Masuren: Heilig, schicksalhaft & wunderschön

Exklusiver Direktflug von Dresden in die Masuren gepaart mit einem 4*-Schlosshotel

Woran denken Sie, wenn Sie Masuren hören? An Fluss- und Seenlandschaften? Deutsch-polnische Geschichte? Oder an den Glauben der Menschen, der hier berühmte Kirchen, Klöster und Wallfahrtsorte von besonderer Anziehungskraft geschaffen hat? Auf dieser Reise werden Sie alle Facetten kennenlernen und am Ende mit Ihrem ganz persönlichen Masurenerlebnis heimkehren.

Das Religiöse begegnet uns in Heiligen Linde - einem der bekanntesten polnischen Marienwallfahrtsorte, dessen barocke Kirche einst auf 10000 Pfählen in den morastigen Untergrund gestellt wurde. Ein Orgelkonzert lässt uns den besonderen Zauber des Ortes spüren. Auf jüngere, dunkle Geschichte treffen wir beim Besuch der Wolfsschanze und des Soldatenfriedhofs Bartossen, wo 15.000 gefallener Deutscher gedacht wird. Aber auch im Museum des von den Nazis geächteten Schriftstellers Ernst Wiechert. Die Zeit des Deutschen Ordens wird für uns in Rautenberg und Allenstein mit ihren Ordensburgen und gut erhaltenen Altstädten lebendig. Exzellent erhalten ist auch das „masurische Venedig" Nikolaiken, wo wir ganz in der Nähe eine traumhafte Stakbootfahrt durch die aus der Zeit gefallene urige Flusslandschaft unternehmen. Lautlos gleitet unser Boot durchs Wasser, wir sehen Wasservögel, vielleicht Biber, Otter, Nerze und lauschen den Erzählungen unseres „Kapitäns". Wie die Menschen früher hier in ihren Fische- und Bauernhäusern lebten, sehen wir schließlich im Skansen-Freilichtmuseum.

Heilig, schicksalhaft, vor allem anderen aber wunderschön: Das ist Masuren.

  • Nur für Reisegäste von Volksstimme Reisen in Magdeburg
  • Exklusiver Direktflug von Dresden in die Masuren
  • 4*-Schlosshotel in den Masuren

Programm

1. Tag: Anreise

Ihre exklusive Erkundungsreise in die Masuren beginnt ganz bequem mit der Abholung an Ihrer Haustür. Von Dresden aus fliegen Sie direkt nach Allenstein (Olsztyn) in den Masuren. Mit dem Bus geht es für Sie anschließend zu Ihrem Hotel.

Masuren, das Land kristallklarer Seen und endloser Wälder, ist ein Landstrich von ganz besonderem Reiz, voller Geheimnisse & Überraschungen und wird Sie begeistern! Weite Ebenen, die mit sanften Hügeln wechseln, silberne Seen, unzählige Flüsse, Bäche und Kanäle, die miteinander ein riesiges Wasserwegenetz bilden, bieten eine eindrucksvolle Kulisse für eine unvergessliche Reise. Also gehen Sie mit uns auf Spurensuche in eine Region, deren Natur, Geschichte und Menschen Sie ins Schwärmen bringen werden!

2. Tag: Nordmasuren mit Heilige Linde, Rastenburg, Wolfsschanze & Lötzen

Der heutige Tag führt Sie in die Nordmasuren u.a. zur Wallfahrtskirche Mariä Verkündung in Heilige Linde (Święta Lipka). Sie besichtigen das oft als „Perle des Barock“ bezeichnete Bauwerk, welches zu den beliebtesten Ausflugszielen in Masuren zählt. Das Kircheninnere ist mit farbenprächtigen Fresken verziert und mutet beinahe mediterran an. Und wenn die Orgel erklingt, entfaltet sich der ganz besondere Zauber dieser Kirche.

