenzen der Länder Burma, Laos und Thailand. Vom Aussichtspunkt können Sie einen Blick über die Nachbarländer schweifen lassen und den berühmten Torbogen des Goldenen Dreiecks ("Golden Triangle") fotografieren. Und das Opiummuseum wird Ihnen einen Einblick in den Opiumhandel und den Schlafmohnanbau geben.

Übernachtung erneut in Chiang Rai.  

7. Tag: Chiang Rai – Doi Sakhet

Sie verlassen am Morgen die Provinzhauptstadt Chiang Rai und besuchen als erstes den Weißen Tempel – Wat Rong Kun, des thailändischen Architekten Chalermchai Kositpipat. Er ist für seine extravagante Architektur und die zahlreichen filigranen Ornamente mit Elefanten und mythischen Wesen bekannt.

Weiter geht es über die heißen Quellen nach Doi Sakhet, wo Sie am frühen Nachmittag ankommen. Nach dem Zimmerbezug haben Sie die Möglichkeit sich im Resort zu erholen und die Natur zu genießen.

Oder Sie erkunden gemeinsam mit dem örtlichen Reiseleiter die Handwerksbetriebe von San Kampheng. Das Handwerk hat in Nord-Thailand eine lange Tradition. Hier werden neben Seide Gold- und Silberschmuck sowie filigrane Holzarbeiten und natürlich auch farbenfrohe Schirme hergestellt.

Anschließend kehren Sie zum Resort zurück, wo Sie am Abend ein Barbecue-Abendessen genießen.  

8. Tag: Doi Sakhet – Chiang Mai – Elefantencamp

Nach dem Frühstück lassen Sie Doi Sakhet hinter sich und es geht zu einem außerhalb von Chiang Mai gelegenen Elefantencamp. Hier werden Ihnen die Arbeiten der Elefanten im Dschungel vorgeführt.

Anschließend haben Sie die Möglichkeit gegen einen Aufpreis den Ritt auf dem Rücken eines Elefanten mit anschließender Bambussflossfahrt zu buchen (vor Ort buchbar, Kosten ca. 1.500,00 THB pro Person, Stand 06/16).

Später steht der Besuch des Wahrzeichens der Stadt Chiang Mai auf dem Programm: der Wat Doi Suthep Tempel. Er liegt auf einer Höhe von 1.050 Metern und von hier aus haben Sie an klaren Tagen einen phantastischen Blick über die Stadt und die Provinz Chiang Mai. Die Tempelanlage, welche zum größten Teil aus dem 16. Jahrhundert stammt, gruppiert sich um einen 32 Meter hohen, vergoldeten Chedi im burmesischen Stil. Bemerkenswert sind auch die filigranen zeremoniellen Schirme, die sich golden glänzend vom blauen Himmel abheben und ein schönes Fotomotiv abgeben.

Bevor Sie in Chiang Mai übernachten, erkunden Sie gemeinsam mit Ihrem örtlichen Reiseleiter den bekannten Nachtmarkt der Stadt. Dieser erklärt Ihnen gerne einige der hier verkauften Spezialitäten und gemeinsam können Sie entspannt in das rege Treiben eintauchen.  

9. Tag: Chiang Mai – Lamphun – Phitsanuloke

Es heißt Abschied nehmen von Chiang Mai. Ihre Rundreise führt Sie weiter nach Lamphun, wo Sie als erstes den Wat Phra That Haripunchai Woramahaviharn besuchen. Der Tempel, der direkt in der Altstadt von Lamphun liegt, war der wichtigste Tempel des Mon-Königreiches von Hariphunchai. Mit seinem 50 Meter hohen Chedi gehört er zu den meistverehrten Tempelanlagen des Landes.

Weiter geht es nach Phitsanuloke, einem Knotenpunkt am Nan-Fluss. Natürlich darf hier eine Besichtigung des bekannten Wat Phra Sri Rattana Mahathat aus dem 13. Jahrhundert nicht fehlen. Sein wohl bedeutendstes Kunstwerk ist das Buddha-Bildnis Phra Phuttha Chinnarat. Im klassischen Sukhothai-Stil geschaffen, wird es als perfektes Bildnis angesehen und es gibt davon mehrere originalgetreue Kopien in diversen Tempeln im Land.

Sie übernachten in Phitsanuloke.  

10. Tag: Phitsanuloke – Brücke am River Kwai und Zugfahrt – Übernachtung im Hintok River Camp

Am frühen Morgen verlassen Sie Phitsanuloke und fahren zur legendären Brücke am River Kwai, die durch das gleichnamige Buch und die Verfilmung berühmt wurde. Sie besuchen die Brücke, den Heldenfriedhof der alliierten Streitkräfte aus dem 2. Weltkrieg und das Kriegsmuseum. Und natürlich fehlt auch die Fahrt mit der sogenannten "Todeseisenbahn" über das hölzerne Viadukt auf dieser geschichtsträchtigen Strecke nicht. Dabei bieten sich Ihnen viele schöne Fotomotive.

Im Anschluss fahren Sie zum Hintok River Tented Camp. Idyllisch direkt am River Kwai inmitten des Dschungels gelegen, erwartet Sie hier eine komfortable Unterkunft. Die Zelte sind klimatisiert, verfügen über eigene Toiletten und Duschen und natürlich auch bequeme Betten. Auf der Veranda sitzend, können Sie hier den Geräuschen der Natur lauschen und einfach ein bisschen entspannen. Beim Abendessen werden Sie mit typisch thailändischem Essen verwöhnt und wer möchte, kann am Lagerfeuer einen romantischen Abend verbringen. 

11. Tag: Kanchanaburi – Schwimmende Märkte – Thai Garden Resort

Am Morgen verlassen Sie die Region und machen sich auf den Weg in Richtung Süden nach Damnoen Saduak. Bis zum Bau der ersten Straßen fanden alle Transporte ausschließlich auf dem Fluss und den Klongs statt. Am frühen Morgen trafen sich die Bäuerinnen und hielten mit ihren Booten schwimmende Märkte ab. Heute kann der Besucher einen solchen Markt noch bei Damnoen Saduak erleben. Nach Ankunft dort beobachten Sie vom Schiff aus das geschäftige Treiben und wenn Sie möchten, können Sie hier auch eine Kleinigkeit zu Essen, z.B. frisches Obst, einkaufen.

Weiter geht es für Sie zum Thai Garden Resort in Pattaya, wo Sie die nächsten Nächte verbringen und den Urlaub ganz erholsam ausklingen lassen.  

12./13. Tag: Erholungsaufenthalt im Thai Garden Resort

Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels, gehen Sie im Pool baden oder entdecken Sie noch ein wenig die Hotelumgebung. Ihr Reisebegleiter schließt sich Ihnen gerne bei Erkundungen an.  

14. Tag: Heimreise

Nach dem Frühstück haben Sie je nach Flugzeit noch ein bisschen Freizeit bevor Sie zum Flughafen nach Bangkok gebracht werden. Von hier startet Ihr Flug mit Lufthansa nach Frankfurt/Main.  

15. Tag: Ankunft in Deutschland

Sie landen in Frankfurt/Main und fliegen mit Lufthansa zurück nach Dresden und Leipzig. Mit dem Transfer nach Hause geht Ihre Reise für Sie zu Ende.

ab 2099 
TH-BK04 Buchungsanfrage
Blick auf eine Unterkunft, ©: Hintok Tented River Camp Blick auf das Camp, ©: Hintok Tented River Camp Im Zelt, ©: Hintok Tented River Camp Im Zelt, ©: Hintok Tented River Camp Badezimmer, ©: Hintok Tented River Camp Bambus-Floßfahrt, ©: Hintok Tented River Camp Restaurant in der Campanlage, ©: Hintok Tented River Camp

Ihr Hintok River Tented Camp (Termine: 13.11. - 27.11.2017, 09.02.-23.02.2018, 09.11.-23.11.2018)

Lage

Das Zeltcamp liegt idyllisch direkt am River Kwai inmitten der unberührten Natur des Erawan Nationalpark.

