Südkorea und Taiwan: Einmal hin, beides drin!

Einzigartige Länderkombination im Osten Asiens

Wenn man schon den Weg nach Fernost auf sich nimmt, sollte man doch so viele Erlebnisse wie möglich hineinpacken, oder? Auch wir möchten deshalb mit Südkorea und Taiwan zwei faszinierende Länder miteinander verbinden, ohne dabei in Stress zu geraten. Vor allem wollen wir uns der reichen Kultur und Geschichte des Landes widmen. Dazu gehören koreanisches Kunsthandwerk, prachtvolle Tempel und Paläste, ebenso wie ein Kochkurs, bei dem wir das Universum in eine Schüssel packen. Denn beim Nationalgericht Bibimbap treffen alle fünf Geschmacksrichtungen und Elemente aufeinander.

Aber auch die demilitarisierte Zone an der Grenze zu Nordkorea, atemberaubende Landschaften und das Nationalmuseum in der ehemaligen Hauptstadt Gyeongju sowie die quirlige Millionenstadt Busan mit ihrer Skyline markanter Wolkenkratzer stehen auf unserem Routenplan. 

Über das ostchinesische Meer geht es anschließend nach Taiwan. Die Insel galt den ehemaligen portugiesischen Kolonialherren als so schön, dass man sie einfach Formosa - also „Schönheit“ nannte. Wir werden uns selbst davon überzeugen: auf einer Busfahrt entlang der einmaligen Ostküste, in den Lu Yeh Highlands, entlang der durch sattgrüne Reisfelder führenden Mr. Brown Avenue, im Matai’an Wetlands Nationalpark und den Aussichten in die Taroko Schlucht, die wir auf unserer Wanderung entlang des Shakadang Pfades genießen werden. 

  • Kochkurs in Seoul
  • Besuch der Vulkaninsel Jeju
  • Wanderung im Taroko Nationalpark

Programm

1.Tag: Anreise

Ihre Reise beginnt mit der bequemen Haustürabholung und dem Transfer zum Flughafen Berlin-Tegel. Mit einem Zwischenstopp in Istanbul fliegen Sie nach Seoul. 

2. Tag: Ankunft in Seoul

Willkommen in der modernen Millionenmetropole Seoul! Sie werden am Flughafen von Ihrem örtlichen Reiseleiter begrüßt und zum Hotel gefahren. Nach einer Erfrischungspause haben Sie bei einem ersten gemeinsamen Abendessen Gelegenheit, Ihre Reisegruppe in Ruhe kennenzulernen.

3. Tag: Demilitarisierte Zone

Nach dem Frühstück starten Sie zu Ihrer ersten Besichtigungstour. Per Bus fahren Sie in die Stadt Paju, etwa 25 Kilometer in nordwestlicher Richtung von Seoul entfernt. Unweit des 38. Breitengrades, der ehemaligen Grenze zu Nordkorea, gehört Paju zur sogenannten Demilitarisierten Zone (DMZ), in deren Mitte die Militärische Demarkationslinie verläuft. Mehrere südkoreanische und US-amerikanische Militärs sind hier stationiert. Vom Berg Dorasan aus ist die nordkoreanische Stadt Kaesong zu sehen. Sie besichtigen zudem einen der vier Tunneleingänge, die in den 1970er und 1980er gefunden worden sind. Von nordkoreanischer Seite aus grub man unterirdische Gänge, um die DMZ im Ernstfall auf geheime Art und Weise passieren zu können.

Durch die Unberührtheit der Natur in diesem Gebiet, konnte sich eine einzigartige urwaldähnliche Flora und Fauna entwickeln. Seltene Tiere wie der Mönchsgeier, Kragenbär und Mandschurenkranich sind hier zuhause.

Am Nachmittag statten Sie dem Dongdaemun Design Plaza in Seoul einen Besuch ab. Im futuristischen Design erwartet Sie ein Veranstaltungsort der besonderen Art. Bei einer Führung erhalten Sie einen Einblick in die architektonischen Besonderheiten dieses Zentrums. Es bietet Platz für Modenschauen, Konferenzen, Ausstellungen und nationale sowie internationale Events. Zu den permanenten Höhepunkten gehören ein Design- und ein Geschichtsmuseum, sowie eine auf dem Dach befindliche Grünanlage, die zum Spazieren einlädt.

