Island: Eine feurige Wintersaga

Rundreise Island im Winter

Feuer und Eis sind die Elemente, die Island in Jahrmillionen sein schroffes und mystisches Gesicht gegeben haben. Am besten besucht man die Insel der Nordmänner deshalb auch im Winter, wenn die gegensätzlichen Naturkräfte besonders spektakulär aufeinander treffen.

Die altisländischen Sagen der Edda erzählen von Helden und Göttern, die hier in vorchristlicher Zeit herrschten und die mit Protagonisten wie Brunhild, Gunther oder Hagen übrigens auch die Grundlage der Nibelungensage bilden. Ihre Begegnung mit der unwirtlichen und gleichzeitig magischen Insel wird nicht weniger sein als eine in Natur gegossene Dichtung.

Ihre Verse erzählen von Wasserfällen und Fjorden, Gletschern und Geysiren, Lavastränden und Schneefeldern – beleuchtet wird das Bühnenbild tagsüber von der Polarsonne und in den Nächten von flackernden Nordlichtern, die so mächtig wirken als habe Gott Odin sie persönlich entzündet. Und bei Ihrem Bad in den heißen Quellen der Insel spüren Sie am eigenen Leib, dass unser Planet alles andere ist als eine kalte Kugel, die im All schwebt.

Neben atemberaubender Natur gehen wir der Insel aber auch kulturell und kulinarisch auf den Grund. Zum Beispiel bei der Besichtigung einer Mikrobrauerei, des Geothermalkraftwerkes Hellisheidi, einer Führung durch das Torfhofmuseum und natürlich beim Aufenthalt in der Hauptstadt Reykjavik.
Und wenn Sie am Ende der Reise sagen: „Donnerwetter, welch ein Hammer“, hatte vermutlich Gott Thor die Hand im Spiel.

  • Wasserfälle Skógafoss, Gullfoss, Godafoss u.v.m.
  • Goldener Kreis mit Besuch des Nationalparks Thingvellir
  • Brauereibesuch mit Führung und Bierprobe
  • Besuch der Skyr-Factory mit Führung und Abendessen
  • Abschlußabendessen beim Seafood-Buffet
  • Halbpension inklusive

Programm

1. Tag: Anreise nach Reykjavik - Nordlichter-Bootsfahrt (fakultativer Ausflug)

Beginnen Sie Ihre Reise bequem per Haustürtransfer zum Flughafen Berlin-Tegel. Von hier aus starten Sie Ihren Flug nach Keflavik/Island.

Sobald Sie den isländischen Flughafen erreicht haben, werden Sie herzlich von Ihrer örtlichen Reiseleitung in Empfang genommen und zu Ihrer Unterkunft gebracht. Je nach Ankunftszeit steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. Besuchen Sie doch bei schönem Wetter zum Beispiel die Halgrimskirche, von deren Turm Sie eine fantastische Aussicht auf die isländische Hauptstadt haben oder schlendern Sie durch das alte Stadtzentrum Reykjaviks mit seinen zahlreichen Geschäften und Restaurants.

Beim Abendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden und Ihre Reiseleitung besser kennen und stimmen sich gemeinsam auf die Reise ein.

Für all diejenigen die bereits heute ein erstes Highlight erleben wollen, besteht die Möglichkeit an einer "Nordlichter-Bootsfahrt" teilzunehmen (gegen Aufpreis zubuchbar). Hier erwatet Sie eine gemütliche Bootsfahrt hinaus auf die Bucht von Reykjavik, von wo aus Sie Ausschau nach den spektakulären Nordlichtern halten und mit etwas Glück, diese auch zu Gesicht bekommen. Sicherlich wird dieses faszinierende Naturerlebnis einen tollen Anfang für den Beginn Ihrer Rundreise auf Island darstellen.

2. Tag: Besichtigung Geothermiekraftwerk Hellisheidi - Wasserfälle Seljalandsfoss und Skógafoss -  schwarze Lavastränden nahe Vik mit Kap Dyrholaey - Besuch und Abendessen in der Skyr-Factory

Nach dem Frühstück erwartet Sie ein Ausflug zum zweitgrößten Geothermiekraftwerk der Welt. Bei Ihrer Besichtigung des Heizkraftwerks Hellisheidi, welches seine Energie vom Vulkan Hengill bezieht, werden Sie einen Einblick in die Strom- sowie Wärmegewinnung bekommen.  