Zelte

Die klimatisierten Zelte sind mit komfortablen Betten, privater Dusche/WC, Kühlschrank und privater Veranda ausgestattet.

Hoteleinrichtungen

Den Gästen steht im Clubhaus WIFI zur Verfügung. Es gibt ein Restaurant, von dessen Terrasse man auf den River Kwai schauen kann. Regelmäßige Lagerfeuer werden angeboten.

Genießen Sie hier einen ersten Einblick.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.hintokrivercamp.com

Poolansicht, ©: Thai Garden Resort Pool, ©: Thai Garden Resort Parkansicht, ©: Thai Garden Resort Zimmerbeispiel, ©: Thai Garden Resort Massage, ©: Thai Garden Resort Restaurant, ©: Thai Garden Resort

Ihr 4*-Thai Garden Resort

Lage

Das Hotel unter deutscher Leitung liegt im Norden von Pattaya inmitten einer großen Gartenanlage. Fußläufig kann die Beach Road erreicht werden, bis zum Strand sind es ca. 10 Minuten. Per Taxi erreichen Sie das Ortszentrum in etwa 10 Minuten.

Zimmer

Die 227 geräumigen Zimmer im thailändischen Stil sind mit Dusche, WC und Klimaanlage ausgestattet. Sie verfügen über Kühlschrank und Wasserkocher, Safe, TV, Direktwahltelefon und Föhn.

Hoteleinrichtungen

Besonders beliebt bei den Gästen ist der große Pool. Liegen, Schirme und Badetücher sind für die Gäste inklusive. Außerdem steht ein Restaurant und eine Bar/Lounge zur Verfügung. Gegen Gebühr können diverse Massagen in Anspruch genommen werden.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.thaigarden.com

PDF-Download (Hotel-Information)

Beförderung

  • Transfer ab/an Haustür
  • Flug mit Lufthansa via Frankfurt/Main nach Bangkok und zurück
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus/Fahrzeugen während der Rundreise

Hotels & Verpflegung

  • 11 Übernachtungen in 3*- und 4*-Hotels
  • 1 Übernachtung im komfortablen Zeltcamp mit privatem Bad
  • 12 x Frühstück
  • 6 x Mittagessen in lokalen Restaurants, Tag 3-8
  • 6 x Abendessen, davon 2 x als BBQ, Tag 2, 7, 10-13

Ausflüge & Besichtigungen

  • Stadtrundfahrten/-gänge: Bangkok, Ayutthaya
  • Eintritte/Besichtigungen: Königspalast, Wat Phra Keow Tempel, Goldener Buddha, Wat Pho Tempel und Wat Arun in Bangkok, Ruinen von Ayutthaya, historischer Park von Sukhothai, Wat Phra That Lampang Luang Tempel in Lampang, Wat Doi Suthep Tempel in Chiang Mai, Opiummuseum und "Goldenes Dreieck" in Chiang Rai, Wat Phra That Haripunchai Woramahaviharn in Lamphun, Wat Phra Sri Rattana Mahathat in Pitsanuloke, Brücke am River Kwai mit Heldenfriedhof und Kriegsmuseum, Schwimmende Märkte von Damnoen Saduak
  • Bootsfahrten: entlang der Klongs in Bangkok und in Damnoen Saduak
  • Motorrad-Rikscha-Fahrt in Sukhothai
  • Zugfahrt auf der berühmten "Todesstrecke" am River Kwai 
  • Fahrt mit offenen Pick Up Trucks zu den Bergstämmen der Akha und Yao Minderheiten
  • Besuch eines Elefantencamps bei Chiang Mai und des Nachtmarktes in Chiang Mai

Sonstiges

  • Aktuelle Steuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Gepäckträgergebühren für 1 Gepäckstück pro Person
  • Örtliche, Deutsch spr. Reiseleitung: 2.-11. Tag
  • SZ-Reisebegleitung

Thailand

Karte Thailand

Einreise für Deutsche

Für einen Touristenaufenthalt bei Einreise per Flugzeug visumfrei für 30 Tage. Notwendig sind: Bei Ankunft mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass, bestätigtes Rück- oder Weiterreiseticket, ausreichende Geldmittel/Kreditkarte.

Landesdaten

Lage

Das Königreich Thailand - auch unter dem Namen Siam bekannt - liegt in Hinterindien zwischen dem 5. und 21. nördlichen Breitengrad und 96. bis 106. östlichen Längengrad. Es grenzt im Westen an Myanmar und an den Golf von Bengalen, im Nordwesten an Myanmar, im Nordosten an Laos, im Südosten an den Golf von Siam und an Kambodscha, im Süden an Malaysia.

Fläche: 513.115 km².

Verwaltungsstruktur: 77 Provinzen (changwat).

Einwohner

Bevölkerung: ca. 65,9 Millionen

Städte:

Bangkok (Krung Thep - Hauptstadt) ca. 8,25 Millionen

Samut Prakan ca. 514.600

Nonthanburi ca. 258.600

Udon Thani ca. 155.300

Nakhon Ratchasima ca. 137.600

Sprache

Die offizielle Landessprache ist Thai (Siamesisch). Die Schrift besteht aus Thai-Zeichen. Weitere Umgangssprachen sind Malaiisch und Chinesisch. Englisch ist Handelssprache und damit weit verbreitet, besonders in Bangkok und den wichtigsten Touristenzentren, wie Pattaya und Phuket sowie in den meisten großen Provinzstädten.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +6 Stunden (während der europäischen Sommerzeit +5 Stunden).

Telefon/Post

Post

Luftpost nach Europa benötigt bis zu einer Woche.

Telegramme nimmt das Hauptpostamt in der New Road, Bangkok, sowie jedes Telegrafenamt entgegen.

Telefon

Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Thailand ist 0066, von Thailand nach Deutschland wählt man 00149, nach Österreich 00143 und in die Schweiz 00141. In Thailand gibt es 8-stellige Nummern, bei Inlandsgesprächen muss eine 0 vorher gewählt werden. Öffentliche Telefonzellen, meist mit Kartentelefonen (Karten gibt es zu 250 und zu 500 Baht), gibt es überall. Von Touristenzentren aus ist internationale Direktwahl möglich, in anderen Orten bieten die größeren Hotels Direktwahlservice. Ansonsten gibt es noch die Möglichkeit sich in Postämtern und in privaten Telefonagenturen verbinden zu lassen. Besonders in Bangkok leidet das Telefonnetz des öfteren an Überlastung. Das Telefonbuch ist nach Vornamen sortiert.

Es gibt Telefaxdienste bei der Communication Authority of Thailand sowie in größeren Hotels.

NOTRUFNUMMERN: Polizei und Unfallrettung 191, Feuerwehr 195, Touristenpolizei in Bangkok 1699, landesweit 11 55, Tourism Authority of Thailand (TAT) Call Centre 16 72.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800/1900.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Thailand von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

GSM 1900-fähig sind Triband- oder Quadband-Handys.

Internet

Länderkürzel: .th

In Bangkok gibt es zahlreiche Internet-Cafés mit leistungstarken Rechnern. Terminals stehen auch bei der Post.

Feiertage

Feiertage 2017:

1. bis 3. Januar (Neujahr)

11. und 13. Februar (Makha Bucha-Tag)

6. April (King Rama Memorial and Chakri Day)

13. bis 17. April (Thailändisches Neujahr, Songkran)

1. Mai (Tag der Arbeit)

5. Mai (Krönungstag)

10. Mai (Visakha Bucha-Tag)

8. Juli (Asanha Bucha-Tag)

10. Juli (Buddhisit Lent-Tag)

12. und 14. August (Geburtstag der Königin, Muttertag)

23. Oktober (Chulalongkorn-Gedenktag)

26. Oktober (Einäscherung von König Bhumibol Adulyadej)

5. Dezember (Geburtstag des Königs, Vatertag)

11. Dezember (Tag der Verfassung)

31. Dezember (Silvester).

Fällt einer dieser Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag, so wird er am darauffolgenden Montag nachgeholt.