4. Tag: Seoul und Kochkurs

Am heutigen Tag lernen Sie die Hauptstadt Südkoreas bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt kennen. Sie besichtigen unter anderem den imposanten Königspalast Gyeongbokgung. Der innere Bereich des Palastes ist von sechs gigantischen Toren umgeben. Das ursprüngliche Areal des Palastes erstreckte sich über eine Größe von 57 Fußballfeldern.

Anschließend bummeln Sie über die Hauptstraße des belebten Stadtviertels Insadong. Zahlreiche Teehäuser und Garküchen laden zum Verweilen ein und traditionelles Keramikhandwerk, handgeschöpftes Papier und Tee warten auf kauffreudiges Publikum.

Ihre Besichtigungstour führt Sie weiter auf den geschäftigen Straßenmarkt Gwangjang. Während im Erdgeschoss eine schier endlose Vielfalt an Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und anderen koreanischen Köstlichkeiten dargeboten wird, erwartet Sie im Obergeschoss eine bunte Vielfalt an traditioneller Baumwoll-, Leinen- und Satin-Bettwäsche. Der älteste Markt Südkoreas ist eine wahre Attraktion!

Hoch hinaus geht es bei der Besichtigung des 236 Meter hohen Seoul Towers. Von der Aussichtsplattform des Turms aus genießen Sie einen atemberaubenden Blick auf die Hauptstadt sowie das Umland.

Am Abend kochen Sie gemeinsam mit einem Profi das traditionelle Gericht „Bibimbap“. Zahlreiche Zutaten verkörpern in einer Schüssel das gesamte Universum. Ein Geschmackserlebnis der besonderen Art.

5. Tag: Gyeongju

Heute verlassen Sie Seoul und reisen weiter nach Gyeongju, die frühere Hauptstadt Südkoreas. Unweit der Küste des Japanischen Meeres erwarten Sie historische Stätten der Extraklasse. So zum Beispiel der buddhistische Tempel Bulguksa. Gleich sieben Nationalschätze des Landes sind hier beheimatet: zwei vergoldete Buddhastatuen, zwei Steinpagoden und zwei Treppenanlagen.

Im Nationalmuseum tauchen Sie in die Historie des Landes ein und bewundern zahlreiche Nationalschätze, wie beispielsweise originale Kronen früherer Herrscher des Landes. Zum UNESCO-Welterbe zählen die 23 Hügelgräber Daereungwon, die in einem einzigartigen Parkareal zahlreiche Besucher anlocken.

Ein weiterer Besichtigungshöhepunkt des heutigen Tages ist der Tempelkomplex Anapji Pond. Die frühere Palastanlage erstreckt sich an einem künstlich angelegten Teich, dem sogenannten „den Mond widerspiegelnden Teich“.

6. Tag: Haeundae Strand - Gamcheon – Busan

Auf Ihrer Fahrt nach Busan machen Sie zunächst Halt im Gamcheon Culture Village. Verwinkelte Gassen, bunt gestrichene Häuser und steile Straßen bieten unweit der Küste eine besondere Atmosphäre. Am berühmten Haeundae Strand legen Sie eine kleine Erfrischungspause ein. Mit einer Gesamtlänge von rund 1,5 Kilometern gilt er als der wohl schönste und berühmteste Strand Koreas.

In der Innenstadt der Millionenmetropole Busan angekommen, unternehmen Sie einen Rundgang und besichtigen die Märkte Jagalchi und Guje sowie den 120 Meter hohen Busan Tower.

7. Tag: Flug von Busan nach Jeju

Heute fliegen Sie von Busan nach Jeju (ca. 50 Minuten Flugzeit). Auf der Vulkaninsel angekommen, unternehmen Sie eine kleine Besichtigungstour. Bei einem Spaziergang durch den Halim Park lernen Sie die einzigartige Natur der Insel kennen: Subtropische Pflanzen, weiße Sandstrände und unterirdische Höhlensysteme.

Sie besuchen zudem das O’sulloc Tee Museum und machen einen Fotostopp an den atemberaubenden Jusangseolli Klippen. Die würfelförmigen und sechseckigen Säulen, die entlang der Küste aufgereiht sind, zählen zum nationalen Naturdenkmal und zeugen von der aktiven Zeit des Vulkans Hallasan.

8. Tag: Jeju

Im Museumsdorf Seongeup, am Fuße des Hallasan gelegen, erhalten Sie einen Einblick in die Historie der Insel. Konfuzianische Schreine und Schulen, Wohnhäuser, Steinmonumente und riesige Mühlsteine zeugen von einer mannigfaltigen Alltagskultur.

