Dresdner Opernball in Sankt Petersburg am 31. August 2019

Exklusiv mit sz-Reisen zum Ball in der barocken Zarenstadt

Eine rauschende Ballnacht, der Scharm des russischen Zarenreiches und eine der schönsten barocken Städte der Welt – das bietet der Dresdner Opernball in Sankt Petersburg. Mit sz-Reisen können Sie exklusiv den Opernball erleben! Wir bieten Ihnen den Ball, Reise, Hotel und Sightseeing in einem Paket. Weitere Informationen und Kontakt

Unsere Angebote für Sie

Der Opernball in Sankt Petersburg

  • Seit der Dresdner Opernball die Semperoper vor 14 Jahren zum ersten Mal in einen rauschenden Festsaal verwandelte, ist die Dresdner Partnerstadt Sankt Petersburg fester Bestandteil jeder Inszenierung. Weltbekannte Künstler, Politiker und renommierte Stars aus der Stadt an der Newa sind regelmäßige und gerne gesehene Gäste an der Elbe. Höchste Zeit, für einen Gegenbesuch!

    Am 31. August 2019 ist der Dresdner Opernball erstmals zu Gast in Sankt Petersburg. Die ehrwürdige Philharmonie, das traditionsreiche Michailowski Theater und der repräsentative Platz davor werden der Schauplatz dieser Weltpremiere sein - mit sz-Reisen sind Sie Ehrengast der ersten Stunde.

  • Sie haben Fragen zur Reise

    Email: opernball@remove-this.sz-reisen.de

    Tel.:    +49 351 4864 4020

    Sie erreichen uns Mo - Fr. 9 Uhr bis 16 Uhr

Rund um den exklusiven Ball haben wir für Sie ein nicht weniger fantastisches Programm geplant. Die Sterne Ihres Hotels strahlen mit den goldenen Nadeln und Kuppeln der Peter-Paul-Festung um die Wette. Sie statten dem Peterhof der Sommerresidenz Peters des Großen einen Besuch ab (nur beim 4-Tage-Angebot). Unsere Stadtrundfahrt auf Flüssen und Kanälen zeigt uns das goldene Sankt Petersburg nicht nur aus einer weiteren zauberhaften Perspektive, sie macht auch eindrucksvoll deutlich, dass mit der Trockenlegung der ehemaligen Sumpflandschaft und Stadtgründung an dieser Stelle ein architektonisches Weltwunder gelungen ist.

All das und mehr rankt sich um Ihre rauschende Ballnacht auf dem Dresdner Opernball in Sankt Petersburg - dieser soll zwar nach ersten Planungen in den kommenden fünf Jahren jährlich wiederholt werden. Aber für eine Premiere gibt es keine zweite Chance! Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit!

Die Preise für Einzeltickets

Kategorie Preis Inhalt
1 1.500,00 € VIP Empfang, Dinner, beste Plätze Kat. 1
2 1.100,00 € Dinner, Plätze Kat. 2
3 900,00 € Dinner, Plätze Kat. 3
4 700,00 € Dinner, Plätze Kat. 4
5 400,00 € Finger-Food im Foyer, Plätze Kat. 5

Die Stadt an der Newa

Sankt Petersburg wurde 1703 durch Zar Peter dem Großen als Tor zum Westen am Fluss Newa und der Ostsee gegründet. Die Stadt ist heute mit rund 5 Millionen Einwohnern die nördlichste Millionenstadt und zweitgrößte Stadt Russlands. Als Kultur- und Wirtschaftsstandort besitzt Sankt Petersburg hohe Anziehungskraft auf Architekten, Künstler und Industrie.

       

Die Geschichte der Stadt ist sehr wechselhaft. Als barockes Bauprojekt der Zaren gestartet, wurde die Stadt 1712 Hauptstadt des russischen Reiches und blieb es bis 1918. Blütezeiten erlebte die Stadt unter Peter dem Großen und Katharina der Großen. Hier wurden Architekten und Künstler aus ganz Europa geholt und die Stadt erhielt barocke Paläste, Parks und Palais.

1914 wurde Sankt Petersburg wegen des Ersten Weltkrieges in Petrograd umbenannt. Das Ende des Krieges und die Okoberrevolution lässt die Stadt wieder in die zweite Reihe hinter Moskau rücken. Trotzdem wird die Stadt 1924 zu Ehren Lenins in Leningrad umbenannt. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt 871 Tage belagert und verlor eine Million seiner Einwohner. Zudem wurden Gebäude durch Artilleriebeschuss beschädigt.

Nach dem Krieg wurde der Wiederaufbau als ein Prestigprojekt der Sowjetunion betrieben. Die Stadt wurde schnell zu alter Blüte gebracht. 1991 erfolgte nach einer Volksabstimmung die Umbenennung in Sankt Petersburg.