Eine Hauptferienzeit für Berufstätige gibt es nicht. Schulferien sind im April und Mai.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 8.30/9.30-15.30 Uhr (Mittagspause zwischen 12 und 13 Uhr); In belebten Einkaufsgebieten bleiben einige Filialen auch an sieben Tagen in der Woche bis zu den Schließzeiten der umliegenden Geschäfte geöffnet.

Büros und Behörden: Mo bis Fr 8/8.30-12, 13-16/16.30 Uhr.

Geschäfte und Kaufhäuser: Gesetzlich geregelte Ladenschlusszeiten existieren nicht. In der Regel sind Geschäfte Mo bis So 10-20 Uhr, teilweise auch bis 22 Uhr geöffnet. Vor allem in den Stadtzentren sind die Läden auch an gesetzlichen Feiertagen offen.

Post: Mo bis Fr 8.30-15.30 Uhr, Hauptpostamt in der New Road in Bangkok Mo bis Fr 8-20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen 8-13 Uhr.

Kleidung

Das ganze Jahr über ist leichte, gut waschbare, atmungsaktive Sommerkleidung notwendig, für die Abende, besonders bei einem Aufenthalt im Norden des Landes, auch leichte Wollsachen.

Da alle größeren Hotels mit Klima-Anlagen ausgestattet sind, die selten reguliert werden kann, wird dringend die Mitnahme von leichteren Pullovern und Schals empfohlen (dies gilt auch bei Nachtfahrten mit klimatisierten Bussen). Regenschutz sowie gute Sonnenbrillen sind wichtig, ebenso bequeme Schuhe und Sandalen.

Shorts, schulterfreie Oberteile und saloppe Kleidung sind nicht geeignet für die Städte oder Tempelbesichtigungen.

Karte Thailand

Geschichte/Politik

Das Ursprungsgebiet der Thai ist Südchina, wo sie im 8. Jahrhundert n. Chr. in Yunnan das Königreich Nan Chao gründeten, das bis zur Eroberung durch die Mongolen Mitte des 13. Jahrhunderts Bestand hatte. Lange vor dieser Zeit hatten die Thai jedoch bereits begonnen, in Richtung Süden zu wandern bis auf die Malaccahalbinsel und bis nach Kambodscha. Hier wurden sie von indischen Einflüssen geprägt und nahmen die buddhistische Religion an. Von 1250 bis 1350 war Sukhothai das erste thailändische Königreich. 1350 wurde das thailändische Königreich Ayutthaya mit der gleichnamigen Hauptstadt gegründet, das während der nächsten 400 Jahre eine Blütezeit erlebte. Ab 1511 landeten Portugiesen, Holländer, Engländer und Franzosen an der Küste, 1688 wurden sie vertrieben.

1767 wurde Ayutthaya von birmanischen Truppen erobert und zerstört. General Pya Chakri, der Begründer der noch heute herrschenden Dynastie der Thaikönige, regierte als Rama I. von 1782 bis 1809. Bangkok wurde zur Hauptstadt erklärt. Zahlreiche europäische Berater wurden angeworben, die bei der Modernisierung des Landes helfen sollten. 1917 trat Thailand an der Seite der Alliierten in den Ersten Weltkrieg ein. 1932 wurde Thailand konstitutionelle Monarchie. 1939 erhielt das Land, das vorher Siam hieß, seinen heutigen Namen Muang Thai (Land der Thai). An der Seite Japans trat Thailand in den Zweiten Weltkrieg ein und wurde von japanischen Truppen besetzt. Unmittelbar nach dem Krieg suchte das Land jedoch Anschluss an den Westen. 1946 wurde es in die Vereinten Nationen (UN) aufgenommen.

Wirtschaft

Der Anbau, die Verarbeitung und die Ausfuhr von Agrarprodukten, insbesondere Reis, sind die Hauptstützen der thailändischen Wirtschaft. Thailand ist einer der führenden Reisproduzenten der Welt. Weitere wichtige Agrarprodukte sind Naturkautschuk, Maniok, Baumwolle, Tabak, Kaffee, Kokosnüsse und Kenaf. Die wichtigsten forstwirtschaftlichen Produkte sind Harthölzer, insbesondere Teak. Der Fischfang ist ebenfalls ein bedeutender Sektor der Wirtschaft (Garnelen, Fisch und Schalentiere). Thailand ist reich an natürlichen Ressourcen wie Kohle, Gold, Zink und Edelsteinen. Bei der Zinnförderung gehört Thailand weltweit zu den führenden Ländern. Die Nahrungsmittelindustrie, das Textil- und Bekleidungsgewerbe sowie die Elektronikindustrie sind die bedeutendsten Branchen der verarbeitenden Industrie.

Der Tourismus wurde im letzten Jahrzehnt zu einem äußerst wichtigen Sektor.

Religion

Der Buddhismus ist die vorherrschende Religion Thailands. Ihm gehören etwa 95 Prozent der Thailänder an. Die Muslime machen rund vier Prozent der Bevölkerung aus. Daneben gibt es einige kleinere christliche und hinduistische Glaubensgemeinschaften.

Vegetation

In den Dschungel- und Sumpfgebieten sind ausgedehnte Bestände an tropischen Hölzern, darunter Mangroven, Eben- und Rosenholz zu finden. Zu den Bäumen des Hochlands gehören Teak, Agalloch und Eiche. Daneben wächst eine große Vielfalt tropischer Pflanzen und Früchte, darunter Orchideen, Hibiskus, Bananen, Mangos und Kokosnüsse.

Tierwelt

Im Dschungel und in den Wäldern leben Elefanten, Nashörner, Tiger, Leoparden, Wasserbüffel und Gibbonaffen. Die Siamkatze stammt, wie ihr Name schon sagt, aus Thailand. Außerdem treten über 50 Schlangenarten, auch Giftschlangen, Krokodile sowie verschiedenste Arten von Fischen und Vögeln auf.

Karte Thailand

Kulinarisches

Die vielfältige thailändische Küche ist mit anderen südostasiatischen Ländern eng verbunden. Charakteristisch sind einfache, aber frische Hauptzutaten wie Fisch, Gemüse und Reis, sowie Schweine- und Rindfleisch. Typisch sind auch die Mischungen vieler Gewürze wie Curry, Chili, Ingwer, Koriander, Basilikum, Knoblauch und Kokosmilch sowie die süßen, süß-sauren und scharfen Soßen, die zum Essen gereicht werden. Die thailändische Küche bietet eine Vielzahl von exotischen Früchten wie Ananas, Banane, Durian-Frucht, Guava, Limone, Lychee, Mango, Orangen und Papaya.

Dünner, kalter Tee wird in den Hotels gratis serviert. Kaffee wird entweder mit Milch und Zucker sehr süß, oder schwarz und kalt mit Eiswürfeln angeboten. Das typische thailändische Getränk ist der Reisschnaps. Bier ist erhältlich, aber, genau wie importierte Weine, relativ teuer. Das thailändische Bier heißt Singha. Die thailändischen Weine sind sehr süß.

Sitten und Gebräuche

In Thailand gelten Füße als unrein, weshalb man immer darauf achten sollte, dass man beim Sitzen einem Thai nie die Fußsohlen entgegenstreckt. Der Kopf dagegen ist der Sitz der Seele und somit der höchste Teil des Körpers. Außer den Eltern sollte daher niemand Kindern über den Kopf streichen. Die königliche Familie ist in Thailand ein absolutes Tabuthema, sie darf weder kritisiert noch beschimpft werden. Thais legen auch großen Wert auf gepflegte, ordentliche Kleidung, um in der Gesellschaft geachtet zu werden.

Die Thais feiern gern, viele zum Teil religiöse, zum Teil weltliche Feste finden jährlich statt. Von den nationalen Festlichkeiten sind Songkran, das traditionelle thailändische Neujahrsfest am 13. April und Loy Krathong, das in der Vollmondnacht im November gefeiert wird, die bekanntesten. Dazu versammeln sich die Menschen an Flüssen, Seen und Teichen und lassen lotusförmige schwimmende Körbchen mit kleinen Gaben, z.B. brennenden Kerzen, in das Wasser gleiten.