Über Rastenburg (Ketrzyn) mit seiner beeindruckenden gotischen Ordensburg reisen Sie weiter zur Wolfsschanze, dem Führerhauptquartier & Relikt aus vergangener Zeit. Bei einer informativen Führung erfahren Sie viel Wissenswertes über diesen geschichtsträchtigen Ort.

Ihre Rundfahrt endet mit der Besichtigung von Lötzen (Gizycko). Die zwischen zwei Seen gelegene „Sommerhauptstadt“ erwartet Sie mit seiner von Hand betriebenen Drehbrücke, die einzige ihrer Art in Polen. Besonders in den Sommermonaten herrscht in den zahlreichen Restaurants ein reges Treiben.

3. Tag: Südmasuren mit Nikolaiken & Johannisburger Heide

Am Vormittag besuchen Sie Nikolaiken (Mikołajki). Das Städtchen lädt zu einem Bummel entlang der Uferpromenade und durch den beschaulichen Ortskern ein. Bunte Bauerngärten, ein Yachthafen, zahlreiche Restaurants und Souvenirläden und natürlich auch das Wahrzeichen der Stadt, der König Stint (Król Sielaw), gibt es hier zu sehen.

Anschließend sind Sie herzlich zu einer Schifffahrt auf den Masurischen Seen eingeladen. Erst an Bord eines Schiffes erschließt sich dem Betrachter die volle Schönheit dieser einmaligen Gegend. Glitzerndes Wasser, umarmt vom Grün der Wälder, majestätische Schwäne, wie weiße Tupfen auf dem Wasser verteilt, das Rauschen der Wellen – das ist Masuren pur.

Per Bus geht es anschließend in die Johannisburger Heide, dem größten Waldgebiet der Masuren & Naturparadies mit seiner zum Teil noch erhaltenen Urwüchsigkeit. Dort erleben Sie eine traditionelle Stakbootfahrt auf der geheimnisvollen Krutinna (Krutynia). Von dichten Baumkronen überragt strömt der Fluss dahin, hinter jeder Biegung versteckt sich ein noch schönerer Blick und mit etwas Glück kann man sogar den seltenen Eisvogel beobachten – eine Bootstour ist an diesem Ort wirklich ein einmaliges Erlebnis.

Zum Abschluss des Tages besichtigen Sie die Russisch-Orthodoxen Kirche in Eckertsdorf (Wojnowo).

4. Tag: Tag zur freien Verfügung oder Ausflug zum Oberländischen Kanal (fakultativ)

Gerne können Sie den heutigen Tag zur freien Verfügung für eigene Erkundungen nutzen oder Sie schließen sich uns an & nehmen an dem fakultativ buchbaren Ausflug zum Oberländischen (Elblag-Ostroda-Kanal, Kanał Ostródzko-Elblągski) teil. Dieser ist ein außergewöhnlicher Wasserweg & eine in Europa einmalige Attraktion, wo die Schiffe teils auf einem Kanal fahren, Seen durchqueren, geschleust werden und sogar teilweise über Schienen übers Land, den sog. Rollbergen fahren. Doch nur gerade mal 50 Kilometer der fast 200 Kilometer langen Wasserstraße entfallen auf den Kanal selbst, die restliche Strecke führt durch Seen. Begeben Sie sich auf Erkundungstour mit einem der speziell für die Verhältnisse dieses Wasserweges gebauten kleinen Passagierschiffe (Teilstrecke, ca. 2 Stunden). Die Fahrt gleicht einer Reise in eine ganz andere Welt: eine Naturwelt, die aus einer anderen Zeit zu kommen scheint!

5. Tag: Westmasuren mit Allenstein & Hohenstein

Der heutige Ausflug führt Sie in die Westmasuren. Allenstein (Olsztyn), malerisch auf einer Anhöhe gelegen, ist das erste Tagesziel. Die Provinzhauptstadt wird durch die Flusslandschaft der Lyna geprägt und besitzt eine der schönsten Altstädte Nordpolens. Der stimmungsvolle, von Laubenhäusern gesäumte Markt, schön restaurierte Kirchen und schmucke Fachwerkhäuser machen den Reiz dieser Stadt aus. Die größte Attraktion ist aber sicherlich die gotische Burg, in welcher der berühmte Astronom Nikolaus Kopernikus fünf Jahre lang lebte.