Anschließend machen Sie Halt an der vulkanischen Landerhebung Seongsan Ilchulbong (auch Sunrise Peak genannt). Zusammen mit der Lava-Röhre Manjanggul gehört die Erhebung zum Weltnaturerbe der UNESCO.

9. Tag: Flug von Jeju nach Taipeh                                  

Am Vormittag verlassen Sie Südkorea und fliegen von Jeju nach Taipeh (ca. 2 Stunden Flugzeit). In der Hauptstadt Taiwans angekommen, werden Sie von Ihrem örtlichen Reiseleiter in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gefahren. Nach einer kurzen Erfrischungspause besichtigen Sie die Chiang Kai-Shek Gedächtnishalle. Errichtet für den langjährigen Präsidenten und Oberbefehlshaber der Republik China befindet sich dieser Komplex im Zentrum der Stadt.

Zahlreiche Gassen der modernen Metropole erinnern an die japanische Kolonialzeit und die geschäftigen Einkaufsviertel und Wolkenkratzer zeugen von einer aufstrebenden Wirtschaftskraft. Unweit des Finanzviertels befindet sich der Hsing Tian Kong Tempel. Dem Schutzgott der Geschäftsleute gewidmet gehört er zu einer der jüngsten Tempelanlagen der Stadt. Im Nationalen Palastmuseum erleben Sie die weltweit größte Sammlung chinesischer Kunstwerke, denen eine 8.000 Jahre alte Geschichte innewohnt.

10. Tag: Zugfahrt von Taipeh nach Hualien - Taitung

Per Zug fahren Sie heute an die Ostküste nach Hualien (ca. 2 Stunden Fahrtzeit). Am Bahnhof von Hualien angekommen, werden Sie von Ihrem örtlichen Reisebus erwartet und unternehmen eine Panoramafahrt entlang der pittoresken Küste. Sie machen Halt an der imposanten Küstenlinie von Shitiping. Wellenartige Plattformen, emporgehobene Korallenriffe und steinerne Vertiefungen, in denen bei Ebbe tropische Fische zu beobachten sind.

Auf Ihrer Weiterfahrt nach Taitung legen Sie einen Fotostopp auf der vorgelagerten Insel Sanxiantai ein. Einst nur bei Ebbe zu erreichen, wurde 1987 eine pittoreske Brücke mit acht Bögen errichtet, um die Landspitze zu erreichen.

Anschließend besichtigen Sie das Amis Museum und erhalten einen Einblick in die Volkskunst und Folklore der Bevölkerung Taitungs (Ami).

11. Tag: Lu Yeh Highlands - Matai`an Wetlands Nationalpark – Hualien

Heute passieren Sie die Lu Yeh Highlands. Weite grüne Felder wohin das Auge reicht. Entlang der Mr. Brown Avenue durchqueren Sie großflächige Reisfelder und genießen ein malerisches Bergpanorama. Einen Zwischenhalt legen Sie am Takeshi Kaneshiro Baum ein. Ihren Namen erhielt die rote Zeder im Jahr 2013, als der taiwanisch-japanische Superstar Takeshi Kaneshiro in ihrem Schatten Tee trank. Ein phantastisch anmutender Touristenmagnet.

Einen nächsten Zwischenhalt unternehmen Sie im Matai`an Wetlands Nationalpark. Am Fuße des Bergs Masi erstreckt sich dieses über 12 Hektar große Feuchtgebiet, das sein Wasser aus dem Fluss Fudeng speist und mehr als 100 verschiedene Arten von Wasserpflanzen beherbergt.

12. Tag: Taroko Nationalpark - Taipeh

Ehe Sie heute zurück in die Hauptstadt fahren, unternehmen Sie eine kleine Wanderung von ca. vier Kilometern in Taiwans ältestem Nationalpark, dem Taroko Nationalpark. Die namengebende Taroko-Schlucht ist nur einer der zahlreichen Höhepunkte. Auf Ihrem Rundweg besichtigen Sie die Schwalbengrotte und den Schrein des ewigen Frühlings (Changchun Tempel).

Auf Ihrer Weiterfahrt nach Taipeh legen Sie an den Qingshui Klippen einen Stopp ein. Auf einer Länge von 21 Kilometern fallen an dieser Stelle der Küste die Klippen von 800 Metern Höhe steil ins Meer hinab. Zudem erleben Sie ein Farbenspiel der Extraklasse: der Pazifik ist hier in drei unterschiedlichen Farbtönen zu bewundern. Ein imposantes Fotomotiv!

