MS Elegant Lady: Kreuzfahrt ins Blütenmeer

7 Tage: Amsterdam - Utrecht - Nijmegen - Maastricht - Antwerpen - Rotterdam - Amsterdam

Eine Reise auf den Flussläufen und Kanälen Hollands und Belgiens ist Erholung pur: gemächlich schieben sich die Wasserstraßen durch die weiten grünen Wiesen und Weiden, vorbei an grasenden Kühen, blitzsauberen Gehöften und an den typischen Windmühlen. Dazwischen begrüßen Sie malerische Orte und traditionsreiche Städte mit unzähligen Sehenswürdigkeiten. Über Amsterdam, die Stadt mit ihren romantischen Grachten und unzähligen Brücken, lässt sich viel sagen. Was an Amsterdam aber vor allem fasziniert, ist die Unbe-schwertheit, das Multikulturelle. Im Frühling gilt ein Ausflug zum Keukenhof: als ein „Muss“: tauchen Sie ein in ein Meer der Farben. Tulpen in Hülle und Fülle. Tausende, Abertausende…

Beeindruckend auch Rotterdam: rund 280 Millionen Tonnen Güter werden jährlich an den Schiffsterminals des größten Hafen Europas umgeschlagen. Zu den berühmtesten niederländischen Exportartikeln zählt das Delfter Porzellan. Das blau-weiße Steingut gilt als Aushängeschild der Stadt und ist ein schönes Souvenir Ihrer Schiffsreise durch die Niederlande.


    • Amsterdam & Grachten
    • Osterkreuzfahrt
    • SZ-Reisen-Vorteil: Getränkepaket im Wert von 90€ p.P. inklusive

Werfen Sie einen ersten Blick in die MS Elegant Lady!

 

 

Programm

Tag

Ort

An

Ab

geplante Ausflüge (fakultativ)

1

Amsterdam

 

 

Einschiffung 15:00 - 16:00 Uhr
(A) abendliche Grachtenfahrt

2

Amsterdam

 

14:30

(V) Amsterdam Stadtrundfahrt
(N) Keukenhof

 

Utrecht

18:30

19:00

Wiedereinschiffung vom Ausflug

 

Nijmegen

23:00

 

 

3

Nijmegen

 

11:00

(V) Rundgang Nijmegen

 

Maastricht

24:00

 

 

4

Maastricht

 

13:00

(V) Maastricht Stadtbesichtigung

5

Antwerpen

03:00

17:00

(V) Brüssel Stadtbesichtigung
(N) Antwerpen & Liebfrauenkirche

6

Rotterdam

03:00

18:00

(N) Den Haag und Delft
(V) Rotterdam Stadt-/Hafenrundfahrt

7

Amsterdam

02:00

 

Ausschiffung

ab 1059 
NL-AM13 Buchungsanfrage
Elegant Lady c. Plantours Elegant Lady c. Plantours Skylounge c. Plantours Deck c. Plantours Restaurant c. Plantours Bar c. Plantours Bar c. Plantours Kabinenbeispiel c. Plantours Bad c. Plantours

MS Elegant Lady

NEU AB 2017!: mit französischen Balkonen auf dem Oberdeck

Ihr Name ist Programm: Stilvoll und komfortabel bringt die ELEGANT LADY Sie zu den schönsten Orten an Donau, Rhein, Main und Mosel und lässt Sie den Alltag einfach vergessen. Nicht nur die lichtdurchfluteten Außenkabinen, sondern auch das einladende Skybar-Sonnendeck und der behagliche Wintergarten bieten viel Raum für Ihre Erholung. Wie wäre es mit ein wenig Training an den Fitnessgeräten in der Sky-Lounge, während die „Lady“ langsam den Fluss entlang gleitet? Anschließend können Sie sich dann im Restaurant mit köstlichen internationalen Speisen verwöhnen lassen und geruhsam den Tag genießen – rundherum mit fantastischem Panoramablick über herrliche Landschaften.

An Bord der ELEGANT LADY wird Komfort groß geschrieben: Die hellen Kabinen – alle mit Fenster – sind angenehm geräumig. Zum Oberdeck und zum Sonnendeck nehmen Sie einfach Fahrstuhl oder Treppenlift.

Der großzügige Aussichtssalon mit Bar garantiert Ihnen einen freien Blick auf Städte und Landschaften. Das Sonnendeck mit Panoramabar und Wintergarten hält Gartenmöbel und Liegestühle für Sie bereit.

Eine kleine Bibliothek mit offenem Kamin, ein exquisites Restaurant, ein kleiner Shop und ein Fitnessbereich runden das Angebot ab – für viele erholsame Stunden an Bord.

Lassen Sie sich inspirieren!

  • Inklusiv-Leistungen
    • Schiffsreise in der gewählten Kabine/Kategorie
    • Hafen- und Schleusengebühren
    • Begrüßungsgetränk an Bord
    • Festliches Kapitänsdinner
    • Volle Verpflegung auf dem Schiff: Frühstück, Mittag- und Abendessen, Nachmittagskaffee und -tee
    • Informationsmaterial für Ihre Reise
    • PLANTOURS Kreuzfahrten-Reiseleitung
    • Kaffee- und Teestation (24 Stunden geöffnet)

Kabinen und Ausstattung

Alle 64 Außenkabinen sind elegant eingerichtet und mit ca. 14 qm einladend groß. Dusche/WC, Haartrockner, TV, Telefon, Safe, sind selbstverständlich, genauso wie eine individuell regulierbare  Klimaanlage und der Internetanschluss. Auf dem Hauptdeck sind die Kabinen mit normalen Fenstern und die Kabinen auf dem Oberdeck mit französischen Balkonen ausgestattet.

Daten und Fakten

Baujahr: 2003
Flagge: Bulgarien
Länge: 110m

Beförderung

  • Transfer ab/an Haustür Region A/B/C
  • Transfer an/ab Hafen
  • Einschiffung in Amsterdam
  • Ausschiffung in Amsterdam 

Kabine & Verpflegung

  • 6 Übernachtungen / Vollpension in gebuchter Kabinenkategorie
  • Willkommensdrink
  • Festliches Galadinner (im Rahmen der VP)
  • Getränkepaket mit Kaffee, Tee, Hauswein, Bier, Softdrinks (von 8 bis 24 Uhr)

Sonstiges

  • Gepäckbeförderung vom Anlegeplatz in die Kabine und zurück
  • Nutzung der Bordeinrichtung 
  • Teilnahme an Bordveranstaltungen
  • Ein- und Ausschiffungsgebühren, Hafen- und Schleusengebühren
  • Informationsmaterial  zur Reise 
  • Deutsch sprech. Bordreiseleitung
  • mobiles Audiosystem QUIETVOX während der Landausflüge
  • SZ-Reisebegleitung für An- und Abreise 

Niederlande

Karte Niederlande
Amsterdam

Einreise für Deutsche

Deutsche sind für einen unbegrenzten Aufenthalt visumfrei. Notwendig sind für die Dauer des Aufenthalts gültiger Reisepass (für einen Aufenthalt bis zu 3 Monaten ist auch der für die Dauer des Aufenthalts gültige Personalausweis ausreichend).

Als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes sollte die Europäische Krankenversicherungskarte mitgeführt werden (eine private Auslandsreisekrankenversicherung wird zusätzlich empfohlen).

Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

Landesdaten

Lage

Das Königreich der Niederlande grenzt im Westen und Norden an die Nordsee, im Osten an die Bundesrepublik Deutschland und im Süden an Belgien.

Fläche: 41.865 km².

Verwaltungsstruktur:

* 12 Provinzen (provincies) (Drenthe, Flevoland, Friesland, Gelderland, Groningen, Limburg, Noord-Brabant, Noord-Holland, Overijssel, Utrecht, Zeeland, Zuid-Holland);

* karibische Überseegebiete:

- autonome Gebiete: Aruba, Curaçao, St. Maarten (südlicher Teil der Insel);

- niederländische Gemeinden (ohne einer niederländischen Provinz anzugehören): BES-Inseln - Bonaire, St. Eustatius und Saba.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 16,8 Millionen

Städte:

Amsterdam (Hauptstadt) ca. 790.100

Rotterdam ca. 616.300

Den Haag (Residenz und Regierungssitz) ca. 502.100

Utrecht ca. 316.300

Eindhoven ca. 217.200

Tilburg ca. 207.600

Almere 193.200

Groningen ca. 193.100

Breda 176.400

Nijmegen ca. 165.200

Enschede ca. 158.100

Haarlem ca. 151.800

Arnhem ca. 149.300

Maastricht 121.100

Sprache

Die Landessprache ist Niederländisch. Man spricht aber auch Deutsch, Englisch und Französisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

Telefon/Post

Telefon

Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Niederlande ist 0031. Nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041, dann jeweils die Ortsvorwahl ohne die 0 und die Teilnehmernummer. Ferngespräche können von Postämtern und von öffentlichen Telefonzellen (mit Münzen und Telefonkarten) aus geführt werden.

NOTRUFNUMMER: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112 (auch im Mobilnetz).

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern aus den Niederlanden von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .nl

Feiertage

Im Jahr 2017:

1. Januar (Neujahr)

17. April (Ostermontag)

27. April (Nationalfeiertag; Geburtstag des Königs)

5. Mai (Tag der Befreiung 1944; an diesem Tag wird landesweit jedes Jahr gefeiert; als gesetzlicher Feiertag wird er jedoch nur alle fünf Jahre begangen; ... 2015 - 2020 - 2025 ...)

25. Mai (Christi Himmelfahrt)

5. Juni (Pfingstmontag)

25. und 26. Dezember (Weihnachten)

Die Hauptferienzeit geht von Ende Juni bis Ende August.