Im Anschluss besuchen Sie eines der größten Freilichtmuseen Polens: Skansen in Hohenstein (Olsztynek). Auf einer Fläche von 39 Hektar sieht man Gutshöfe, Kirchen, Wind- und Wassermühlen sowie originale & rekonstruierte Holzhäuser u.a. aus Ermland und Masuren.

6. Tag: Ostmasuren mit Lyck, Bartossen & Kleinort

Nach einem ausgiebigen Frühstück in Ihrem Hotel laden wir Sie zu einem Ausflug in die Ostmasuren u.a. nach Lyck (Ełk) zu einer entspannten Fahrt mit der Schmalspurbahn mit einem gemütlichen Picknick im Anschluss ein. Die Schmalspurbahn ist eine der Attraktionen der masurischen Hauptstadt und ist eng verbunden mit Lycks bekanntestem Sohn & Ehrenbürger, dem Schriftsteller Siegfried Lenz. "So zärtlich war Suleyken" ist wohl sein bekanntestes Buch und in dem setzt er dieser Kleinbahn & ganz Masuren ein literarisches Denkmal. "Eine Kleinbahn namens Popp" heißt die Geschichte, die einer Liebeserklärung gleichkommt.

Anschließend besuchen Sie den Soldatenfriedhof in dem masurischen Dorf Bartossen (Bartosze), nur wenige Kilometer von Lyck entfernt. Zu den Gefallenen des ersten Weltkrieges, denen mit den drei großen Kreuzen gedacht wird, kamen ab dem Jahre 2003 Gefallene aus dem zweiten Weltkrieg hinzu, die nach & nach von anderen Friedhöfen hierher umgebettet wurden.

Zum Abschluss des Tages geht es zum Ernst-Wiechert-Museum in Kleinort (Piersławek), dem Geburtsort des mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichneten Schriftstellers. Hier befindet sich eine kleine Gedenkstube, die dem Leben und Schaffen Ernst Wiecherts gewidmet ist. Zur Ausstellung gehören zahlreiche Gegenstände aus dem Privatbesitz sowie alte Ausgaben der Werke des masurischen Schriftstellers, der eigentlich (wie sein Vater) Förster werden wollte.

7. Tag: Vormittag zur freien Verfügung und nachmittags Bauernhochzeit

Der Vormittag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur Verfügung.

Nachmittags unternehmen Sie gemeinsamen mit Ihrem sz-Reiseleiter einen Ausflug zu einer Folkloreaufführung einer traditionellen Bauernhochzeit. Bei einer Führung über den Hof der Tierstiftung Eulalia, einer gemütlichen Kutschfahrt durch die Johannisburger Heide, bei Musik & heiterem Beisammensein werden Sie nach ostpreußischer Tradition die Besonderheiten einer typischen Bauernhochzeit kennenlernen. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt. Neben Kaffee & Kuchen gibt es auch leckere Kost der deftigen Küche u.a. mit Suppen, kleinen Vorspeisen und Fleischgerichten. Freuen Sie sich auf ein unvergessliches Erlebnis, bevor Sie am Abend zurück in Ihr gebuchtes Hotel fahren.

8. Tag: Rückflug

Je nach Flugzeiten haben Sie eventuell nochmals etwas Freizeit, um die Schönheit der Masuren ganz entspannt zu genießen. Anschließend werden Sie zum Flughafen nach Alleinstein gebracht und von dort aus erfolgt der direkte Rückflug nach Dresden. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck bringt Sie unser Taxiservice ganz bequem bis vor Ihre Haustür.