Souvenirs

Thailand bietet mit seiner traditionsreichen Heimarbeit zahlreiche schöne Souvenirs. Ob es sich um handgewebte Seide, Baumwolle und Batik, Geschirr aus verschiedenen Materialien, Lackarbeiten, Keramik, Schmuck und Edelsteine, Maßkleidung oder Lederwaren handelt, hier ist für jeden etwas dabei. Anzüge oder Kostüme kann man in 24 Stunden anfertigen lassen. Auch Brillen und Brillengläser sind günstig. Gut einkaufen kann man u.a. in den Chitralada Läden, deren Erlös einer Stiftung zur Förderung des einheimischen Kunsthandwerks zugute kommt. Allein in Bangkok gibt es fünf dieser Läden, unter anderem am Internationalen Flughafen Don Muang.

Karte Thailand
Klimadiagramm

Klimainformationen

Thailand hat ein tropisches Klima, das nur in den Bergen im Norden etwas gemäßigter ist. In Nord- und Zentralthailand gibt es größere Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht (nachts Abkühlung bis auf höchstens 15°C). Die Luftfeuchtigkeit beträgt morgens meist um die 90 Prozent, nachmittags zwischen 45 und 70 Prozent. Während der Regenzeiten regnet es normalerweise ein bis zwei Stunden am Tag mit anschließendem Sonnenschein.

Thailand hat drei Klimazeiten:

Die "kühle Jahreszeit" von November bis Februar, in der die durchschnittliche Temperatur 25 bis 30°C beträgt bei mäßiger Luftfeuchtigkeit und gelegentlichen Regenfällen.

Die "heiße Zeit" von März bis Mitte Mai - es gibt keine Niederschläge, die Luftfeuchtigkeit ist mäßig und die durchschnittliche Temperatur liegt bei circa 35°C.

Die "Regenzeit" von Ende Mai/Juni bis Oktober (gilt nicht für Ko Samui); Die Temperaturen betragen am Tag 30 bis 35°C, am Abend etwa 24°C. Der Regen fällt meist am späten Nachmittag, morgens ist es in der Regel schön. Die Luftfeuchtigkeit ist hoch, dadurch kann es sehr schwül werden.

DAS KLIMA IN DEN HAUPTREISEGEBIETEN:

Bangkok: Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober, in einzelnen Stadtgebieten muss besonders im September und Oktober mit Überschwemmungen gerechnet werden. Die mittlere Tagestemperatur beträgt maximal 32°C, minimal 24°C bei hoher Luftfeuchtigkeit. Wärmster Monat ist der April mit maximal 35°C und minimal 25°C mittlere Tagestemperatur. Der kälteste Monat ist in der Gegend um Bangkok der Dezember mit maximal 30°C und minimal 20°C Tagesmitteltemperatur. Die Trockenzeit geht von Dezember bis März. März und April sind die heißesten Monate in Bangkok.

Chiang Mai: Die Regenzeit zieht sich von Mai bis September/Oktober hin, die Tagesmitteltemperatur beträgt 24°C bis 31°C. Wärmster Monat ist der April mit maximal 36°C und minimal 22°C Tagesmitteltemperatur. Kältester Monat ist der Januar mit maximal 29°C und minimal 13°C Tagesmitteltemperatur. Die Trockenzeit dauert hier von November bis März.

Südthailand: In dieser Region geht die Regenzeit von Mai bis Oktober, hier beträgt die mittlere Tagestemperatur 22°C bis 31°C, die heißeste Zeit ist März/April. Die Mittagstemperatur beträgt 33°C bis 34°C, an der Küste 35°C und im Binnenland 36 bis 37°C, die Morgentemperatur liegt selten unter 24/25°C. Der kälteste Monat ist auch hier der Januar mit maximal 31°C und minimal 23°C mittlere Tagestemperatur, die Trockenzeit zieht sich von Januar bis März hin.

Durch sein eigenes Mikroklima weicht Ko Samui vom Klima der umliegenden Region ab. Die Hauptregenzeit liegt hier im November/Dezember, z.T. mit heftigem Wind, stundenlangen Regenfällen und Überschwemmungen; in dieser Zeit gibt es nur wenige Sonnenstunden pro Tag.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit ist von November bis Februar, auf Ko Samui sind es die Monate Februar bis April mit angenehmen Temperaturen und wenig Niederschlag.

Karte Thailand

Vorgeschriebene Impfungen

Keine bei Einreise direkt aus Europa.

Gelbfieber bei Einreise aus ENDEMIEGEBIETEN sowie für alle Staatsangehörigen von Ländern, die angehören.

GELBFIEBER-ENDEMIEGEBIETE

In AFRIKA:

Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Côte d`Ivoire, Demokratische Republik Kongo (Kinshasa), Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Senegal, Sierra Leone, Südsudan, Sudan, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik.

In SÜD- und MITTELAMERIKA:

Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Franz. Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Surinam, Trinidad + Tobago, Venezuela.

angehören.ENDEMIEGEBIETEN sowie für alle Staatsangehörigen von Ländern, die

GELBFIEBER-ENDEMIEGEBIETE

In AFRIKA:

Äquatorialguinea, Äthiopien, Angola, Benin, Burkina Faso, Burundi, Côte d`Ivoire, Demokratische Republik Kongo (Kinshasa), Gabun, Gambia, Ghana, Guinea, Guinea-Bissau, Kamerun, Kenia, Kongo, Liberia, Mali, Mauretanien, Niger, Nigeria, Ruanda, Senegal, Sierra Leone, Südsudan, Sudan, Togo, Tschad, Uganda, Zentralafrikanische Republik.

In SÜD- und MITTELAMERIKA:

Argentinien, Bolivien, Brasilien, Ecuador, Franz. Guayana, Guyana, Kolumbien, Panama, Paraguay, Peru, Surinam, Trinidad + Tobago, Venezuela.

Empfohlene Impfungen

Hepatitis A, zusätzlich für Individualreisende Typhus.

Informationen zur Malaria

Malaria

Risiko nur regional, dort allgemeine SCHUTZMASSNAHMEN.

- In den Abend- und Nachtstunden im Freien möglichst helle langärmelige Kleidung und lange Hosen tragen.

- Unbedeckte Hautstellen mit einem mückenabwehrenden Mittel einreiben.

- In klimatisierten Räumen Türen und Fenster geschlossen halten.

- Wenn Moskitos in den Schlafraum gelangen können, unbedingt ein intaktes Moskitonetz verwenden. Es ist darauf zu achten, dass es allseits unter die Matratze geschlagen wird.

- Abends im Schlafraum ein Insektenvertilgungsmittel sprühen.

Medikamentöse Prophylaxe nur in der Tak- und Trat-Provinz MALARIA APP/DP.

Atovaquon-Proguanil (Malarone)

Einnahme: 1-2 Tage vor Einreise bis 7 Tage nach Verlassen des Malaria-Gebiets.

oder

Doxycyclin (für diese Indikation in der BRD nicht zugelassen)

Einnahme: 1-2 Tage vor Einreise bis 4 Wochen nach Verlassen des Malaria-Gebiets.

In Regionen sehr geringen Risikos Standby-Medikament MALARIA APT oder zur Behandlung von Malaria mitführen.

Keine Chemoprophylaxe empfohlen, Medikamente zur Notfallbehandlung (Stand-by-Therapie)

Atovaquon-Proguanil (Malarone).

zur Behandlung von Malaria mitführen.MALARIA ALT oder

Medikament zur Notfallbehandlung (Stand-by-Therapie)

Artemether-Lumefantrin (Riamet)

Verbreitung

Malaria-frei sind die Touristenorte Bangkok, Ayutthaya, Pattaya, Hua Hin, Phuket, Koh Samui, Chiang Mai, Chiang Rai, Koh Phangan sowie praktisch alle Beach-Resorts an der Küste.