Öffnungszeiten

Geschäfte: werktags von 8.30-17.30/18 Uhr, einige haben zwischen 13-14 Uhr Mittagspause; meist an einem Wochentagvormittag oder -nachmittag geschlossen, Sa 8/8.30-16/17 Uhr. Im Prinzip sind Öffnungszeiten werktags von 6-22 Uhr erlaubt. Am Karfreitag sind die meisten Geschäfte geöffnet.

Warenhäuser: Montag 13-17.30/18 Uhr; in den meisten Städten sind die Geschäfte donnerstags oder freitags bis 21 Uhr geöffnet.

Banken: Mo bis Fr 9-16/17 Uhr.

Postämter: Mo bis Fr 8.30-17 Uhr, oft auch Sa 8.30-12 Uhr.

Büros und Behörden: Mo bis Fr in der Regel 8.30-17 Uhr.

In Urlaubsgegenden sind in der Hauptsaison viele Geschäfte abends und am Wochenende geöffnet.

Kleidung

Auch während der warmen Jahreszeit sollte man leichte Wollsachen einpacken. Ein Regenmantel oder Ähnliches ist zu jeder Jahreszeit nützlich.

Karte Niederlande
Amsterdam

Geschichte/Politik

Im ersten Jahrhundert v. Chr. eroberte die römische Armee unter Julius Caesar den größten Teil der heutigen Niederlande, der von den Friesen, von anderen germanischen und kleineren keltischen Stämmen besiedelt war. Um 300 n. Chr. drangen germanische Stämme aus dem Osten in die Region ein. Im neunten. Jahrhundert gehörten die Niederlande zu Frankreich und zu Lothringen. Da die Küstenregionen häufig von Wikingern geplündert wurden, errichtete man bessere Verteidigungssysteme. Die Entwicklung der Städte im zwölften, 13. und 14. Jahrhundert gehört zu den wichtigsten Ereignissen der niederländischen Geschichte. Ihre Macht und ihr Einfluss nahm nach ihrer Gründung stetig zu. Vom 15. Jahrhundert bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts standen die Niederlande unter der Herrschaft der Habsburger und der Spanier. 1648 musste Spanien die Souveränität der niederländischen Republik anerkennen. Die Niederländer brachen alle religiösen Verbindungen mit Spanien und dem Heiligen Römischen Reich ab und wurden im Goldenen Zeitalter zu einem der mächtigsten Staaten in Europa. Sie stiegen zur führenden Seemacht auf und bauten ihr Kolonialreich aus. Das kulturelle Leben des Landes erlangte einen internationalen Ruf.

1830 wurde Belgien von den Niederlanden abgetrennt. Von 1880 bis 1914 erlebten die Niederlande eine Zeit wirtschaftlichen Wachstums, die mit dem Beginn des Ersten Weltkrieges endete. Das Land blieb zwar militärisch neutral, aber die niederländische Wirtschaft wurde durch die Blockade der Alliierten auf dem Kontinent schwer getroffen. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges 1939 erklärten die Niederlande erneut ihre Neutralität. 1940 wurde das Land von deutschen Truppen besetzt, die 1944/45 von den Alliierten vertrieben wurden. 1945 waren die Niederlande ein Gründungsmitglied der Vereinten Nationen (UN), 1949 traten sie dem Nordatlantikpakt (NATO) bei. In den vierziger Jahren verloren die Niederlande einen Krieg gegen indonesische Nationalisten in den ostindischen Kolonien. 1949 wurden die nun souveränen Kolonien (Niederländisch-Neuguinea erst 1962) an die indonesische Regierung gegeben. 1975 wurde Suriname in die Unabhängigkeit entlassen. Die Niederlande sind Mitglied der EU.

Wirtschaft

Die Niederlande hatten früher mit ihrer Handels- und Fischereiflotte dem Handel und Bankwesen eine große Bedeutung in der europäischen Wirtschaft. Heute bedingen die geringe Größe der Niederlande und die hohe Bevölkerungsdichte eine intensive Landwirtschaft. Neben der Viehwirtschaft werden Nutzpflanzen (unter Glas) und Blumen- und Blumenzwiebeln produziert. Das Fischereiwesen (Heringe, Schollen, Makrelen, Muscheln und Garnelen) ist ein traditionelles Gewerbe, dem auch heute noch große Bedeutung zukommt. In den 50er und 60er Jahren wurden riesige Erdgasvorkommen in der Provinz Groningen entdeckt, die die Niederlande zu einem der wichtigsten Exportländer für Erdgas machten. Das schnelle Wachstum der Industrie nach 1945 wurde von der chemischen und der Elektronikindustrie angeführt. Weitere bedeutende industrielle Produkte sind Nahrungsmittel und Getränke, Tabakwaren, Schiffe, raffiniertes Erdöl und Druckereierzeugnisse.

Auch der Tourismus ist von großer Bedeutung. Mehr als drei Millionen Ausländer besuchen jährlich die Niederlande.

Religion

Etwa 30 Prozent der Bevölkerung sind römisch-katholisch (südlicher Teil des Landes), ca. 20 Prozent sind Protestanten und 5 Prozent Muslime. Etwa 40 Prozent der Bevölkerung sind konfessionslos. Es gibt eine kleine jüdische Gemeinde im Land. Darüber hinaus gibt es noch andere Religionsgruppen im Land.

Vegetation

Es gibt heute nur noch wenige Gegenden in den Niederlanden, die in ihrem natürlichen Zustand belassen wurden.

Tierwelt

Die Tierwelt besteht vorwiegend aus verschiedenen Fisch- und Vogelarten. Durch Landgewinnungsprojekte entstanden neue Lebensräume für viele Zugvogelarten.

Karte Niederlande
Amsterdam

Kulinarisches

Zu den niederländischen Spezialitäten zählt zweifelsohne der Hering, der mit oder ohne Zwiebeln gegessen wird. Von Mai bis September sind Austern, Muscheln, Hummer und Krabben aus der Provinz Zeeland im Angebot. Stamppot, deftige Eintöpfe, werden bei den Niederländern in zahlreichen Variationen gekocht. Auch Pfannkuchen gibt es in vielen verschiedenen Sorten, ob süß oder deftig. Beliebte Käsesorten sind Edamer, Gouda, Maaslander, Leerdamer und Kümmelkäse. Neben hellen Bieren wie Heineken gibt es auch das "Oud Bruin" genannte süße, dunkle Bier. Den Abschluss des Mahls kann man sich mit einem Likör oder einem Jenever versüßen.

Souvenirs

Neben Reproduktionen (Poster) berühmter Gemälde holländischer Maler, Trachtenpuppen oder Kacheln, werden Holzschuhe, "Klompen", überall als Souvenir angeboten. Bauernmöbel, die Keramik-Serie Delfter Blau, Gold- und Silberwaren sowie Brillianten (Amsterdam ist führend in der Diamantenschleiferei) sind hochwertige Mitbringsel. Auch typisch niederländische Lebensmittel wie Drops, holländische Schokolade bzw. Kakao oder Käse sind als Souvenir sehr beliebt.

Duty Free

Einreise aus EU-Ländern

Bei unmittelbarer Einreise aus der Bundesrepublik Deutschland und den anderen EU-Ländern in die Niederlanden (innergemeinschaftlicher Reiseverkehr - trifft nicht zu für die Kanarischen Inseln, außerdem nicht für die britischen Kanalinseln und nicht für Grönland - bestehen keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführte Waren, ausgenommen sind verbotene Waren wie Drogen, Waffen usw. (Besonderheiten siehe nachstehende Aufzählung; für Waren zu gewerblichen Zwecken siehe "Geschäftsreisende").

Im EU-Mitgliedstaat des Einkaufs bereits versteuerte (sogenannte verbrauchssteuerpflichtige) Waren können von Privatpersonen (ohne nochmalige Besteuerung) problemlos mitgeführt werden, wenn sie ausschließlich für ihren Eigenbedarf, also nicht zu gewerblichen/ kommerziellen Zwecken, erworben wurden.

FÜR FOLGENDE WAREN GILT ALS RICHTMENGE FÜR DEN EIGENBEDARF:

TABAKWAREN: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 200 Zigarren, 1.000 g Rauchtabak;

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sog. Zwischenerzeugnisse (z.B. Campari, Port, Madeira, Sherry), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein), 110 Liter Bier.

Eine Überschreitung dieser Richtmengen ist im Einzelfall möglich, wenn nachgewiesen wird, dass auch die größere Menge ausschließlich für den privaten Eigenbedarf bestimmt ist.

Bei anderen mitgeführten verbrauchssteuerpflichtigen Waren kann bei der Einreise nach bestimmten Kriterien (u.a. die Gründe für den Besitz, Beförderungsart, Unterlagen über die Menge der Waren) geprüft werden, ob sie gegebenenfalls zu gewerblichen Zwecken bestimmt sind.

KRAFTSTOFFE FÜR Motorfahrzeuge, die nicht im Hauptbehälter des Fahrzeugs oder in einem geeigneten Reservebehälter mitgeführt werden, können gegebenenfalls erneut besteuert werden.

REISENDEN UNTER 17 JAHREN wird keine Steuerbefreiung für Spirituosen und Tabakwaren gewährt.

Einreise aus Drittländern

Bei der Einreise aus anderen als EU-Ländern (Drittländer) ist die zum persönlichen Gebrauch während der Reise benötigte und zur Wiederausfuhr bestimmte Reiseausrüstung sowie der Reiseproviant von Eingangsabgaben befreit.