Anschließend fahren Sie entlang der Suhua Autobahn zurück nach Taipeh.

13. Tag: Yangminshan Nationalpark - Taipeh – Heimreise

Ehe Sie sich ins Hauptstadtgewimmel begeben, genießen Sie die einzigartige Atmosphäre und Ruhe im Yangminshan Nationalpark. Die nördlich von Taipeh gelegene Bergregion besticht mit einer Vielzahl malerischer Seen, eindrucksvollen Wasserfällen, Vulkankratern, Thermalquellen und terrassenförmigen Reisfeldern. Zudem haben Tierliebhaber die Möglichkeit, seltene Vögel, Amphibien, Reptilien und Schmetterlinge zu beobachten.

Zurück in der Stadt besichtigen Sie die San Yet Sen Gedenkstätte. Die eindrucksvolle Halle ist dem Gründer der Republik China gewidmet und beherbergt neben einer Statue San Yet Sens eine Ausstellung und eine Bibliothek.

Imposanter Abschluss Ihrer eindrucksvollen Reise bildet die Auffahrt auf den 509 Meter hohen Taipei 101. Der an ein Bambusrohr erinnernde Wolkenkratzer gilt als weltweit zweithöchstes Bürogebäude. Am Fuße befindet sich Taiwans größtes Einkaufszentrum. Von der Aussichtsplattform aus genießen Sie einen eindrucksvollen Ausblick über Taipeh und das Umland der Metropole.

Am Abend werden Sie zum Flughafen gebracht und treten Ihren Rückflug an.

14. Tag: Ankunft in Deutschland

Landung in Berlin-Tegel und Transfer nach Hause.

KR-IC01

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Beförderung

  • Haustürtransfer in ausgewählten Regionen
  • Flug mit Turkish Airlines nach Seoul und zurück von Taipeh (Umsteigeverbindung)
  • Flug von Busan nach Jeju und von Jeju nach Taipeh Lu Yeh Highlands (Alle Flüge in der Economy Class)
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Zugfahrt von Taipeh nach Hualien
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise 

Hotels & Verpflegung

  • 3 Ü im 3*-Hotel in Seoul
  • 1 Ü im 3*-Hotel in Gyeongju
  • 1 Ü im 3*-Hotel in Busan
  • 2 Ü im 3*-Hotel in Jeju
  • 2 Ü im 4*-Hotel in Taipeh
  • 1 Ü im 4*-Hotel in Taitung
  • 1 Ü im 4*-Hotel in Hualien
  • 11 x Frühstück
  • 11 x Abendessen 

Ausflüge & Besichtigungen

  • Ausflüge und Besichtigungen: Demilitarisierte Zone bei Paju, Seoul, Gyeongju, Busan, Jeju, Taipeh, Taitung, Hualien
  • Eintritte: Gyeongbokgung Palast und Seoul Tower in Seoul, Bulguksa Tempel und Nationalmuseum in Gyeongju, Museumsdorf Gamcheon, Busan Tower, Museumsdorf Seongeup in Jeju, Nationales Palastmuseum und Taipei 101 in Taipeh 

Zusätzlich inklusive

  • Kochkurs in Seoul
  • Wanderung im Taroko Nationalpark
  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche Reiseleitung: 2. – 13. Tag
  • sz-Reisebegleitung