Ein mäßiges Malariarisiko besteht ganzjährig in bewaldeten Gebieten entlang der Grenze zu den Ländern Myanmar (Burma), Laos und Kambodscha.

Malaria wird durch den Stich eines Moskitos meist in der Zeit zwischen Abenddämmerung und Sonnenaufgang auf den Menschen übertragen.

Ärztliche Hilfe

Bangkok: Bumrungrad Hospital, Dr. Cleopandh Soorapanthu (spricht Deutsch), Bangkok, Tel. (02) 667 23 85/7.

Karte Thailand

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Baht ( B)

1 Baht = 100 Satang

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 37,14 B

1 US-$ = ca. 34,61 B

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um Devisenkurse der Deutschen Bundesbank, die die Preisnotierung des Euro und des US-Dollar in der Währung des Reiselandes angibt. Mit Devisenkursen werden z.B. Rechnungen unterschiedlicher Währungen gegeneinander verrechnet. (Im Gegensatz zum Sortenkurs wird hier jedoch nicht der Wert angegeben, den man in Deutschland am Bankschalter für einen Euro oder US-Dollar erhält.)

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt für Ausländer; Schecks oder Wechsel müssen jedoch innerhalb von 15 Tagen nach der Einreise bei einer thailändischen Bank eingelöst werden.

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Deklaration: Ja - Fremdwährungen müssen sowohl bei der Einreise als auch bei der Ausreise ab einem Betrag von 20.000 US-$ (oder entsprechendem Gegenwert) deklariert werden.

Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt für Ausländer (bei der Ausfuhr größerer Beträge ist Nachweis der Einfuhr notwendig). Bei Ausreise nach Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar oder Vietnam darf nur Fremdwährung im Gegenwert bis zu 500.000 Baht mitgeführt werden.

Ausfuhr Landeswährung: bis zu 50.000 Baht (für Thailänder weniger).

Umtausch: US-$ und Euro werden bei den Banken problemlos in Thailändische Baht umgetauscht.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass sich außerhalb der größeren Städte und Touristenzentren Banknoten über 100 Baht häufig nicht akzeptiert werden, es sollten daher nur Geldbeträge in kleinerer Stückelung mitgeführt werden. Geldwechsel ist auch in lizensierten Geldwechselstuben möglich, hier erhält man häufig sogar einen besseren Wechselkurs.

Internationale Kreditkarten: Ja (Visa, EuroCard/MasterCard, American Express) - Mit Kreditkarten und Maestro-Karten kann man an Geldautomaten im ganzen Land Geldbeträge in Baht abheben, sie sind überall ausreichend vorhanden. Kreditkarten und Lastschriftkarten werden von manchen Geschäften, Hotels oder Restaurants akzeptiert. Besonders in Bangkok ist Zahlung mit Kreditkarte weit verbreitet.

Geldautomat: Ja - An Automaten mit dem "Maestro"-Zeichen kann man mit Kreditkarte oder Girocard (mit Maestro-Logo) gegen eine geringe Gebühr Thailändische Baht abheben. In letzter Zeit kam es jedoch zu Skimming-Vorfällen im Zusammenhang mit Besorgung von Bargeld über Kreditkarten an Automaten. Nach Möglichkeit sollten nur Automaten, die sich innerhalb einer Bank befinden, benutzt werden, außerdem sollte die PIN geschützt werden.

Reiseschecks: Ja - in Euro oder US-$ empfohlen (andere werden jedoch auch eingelöst). Eine Gebühr von etwa 150 Baht pro Scheck wird häufig als Service Charge und 3 Baht als Stamp Duty Charge erhoben.

Bitte beachten: Grundsätzlich ist die Akzeptanz von Reiseschecks weltweit rückläufig.

Karte Thailand

Auskunftstellen

Tourism Authority of Thailand
(Thailändisches Fremdenverkehrsamt)
Bethmannstr. 58/V
60311
Frankfurt/M.
(0 69) 13 81 39 50
(0 69) 138 13 90
www.thailandtourismus.de
info@thailandtourismus.de

Tourism Authority of Thailand
Head Office
1600 New Phetchaburi Road
Makkasan, Rajatevee
Bangkok 10310/Thailand
(0066) 222 50 55 11
(0066) 222 50 55 00
www.tat.or.th
center@tat.or.th

Deutsch-Thailändische Handelskammer
(German-Thai Chamber of Commerce)
14th Floor, AIA Sathorn Tower
11/1 South Sathorn Road
Yannawa, Sathorn
Bangkok 10120/Thailand
(0066) 26 70 06 01
(0066) 26 70 06 00
www.gtcc.org
info@gtcc.org

The Thai Chamber of Commerce
150 Ratchabophit Road
Board of Trade of Thailand Bld.,3/F
Bangkok 10200 /Thailand
(0066) 22 25 33 72
(0066) 26 22 18 60/75
www.tcc.or.th ; www.iccthailand.or.th
tcc@thaichamber.org

Botschaften und Konsulate

Botschaft des Königreichs Thailand
mit Konsularabteilung
Lepsiusstraße 64/66
12163
Berlin
(0 30) 79 48 12 51, 79 48 15 11
(0 30) 79 48 10
www.thaiembassy.de
general@thaiembassy.de; visa@thaiembassy.de
Mo bis Fr 9-13 Uhr, telefonische Auskünfte 14.30-17 Uhr
(Konsularabteilung - Diplomaten-, Dienst- und Sondervisa sowie normale Visa)

Kgl. Thai Honorargeneralkonsulat
Rüttenscheider Straße 199/
Eingang Herthastraße
45131
Essen
(02 01) 95 97 94 45
(02 01) 95 97 93 34
Mo bis Fr 9-12 Uhr, Mo, Mi und Fr zusätzlich 14-17 Uhr
Ausstellung von Diplomaten-, Dienst- und Sondervisa sowie normale Visa

Kgl. Thai Generalkonsulat
Kennedyallee 109
60596
Frankfurt/Main
(0 69) 69 86 82 28
(0 69) 69 86 80 (Zentrale), 69 86 82 05, 69 86 82 09
thaifra@mfa.go.th
Mo bis Fr 9-12 Uhr (persönliche Abgabe der Visa-Anträge), telefonisch erreichbar Mo bis Fr 14.30-17 Uhr

Kgl. Thai Honorarkonsulat
An der Alster 85
20099
Hamburg
(0 40) 24 83 92 06
(0 40) 24 83 91 18
Mo bis Fr 9-12 Uhr (Antragseinreichung bis 11.30 Uhr), zusätzlich während der Wintersaison vom 15.9. bis 15.2. Di und Do 14-16 Uhr

Kgl. Thai Honorargeneralkonsulat
Prinzenstraße 13
80639
München
(0 89) 13 07 13 81
(0 89) 168 97 88
Mo bis Fr 9-12 Uhr

Kgl. Thai Honorarkonsulat
Pforzheimer Straße 381
70499
Stuttgart
(07 11) 26 48 56
(07 11) 226 48 44
Mo, Mi und Fr 12-14 Uhr

Embassy of the Federal Republic of Germany
9 South Sathorn Road
Bangkok 10120
Embassy of the Federal Republic of Germany
G.P.O. Box 2595
Bangkok 10500/Thailand
(0066 2) 287 17 76
(0066 2) 287 90 00
www.german-embassy.or.th
info@bangkok.diplo.de
Amtsbezirk: Thailand

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
199/163 Moo 3 Baan Nai Fun 2
Kan Klong Chonpratan Road
Tambon Mae-Hia, Amphoe Muang
Chiang Mai 50100/Thailand
(0066 53) 83 87 35
(0066 53) 83 87 35
www.german-embassy.or.th
chiang-mai@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinzen Chiang Mai, Chiang Rai, Mai Hong Son, Lamphun, Lampang, Prae, Nan und Payao
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Bangkok

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
Pattaya 504/526 Moo 10
Soi 17 2nd Road
South Pattaya
Chonburi 20150/Thailand
(0066 38) 71 36 14
(0066 38) 7136 13
www.german-embassy.or.th
pattaya@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinzen Chon Buri, Rayong, Chanthaburi und Trat. Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Bangkok

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany
100/425 Moo 3, Chalermprakit R. 9 Road
(Srisuchat Bypass Road Road North)
Rassada
Phuket Town 83000/Thailand
(0066 76) 61 04 08
(0066 76) 61 04 07
www.german-embassy.or.th
phuket@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Südthailand mit Ausnahme der Provinz Chumphon
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Bangkok

Ärztliche Hilfe

Bangkok: Bumrungrad Hospital, Dr. Cleopandh Soorapanthu (spricht Deutsch), Bangkok, Tel. (02) 667 23 85/7.