Ferner sind Waren, die Reisende gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Ge- oder Verbrauch oder für ihren Haushalt oder als Geschenk in ihrem persönlichen Reisegepäck einführen, im Rahmen folgender Mengen und Wertgrenzen abgabenfrei:

- 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g) oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak;

- 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent ODER 2 Liter Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Taffia, Sake oder ähnliche Getränke, mit einem Alkoholgehalt von 22 Volumenprozent oder weniger;

- 4 Liter nicht schäumende Weine;

- 16 Liter Bier;

- eine dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechende Menge an Arzneimitteln;

- andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 300 Euro bei Einreise auf dem Landweg und Flüssen oder 430 Euro für Flug- und Seereisende; jeweils 150 Euro für Reisende unter 15 Jahren.

Die Abgabenbefreiung wird nicht gewährt:

- Reisenden unter 17 Jahren für Tabakwaren, Spirituosen, Wein, Schaumwein, Likörwein, Aperitifs und ähnliche alkoholische Getränke.

Außerdem dürfen bis zu 10 l Treibstoff in Reservekanistern eingeführt werden.

Karte Niederlande
Klimadiagramm

Klimainformationen

Das Klima der Niederlande ist vergleichbar mit dem norddeutschen Küstenklima. Im Sommer ist es meist warm und trocken, häufig kommt es zu auffrischenden Winden. Im Frühjahr und Herbst treten häufig heftige Stürme auf, die mit starken Regenfällen einhergehen. Im Winter ist es nasskalt. Es kommt nur sehr selten zu Schneefällen. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Sommer zwischen 10,5 und 21°C.

Beste Reisezeit

Mai bis September.

Karte Niederlande
Amsterdam

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Keine.

Informationen zur Malaria

Malaria

Keine.

Verbreitung

Die Niederlande sind malaria-frei.

Karte Niederlande
Amsterdam

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Euro ( EUR)

1 Euro = 100 Cent.

Derzeitiger Kurs:

1 US-$ = ca. 0,92 EUR

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Deklaration: Ja - schriftliche Deklaration bei Einreise in die Niederlande aus einem Nicht-EU-Land sowie bei Ausreise aus den Niederlanden in ein Nicht-EU-Land ab einem Wert von 10.000 Euro (auch in anderen Währungen, Reiseschecks oder auf Dritte ausgestellte Schecks, Zahlungsanweisungen etc.).

Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Internationale Kreditkarten: Ja (Visa, Diners Club, EuroCard/MasterCard, American Express) - werden von größeren Hotels, zahlreichen Autovermietern, Tankstellen und vielen Geschäften akzeptiert.

Geldautomat: Ja - sie sind reichlich vorhanden und für die Girocard (mit Maestro- oder V-Pay-Logo) und Kreditkarten geeignet.

Karte Niederlande
Amsterdam

Auskunftstellen

Niederländisches Büro für Tourismus
und Convention (NBTC)
Köln
Niederländisches Büro für Tourismus
und Convention (NBTC)
Postfach 27 05 80
50511 Köln/Deutschland
(02 21) 92 57 17 37
www.niederlande.de

Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK)
Tersteegenstraße 19-31
40474
Düsseldorf
(02 11) 498 72 99
www.ndkvk.de
duesseldorf@dnhk.org; k.luithle@dnhk.org
Das Büro in Berlin ist folgendermaßen erreichbar:
Charlottenstraße 16
10117 Berlin
Tel.: (0 30) 20 61 99 44
E-Mail: a.sierra@dnhk.org
Homepage: www.dnhk.org

Nederlands Bureau voor Toerisme Congressen (NBTC)
(Niederländisches Büro Tourismus Convention)
Prinses Catharina-Amaliastraat 5
2496 XD
Den Haag
Netherlands Board of Tourism Conventions (NBTC)
Postbus 63470
2502 JL Den Haag/Niederlande
(0031 70) 370 57 05
www.holland.com
nbtc@holland.com

Deutsch-Niederländische Handelskammer
(Duits-Nederlandse Handelskamer)
Nassauplein 30
2585 EC
Den Haag
(0031 70) 311 41 99
(0031 70) 311 41 00
www.dnhk.nl
info@dnhk.nl

Netherlands International Chamber of Commerce
Bezuidenhoutseweg 12 ("Malietoren")
2509 CH
Den Haag
Netherlands International Chamber of Commerce
Postbus 95309
2509 CH Den Haag/Niederlande
(0031 70) 381 95 63
(0031 70) 383 66 46
www.dnhk.nl
info@icc.nl

Botschaften und Konsulate

Botschaft des Königreichs der Niederlande
(mit Konsularabteilung)
Klosterstraße 50
10179
Berlin
(0 30) 20 95 64 41
(0 30) 20 95 60 (für konsularische Fragen)
www.niederlandeweb.de
bln@minbuza.nl
nur nach Terminvereinbarung:
Botschaft: Mo bis Fr 8.30-17.15 Uhr
Konsular-Abteilung: Mo bis Fr 9-12.30 Uhr

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
c/o Industrie- und Handelskammer
Theaterstraße 6-8
52062
Aachen
(02 41) 446 02 59
(02 41) 332 53
nl-konsulat@aachen.ihk.de
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur die Stadt Aachen und die Kreise Aachen, Düren und Heinsberg

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
c/o Lampe Schwartze KG
Herrlichkeit 5-6
28199
Bremen
(04 21) 32 37 26
bremen@hollandinhamburg.de
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur die Landkreise Cuxhaven, Oldenburg, Osterholz, Rotenburg, Wesermarsch und Verden und sowie die kreisfreien Städte Delmenhorst und Oldenburg

Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande
Kennedydamm 24
Sky Office, 7. Etage
40476
Düsseldorf
Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande
Postfach 103943
40030 Düsseldorf
(02 11) 17 93 01 47
(02 11) 179 30 10
www.niederlandeweb.de
dus@minbuza.nl
Mo bis Fr 8-12 Uhr - nur nach Terminvereinbarung!

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Nesserlander Straße 5
26721
Emden
(0 49 21) 331 07
(0 49 21) 201 77
nld.honorarkonsulat.emden@brons.de
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur die Landkreise Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Emsland, Friesland, Leer, Vechta, Wittmund und Bentheim sowie die Städte Emden und Wilhelmshaven

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Gutleutstraße 175
60327
Frankfurt/Main
(0 69) 24 00 08 27
rothenberger@nl-honorarkonsul-frankfurt.de
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Hanseatic Trade Center
Am Sandtorkai 41
20457
Hamburg
(0 40) 36 80 43 42 00
(0 40) 36 80 32 00
nl.consulaat.hamburg@taylorwessing.com
Mo bis Fr 9-12 Uhr
(keine Visumerteilung)
Schleswig-Holstein: jedoch nur die Kreise Lauenburg, Pinneberg, Stormann
Niedersachsen: jedoch nur die Kreise Harburg und Stade

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Schiffgraben 36
30175
Hannover
(05 11) 850 53 45
(05 11) 850 53 80
hannover@hollandinhamburg.de
Mo bis Fr 9-12 Uhr
(keine Visumerteilung)
außer die Landkreise Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Cuxhaven, Emsland, Friesland, Grafschaft Bentheim, Harburg, Leer, Oldenburg, Osterholz, Rotenburg, Stade, Vechta, Verden, Wesermarsch und Wittmund und die Städte Delmenhorst, Emden, Oldenburg und Wilhelmshaven

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Ostbahnstraße 118
91217
Hersbruck
(0 91 51) 811 43 45
(0 91 51) 81 13 45
office-honorarconsul@fackelmann.de
Mo bis Do 8-16 Uhr, Fr 8-13 Uhr
(keine Visumerteilung)
jedoch nur Regierungsbezirke Mittel-, Ober-, Unterfranken und Oberpfalz

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Europaplatz 5
24103
Kiel
(04 31) 980 21 00
nl-honorarkonsulin@kieler-volksbank.de
nach vorheriger Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
ohne die Kreise Pinneberg, Stormann und Lauenburg

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Siemensstraße 31
47533
Kleve
(0 28 21) 240 06
kleve@nl-consulaat.de
nach vorheriger Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur der Regierungsbezirk Düsseldorf, der Kreis Kleve sowie aus dem Kreis Wesel die Städte Hamminkeln, Wesel, Xanten und die Gemeinden Alpen, Hünxe, Schermbeck und Sonsbeck

Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande
Nymphenburger Straße 20
80335
München
(0 89) 206 02 67 30
(0 89) 206 02 67 10
www.nlgovmun.de
mun@minbuza.nl
Mo bis Fr 9-12, 14-16 Uhr

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Prinzipalmarkt 13-14
48143
Münster /Westfalen
(02 51) 69 01 03
nl-honorarkonsul@muenster.net
nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur der Regierungsbezirk Münster

Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande
Kleiner Schlossplatz 13-15
70173
Stuttgart
(07 11) 72 23 39 66
(07 11) 54 09 65 02
stuttgart@nl-konsulat.de
Mo bis Fr 9-12 Uhr
(keine Visumerteilung)

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Groot Hertoginnelaan 18-20
2517 EG
Den Haag /Niederlande
(0031 70) 365 19 57
(0031 70) 342 06 00
www.duitse-ambassade.nl
info@den-haag.diplo.de
Amtsbezirk: Niederlande, Aruba, Curaçao, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba.
Zum konsularischen Amtsbezirk siehe Angaben bei Generalkonsulat Amsterdam