KR-IC01

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Zielland

Südkorea

Von Staatsseite aus ist Homosexualität seit einigen Jahren straffrei, von Seiten des Militärgerichts nicht. Dies gilt zwar nur für militärische Angehörige, zeigt aber nur allzu gut die koreanische Gegensätzlichkeit auf. Zum einen erscheinen die gastfreundlichen Einheimischen sehr tolerant und offen, zum anderen sind sie zumeist sehr konservativ und religiös eingestellt. Homosexualität wird mittlerweile in der Gesellschaft thematisiert, dennoch gibt es bisher nur wenige LGBT-Communities oder anderweitige Anlaufpunkte für Homosexuelle. Küssen wird in der Öffentlichkeit generell nicht gern gesehen, auch bei heterosexuellen Paaren.
In der koreanischen Republik gelten folgende Notrufnummern: Polizei 112, Feuerwehr 119, medizinischer Notfalldienst 1339, Touristentelefon +82-02-1330
Es sind keine speziellen Impfungen erforderlich. Für Kinder und Erwachsene sollte vor Auslandsreisen aber generell ein ausreichender Impfschutz bestehen, vor allem gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio, MMR und Hepatitis. Bei Langzeitaufenthalten ist zusätzlich eine Impfung gegen Tollwut, Typhus und eventuell Japanische Enzephalitis empfehlenswert. Um Durchfallerkrankungen zu vermeiden, sollte Leitungswasser besonders in ländlichen Gegenden nicht als Trinkwasser verwendet werden. Desweiteren ist auf Grund der Gefahr von Malaria- und Denguefieber-Erkrankungen auf umfangreichen Insektenschutz zu achten.
Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten Ihres Auswärtigen Amtes über mögliche aktuelle medizinische Risiken für Reisen ins jeweilige Land.
Für Telefonate ins Ausland gelten die jeweiligen Ländervorwahlen, zusätzlich wird aus dem Festnetz die Vorwahl 1,2, 5 oder 8 vorangestellt, wobei es Preisunterschiede gibt. Nach Deutschland wählt man 00149, in die Schweiz 00141 und nach Österreich die 00143. Südkorea hat die Landesvorwahl 0082. Die Roaminggebühren beim mobilen Telefonieren ins Ausland können sehr hoch sein. Zudem hat Korea ein eigenes Netz, das ausländische Handynetze selten zulässt. Günstiger in der Nutzung sind die öffentlichen Münz- oder Kartentelefone, die in größeren Städten überall zu finden sind. Davon sind jedoch auch nur einige wenige für „Oversea Calls“ geeignet. Zudem ist die Verbindung nicht immer optimal. Befristet nutzbare Mobiltelefone können z.B. in der Ankunftshalle auf dem internationalen Flughafen in Incheon gemietet und über die Webseite http://english.visitkorea.or.kr reserviert werden. Telefonkarten sind in vielen Geschäften oder Kiosken erhältlich. Die Kommunikation über das Internet ist die einfachste und günstigste Variante, z.B nutzbar über die W-Lan-Verbindung in vielen Hotels oder in Internet-Cafés.
Geschäfte haben die ganze Woche von etwa 9-19 Uhr geöffnet. Es gibt einen Ruhetag pro Woche, dieser ist meist der Montag, kann aber von Geschäft zu Geschäft unterschiedlich sein. Einige Märkte, wie der Dongdaemun Market, sind rund um die Uhr belebt. Postämter und Behörden öffnen unter der Woche von 9-18 Uhr. Banken arbeiten von montags bis freitags von 9-16 Uhr.Abweichungen sind möglich.
Südkorea gilt gemeinhin als vergleichsweise sicheres Reiseziel. Auch allein reisende Frauen können sich hier problemlos frei bewegen, in Touristenhochburgen sogar nach Einbruch der Dunkelheit. Dennoch gilt auch hier, wie bei allen unbekannten Orten, dass man sich nicht alleine in einsamen Gegenden aufhalten sollte. Von Demonstrationen sollte Abstand gehalten werden.