Karte Thailand

Sehenswertes

Bangkok

Bangkok (thailändisch Krung Thep = Stadt der Engel) ist Hauptstadt und einziger Stadtstaat Thailands und eine der faszinierendsten Metropolen der Welt. Ein Zentrum sucht man in diesem kontrastreichen Schmelztigel vergebens. Jeder Stadtteil ist ein eigenes Zentrum in der Megacity, die von der Fläche her doppelt so groß wie Berlin ist.

Die im Jahr 1782 durch König Rama I. gegründete Stadt liegt auf einer Schwemmlandebene an den Ufern des Chao Phraya, der sie in zwei Teile schneidet. Den westliche Bereich bezeichnet man als "Thonburi" (bis 1971 eine eigenständige Stadt), während der östliche Teil das ursprüngliche Bangkok ist. Die Geschichte Bangkoks der vergangenen 200 Jahre ist eng verknüpft mit der Geschichte der Chakri-Dynastie, die nach wie vor den thailändischen Thron besetzt - inzwischen aber ohne das Land tatsächlich zu regieren. Bis ins 19. Jahrhundert hinein waren der Fluss und die Kanäle (Klongs) die Hauptverkehrswege Bangkoks. Noch heute findet ein Teil des Lebens, beispielsweise die schwimmenden Märkte, auf den Klongs statt. Die erste bedeutende Straße wurde 1862 gebaut. Bangkok ist mit der Residenz der Königsfamilie und dem Sitz der Verwaltung politisches Zentrum Thailands. Daneben bildet es auch den ökonomischen, diplomatischen und geistigen Mittelpunkt des Landes. Die Fäden der Industrie, des Handels und der Finanzwelt Thailands laufen hier zusammen, und der Hafen gilt als wichtigster des Landes.

Als eine der weltoffensten Metropolen Asiens bietet sie dem Besucher zwei Gesichter: hier Weltstadtatmosphäre, dort dörfliche Idylle, hier gelebte Tradition, dort Verwestlichung, hier Mittelalter und dort Moderne. Und dazwischen läuft der hektische und nervenaufreibende Verkehr, der der Stadt eine rege Betriebsamkeit verleiht, an die sich ein westlicher Besucher erst gewöhnen muss.

Bangkok beheimatet weltberühmte Kunstschätze. Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen in der Altstadt. Tempelbauten begegnen dem Besucher auf Schritt und Tritt, circa 400 besitzt die Stadt. Auch die Kunstschätze im Nationalmuseum und den Teakholzpalast Vimanmek sollte man sich nicht entgehen lassen.

Die Thais feiern gern, viele zum Teil religiöse, zum Teil weltliche Feste finden jährlich statt. Von den nationalen Festlichkeiten sind Songkran, das traditionelle thailändische Neujahrsfest vom 13. bis 15. April und Loy Krathong in der Vollmondnacht des 12. Mondmonats die bekanntesten. Dann versammeln sich die Menschen an Flüssen, Seen und Teichen und lassen lotusförmige schwimmende Körbchen mit kleinen Gaben, beispielsweise mit brennenden Kerzen, ins Wasser. Wem Bangkok zu hektisch und laut wird, sollte das Besichtigungsprogramm auf das Wochenende oder Feiertage legen und sich bei Exkursionen in die weitere Umgebung erholen.

Pattaya

Nur zwei Stunden von Bangkok entfernt liegt Pattaya, Asiens größter Badeort. Pattaya weist eine gute touristische Infrastruktur auf, die dafür sorgt, dass es zu jeder Jahreszeit sehr belebt ist. Für Wassersportfreunde wird Segeln, Windsurfen, Wasserski, Fallschirmspringen, Schnorcheln, Tauchen und Hochseeangeln angeboten. Daneben kann man in unmittelbarer Nähe Golf (insgesamt hat Thailand über 200 Golfplätze) und Tennis spielen, Reiten, Bogenschießen und vieles mehr. Für Nachtmenschen bieten sich die zahlreichen Bars und Diskotheken an.

Jomtien Beach, vier Kilometer südlich von Pattaya, weist weit weniger Betriebsamkeit auf. Kleinere Strände liegen in nördlicher Richtung, in der Regel mit Strandbungalows. Viele Familien bevorzugen Jomtien. Ausflüge zu den vorgelagerten Inseln, z.B. Ko Larn und Ko Sak, werden von hier aus angeboten.

Die Provinz Rayong ist bekannt für ihre vielen schönen Sandstrände. Dazwischen liegen stille Buchten und idyllische Fischerdörfer. In der gleichnamigen Stadt sind die Tempel Wat Lum Mahachai und Wat Pa Pradu sehenswert.

Die in südlicher Richtung angeschlossenen Provinzen Chanthaburi und Trat sind berühmte Fundorte von Rubinen und Saphiren, deren Minen besichtigt werden können.

Petchaburi

Wer sich für thailändische Geschichte interessiert, sollte einen Ausflug in die Provinzhauptstadt Phetchaburi, 65 km nördlich von Cha-Am machen. Hier stehen einige interessante Tempel aus der Ayutthaya-Zeit. Auf dem in der Stadt gelegenen 92 Meter hohen Hügel befindet sich die ehemalige Residenz von König Rama IV., der Phra Nakorn Khiri Palast (Bergschloss). König Rama IV. ließ die Gebäude 1860 als Feriendomizil erbauen, um dort seinem Hobby, der Astronomie, zu frönen. Der Palast wurde erst in jüngster Zeit vom Fine Arts Department restauriert und beherbergt heute das Nationalmuseum der Provinz. Hinauf kommt man über mehrere Treppen oder mit einer Drahtseilbahn.

Sehenswert in der Umgebung der Stadt ist die als Heiligtum verehrte Khao Luang Höhle.

Chiang Mai

Chiang Mai ist das wirtschaftliche und touristische Zentrum der Region. In der Stadt gibt es allein 80 sehenswerte Tempel. Die Stadt ist der ideale Ausgangspunkt für Tagestouren in die Umgebung z.B. zu Elefantenschulen, Handwerkerdörfern (der Bergstämme) oder dem Wat Doi Suthep Tempel. Auch Ausflüge zum Berg Doi Inthanon, mit 2.565 m der höchste Berg Thailands, und dem gleichnamigen Nationalpark sind lohnend. Im Bergstädtchen Mae Hong Son sich burmesische Tempel zu besichtigen. Von hier lassen sich Ausflüge in die unberührte Bergwelt sowie zu den spektakulären Kalksteinhöhlen, z.B. Tham Lot bei Soppong unternehmen. Die nördlichen Bergregionen sind als herausragendes Trekkinggebiet bekannt. Geführte Wanderungen werden angeboten, die zum Teil mit Elefantenritten oder Bootsfahrten kombiniert werden. Besucher sollten darauf achten, dass sie einen erfahrenen Guide wählen und niemals allein in ungesicherte Höhlen gehen.