PL-MA11

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

4*-Schlosshotel Zamek in Rhein (Ryn)

Lage

Auf einer Anhöhe über dem kleinen Erholungsort Ryn liegt das stilvolle Schlosshotel.

Zimmer

Jedes der 130 Zimmer ist bedingt durch das historische Gebäude individuell geschnitten und elegant mit Holzmöbeln, Dusche/Bad und WC, Haartrockner, TV, Telefon und Minibar ausgestattet.

Hoteleinrichtung

Pool & Saunen in gotischen Gewölben, Fitnessraum im ehemaligen Waffenarsenal oder der Weinkeller vermitteln eine einmalige Athmosphäre.

PDF-Download (Hotel-Information)
PL-MA11

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Beförderung

  • Haustürtransfer
  • Direktflug mit Sundair von Dresden nach Allenstein (Olsztyn) in den Masuren und zurück in der Economy Class
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Ausflüge

Hotel & Verpflegung

  • 7 Übernachtungen im 4*-Schlosshotel Zamek in Rhein (Ryn) in den Masuren
  • 7 x Frühstück
  • 6 x Abendessen im Hotel
  • 1 x traditionelle Bauernhochzeit mit Führung auf dem Hof der Tierstiftung Eulalia, Kutschfahrt, Kaffee & Kuchen sowie urigem Abendessen mit deftigen Gerichten

Ausflüge & Besichtigungen

  • Ausflüge: Nordmasuren mit Heilige Linde, Rastenburg, Wolfsschanze & Lötzen, Südmasuren mit Nikolaiken & Johannisburger Heide, Westmasuren mit Allenstein & Hohenstein sowie Ostmasuren mit Lyck, Bartossen & Kleinort jeweils mit örtl. Reiseleitung
  • Führung: Wolfsschanze
  • Schifffahrt auf den Masurischen Seen (ca. 2 Stunden)
  • Stakbootfahrt auf der Krutinna (ca. 1 Stunde)
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn in Lyck (ca. 1 Stunde) mit anschließendem Picknick
  • Eintritte: Wallfahrtskirche in Heilige Linde, Wolfsschanze bei Rastenburg, Russisch-Orthodoxe Kirche in Eckertsdorf, Freilichtmuseum in Hohenstein, Soldatenfriedhof in Bartossen und Ernst-Wiechert-Museum in Kleinort 

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • Kleines Orgelkonzert in der Wallfahrtskirche in Heilige Linde
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • sz-Reisebegleitung