Die Bedingungen für Menschen mit Behinderung haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. So sind Hotels, öffentliche Einrichtungen und vor allem die U-Bahnen weitestgehend behindertengerecht u.a. mit erweiterten Zugängen, Aufzügen oder spezieller Asphaltierung für Sehbehinderte ausgestattet worden. In ländlichen Gebieten können Behinderte dagegen noch häufig auf Barrieren treffen.
Neujahr (1. Januar); Tag der Unabhängigkeitsbewegung (1. März); Kindertag (5. Mai); Gefallenengedenktag (6. Juni); Tag der Verfassung (17. Juli); Tag der Befreiung (15. August); Gründungstag der Nation (3. Oktober); Weihnachten (25. Dezember). Darüber hinaus gibt es weitere Feiertage, die sich nach dem Mondkalender richten, wie das Mondneujahr Seollal, Buddhas Geburtstag oder das koreanische Erntedankfest „Chuseok".
Für die Einreise benötigen Schweizer sowie EU-Bürger einen über die Reise hinaus gültigen Reisepass (notfalls einen vorläufigen Reisepass), ein Weiter- bzw. Rückflugticket sowie den Nachweis über ausreichende Geldmittel. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Darüber hinaus brauchen Touristen bei einem Aufenthalt von unter 90 Tagen kein Visum zu beantragen.
Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.
Die medizinische Versorgung ist in den Großstädten grundsätzlich mit europäischen Standards zu vergleichen. Da viele Ärzte jedoch kaum Englisch sprechen, empfehlen sich für Touristen die mehrsprachigen, internationalen Kliniken in Seoul. Das Samsung Medical Center (http://www.samsunghospital.com) verfügt über deutschsprachiges Personal. In ländlichen Gegenden kann es dagegen an technischen Möglichkeiten mangeln.
Trinkgelder sind in Südkorea, außer bei ganz besonderer Zufriedenheit, unüblich. Einige Hotels und Restaurants erheben einen Servicezuschlag von 10 % auf den Rechnungspreis.
Die Einfuhr von Waffen und Drogen ist verboten, ebenso die Einfuhr von Lebensmitteln wie Fleisch, Milchwaren, Obst, Gemüse, Reis und Nüssen. Bargeld bis 10.000 USD ist abgabefrei. 1 l Alkohol, 200 Zigaretten (bzw. 50 Zigarren oder 250 g Tabak) und 60 ml Parfüm dürfen ebenfalls zollfrei eingeführt werden, außerdem Geschenke im Gesamtwert von bis zu 600 USD, auch wenn diese außerhalb Koreas gekauft wurden. Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise nach Deutschland und Österreich sind 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier sowie 1 l Spirituosen oder 2 l Wein und Geschenke bis 300 EUR (Schiffs- und Flugreisende 430 EUR). Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse).
Bestimmte Waren wie Arznei- und Betäubungsmittel, jugendgefährdende und verfassungswidrige Medien, Fälschungen oder Produkte aus der Tier- und Pflanzenwelt (z.B. Elfenbein oder Krokodilleder) unterliegen Genehmigungspflichten oder Verboten.
Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.
Die Netzspannung beträgt 220 Volt. Häufig werden die gleichen zweipoligen Rundstecker wie in Deutschland und Österreich verwendet. Trifft man auf andere Steckdosentypen, so kann man Adapter schnell und einfach an der Hotel-Rezeption, in Duty Free-Läden oder in einem der vielen Elektromärkte besorgen.
Deutsche Botschaft
Seoul Square 416, 8. Etage
Hangang-daero
Jung-gu, Seoul 100-714
Tel.: +82-2-7484114
Fax: +82-2-7484161
E-Mail: info@seoul.diplo.de
Web: http://www.seoul.diplo.de
Öffnungszeiten: Mo-Do 8-12.30 und 13.15-17 Uhr, Fr 8-12 Uhr, 12.30-15.30 Uhr, Sommer (1. Juli bis 31. August): Mo, Mi, Do: 8-12.30 Uhr und 13.15-16 Uhr, Di 8-12.30 Uhr, 13.15-16.30 Uhr, Fr 8-12 Uhr, 12.30-14 Uhr