Golf von Thailand

Auf der Pattaya gegenüberliegenden Seite des Golfs von Thailand liegen die Badeorte Cha-Am, Huan-Hin und Pranburi, denen die internationale Betriebsamkeit von Pattaya fehlt. Dafür sind sie Oasen der Ruhe mit breiten Stränden und nur wenigen Hotels. Für Wassersportler und Strandurlauber wird aber auch hier ein breites Programm geboten. Auch Golffreunde kommen auf ihre Kosten. Chira Som ist ein bekanntes Health Resort, das einen Besuch lohnt. In den Orten locken Märkte und Garküchen, die meist rund um die Uhr geöffnet sind, die Besucher an. In der Umgebung kann man u.a. den Khao Sam Roi Yot Nationalpark mit seinen Stränden, Höhlen und Mangrovensümpfen besuchen. Wegen seiner tropischen Vegetation ist der Park ein Zufluchtsort für seltene Vögel und Säugetiere.

Auch Thailands größter Nationalpark Kaeng Krachan, mehr im Landesinneren gelegen, ist einen Besuch wert.

Der Norden

Nordthailand beginnt bereits in der Zentralebene, so dass die imposanten Tempelanlagen von Kompheng Phet, Phitsanulok, Sukothai und Sri Satchanalai bereits zum Norden gehören. Die nördlichen Bergregionen bilden eine Einheit, die ganz besondere landschaftliche und kulturelle Eigenheiten aufweist: bewaldete Bergketten, fruchtbare Flusstäler, geheimnisvolle Bergstämme mit rund einer halben Million Mitglieder und Arbeitselefanten, die ihre Techniken vorführen. Jeder der sechs der im Norden siedelnden großen Bergstämme hat seine eigene Sprache, seine eigene Tracht und eigene Glaubensvorstellungen bewahrt, auch wenn heute der Fortschritt dort Einzug hält. Sie fertigen seit Generationen traditionelles Kunsthandwerk, das an Touristen verkauft wird. Viele dieser Dörfer sind mit dem Bus, Boot oder auf dem Elefanten zu erreichen, die abgelegenen können im Rahmen einer Trekking Tour besucht werden. In den wenigen Städten des Nordens gehören auch schon Hochhäuser und lebhafter Verkehr zum Alltagsbild.

Phuket

Mit 539 Quadratkilometern ist Phuket die größte Insel Thailands. Über die gesamte Westküste erstrecken sich ein Dutzend Badestrände und zahlreiche schöne Buchten. Die Ostküste ist meist flach, hier findet man Mangrovenwälder. Im Inselinneren liegen Plantagen, Reisfelder, Dörfer und Zinn-Minen. Ungefähr 7 Prozent der Insel sind mit Urwald bedeckt und stehen unter Naturschutz. Hier bietet sich vor allem ein Strand- und Aktivurlaub an. Wanderpfade führen durch die Flora des Khao Phra Urwaldgebietes in das einzigartige "Gibbon Rehabilitation Project", wo aus der Gefangenschaft entlassene Gibbons auf das Überleben im Urwald vorbereitet werden. In den Provinzen Phang-Nga und Krabi sind spektakuläre Karstlandschaften zu bewundern, die Meereslagunen und -grotten bilden. Vielerorts wird Kanufahren angeboten. Nördlich von Phuket befinden sich die Inselgruppen von Similan und Surin mit ihren bekannten Tauchgründen. Empfehlenswert ist eine mehrtägige Tauchexkursion. Auf mehrtägigen Touren kann auch der Khao Sok Nationalpark in der Provinz Surat Thani besucht werden. Hier können neben der Tierbeobachtung Paddeltouren und Dschungelwanderungen unternommen werden. Herzstück des Nationalparks ist ein großer See, an dem einfache Bungalows und Baumhäuser zu mieten sind.

Ko Samui

Die drittgrößte Insel Thailands (280 km²) liegt eine gute Flugstunde von Bangkok entfernt im Golf von Thailand. Die Insel bietet endlose Palmenwälder, einsame Strände, bizarre Felsformationen und kleine Dörfer. Der Hauptort ist Nathon mit kleinen Geschäften und einheimischen Restaurants. An den verschiedenen Stränden entstanden in den letzten Jahren moderne Hotelanlagen, die meist allein für sich am Strand stehen. Die Hotelanlagen sind alle in ihrer Höhe auf Palmenwipfelhöhe beschränkt, so dass der Landschaftseindruck erhalten geblieben ist. Bei Ausflügen kann man erleben, wie ein Großteil der Arbeit auf den Kokosnussplantagen von dressierten Affen erledigt wird. Mit Ausflugsbooten können vorgelagerte Inseln besucht werden, von denen die meisten als Nationalpark ausgewiesen sind. Für Reisen nach Ko Samui ist der Sommer ideal, da es von Oktober bis Januar an vielen Tagen Regenschauer gibt und die Brandung in dieser Zeit oft recht stark ist.

Seebäder

Thailand und seine Inseln verfügen über 2.500 km lange Küsten mit Sandstränden und verborgenen Buchten. Wegen des warmen, sonnigen Wetters haben die Seebäder das ganze Jahr über Saison. Für Besucher, die die Betriebsamkeit suchen, bietet sich Pattaya an. Jomtien ist schon wesentlich ruhiger und eignet sich besonders für Familien. Rayong ist eine eher ruhige Provinz.

Karte Thailand

Reisehinweise

Am 13. Oktober 2016 verstarb der thailändische König Bhumibol Adulyadej. Eine einjährige Trauerperiode wurde angeordnet. Einschränkungen des öffentlichen Lebens können nicht ausgeschlossen werden. Reisende sollten angemessene Kleidung in der Öffentlichkeit tragen.

In der Nacht vom 11. auf den 12. August 2016 kam es zu mehreren Bomben- und Brandanschlägen in Thailand, bei denen es Tote und Verletzte gab. Betroffen sind Hua Hin, Krabi, Phuket, Surat Thani, Trang und sowie weitere Orte im Süden des Landes. Reisende sollten besondere Vorsicht walten lassen und den Anordnungen der Sicherheitskräfte Folge leisten.

Grundsätzlich hat sich die Sicherheitslage in Thailand nach dem Militärputsch im Mai 2014 stabilisiert. Jedoch gibt es nach der Aufhebung des Kriegsrechts weiterhin Einschränkungen der Versammlungs- und Pressefreiheit. Demonstrationen und Menschenansammlungen sollten landesweit gemieden werden.

Am 17. August 2015 kam es in der thailändischen Hauptstadt Bangkok an der Rajaprasong Kreuzung nahe des Erawan Shrine zu einer Explosion, bei der es mehrere Tote und Verletzte gab. Die Hintergründe für die Tat konnten bisher noch nicht aufgeklärt werden. Weitere Anschläge, auch in anderen touristisch bedeutsamen Gebieten, können nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Reisende sollten rechtzeitig vor der Reise und auch während des Aufenthalts in Thailand aktuelle Informationen über ihren Reiseveranstalter und über die Reisehinweise der Außenministerien ihres Heimatlandes zur Lage in Thailand einholen. Anweisungen von Sicherheitsorganen sowie die Hinweise von Reiseveranstaltern sollten befolgt werden. Die aktuelle Medienberichterstattung sollte aufmerksam verfolgt werden.

Aufgrund möglicher bewaffneter Auseinandersetzungen zwischen thailändischen und kambodschanischen Truppen rät das Auswärtige Amt dringend von Reisen in die Grenzregion zu Kambodscha, insbesondere nach Preah Vihear und Umgebung und zu den anderen in diesem Bereich befindlichen Tempelanlagen, ab. Das Urteil des Internationalen Gerichtshofes vom 11. November 2013 zu dem den Tempel umgebenden Gebiet ist von beiden Seiten akzeptiert, bislang aber noch nicht umgesetzt worden.

Die südlichen Provinzen Thailands (Narathiwat, Yala und Pattani sowie die in der Nachbarschaft liegende Provinz Songhkla an der Grenze zu Malaysia) stehen unter Notstandsrecht. Auch von Reisen in diese Gebiete wird dringend abgeraten.

Wie in vielen anderen Ländern auch, kann, ohne dass es einen konkreten Verdacht gibt, in Thailand eine allgemeine Gefahr terroristischer Anschläge nicht ausgeschlossen werden.