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Honthorststraat 36-38
1071 DG
Amsterdam
Consulate General of the Federal
Republic of Germany
Postbus 75500
1070 AM Amsterdam/Niederlande
(0031 20) 676 69 51
(0031 20) 574 77 00
info@amsterdam.diplo.de
Mo bis Fr 8.30-11.30 Uhr
Amtsbezirk: Das Generalkonsulat (in seiner Aufgabenstellung als Konsularreferat der Botschaft Den Haag) ist in konsularischen Angelegenheiten für die Niederlande sowie für Aruba, Curaçao, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba zuständig

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
"Velperpoort"
Velperweg 1
6824 BZ
Arnhem
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Postbus 111
6500 AC Arnhem/Netherlands
(0031 26) 365 55 00
(0031 26) 365 55 44
arnheim@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Gelderland
Übergeordnete Auslandsvertretung:
Botschaft Den Haag

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Lancashire 5
7606 RD
Almelo bei Enschede /Niederlande
(0031 53) 484 98 99
(0031 53) 484 98 49
enschede@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Overijssel
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Leonard Springerlaan 15
9727 KG
Groningen
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Postbus 134
9700 AC Groningen/Niederlande
(0031 50) 522 49 00
groningen@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinzen Drenthe, Friesland und Groningen
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Avenue Ceramique 226
6221 KX
Maastricht /Airport/Niederlande
(0031 43) 763 03 01
(0031 43) 763 03 30
maastricht@hk-diplo.de
Amtsbezirk: die Provinzen Limburg und Nordbrabant
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Park Veldzigt 45
4336 DW
Middelburg
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Park Veldzigt 45
4336 DW Middelburg/Niederlande
(0031 118) 63 83 47
(0031 118) 62 37 19
middelburg@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Zeeland
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Honorargeneralkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Grindstraten B.V.
Grindweg 35
3054 BP
Rotterdam /Niederlande
(0031 10) 300 71 93
rotterdam@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Südholland (südlich der Bahnlinie Katwijk-Leiden-Alphen-Woerden)
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Karte Niederlande

Sehenswertes

Amsterdam

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande. Auch wenn das Königshaus und der Regierungsitz sich in Den Haag befinden, ist Amsterdam die bedeutendste Stadt der Niederlande und zählt zu den wichtigsten Metropolen Europas. Mit den Börsen, Banken und Reedereien ist Amsterdam der Sitz holländischer Kapitalmacht. Dieser Reichtum bildete sich vor allem im 17. Jahrhundert, dem "Goldenen Jahrhundert", heraus, als sich die Stadt zu einem Mittelpunkt des Welthandels entwickelte. Das Nebeneinander von Vergangenem und Gegenwärtigem verleiht Amsterdam heute seinen charakteristischen Reiz und bietet eine Fülle an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Die größte Altstadt Europas wurde mit ihren schönen Gebäuden auch in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Daneben ist auch das kulturelle Angebot beachtenswert. Mindestens 35 Museen - darunter einige von Weltklasse - beherbergt die Stadt, und die jährlichen Kulturfestivals ziehen Tausende von Besuchern an. Der frisch renovierte Museumsplein mit dem neu gestalteten Van Gogh Museum, dem Rijksmuseum und dem Stedelijk Museum ist ein Anziehungspunkt für Kulturbegeisterte. Das abendliche Unterhaltungsprogramm sucht seinesgleichen, und die berühmte Kalverstraat, eine der ältesten Einkaufsstraßen, ist mit ihren zahlreichen eleganten Läden immer einen Bummel wert. Daneben bieten sich Ausflüge nach Madurodam, zum Keukenhof oder zur Blumenauktion nach Aalsmeer an.

Maastricht

Maastricht ist nicht erst seit dem Maastrichter Vertrag eine bekannte und beliebte Stadt. Sie ist Sinnbild für eine lebendige und offene Atmosphäre und lockt auch kulturinteressierte Besucher mit ihrem Angebot. Sehenswürdigkeiten sind u.a. das Rathaus (Stadhuis) aus dem 17. Jahrhundert, die St. Servaaskerk mit der Schatzkammer und dem Kaisersaal, die Liebfrauenkirche (Onze Lieve Vrouwekerk) sowie das Bonnefantenmuseum. Auch das Fort St. Pieter und die Grotten von St. Pietersberg lohnen einen Besuch. Das Umland Maastrichts kann auch mit dem Boot erkundet werden.

In der abwechslungsreichen Landschaft von Noord Brabant gibt es einige touristische Attraktionen, von denen der Vergnügungs- und Märchenpark Efteling die bekannteste ist. Das prähistorische Freilichtmuseum Eindhoven (Prehistorisch Openluchtmuseum) vermittelt mit seinem Bauernhof aus der Eisenzeit ein Bild des Menschen zu jener Zeit.

Den Haag (´s-Gravenhage)

Den Haag ist Sitz der niederländischen Regierung und Hauptstadt der Provinz Südholland. Die Stadt hat vieles zu bieten: Paläste, Monumente, Sehenswürdigkeiten und den Badeort Scheveningen. Sitz der königlichen Familie ist der Palast Huis Ten Bosch am Bezuidenhoutsweg, der aus dem 17. Jahrhundert stammt. Andere interessante Paläste sind der Palast Kneuterdijk und der Palast Voorhout mit dem Gemeindemuseum. Sehenswert in Den Haag sind auch der Binnenhof, eine Gruppe von Gebäuden, die einen freien Platz umschließen, der Rittersaal, der am Prinsjesdach für die Parlamentseröffnung und die Thronrede des Königs verwendet wird, den Vredespalais (Friedenspalast), der Sitz des Internationalen Gerichtshofes ist sowie das Mauritshuis mit der Gemäldegalerie. Hier sind Gemälde von Meistern des 15. und 16. Jahrhunderts, darunter Holbein, eine bedeutende Kollektion aus dem 17. Jahrhundert mit Rembrandt, Vermeer, Steen und Hals sowie flämische Meister wie Rubens und Van Dyke zu bewundern.

Weitere Attraktionen sind Madurodam, das Miniaturstädtchen, das die Charakteristika der Niederlande im Maßstab 1:25, darstellt sowie das Omniversum, ein Weltraumtheater mit täglich wechselndem Programm.

Im vornehmen, aber auch vollen Badeort Scheveningen, heute ein Stadtteil von Den Haag, findet man ein ruhiges Plätzchen, wo man Strand und Sonne genießen kann. Wanderungen durch die Dünen, Tennis spielen oder Angeln sind nur einige Betätigungsfelder für aktive Urlauber.

Nordniederlande

Noord-Holland mit seinen Provinzen Friesland, Groningen und Drente lädt zum Radfahren und zu anderen Freizeitaktivitäten, wie z.B. Wattwanderungen ein. In der Region liegen die Städte Aalsmeer, Alkmaar, Edam, Enkhuizen, Groningen und Haarlem. Drente mit der Provinzhauptstadt Assen ist auch bekannt für seine Feenkolonien und zahllosen vorgeschichtlichen Hünengräber. Einen Besuch im Provinciaal Museum mit der einzigartigen Sammlung von Waffen, Werkzeugen und Keramiken aus der Stein- und Bronzezeit sollten geschichtsinteressierte Besucher nicht verpassen.

Aalsmeer ist bekannt für seine riesige Blumenauktion, die von Montag bis Freitag zwischen 6.30 und 11 Uhr stattfindet. Hier werden täglich über zehn Millionen Blumen gehandelt.

Alkmaar bietet ein reizvolles Stadtbild mit vielen historischen Baudenkmalen und alten Zunft- und Bürgerhäusern aus dem Goldenen Zeitalter der Niederlande. Mit seinem Käsemarkt ist die Stadt eine der bekanntesten Touristenattraktionen der Niederlande.

Im historischen Städtchen Edam, das wegen dem Edamer-Käse berühmt ist, sind vor allem das Rathaus, die Käsewaage, das Glockenspiel der ehemaligen Marienkirche sowie das Städtische Museum sehenswert.

Das am Ijsselmeer gelegene Enkhuizen gilt als eine der schönsten niederländischen Städte. Die einst blühende Handelszeit ist in den Baudenkmälern der Stadt noch immer präsent. Außer einigen sehenswerten Häusern sind die Wester- oder Gomaruskerk mit ihren hölzernen Chorschranken, das Rathaus und der Käsemarkt sowie das Zuiderseemuseum einen Besuch wert. Dem Museum, das die Schifffahrt und Fischerei auf der ehemaligen Zuidersee dokumentiert, ist eine Freiluftanlage mit circa 140 Gebäuden, Grachten und Straßenzügen angeschlossen.

Groningen ist eine alte Universitätsstadt. Besonders sehenswert ist hier neben dem Rathaus und der Martinikerk das Groninger Museum, das mit seiner ausgefallenen Architektur zu einem der bekanntesten in den Niederlanden gehört. Gezeigt werden Exponate aus der Geschichte Groningens, alte bildende Kunst sowie zeitgenössische Kunst. Besonders hervorzuheben ist die Sammlung chinesischer und japanischer kunsthandwerklicher Gegenstände.

Haarlem, die Stadt zwischen Amsterdam und der Nordsee, ist bekannt geworden durch die Zucht und den Verkauf von Blumenzwiebeln. Die Grote oder St. Bavokerk mit ihrer berühmten Müller-Orgel, das Rathaus, die Fleischhalle (Vleeshal), das Teylers Museum sowie das Frans-Hals-Museum sind nur einige der Attraktionen der Stadt. In der Umgebung von Haarlem, bei Lisse, liegt der Blumenpark Keukenhof, der bereits seit 1949 ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen ist.