PL-MA11

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Zielland

Polen

Folgende Notrufnummern für Festnetzanschlüüse und öffentliche Telefone gibt es in Polen: Polizei 997; Feuerwehr 998; Rettungsdienst 999; Pannendienst 981. Notrufnummer für Touristen (Festnetz und Handy): +48-608-599999
Allgemeiner Notruf (Handy): 112
Telefonkarten für Telefonzellen erhält man in Postämtern, Tankstellen und Kiosken. Beim Telefonieren innerhalb Polens muss immer die Ortsvorwahl mitgewählt werden. Deutschland hat die Vorwahl 0049, Österreich 0043, Schweiz 0041. Mit GMS-Handys/Smartphones kann man in Polen problemlos telefonieren. Für Vieltelefonierer lohnt sich die Anschaffung einer polnischen Prepaid-Karte oder die Buchung eines speziellen Auslandstarifs beim eigenen Mobilfunkanbieter. Das Angebot an Internet-Cafés ist in Polen sehr gut, zudem gibt es in einigen Touistenorten und großen Städten flächendeckend kostenloses W-Lan, sodass die Kommunikation über das Internet die günstigste ist.
Legalisiert wurden gleichgeschlechtliche Handlungen in Polen bereits 1932; bis in die 1990er Jahre wurde das Thema jedoch weitgehend tabuisiert. Inzwischen rückt es allmählich ins öffentliche Bewusstsein und wird zunehmend auch politisch diskutiert; seit 2003 besteht ein Antidiskriminierungsgesetz. Dennoch kommt es bis heute immer wieder zu gewalttätigen Ausschreitungen gegen Homosexuelle, weshalb geleichgeschlechtliche Paare auf den Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit besser verzichten sollten. Eine LGBT-Szene existiert vor allem in Warschau.
EU-Bürger und Schweizer benötigen einen gültigen Personalausweis bzw. die Identitätskarte. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Am 21.12.2007 ist Polen dem Schengener Abkommen beigetreten. Dadurch sind die Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland entfallen.
Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.
Nowy Rok (Neujahr, 1. Januar); Święto Trzech Króli (Heilige Drei Könige, 6. Januar); Pierwszy dzień Wielkanocy (Ostersonntag, März/April); Drugi dzień Wielkanocy (Ostermontag, März/April); Święto Państwowe (Tag der Arbeit, 1. Mai); Święto Narodowe Trzeciego Maja (Tag der Verfassung von 1791, 3. Mai); Pierwszy dzień Zielonych Świątek (Pfingsten, Mai/Juni); Dzień Bożego Ciała (Fronleichnam, Mai/Juni); Wniebowzięcie Najświętszej Maryi Panny (Mariä Himmelfahrt, 15. August); Wszystkich Świętych (Allerheiligen, 1. November); Narodowe Święto Niepodległości (Unabhängigkeitstag, 11. November); Pierwszy dzień Bożego Narodzenia & Drugi dzień Bożego Narodzenia (1. & 2. Weihnachtstag, 25. & 26. Dezember).
In Restaurants und Cafés sind etwa 10 % des Rechnungsbetrags üblich.
Allein reisende Frauen werden in Polen nicht mit besonderen Problemen konfrontiert. Außerhalb der großen Städte fallen sie eher auf, erregen aber höchstens etwas Erstaunen, mit Belästigungen muss normalerweise nicht gerechnet werden. Dennoch sollte man die üblichen Verhaltensregeln beachten und sich z.B. nicht nachts alleine in einsamen Gegenden aufhalten und vom Fahren per Anhalter absehen.
Deutsche Botschaft
ul. Jazdów 12
00-467 Warschau
Tel.: +48-22-5841700
Fax: +48-22-5841739
E-Mail: info@warschau.diplo.de
Web: http://www.warschau.diplo.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-15 Uhr

Österreichische Botschaft
ul. Gagarina 34
00-748 Warschau
Tel.: +48-22-8410081
Fax: +48-22-8410085
E-Mail: warschau-ob@bmeia.gv.at
Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/warschau.html
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-11 Uhr

Schweizerische Botschaft
Aleje Ujazdowskie 27
00-540 Warschau
Tel.: +48-22-6280481
Fax: +48-22-6210548
E-Mail: var.vertretung@eda.admin.ch
Web: http://www.eda.admin.ch/warsaw
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr
Die Urlaubsmöglichkeiten für Behinderte sind in Polen eher eingeschränkt. Es gibt zwar immer mehr behindertengerechte Gebäude, die öffentlichen Verkehrsmittel sind jedoch in der Regel noch nicht auf die Bedürfnisse Behinderter ausgerichtet.
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Während der Sommermonate ist für Reisende in Waldgebiete eine Schutzimpfung gegen die durch Zeckenbisse übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) sinnvoll. Darüber hinaus ist es sinnvoll, anlässlich einer Auslandsreise, seinen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und ggfs. auch gegen Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza zu überprüfen bzw. aufzufrischen. Auch eine Impfung gegen Hepatits A und B sowie gegen Tollwut ist insbesondere bei Langzeitaufenthalten zu empfehlen.
Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten Ihres Auswärtigen Amtes über mögliche aktuelle medizinische Risiken für Reisen ins jeweilige Land.
Die Öffnungszeiten in Polen sind unterschiedlich. Allgemein gilt: Lebensmittelgeschäfte haben Mo-Fr 6-19/22 Uhr, Sa 7-13 Uhr, Warenhäuser Mo-Fr 9-20 Uhr geöffnet, Banken Mo-Fr 8-17 Uhr, Sa 8-14 Uhr, Wechselstuben Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr, einige auch durchgehend, Ämter und Behörden Mo-Fr 8-15 Uhr. Postämter haben in der Regel Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 9-14 Uhr geöffnet.
Den Rettungsdienst in Polen erreicht man über die Telefonnummer 999. Im Krankenhaus wird man bei Notfällen sofort behandelt, muss die Kosten aber eventuell bar bezahlen. Nach der Rückkehr übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur die Kosten, die in Deutschland für eine Behandlung angefallen wären. Dafür benötigt man eine Quittung mit Art und Umfang der Behandlung sowie dem Namen des behandelnden Arztes. Grundsätzlich ist der Abschluss einer privaten Reisekrankenversicherung empfehlenswert. Medikamente bekommt man in Apotheken, die in den Ferienzentren und Großstädten ausreichend vorhanden sind. Spezialarzneimittel sollte man mitnehmen. Medizinisches Zentrum in Warschau:

Centrum Medyczne Damiana
ul. Wałbrzyska 46
02-739 Warszawa
Tel. +48-22-5662222
Web: http://www.damian.pl
Die Spannung beträgt 220-230 Volt Wechselstrom bei 50 Hertz. Es empfiehlt sich, besonders für die Nutzung von Schuko-Steckern, einen Adapter mitzunehmen.
Waren für den persönlichen Gebrauch, die in einem EU-Land mit allen Abgaben gekauft wurden, können ohne Beschränkungen innerhalb der EU mitgeführt werden. Es gelten folgende Richtmengen: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück, 200 Zigarren, 1 kg Tabak sowie 10 l Spirituosen, 20 l Zwischenerzeugnisse, 90 l Wein, davon max. 60 l Schaumwein, und 110 l Bier.
Aus Nicht-EU-Ländern dürfen 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier eingeführt werden. Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse).
Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Infos auch unter http://www.zoll.de.
März In der Karwoche werden in Kalwaria Zebrzydowska die berühmten Passionsspiele veranstaltet.
Mai/Juni In dieser Zeit findet das Filmfestival in Krakau statt (http://www.krakowfilmfestival.pl).
Juni Ein beeindruckendes Spektakel ist die Seepilgerfahrt der Fischer aus Puck über die Danziger Bucht. Die Bootsprozession wird zu Ehren des Schutzheiligen St. Peter begangen.
September Eine Woche lang wird in Breslau das internationale Festival für Kunst und Musik, Wratislavia Cantans, veranstaltet. Konzerte, Opern und Balletspektakel sind nur ein Bruchteil des Programms (http://www.nfm.wroclaw.pl/en/wratislavia-cantans).
August Das Wikinger-Festival auf der Insel Wolin ist das größte europäische Wikingertreffen.
Fans der klassischen Musik fühlen sich von dem internationalen Chopinfestival in Duszniki Zdrój angezogen (http://festival.pl/en/home-en).
November/Dezember Jazz Jamboree ist ein internationales Jazzfestival in Warschau (https://www.facebook.com/jazzjamboreefestival).
Das polnische Nationalgericht ist Bigos, ein Schmoreintopf, bestehend aus Sauerkraut, Weißkohl, Fleisch vom Rind, Wild und Schwein, Waldpilzen sowie getrockneten Zwetschgen. Weitere Delikatessen sind Piroggen, gefüllte Teigtaschen, Zrazy, gefüllte Fleischwickel und Gołąbki, geschmorte Weißkohlrouladen. In polnischen Restaurants kann man köstliche deftige Gerichte wie Schweinekotelett mit Dillkartoffeln, Schweine-, Rinder- oder Lammbraten, aber auch Hase in Sahne, in Honig marinierte Schweinerippchen und Hackbraten im Teigmantel genießen. Fischspezialitäten sind angemachter Heringstatar, Salzheringe, gebackener Karpfen oder ausgenommener Zander. Zum Essen trinkt man in Polen gerne Bier oder polnischen Wodka. Zu der anschließenden Tasse Tee passen folgende Nachspeisen: Eier- oder Hefepfannkuchen mit Heidelbeeren, Käsekuchen mit einer Schokoladenglasur, Mohnkuchen oder Mürbekuchen mit Marmelade.
Die Inlandsflüge in Polen werden zum Großteil von den Fluggesellschaften LOT (http://www.lot.com) bedient. Flughäfen für den Inlandsverkehr befinden sich in allen Großstädten.