Österreichische Botschaft
Kyobo Bldg., 21 Floor, Jongno 1
166, Sejongdearo
Seoul 110-714
Tel.: +82-2-7329071
Fax: +82-2-7329486
E-Mail: seoul-ob@bmeia.gv.at
Web: http://www.aussenministerium.at/seoul
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr

Schweizerische Botschaft
20-16, Daesagwan-ro 11gil,
Yongsan-gu,
Seoul 140-887
Tel.: +82-2-7399511
Fax: +82-2-7379392
E-Mail: seo.vertretung@eda.admin.ch
Web: https://www.eda.admin.ch/seoul
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr
Südkorea verfügt über ein gut ausgebautes Verkehrsnetz. Die Straßen befinden sich in einem sehr guten Zustand. Dennoch sollte man bei Mietwagen über die Buchung eines einheimischen Fahrers nachdenken, da die Städte meist sehr voll sind und die Fahrweise der Koreaner mitunter durchaus gewöhnungsbedürftig sein kann. Wer durchs ganze Land reisen möchte, sollte auf Fluglinien zurückgreifen. Zwischen Seoul und vielen weiteren Großstädten bestehen regelmäßige Flugverbindungen.
Auch das U-Bahn- und Busnetz für den öffentlichen Nahverkehr ist sehr gut ausgebaut. Doch können gerade bei der Nutzung der Busse fehlende Sprachkenntnisse problematisch werden, da viele Fahrer kein Englisch sprechen und auch die Busfahrpläne fast ausschließlich in Koreanisch verfasst sind. Touristen werden daher die schwarzen Deluxe-Taxis empfohlen. Diese sind zwar etwas teurer als die normalen Taxis, doch haben viele der Fahrer zumindest grundlegende Kenntnisse der englischen Sprache.
April Nicht verpassen sollte man das Festival der Traditionellen Koreanischen Getränke und Kuchen in Gyeongju. Hier darf man nicht nur bei der Herstellung der Köstlichkeiten zusehen, sondern auch noch kräftig zulangen.
Mai Ein ganz besonders schönes Fest ist das Lotuslaternen Festival. Zu Buddhas Geburtstag erleuchten abends tausende Laternen die Straßen von Jongno.
Juni Das Danjoe-Festival in Gangneung ist das älteste Kulturfestival des Landes und wurde bereits als Weltkulturerbe ausgezeichnet. Das Festival, in dessen Mittelpunkt die konfuzianische Ahnenzeremonie steht, wird von traditionellen Aufführungen, rituellen Tänzen und Gesängen sowie Köstlichkeiten aus der koreanischen Küche begleitet.
Juli Am International Junior Art Festival nehmen jedes Jahr hunderte Jugendliche aus aller Welt teil. An vier Tagen zeigen die jungen Künstler auf verschiedenen Bühnen, was sie gemeinsam über kulturelle und sprachliche Barrieren hinweg erschaffen haben. Der Eintritt ist kostenlos.
In Südkorea herrscht ein gemäßigtes Klima. Die Jahreszeiten ähneln hier den europäischen. Die schneearmen Winter dauern von Dezember bis Februar und bringen Temperaturen bis -7 °C. Im März beginnt der Frühling, der mit bis zu 20 °C erste warme Temperaturen bringt. Die Sommer verlaufen meist sehr heiß und feucht. Erst beginnt Ende Juni die Regenzeit, dann folgen Temperaturen um die 30 °C, die bei einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 95 % die Hitze fast unerträglich machen. Der Herbst bringt anschließend wieder weitaus mildere und trockenere Tage.
Eine Reise in den Sommermonaten wird nicht empfohlen. Die idealen Reisemonate sind daher der April und Mai sowie September und Oktober. Die Kleidung unterscheidet sich nicht sonderlich von der Kleidung, die man in diesen Monaten auch in Mitteleuropa tragen würde.
Äußerst schmackhaft und dabei noch sehr gesund - so könnte man die koreanische Küche beschreiben. Auf dem Speiseplan stehen vor allem viel Reis und Gemüse verfeinert mit hochwertigen Gewürzen. Auch Soja, gereicht als Sauce, Paste, Tofu oder als Sprosse, darf hier natürlich nicht fehlen. Traditionelle südkoreanische Menüs bestehen aus zahlreichen kleinen Gerichten, die alle zur selben Zeit serviert werden.
Würzige Fleischspieße vom Tischgrill, Seetang mit Reis, kalte Nudelsuppe oder mit Gemüse oder Fleisch gefüllte Maultaschen ergänzen das Angebot. In den Küstenorten kommen zusätzlich köstliche Meeresfrüchte und fangfrischer Fisch auf den Teller. Getränke dürfen gerne alkoholischer Art sein. So werden hier beispielsweise gerne Reisweine zum Essen getrunken. Das Nationalgetränk ist aber der „Soju“, was wörtlich übersetzt so viel wie Branntwein bedeutet.
Amtssprache: Koreanisch
Bevölkerung: rund 49,4 Mio. Einwohner
Fläche: 100.329 km²
Hauptstadt: Seoul (ca. 10,5 Mio. Einwohner)
Landesvorwahl: +82
Währung: Südkoreanischer Won (ISO-4217-Code:KRW, Abk.: ₩)
Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) + 8 Std., keine Umstellung auf Sommerzeit
KR-IC01

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Ausführliche Einreisebestimmungen

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

Aktuelle Länderinformationen über Taiwan erhalten Sie hier beim Auswärtigem Amt.

Aktuelle Länderinformationen über Südkorea erhalten Sie hier beim Auswärtigem Amt.

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter §7.

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis zu Reisen in „Corona-Zeiten“:

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Buffet), aber auch Einschränkungen bei der Einreise (z.B. vorgeschriebene Fieber- oder Corona-Tests) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt. 
 

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

KR-IC01

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

KR-IC01

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Reise weiterempfehlen

X
Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

Reise drucken

X

PLZ-Suche