Südniederlande

Limburg und Noord Brabant sind bekannt für ihr gutes Essen und die Vorliebe für exzellente Weine. Die abwechslungsreiche Landschaft und viele kulturelle Sehenswürdigkeiten machen Limburg zu einem beliebten Reiseziel. Der Fremdenverkehr konzentriert sich vor allem auf Valkenburg und auf Maastricht.

In Valkenburg können u.a. eine Reihe alter Wohnhäuser besichtigt werden, wie das Huis Den Halder oder das in einem Park liegende Huis Genhoes. Auch die Mergelhöhlen und das Grottenaquarium sowie die Katakomben sind sehenswert.

Nationalpark De Hoge Veluwe

Zwischen Arnheim und Apeldoorn liegt der Nationalpark De Hoge Veluwe, der ein bedeutender Anziehungspunkt des in diesem Gebiet lebhaften Fremdenverkehrs ist. Das während der Eiszeit geformte, ausgedehnte Sandgebiet ist zur Hälfte bewaldet und zur Hälfte mit Heidefeldern bewachsen. Die Hoge Veluwe ist die Heimat von Hirschen, Rehen und Wildschweinen, Mufflons und zahlreichen Vogelarten. Am Besucherzentrum erhält man zahlreiche Informationen über den Nationalpark und kann Fahrräder oder auch Pferde ausleihen. Dem Nationalpark angeschlossen ist das Rijksmuseum Kröller-Müller, das Gemälde des Symbolismus und Jugendstils, des Impressionismus und Expressionismus sowie Kubismus beherbergt. Im Erweiterungsbau sind Skulpturen, Zeichnungen und Reliefs der Zeit nach 1950 zu besichtigen. In der Nähe des Kröller-Müller-Museums wurde 1993 ein unterirdisches Museum, das Museonder, eröffnet.

Karte Niederlande
Amsterdam

Reisehinweise

Zurzeit liegt kein Reisehinweis vor.

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Zu beachten ist in den Niederlanden, dass ebenso wie in vielen anderen Ländern der Import, Export, Besitz, Verkauf und die Herstellung aller Sorten von Drogen verboten sind. Unter gewissen Voraussetzungen ist das Cannabis-Rauchen jedoch erlaubt. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.government.nl/issues/drugs.

Rauchverbot: Neben dem schon bestehenden Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln in den Niederlanden ist auch das Rauchen von Tabak in allen Restaurants, Bars und Cafés untersagt. Ausgenommen davon sind speziell eingerichtete Raucherräume in den gastronomischen Einrichtungen.

Ansonsten sind die auf Reisen allgemein üblichen Vorsichtsmaßnahmen sind ausreichend.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

Belgien

Karte Belgien
Brüssel, Museum für Moderne Kunst

Einreise für Deutsche

Visumfrei für einen unbegrenzten Aufenthalt. Notwendig ist der gültige Reisepass oder Personalausweis.

Arbeitsaufnahme nach EU-Regelung ohne Besorgung einer Arbeitserlaubnis möglich.

Landesdaten

Lage

Das Königreich Belgien grenzt im Westen an die Nordsee, im Norden an die Niederlande, im Osten an die Bundesrepublik Deutschland und Luxemburg und im Süden an Frankreich.

Fläche: 32.545 km²

Verwaltungsstruktur: 3 Regionen mit Parlamenten (Flandern, Wallonien und die Hauptstadtregion Brüssel); 3 Parlamentsgemeinschaften (flämische, französische und deutschsprachige Gemeinschaft); 10 Provinzen, Hauptstadtregion Brüssel.

Einwohner

Bevölkerung: 10,8 Millionen

Städte:

Brussel/Bruxelles (Brüssel, Hauptstadt) ca. 1 Million

Antwerpen ca. 483.500

Gent ca. 243.400

Charleroi ca. 202.600

Liège (Lüttich) ca. 192.500

Brugge (Brügge) ca. 116.800

Namen/Namur ca. 109.000

Eupen 18.900

Sprache

Die Amtsprachen Belgiens sind Französisch, Niederländisch und Deutsch. In Wallonien wird vorwiegend Französisch gesprochen, in den Ostkantonen auch Deutsch. Die Hauptsprache Flanderns ist Niederländisch, in der Hauptstadtregion Brüssel werden sowohl Französisch als auch Niederländisch gesprochen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon/Post

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Belgien ist 0032. Nach Deutschland wählt man die 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041, dann die Ortsvorwahl ohne die 0 und die Teilnehmernummer. Neben Münzfernsprechern gibt es auch Kartentelefone. Die Karten (Telecards) sind in Postämtern, an Bahnhofsschaltern und einigen Zeitungskiosken sowie teilweise in Fremdenverkehrsämtern erhältlich.

NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 101, Unfallrettung und Feuerwehr 100.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Belgien von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .be

Feiertage

Feiertage 2017:

1. Januar (Neujahr)

17. April (Ostermontag)

1. Mai (Tag der Arbeit)

25. Mai (Christi Himmelfahrt)

5. Juni (Pfingstmontag)

21. Juli (Unabhängigkeitstag)

15. August (Mariä Himmelfahrt)

1. November (Allerheiligen)

11. November (Jahrestag des Waffenstillstandes von 1918)

25. Dezember (Weihnachten)

Außerdem in Flandern 11. Juli (Tag der flämischen Gemeinschaft), in Wallonien 27. September (Tag der französischsprachigen Gemeinschaft), im deutschsprachigen Teil Belgiens 15. November (Tag der deutschsprachigen Gemeinschaft).

Wenn Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag fallen, werden sie meist am darauf folgenden Werktag nachgeholt. Davon abweichend können einzelne Betriebe andere Kompensationsregelungen bestimmen.

Die Hauptferienzeit geht von Anfang Juli bis Ende August. Der Hauptferienmonat ist der August. Vor Geschäftsreisen in dieser Zeit, sollte eine Terminbestätigung eingeholt werden.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 9-16 Uhr (in einigen Filialen Mittagspause von 12-14 Uhr);

Post: werktags von 9-12 Uhr und 14-17 Uhr;

Geschäfte: werktags 9/10-18/19 Uhr, freitags bis 21 Uhr, größere Supermärkte werktags bis 20 Uhr, freitags auch bis 21 Uhr.

An den großen Landstraßen haben Läden und Märkte auch sonntags von 10-17 Uhr geöffnet.

Kleidung

Normale, in Westeuropa übliche Kleidung ist zu empfehlen. Auch im Sommer sollte man leichtere Wollsachen oder eine leichte Jacke mitnehmen. Regenschutz ist immer notwendig.

Karte Belgien
Brüssel, Theater Toone

Geschichte/Politik

Der Name Belgien kommt von den Belgen, einem keltischen Stamm der Antike. Zu dem römischen Gebiet gehörten das heutige Belgien, Nordfrankreich, die Niederlande und ein Teil der Schweiz. Die Nachfolge Roms trat in Westeuropa das Fränkische Reich an, das sich vom heutigen Belgien bis nach Deutschland ausbreitete und schließlich von den Pyrenäen bis östlich der Alpen und im Süden bis nach Rom reichte. Als das Fränkische Reich 843 aufgeteilt wurde, ging Belgien an das Herzogtum Lothringen. Im zwölften und 13. Jahrhundert zählten die flandrischen Städte zu den wichtigsten Gewerbezentren Europas. Zwischen 1516 und 1713 geriet das Gebiet unter spanische, später unter österreichische Herrschaft. 1795 wurde es dem Französischen Reich einverleibt. Auf dem Wiener Kongress wurde Belgien mit den Niederlanden und Luxemburg zum Königreich der Vereinten Niederlande zusammengeschlossen. Der Brüsseler Aufstand vom August 1830 leitete die Unabhängigkeit Belgiens ein. Seit diesem Zeitpunkt ist das Land ein unabhängiges, neutrales Königreich. Trotz erklärter Neutralität war es durch deutsche Besetzung in beide Weltkriege einbezogen. 1948 gründete Belgien zusammen mit den Niederlanden und Luxemburg die Wirtschafts- und Währungsunion "Benelux". In den sechziger Jahren wurden die belgischen Kolonien in Afrika in die Unabhängigkeit entlassen. Belgien gehört zu den Gründungsmitgliedern der EU.

Wirtschaft

Belgien ist vor allem eine Industrienation. Nur zwei Prozent der Erwerbstätigen sind in der stark mechanisierten Landwirtschaft beschäftigt, die trotzdem etwa 80 Prozent des gesamten Nahrungsmittelbedarfs Belgiens deckt. Hauptanbauprodukte sind Zuckerrüben, Kartoffeln, Weizen und Gerste, daneben Obst, Tomaten, Hopfen, Tabak und Flachs. Viehzucht und Milchproduktion sind die wichtigsten Agrarsektoren. Der größte Fischereihafen Belgiens ist Ostende. Die Fischsorten, die hier gefischt werden sind der Hering, die Seezunge, der Kabeljau. Aber auch Garnelen, Sprotten und Schollenfisch finden sich in den Netzen. Die Reserven an Belgiens bedeutendstem Rohstoff, der Kohle, sind bereits zum größten Teil ausgebeutet, die Förderung ist drastisch zurückgegangen. Belgien ist eines der am stärksten industrialisierten Länder Europas und einer der größten Stahlhersteller weltweit. Die Textilindustrie, die bereits im Mittelalter sehr bedeutend war, stellt Stoffe aus Baumwolle, Wolle, Leinen und Kunstfasern her. Textilzentren sind Brügge, Brüssel, Limburg, Gent, Lüttich (frz. Liège), Kortrijk (frz. Courtrai) und Mechelen. Saint-Nicholas ist ein Zentrum der Teppichindustrie. Brüssel und Brügge sind bekannt für die Herstellung von Spitze, feinem Batist und Damast. Die Diamantindustrie in Antwerpen ist weltweit einer der größten Lieferanten für geschliffene Industriediamanten.