Im Gegensatz dazu muss in den hauptsächlich muslimisch geprägten südlichen Grenzprovinzen zu Malaysia immer mit Anschlägen von extremen muslimischen Gruppierungen gegen staatliche Einrichtungen und Privatpersonen gerechnet werden.

Um Überfällen vorzubeugen, sollten Trekkingtouren und andere geführte Touren, insbesondere in den Grenzgebieten zu Myanmar und Kambodscha, nur unter sachkundiger Führung und gut vorbereitet als Gruppenreise unternommen werden. Am besten bucht man diese Touren bei den in den verbreiteten Reiseführern empfohlenen Veranstaltern. Niemals sollte man sie allein durchführen.

Fährschiffe und Ausflugsboote sind in Thailand oft nur mangelhaft mit Sicherheits- und Rettungseinrichtungen ausgestattet. Vor Benutzung sollte man das Schiff deshalb genauer in Augenschein nehmen und eventuell nach Alternativen suchen, besonders bei Bootsfahrten auf dem offenen Meer.

Weitere Informationen zur Sicherheitssituation in Thailand sind auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts zu finden.

Bitte beachten Sie auch den Abschnitt "Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen".

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Für Reisende in Thailand gibt es eine Ausweispflicht, zumindest sollte man eine Kopie des Reisepasses mit dem thailändischem Visum mitführen, Ausweiskontrollen kommen häufig vor, insbesondere in den Vergnügungsvierteln Bangkoks, aber auch in Pattaya, Phuket und Chiang Mai. Bei Identitätskontrollen in Diskotheken, Bars oder Massagesalons werden teilweise Urinproben genommen, um die Einnahme unerlaubter Drogen zu überprüfen. Auf das hohe Risiko einer HIV-Infizierung wird ausdrücklich hingewiesen.

Für Jugendliche unter 18 gilt in der Öffentlichkeit grundsätzlich eine Sperrstunde ab 22 Uhr. Jugendliche, die später als 22 Uhr ohne Begleitung ihrer Eltern in Restaurants, Kinos oder auch sonst in der Öffentlichkeit angetroffen werden, werden vorläufig festgenommen. Alkoholkonsum ist Jugendlichen unter 18 Jahren in der Öffentlichkeit verboten und wird bestraft. Personen unter 20 Jahren dürfen Diskotheken und Massagesalons grundsätzlich nicht besuchen.

Kriminalität:

Besonders in den Haupt-Touristengebieten wie Phuket, Koh Samui und Pattaya besteht eine hohe Gewaltkriminalität, z.B Raubüberfälle, zum Teil mit Todesfolge und auch Vergewaltigungen, vor allem auf den monatlich stattfinden "Mondscheinpartys" (Full Moon Party).

In solchen Fällen sollte die örtliche Touristenpolizei sofort verständigt werden. Vor Besitz, Handel und Konsum von Drogen aller Art wird dringend gewarnt. Bereits der Besitz geringer Rauschgiftmengen kann sehr lange Freiheitsstrafen nach sich ziehen bis hin zu lebenslänglich.

Unbedingt vermieden werden sollten auch Mitnahme oder Transport von Gegenständen für dritte Personen ohne Kenntnis des Inhalts.

Desweiteren muss vor allem in touristischen Gebieten durch vielfältige Betrugsversuche gerechnet werden, z.B. Verführung zum Kauf minderwertiger oder wertloser Waren sowie Fälschungen. Generell ist Vorsicht angebracht, wenn man von Fremden angesprochen wird. Außerdem gibt es Gelderpressung von Seiten thailändischer Miet- und Verleihunternehmen.

Vorsicht ist geboten in Phuket bei öffentlichem Transport: es gibt immer noch keine Taxameter, Betreiber im Westen (Taxis) und Osten (Tuk-Tuks) der Insel sind verfeindet. Gerade bei den beliebten Tuk Tuk Fahrten ist ganz besondere Vorsicht geboten, da sie in der Regel völlig überteuert sind!

Das thailändische Straßenverkehrsgeschehen zeichnet sich aus durch zahlreiche Verkehrsunfälle und damit verbundene impulsive und unberechenbare Reaktionen der Beteiligten, z.T. auch mit Waffengewalt.

Vor der Benutzung von Fähr- und Ausflugsbooten vor allem bei Fahrten auf offener See ist eine gewisse Vorsicht angezeigt. Nach Möglichkeit sollte man vor Reiseantritt den Zustand des Schiffes in Augenschein nehmen und sich über Sicherheits- und Rettungseinrichtungen informieren.

Hotline für Reisende: Unter Tel. 1111 werden Touristen und Geschäftsreisende, die während ihres Aufenthaltes Hilfe benötigen, an die zuständige Behörde oder Organisation weitergeleitet. Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar. Daneben existiert weiterhin der Touristennotruf unter der Nummer 1155.

Fremdenverkehrspolizei: Sie befindet sich in Bangkok im Gebäude der Fremdenverkehrspolizei, Tourism Authority of Thailand, Ratchadamnoen Nok Avenue, 10100 Bangkok, Tel. 281 04 22, Fax 694 12 20, sowie auf dem Platz vor dem Eingang in den Lumpini-Park an der Kreuzung Rama IV/Silom Road.

In Bangkok bestehen besonders starke gesundheitsgefährdende Umweltbelastungen (Lärmbelastung durch Verkehr und Bautätigkeit, Luftverschmutzung, sorgloser Umgang mit Pestiziden, Gewässerverschmutzung).

RAUCHVERBOT: Das Rauchen ist in allen Restaurants, Bars, Clubs und Diskotheken verboten. Ausnahmen oder Raucherräume gibt es nicht. Bei Verstoß gegen das Gesetz muss mit einer Geldbuße von 2.000 Baht (ca. 44 Euro) gerechnet werden. Ebenfalls verboten ist das Rauchen in Räumen mit Klimaanlage (z.B. Hotelzimmer oder Restaurant). Bei Nicht-Beachtung werden hohe Strafen verhängt, ebenso bei Müllvergehen, hier kann bereits eine weggeworfene Zigarettenkippe ausreichen.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

PDF-Download (Länder-Information)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Mahlzeiten und Getränke, soweit nicht aufgeführt. Ihr örtlicher Reiseleiter ist Ihnen gerne mit Restauranttipps behilflich.
  • persönliche Reiseversicherungen, Reiserücktrittkosten-Versicherung, Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Trinkgelder (vor Ort wird die Gruppe zusätzlich durch örtliche Reiseleiter begleitet, welche ebenfalls ein den Leistungen angepasstes Trinkgeld erwarten)
  • sonstige, nicht genannte Leistungen, z. B. Zusatzausflüge, welche ggfs. vor Ort zugebucht werden können (bspw. Elefantenritt und Floßfahrt)

Hinweis zum Badeaufenthalt:

  • Je nach Witterung kann die Meer- sowie Strandnutzung eingeschränkt oder gar nicht möglich nicht sein. Es können Quallen auftreten.

Reisedokumente Reisepass

Für diese Reise benötigen deutsche Staatsbürger einen Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten. Ohne gültige Ausweisdokumente kann die Reise nicht angetreten werden.

Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Impfungen

Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat, z.B. zu Thrombose und anderen Gesundheitsrisiken eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung wird verwiesen.

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Sawadee, sanftes Thailand
Veranstalter:
SZ-Reisen GmbH, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden
Mindestteilnehmerzahl:
20
  • auf/zu

    Flughafen:

  • auf/zu

    Flughafen:

  • auf/zu

    Flughafen:

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung, sowie bei Auslandsreisen einer zusätzlichen privaten Auslandskrankenversicherung. Wir helfen Ihnen, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Uns zur Seite steht die Europäische Reiseversicherung (ERV).

i
i
i
(inkl. Reiserücktrittsversicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekrankenversicherung mit medizinischer Notfallhilfe, RundumSorglos-Service, Reisegepäck-Versicherung)

Sonstiges

Reise weiterempfehlen

X

Weiterempfehlen

Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Reise drucken