Die Bahn ist in Polen ein beliebtes Fortbewegungsmittel, da sie über ein relativ dichtes Schienennetz verfügt. Die Regionalbahnen sind eher langsam und in touristischen Regionen oft überfüllt, für die Reise mit ihnen muss man etwas mehr Zeit einplanen. Für einige Zugklassen besteht Reservierungspflicht. An den meisten Bahnhöfen werden Fahrkarten am Schalter verkauft. Infos: http://www.pkp.pl
Empfehlenswert ist die Reise mit dem Bus. Zwischen den polnischen Ortschaften pendeln Überlandbusse, und in die Großstädte fahren Fernbusse. Der nationale Busverkehr wird von dem Unternehmen PKS (http://www.pks-express.pl) betrieben. Viele Fernbusverbindungen unterhält auch Polski Bus (jetzt ein Partner von Flixbus - https://www.flixbus.pl/polskibus). Fahrkarten für Fernbusse kauft man am Bahnhof oder beim Fahrer. In touristischen Regionen gibt es zahlreiche Unternehmen, die kürzere Fahrten mit Kleinbussen anbieten. Sie halten in der Nähe von Bus- und Eisenbahn-Bahnhöfen. Fahrkarten erhält man hier ausschließlich beim Fahrer.
Der Zustand der Straßen ist schlechter als in Deutschland, aber nicht so schlecht wie sein Ruf. Es besteht ein gutes Netz an Fernstraßen. In Polen muss man ganztags mit Abblendlicht fahren. Die Autobahnabschnitte (A1, A2, A4, A8) sind mautpflichtig. Bei Fahrten auf Autobahnen sollte man daran denken, dass die zulässige Höchstgeschwindigkeit 130 km/h beträgt.
Polen liegt in der gemäßigten Klimazone. Im Frühling ist es meistens warm und sonnig, Nachtfröste können jedoch bis in den Mai hinein vorkommen. Die Sommer sind ebenfalls warm mit Durchschnittstemperaturen zwischen 16 und 19 °C und die Winter kalt mit Durchschnittstemperaturen um 0 °C im Nordwesten und -5 °C im Südosten. Niederschlag fällt das ganze Jahr über, an der Ostseeküste ist es jedoch in der Regel angenehm sonnig und trocken. In den Bergen fällt viel Schnee. Krakau und Warschau sind zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. An der Ostseeküste ist von Juni bis August die beste Reisezeit.
Amtssprache: Polnisch
Bevölkerung: rund 38,5 Mio. Einwohner
Fläche: 312.678 km²
Hauptstadt: Warschau (rund 1,7 Mio. Einwohner)
Landesvorwahl: +48
Währung: Złoty (Abk.: zł, ISO-4217-Code: PLN)
Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ, engl. Central European Time, CET)
PL-MA11

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Ausführliche Einreisebestimmungen

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter §7.

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis zu Reisen in „Corona-Zeiten“:

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Buffet), aber auch Einschränkungen bei der Einreise (z.B. vorgeschriebene Fieber- oder Corona-Tests) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt. 
 

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

PL-MA11

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

PL-MA11

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Reise weiterempfehlen

X
Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

Reise drucken

X

PLZ-Suche