Religion

Ca. 90 Prozent der belgischen Bevölkerung gehören der römisch-katholischen Kirche an. Daneben gibt es protestantische Glaubensgemeinschaften und Anhänger des Judentums.

Vegetation

Zu den zahlreichen Pflanzenarten, die in Belgien heimisch sind, gehören u.a. auch Hyazinthen, Fingerhut, Aronstab und Maiglöckchen. In den Wäldern findet man vor allem Eichen, Buchen und Ulmen. Kiefern werden im Rahmen von Wiederaufforstungsmaßnahmen gepflanzt.

Tierwelt

Füchse, Dachse, Eichhörnchen, Wiesel, Marder und Igel kommen in Belgien vor. Rotwild und Wildschweine leben in den Ardennen.

Karte Belgien
Kaatsbalplein Brüssel

Kulinarisches

Belgien ist seit jeher ein Land der Feinschmecker. Besonders in Flandern wird dem Essen und Trinken eine große Bedeutung beigemessen. Spezialitäten sind Wildbret wie Flämischer Hasenpfeffer, Kaninchen mit Backpflaumen oder Fasan. Fisch und Schalentiere werden immer frisch angeboten. Eine Spezialität ist Waterzooi, ein im Sud serviertes Huhn- oder Fischgericht. Sehr beliebt sind auch die belgischen "Fritjes" (Pommes frites). Auch der belgische Käse und die Süßspeisen wie Spekulatius, Lebkuchen, Reisfladen, Brüsseler Waffeln mit Sahne oder Apfel-Beignets sind sehr zu empfehlen. Die belgischen Schokoladen und Pralinen sind weltbekannt. Mehr als 100 Brauereien stellen über 400 verschiedene Sorten her. In Belgien gibt es die meisten Sterne-Restaurants pro Quadratkilometer, doch man kann auch gut und preisgünstig essen..

Sitten und Gebräuche

Der Karneval wird besonders im wallonischen Landesteil noch nach ursprünglicher Art gefeiert. Als Karnevalshochburg gilt Binche, zwischen Charleroi und Mons gelegen. Im fast ausschließlich katholischen Belgien nehmen Prozessionen einen großen Platz ein. So gibt es in Charleroi beispielsweise den Brauch der Militärprozessionen, von denen der Bekannteste der Marche de la Madeleine ist, der Ende Juli veranstaltet wird. In Brügge findet neben der berühmten Heiligblutprozession alle fünf Jahre der historische Umzug des Goldenen Baumes statt. In Tournai gibt es die Maienprozession, die jährlich am zweiten Sonntag im September abgehalten wird. Die schönsten weltlichen Feste sind hier die "Fête des Rois" am Montag nach Dreikönig mit Umzug und das "Quarte Cortèges" am ersten Juniwochenende, deren Höhepunkte ein Riesenumzug mit historischen Figuren ist. Das berühmteste weltliche Fest in Belgien ist aber der "Ommegang" in Brüssel, der eine Wiederaufnahme des Umzuges von 1549 ist, der damals zu Ehren von König Karl V. veranstaltet wurde.

Souvenirs

Keramik-, Messing- und Kristallwaren sind genauso beliebte Souvenirs wie Holzschnitzereien (Hochburg ist der Kurort Spa), Spitzen (Brügge, Brüssel, Mechelen), Schmuckwaren (Brüssel, Kortrijk), Marionetten (Liège/Lüttich) oder Wandteppiche. Auch belgische Nahrungsmittel wie Pralinen und Süßigkeiten oder belgisches Bier werden gerne gekauft.

Duty Free

Einreise aus EU-Ländern

Bei unmittelbarer Einreise aus den anderen EU-Ländern (innergemeinschaftlicher Reiseverkehr; trifft nicht zu für die Kanarischen Inseln, außerdem nicht für die britischen Kanalinseln und nicht für Grönland) bestehen keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführte Waren. Ausgenommen sind verbotene Waren wie Drogen, Waffen usw. (Besonderheiten s.u.; für Waren zu gewerblichen Zwecken s. Abschnitt "Geschäftsreisende").

Im EU-Mitgliedstaat eingekaufte, bereits versteuerte (sog. verbrauchssteuerpflichtige) Waren können von Privatpersonen (ohne nochmalige Besteuerung) problemlos mitgeführt werden, wenn sie ausschließlich für ihren Eigenbedarf, d.h. nicht zu gewerblichen/kommerziellen Zwecken, erworben wurden.

Für folgende Waren gilt als Richtmenge für den Eigenbedarf:

TABAKWAREN: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 200 Zigarren, 1.000 g Rauchtabak;

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sog. Zwischenerzeugnisse (z.B. Campari, Port, Madeira, Sherry), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein), 110 Liter Bier.

Eine Überschreitung dieser Richtmengen ist im Einzelfall möglich, wenn nachgewiesen wird, dass auch die größere Menge ausschließlich für den privaten Eigenbedarf bestimmt ist.

Bei anderen mitgeführten, verbrauchssteuerpflichtigen Waren kann bei der Einreise nach bestimmten Kriterien (u.a. die Gründe für den Besitz, Beförderungsart, Unterlagen über die Menge der Waren) geprüft werden, ob sie ggf. zu gewerblichen Zwecken bestimmt sind.

KRAFTSTOFFE für Motorfahrzeuge, die nicht im Hauptbehälter des Fahrzeugs oder in einem geeigneten Reservebehälter mitgeführt werden, können ggf. erneut besteuert werden.

REISENDEN UNTER 17 JAHREN wird keine Steuerbefreiung für Spirituosen und Tabakwaren gewährt.

Einreise aus Drittländern

Bei der Einreise aus anderen als EU-Ländern (Drittländern) ist die zum persönlichen Gebrauch während der Reise benötigte und zur Wiederausfuhr bestimmte Reiseausrüstung sowie der Reiseproviant von Eingangsabgaben befreit.

Ferner sind Waren, die Reisende gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Ge- oder Verbrauch oder für ihren Haushalt oder als Geschenk in ihrem persönlichen Reisegepäck einführen, im Rahmen folgender Mengen und Wertgrenzen abgabenfrei:

- 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g) oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak;

- 16 Liter Bier

- 4 Liter nicht schäumende Weine;

- 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent ODER 2 Liter Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Tafia, Sake oder ähnliche Getränke, mit einem Alkoholgehalt von 22 Volumenprozent oder weniger, oder Schaumwein oder Likörwein;

- eine dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechende Menge an Arzneimitteln;

- andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 430 Euro für Flug- und Seereisende, für Einreisende auf dem Landweg 300 Euro; für Reisende unter 15 Jahren gilt die Freimenge von 175 Euro unabhängig vom Einreiseweg.

Die Abgabenbefreiung wird nicht gewährt:

- Reisenden unter 17 Jahren für Tabakwaren, Spirituosen, Wein, Schaumwein, Likörwein, Aperitifs und ähnliche alkoholische Getränke.

Karte Belgien
Klimadiagramm

Klimainformationen

Belgien hat gemäßigtes, westeuropäisches Klima mit angenehmen Sommern und nicht zu kalten Wintern. Eine Ausnahme bilden hierbei die Ardennen, in denen an 120 Tagen im Jahr die Temperaturen unter dem Nullpunkt liegen. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Zeitraum von Juni bis August bei 13-23° C, in den Monaten von Dezember bis Februar bei -1 bis +5° C.

Beste Reisezeit

Mai bis Oktober.

Karte Belgien
Brüssel, Museum für Moderne Kunst

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Keine.

Informationen zur Malaria

Malaria

Keine.

Verbreitung

Belgien ist malaria-frei.

Karte Belgien
Brüssel, Museum für Moderne Kunst

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Euro ( EUR)

1 Euro = 100 Cent.

Derzeitiger Kurs:

1 US-$ = ca. 0,92 EUR

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Deklaration: Ja - Die schriftliche Deklaration bei Einreise nach Belgien aus einem Nicht-EU-Land sowie aus Belgien in ein Nicht-EU-Land ab einem Wert von 10.000 Euro (auch in anderen Währungen, Reiseschecks oder auf Dritte ausgestellte Schecks, Zahlungsanweisungen etc.) ist obligatorisch.

Ausfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Ausfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Internationale Kreditkarten: Ja - werden von fast allen Geschäften und Hotels akzeptiert.

Geldautomat: Ja - Bargeldabhebung mit Girocard (mit Maestro- oder V-Pay-Zeichen) sowie mit Kreditkarten möglich.