Sankt Petersburg wird heute gern als das „Venedig des Nordens“ bezeichnet. Das liegt an seiner Lage im Mündungsbereich der Newa und den damit verbundenen Kanälen in der Stadt. Die gesamte Stadt besitzt heute über 600 Brücken. Viele der Sehenswürdigkeiten sind heute mit dem Schiff erreichbar. Dazu zählen die Peter- und Paul-Festung, das Mariinski-Theater und die Wassiljewski-Insel. Auch eine Erkundung mit der Metro lohnt sich, denn die Metrostationen von Sankt Petersburg zählen zu den schönsten der Welt. Damit kommen sie bequem und sicher zu den über 120 Museen, 40 Theatern und den vielen architektonischen Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Das 5-Sterne-Hotel Astoria

Eine der ersten Adressen in Sankt Petersburg ist das 1912 erbaute 5-Sterne-Hotel Astoria. Heute zählt das Hotel zu einem der Wahrzeichen der Stadt und beherbergte schon einige berühmte Gäste, wie Lenin, Prince Charles, Elton John oder Luciano Pavarotti. Das Hotel liegt auf dem Issaksplatz im historischen Zentrum der Stadt. Gegenüber befindet sich die Issakskathedrale und viele weitere Sehenswürdigkeiten sind in nur wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

       

Das Hotel besitzt 210 Zimmer, unter denen sich auch 42 Suiten befinden. Die wohl schönste Suite ist die „Tsar Suite“ mit 310 m2. Die Räume verfügen nicht nur über Schlafräume, sondern auch über ein Wohnzimmer, eine Bar, ein Fitnessstudio und ein Arbeitszimmer. Auch bei allen anderen Zimmern muss man nicht auf Luxus verzichten. Jedes Bad besteht aus Marmor und separater Dusche.

Zum Hotel gehört ein wunderschöner Spa-Bereich, welcher den Hotelgästen kostenfrei zur Verfügung steht. Dieser bietet neben diversen Verwöhnbehandlungen einen Saunabereich und Yogakurse.
Für das leibliche wohl sorgen neben dem Astoria Restaurant, die "Lichtfield Bar", die "Rotonda Lounge" und das "Borsalino" Restaurant. Hier werden Ihnen europäische Cuisine, aber auch klassische russische Köstlichkeiten gereicht.

Das Astoria gehört zur britischen „Rocco Forte Kette“ und wurde letztmalig 2012 umfänglich renoviert. Dabei wurde die russische Tradition mit modernen Stilelementen und heutigem gehobenen Hotelstandards in Einklang gebracht.

Webseite des Astoria

Das 5-Sterne-Hotel Kempinski

Das im Herzen von Sankt Petersburg am Fluss Moika gelegene 5-Sterne-Hotel Kempinki Moika zählte zu den ersten Adressen der Stadt. 2006 wurde das Hotel eröffnet und befindet sich in einem 1853 errichteten Gebäude im französischen Stil. Aufgrund seiner zentralen Lage gelangt man in nur wenigen Gehminuten an eine Vielzahl der Sehenswürdigkeiten der Stadt.

     

Das Hotel besitzt 200 Zimmer und Luxusappartements, von denen jedes individuell und nach gehobenen europäischen Standard eingerichtet ist. Zur Ausstattung gehören unter anderem antiker Dekor und Teppichboden, stillvolle Möbel und bequeme Schlaf- und Sitzmöglichkeiten.

Den Aufenthalt runded ein Spa-Bereich mit Sauna, türkischem Dampfbad und Jacuzzi ab. Zudem besitzt das Hotel einen Fitnessbereich und eine Fitnessbar. Für das leibliche Wohl sorgt das hauseigene Restaurant mit gehobener europäischer Küche. Zusätzlich besitzt das Hotel noch eine Weinbar „Weinkeller 1953“, eine Brasserie „Bellevue“ und einen „Teesalon“.

Das Kempinski Moika wurde 2012 renoviert und erstrahlt heute im luxuriösen und eleganten Stil.

Webseite vom Kempinski Moika

Fotos:

St. Petersburg Erimetage © Boggy, Fotolia; Junges Paar in St. Petersburg © Ekaterina Pokrovsky, Fotolia; Peterhof © sborisov, Fotolia; Petersburg Palais © bobdul11, Fotolia; Petersburg © bobdul11, Fotolia; Kunstkammer © Volha Katsiuba, 123rf; Moika © Yulia Grogoryeva, 123rf; © Hotel Astoria Sankt Petersburg; © Hotel Kempinski Moika Sankt Petersburg