Karte Belgien
Brüssel, Museum für Moderne Kunst

Auskunftstellen

Tourismus Flandern-Brüssel
Stolkgasse 25-45
50667
Köln
(02 21) 270 97 77
(02 21) 270 97 70
www.flandern.com
info@flandern.com

Belgien-Tourismus
Vertretung Wallonie
Stolkgasse 25-45
50667
Köln
(02 21) 27 75 91 00
(02 21) 27 75 90
www.ardennen-bruessel.de
info@belgien-tourismus.de

visit.brussels
2-4 rue Royale
1000
Brüssel /Belgien
(0032 2) 513 89 40
www.opt.be
tourist@visit.brussels

Toerisme Vlaanderen
Grasmarkt 63
1000
Brüssel /Belgien
(0032 2) 504 03 77
(0032 2) 504 03 00
www.visitflanders.com
info@toerismevlaanderen.be

Wallonie Belgique Tourisme
Avenue Comte de Smet de Nayer 14
5000
Naumur /Belgien
(0032 2) 504 02 11
www.visitflanders.com
info@walloniebruxellestourisme.be

Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Handelskammer DEBELUX
Manhattan Office Tower
Bolwerklaan 21/Avenue du Boulevard
1210
Brüssel /Belgien
(0032 2) 203 22 71
(0032 2) 203 50 40
www.debelux.org
ahk@debelux.org

Chambre de Commerce et d´Industrie de Bruxelles
Chamber of Commerce
Avenue Louise 500
1050
Brüssel /Belgien
(0032 2) 640 93 28
(0032 2) 648 50 02
www.visitflanders.com
info@beci.be

Botschaften und Konsulate

Belgische Botschaft
mit Konsularabteilung
Jägerstraße 52-53
10117
Berlin
(0 30) 20 64 22 00
(0 30) 20 64 20
www.diplobel.org/deutschland
Berlin@diplobel.fed.be
Mo bis Fr 9-12.30, 13.30-17 Uhr;
Konsularabt. Mo bis Fr 9-12 Uhr

Honorarkonsulat von Belgien
Dennewartstraße 25/27
52068
Aachen
(01 78) 262 00 72
chl@merode.net
nur nach Vereinbarung
(keine Pass- und Visumerteilung)
(nur Stadt und Kreis Aachen, Kreise Düren und Heinsberg)

Honorarkonsul des Königreichs Belgien
c/o KBC Bank Deutschland AG
Wachtstr. 16
28195
Bremen
(04 21) 368 44 82
(04 21) 368 43 30
belgien@konsulate-bremen.de
Mo bis Fr 9-13 Uhr, Mo bis Mi 14-16.30 Uhr und Do 14-18 Uhr
(keine Pass- und Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien
c/o Duisburger Hafen AG
Hafennummer 36-50
Alte Ruhrorter Str. 42-52
47119
Duisburg
(0203) 80 34 36
(0203) 80 33 30
staake.hkbe@duisport.de
Mo bis Fr 9-12, 13-17 Uhr
(keine Pass- und Visumerteilung)
(nur kreisfreie Städte Duisburg, Oberhausen und Mühlheim an der Ruhr sowie Kreise Kleve und Wesel in Nordrhein-Westfahlen)

Honorarkonsulat von Belgien
Heddernheimer Höfe, Heddernheimer Landstraße 145-155
60439
Frankfurt/Main
(0 69) 870 01 55 79
(0 69) 870 01 55 55
bhk-hessen@t-online.de
Mo, Mi und Fr 10-12 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien
Langenhorner Markt 9/IV. OG
22415
Hamburg
(0 40) 532 42 52
(0 40) 532 42 02
rainer.schoendube@t-online.de
Mo bis Fr 10-12 Uhr, telefon. Terminabsprache erforderlich
(keine Pass- und Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien
Hans-Böckler-Allee 20
30173
Hannover
(05 11) 857 30 33
(05 11) 857 22 12
andreas.meier@solvay.com
nach Vereinbarung
(keine Pass- und Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien
Leonhard-Tietz-Straße 1
50676
Köln
(02 21) 223 55 99
(02 21) 223 56 84
rolf.pangels@kaufhof.de
Mo bis Fr 10-16 Uhr

Honorarkonsulat von Belgien
Altheimer Eck 13
80331
München
(089) 242 18 85 20
(089) 242 18 85 29
consubel@klima-vigier.com
Montag, Mittwoch und Freitag 10-12 Uhr und nach Vereinbarung
(keine Pass- und Visumerteilung)

Honorarkonsulat von Belgien
c/o Deutsche Leasing Geschäftsstelle Stuttgart
Heßbrühlstraße 7
70565
Stuttgart
(07 11) 138 13 71 88
(07 11) 138 13 72 22
Andreas.Friedrich@deutsche-leasing.com
nur nach Vereinbarung
(keine Pass- und Visumerteilung)

Ambassade de la République fédérale d'Allemagne
Rue Jacques de Lalaingstraat 8-14
1040
Brüssel /Belgien
(0032 2) 787 28 00
(0032 2) 787 18 00
info@bruessel.diplo.de
Amtsbezirk: Belgien

Consul Honoraire de la Republique fédérale d'Allemagne
c/o BASF Antwerpen N.V.
Haven 725 - Scheldelaan 600
2040
Antwerpen 4 /Belgien
(0032 3) 561 31 02
(0032 3) 561 22 01
antwerpen@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Antwerpen
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Gert-Noël-Straße 1
4731
Eynatten /Belgien
(0032 87) 85 86 84
(0032 87) 87 88 10
eupen@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Deutschsprachige Gemeinschaft in der Provinz Lüttich
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel

Consul Honoraire de la Republique fédérale d'Allemagne
Boulevard Frère Orban 18
4000
Lüttich /Belgien
(0032 4) 230 57 69
(0032 4) 230 57 68, 366 84 55
luettich@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinzen Luxemburg, Namur und Lüttich
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Zaventem Lenneke Marelaan 12
1932
Sint-Stevens-Woluwe /Belgien
(0032 2) 710 10 40
(0032 2) 710 10 30
zaventem@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Flämisch-Brabant
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel

Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
c/o Apzi
Doverlaan 7
8380
Zeebrügge
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland
Bus 10
8380 Zeebrügge/Belgien
(0032 50) 55 14 18
(0032 50) 55 27 57
zeebruegge@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinzen West- und Ostflandern
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Brüssel

Karte Belgien
Brüssel, Gildehaus am Grand Place

Sehenswertes

Brüssel

Brüssel, als Sitz der NATO und der Europäischen Union die "Hauptstadt Europas", hat nie aufgehört, auch die Hauptstadt des belgischen Königreiches zu sein. Im Mittelalter ein Handelsposten der burgundischen Niederlande, gehörte Brüssel seit 1477 zum Habsburgerreich, 1795 bis 1815 zu Frankreich, bis 1830 zu den Niederlanden und wurde 1830 Hauptstadt von Belgien, als sich das Land von den Niederlanden abspaltete. Klein und überschaubar drückte das Königshaus mit seinen Palästen und Parks der Stadt den Stempel auf. Das zunächst aus einer Ansammlung von Dörfern bestehende, als eher langweilige Beamtenstadt angesehene Brüssel hat sich heute zu einer Business-Metropole und einem boomenden Umschlagplatz für Waren und Dienstleitungen gemausert. Die Stadt ist offen und kosmopolitisch geworden.

Die Anziehungspunkte für Besucher sind der Grote Markt/Grand Place mit dem Rathaus und den 33 kunstvoll verzierten Zunfthäusern, das kleine, unscheinbare Manneken Pis in der Altstadt, das Atomium, als Wahrzeichen der Weltausstellung von 1958, die Schätze belgischer Malerei von Breughel, van Dyck, Rubens bis Delvaux und Magritte in den berühmten Museen und die Kunst in der Metro. Brüssel ist auch ein Metropole des Jugendstils mit zahlreichen noch erhaltenen Art-Nouveau-Gebäuden. Die zahlreichen Parks Brüssels - rund 14 Prozent des Stadtgebietes sind Grünflächen - laden zum Entspannen und Verweilen ein. Neben einem reichen Besichtigungsprogramm erwarten den Besucher auch ein vielfältiges Kultur- und Musikangebot und gute Shopping-Möglichkeiten. Außerdem gilt Brüssel mit seinen zahlreichen Sterne-Restaurants als Hauptstadt der Gourmets und des feinen Essens. Das Umland lädt zu interessanten Ausflügen ein.

Gent

Gent hat, wie keine andere flämische Stadt, jahrhundertealte Kulturdenkmäler vorzuweisen. Die Burg Gravensteen, die mittelalterlichen Gilde- und Lagerhäuser am alten Hafen, die St.-Bavo-Kathedrale (Sint-Baafskathedraal) mit dem berühmten Altar von Jan van Eyck sind nur einige Höhepunkte der Stadt. In dem Museum für schöne Künste (Museum voor Schon Kunsten) können Werke der Alten Meister wie Hieronymus Bosch, Rubens, Frans Hals und Gemälde aus dem 19. und 20. Jahrhundert besichtigt werden. Als eigenständiges Museum in demselben Gebäude zeigt das Museum voor Hedendagse Kunst (Museum für zeitgenössische Kunst) moderne Kunst nach 1945. Zu einem Ausflug lädt das Kasteel van Larne ein, das etwa elf Kilometer östlich von Gent liegt.

Antwerpen

Antwerpen ist dank seines Hafens von jeher eine bedeutende Handelsstadt. Der Hafen kann heute bei einer Hafenrundfahrt besichtigt werden. Eine besondere Rolle spielt in Antwerpen der Diamantenhandel und die Diamantenindustrie, dem die Stadt ihren Weltruf verdankt. Sehenswert sind der Grote Markt mit dem Rathaus und den Zunfthäusern, Onze Lieve-Vrouwekathedraal mit den beiden berühmten Meisterwerken von Peter Paul Rubens (Kreuzaufrichtung und Kreuzabnahme) sowie die Sint-Jacobskerk mit der Rubenskapelle. Interessant ist auch das Museum Plantin-Moretus, das eine frühe Druckerwerkstatt mit Kontor und Schriftsetzerei zeigt. Im Zoo von Antwerpen tummeln sich über 6.000 Tiere aus 950 Arten, darunter Nashörner und Gorillas. Im Delphinarium finden im Sommer täglich Vorführungen statt.

Leuven

Leuven ist die älteste und größte Universitätsstadt Belgiens. Das Stadtbild wird von dem berühmten Rathaus dominiert, einem der prächtigsten Gebäude des spätgotischen Stils in Europa. Auch in die Sint-Pieterskerk in der Mitte des Grote Markt, die das Museum für religiöse Kunst beherbergt, sollte man einen Blick werfen. Eine Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart ist der Beginenhof, der heute zum Studentenwohnheim umgebaut ist.

Mecheln

Mecheln ist seit dem 16. Jahrhundert das geistliche Zentrum des Landes. Die Stadt ist Weltzentrum des Glockenspiels und der Wandteppichkunst. Die Sint-Romboutskathedraal mit dem Glockenturm ist eindeutig der Blickfang der Stadt. Zwei Glockenspiele werden im Sommer jeweils montags ab 20.30 Uhr gespielt.

Lüttich

Lüttich, die Hauptstadt von Wallonien, ist der Mittelpunkt eines bedeutenden Industriereviers und besitzt einen der größten Binnenhäfen Europas. Die Sehenswürdigkeiten von Lüttich liegen nicht weit auseinander, so dass die wichtigsten davon zu Fuß besichtigt werden können: der Palais des Princes-Evêques, der früher der Palast der Fürstbischöfe war, das Musée Curtius, das Exponate von der Frühgeschichte bis zur Französischen Revolution besitzt, das Musée de la Vie Wallone, das das Leben und die Kultur im wallonischen Teil Belgiens dokumentiert, und die Kirche Saint Barthélemy. Den besten Blick hat man von der Zitadelle und vom Parc de Cointe aus. Am Quai de la Batte findet jeden Sonntag ein Markt statt, auf dem alles von Trödel über Lebensmittel und bis hin zu Tieren feilgeboten wird. In der Provinz Lüttich entstand 1971 durch die Zusammenlegung des belgischen Naturparks Hohes Venn und des deutschen Naturparks Nordeifel der Deutsch-Belgische Naturpark. In dieser Gegend liegt ein ausgedehntes Moorgebiet, das eine einmalige Pflanzenwelt aufweist. Eindrucksvolle Aussichten hat man vom Turm auf dem Signal de Botrange. Insgesamt 4.000 Kilometer Wander- und Spazierwege durchziehen den Naturpark und laden zum Erkunden ein.

Brügge

Brügge ist mit seinen idyllischen Kirchen, Patrizierwohnungen, dem Beginenhof und Kanälen beinah als Freilichtmuseum zu betrachten. Sehenswert sind neben anderen Sehenswürdigkeiten vor allem der Markt mit den Hallen und dem 83 Meter hohen Belfried, die Burg, das Rathaus und die Heiligbloedbasiliek (Heiligblutbasilika). Daneben laden Museen wie das Gruuthusemuseum, in dem eine Sammlung von Altertümern und Kunstgewerbe untergebracht ist oder das Memlingmuseum mit Werken von Hans Memling, die zu den Höhepunkten altflämischer Kunst gehören, zu einem Besuch ein.

Tournai

Tournai ist nach Tongeren die älteste Stadt Belgiens. Das Stadtbild wird dominiert durch die Cathédrale Notre-Dame mit ihren fünf Türmen, die das bedeutendste kirchliche Bauwerk in Belgien ist. Der im Chorumgang ausgestellte Domschatz enthält u.a. zwei spätromanische Reliquienschreine. An der Westseite des Marktplatzes erhebt sich der Belfried (Beffroi), der älteste Glockenturm Belgiens. Interessant ist auch das Musée des Beaux Arts in dem Gemälde aus allen Epochen ausgestellt werden, u.a. von der Familie Bruegel, Rubens, Monet, Seurat, Ensor und Manet.

Namur

Namur ist Ausgangspunkt für einen Besuch des oberen Maastales (Valée de la Meuse). Von Namur aus werden Flussfahrten auf der Maas bis nach Dinant und auf der Sambre angeboten. Anlegestelle ist der Pointe de Grognon. Die Stadt selbst wird durch die Zitadelle beherrscht, die man mit einer Seilbahn, mit dem Bus und zu Fuß erreichen kann und die eine der mächtigsten Festungen Europas ist. Neben einem Rundgang zu Fuß kann man mit einem Touristenzug die wichtigsten Punkte anfahren. Sehenswert in Namur ist auch der Kirchenschatz des Klosters Oignies, der im ehemaligen Kloster der Schwestern von Notre-Dame aufbewahrt wird.

Nivelle

Nivelle, das im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde, hat damals viele der kunsthistorischen Schätze verloren. Das berühmteste Bauwerk der Stadt ist die Kirche Collégiale Sainte-Gertrude, die zu den kostbarsten Zeugnissen römischer Baukunst in Belgien zählt. Der an die Kirche angrenzende Kreuzgang stammt aus dem 13. Jahrhundert. 17 Kilometer nördlich von Nivelles liegen die Ruinen der Zisterzienserabtei von Villers-la-Ville, die einen Ausflug lohnen.

Nordbelgien

Ein Besuch Flanderns ist eine Reise durch eine ganze Reihe von Kunst- und Kulturstädten, die eine reiche Vergangenheit und ein einzigartiges kunsthistorisches Erbe besitzen. In Städten wie Brügge, Gent, Antwerpen, Leuven oder Mechelen kann man schon den ein oder anderen Urlaubstag verbringen. Neben Kultururlaub ist in Flandern aber auch Bade- und Erholungsurlaub möglich. Die 67 Kilometer lange Nordseeküste ist bekannt für ihre reine und jodreiche Luft. Die Badeorte, wie beispielsweise Ostende oder De Panne bieten Entspannung und Erholung, aber auch Sport, Spiel und Unterhaltung. De Panne besitzt bei Ebbe den breitesten Strand der gesamten belgischen Küste, der bis nach Nieuwpoort reicht. Westlich von De Panne erstreckt sich das staatliche Naturschutzgebiet der Dünen von Westhoek. Auf den Wanderungen durch das Gebiet sind Hermeline, Marder und Kaninchen zu sehen.

Südbelgien (Wallonien)

In Wallonien zu dem die Provinzen Lüttich, Luxemburg, Namur, Hennegau und der südliche Teil Brabants gehören, ist der überwiegende Teil der Einwohner französischsprachig. Im Osten hat sich an der Grenze zu Deutschland eine kleine deutschsprachige Minderheit gehalten. Städten wie Nivelles, Tournai, Namur und Lüttich (Liège) lohnen mit ihren Kulturschätzen in jedem Fall einen Besuch.

Karte Belgien
Brüssel, Museum für Moderne Kunst

Reisehinweise

Am 22. März 2016 wurden am Flughafen Zaventem (BRU) und in der U-Bahnstation Maelbeek in Brüssel Terroranschläge verübt. Reisenden in Brüssel wird empfohlen wachsam zu sein, größere Menschenansammlungen zu meiden und den Weisungen der Sicherheitskräfte Folge zu leisten.

Weitere Informationen zur Sicherheitslage in Belgien sind auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts zu finden.

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

In Brüssel kommt es vermehrt zu Taschendiebstahl und Kleinkriminalität. Es wird daher zu Vorsicht geraten, insbesondere auf belebten Plätzen, in Metrostationen und in der Nähe von viel besuchten Sehenswürdigkeiten und Bahnhöfen.

Seit Januar 2006 besteht am Arbeitsplatz und in allen öffentlichen Gebäuden Rauchverbot, wobei es den Betrieben frei gestellt ist, getrennte Raucherräume einzurichten. Am 1. Januar 2007 wurde das Rauchverbot auf Restaurants erweitert. Rauchen ist hier nur noch in Raucherräumen erlaubt, in denen jedoch nur Getränke und keine Speisen serviert werden dürfen.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

PDF-Download (Länder-Information)

Getränkepaket

  • Tafelwein weiß/rot
  • Bier vom Fass
  • Orangen-, Ananas-, Grapefruit-, Apfel-, und Tomatensaft
  • Coca Cola, Coca Cola Light, Sprite und Fanta
  • Mineralwasser mit /ohne Kohlensäure und Apfelschorle
  • Tee und Kaffee (ohne Kaffee-Spezialitäten)

Das Getränke-Paket wird von 8.00 bis 24.00 Uhr angeboten, Kaffee und Tee rund um die Uhr. Die Getränke werden nur in Gläsern ausgeschenkt. Das Getränke-Paket gilt nicht für Getränke in Flaschen. Alle weiteren Getränke laut den angegebenen Preisen auf der Getränkekarte an Bord.

Landausflugsprogramm

Das ausführliche Landausflugsprogramm mit Preisen erhalten Sie vom Veranstalter ca. 5 Wochen vor Reisebeginn mit der Endrechnung.

Kabinenwünsche

Gern fragen wir spezielle Kabinen oder Doppelkabinen zur Alleinnutzung für Sie an.

Reisedokumente Personal- oder Reisepass

Für diese Reise benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen  Personalausweis oder Reisepass. Ohne gültige Ausweisdokumente kann die Reise nicht angetreten werden.

Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
MS Elegant Lady: Kreuzfahrt ins Blütenmeer
Veranstalter:
PLANTOURS Kreuzfahrten - Eine Marke der plantours & Partner GmbH Obernstraße 76, 28195 Bremen
Mindestteilnehmerzahl:
20
  • auf/zu

    Zustiegsorte:

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung, sowie bei Auslandsreisen einer zusätzlichen privaten Auslandskrankenversicherung. Wir helfen Ihnen, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Uns zur Seite steht die Europäische Reiseversicherung (ERV).

i
i
i
(inkl. Reiserücktrittsversicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekrankenversicherung mit medizinischer Notfallhilfe, RundumSorglos-Service, Reisegepäck-Versicherung)

Sonstiges

Reise weiterempfehlen

X

Weiterempfehlen

Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Reise drucken