Im Anschluss fahren Sie weiter entlang der faszinierenden Südküste Islands mit seinen zahlreichen sehenswerten Wasserfällen. Beginnen werden Sie mit dem Wasserfall Seljalandsfoss. Das besondere an diesem rund 66 m hohen Wasserfall ist, dass ein kleiner Pfad hinter ihm entlang führt. Wasserfälle dieser Art sind weltweit eher selten und gerade deswegen zählt der Seljalandfoss zu einem der spektakulärsten auf Island. Anschließend fahren Sie zu einem weiteren sehr berühmten Wasserfall. Die Rede ist vom Skógafoss. Dieser rund 60 m hohe Wasserfall gehört nicht nur zu eines der beliebtesten Postkartenmotiven auf Island, bei ausreichend Wasserzufuhr ergibt sein Wasservorhang eine Breite von sage und schreibe ca. 25 Metern und bietet den Betrachtern dadurch ein einzigartiges Erlebnis. Um einen noch besseren Eindruck von diesem gewaltigen Naturschauspiel zu bekommen, führt neben dem Wasserfall eine Treppe hinauf zu einer Plattform, von wo aus man die wilden Fluten, die hinab in die Tiefe stürzen bestens beobachten kann. 

Ihren letzten Stopp des heutigen Tages legen Sie bei den schwarzen Lavastränden in der Nähe von Vik ein. Hier können Sie die gewaltige Brandung mit seinen kraftvollen Wellen und die schroffen Felsformationen bestaunen. Halten Sie hier vor allem Ausschau nach den Felsnadeln Reynisdrangar, die im Wasser stehen, denn diese sollen laut einer Sage nach versteinerte Trolle sein. Am anderen Ende des Strandes befindet sich das Kap Dyrholaey, welches das Wahrzeichen der Südküste Islands ist und ein riesiges Felstor darstellt.

Sobald Sie den südlichen Küstenabschnitt Islands erkundet haben, fahren Sie weiter zum Restaurant Skyrgerdin. Hier genießen Sie Ihr Abendessen und erfahren auf unterhaltsame Weise vieles über die Geschichte und die herstellung des isländischen Skyr.

3. Tag: Ausflug Geysir und Strokkur - Wasserfall Gullfoss - Nationalpark Thingvellir - Kurzvortrag über Entstehung Nordlichter und Spaziergang (je nach Wetterlage)

Am heutigen Tag findet Ihr Ausflug unter dem Motto „Goldener Kreis“ statt, denn beginnen werden Sie im Tal Haukadalur. Hier befindet sich der mächtige, nicht mehr aktive Geysir, der auch Namensgeber aller Geysire auf der Welt ist und sein kleiner, sehr aktiver Bruder Strokkur. In regelmäßigen Abständen schießt eine bis zu 25 m hohe Wasserfontäne zum Himmel. Wer dieses einmalige Naturphänomen mit seiner Kamera festhalten möchte, sollte jedoch ein wenig Geduld und Glück mitbringen, um genau zum richtigen Zeitpunkt den Auslöser zu erwischen. Hat man die riesige Fontäne jedoch erwischt, dann hat man eine ganz besondere Erinnerung an diese Rundreise durch Island. Also worauf warten Sie noch? Probieren Sie doch Ihr Glück!

Ganz in der Nähe befindet sich ein weiteres tolles Fotomotiv, der „goldene" Wasserfall Gullfoss. Dieser riesige Wasserfall speist sein Wasser aus dem Gletscherfluss Hvita und lässt es anschließend über zwei Kaskaden in einen tiefen Canyon stürzen. Er zählt ohne Zweifel zu den bekanntesten Wasserfällen Islands und ist gleichzeitig der Namensgeber der Region „Goldener Kreis“. Bei optimalen Wetterbedingungen und strahlenden Sonnenschein gesellt sich zu dem ohnehin schon beeindruckenden Naturschauspiel noch ein beeindruckender Regenbogen.

Im Anschluss erkunden Sie den Nationalpark Thingvellir, der sich nördlich des Sees Thingvallavatn erstreckt. Doch dieser Park zählt nicht nur zu den ältesten Nationalparks Islands, dieser Ort besitzt auch einen hohen historischen Wert, denn bereits im Jahr 930 wurde hier das erste demokratische Parlament der Welt gewählt. 

Nachdem Sie Ihr Abendessen zu sich genommen haben, wartet noch ein spannender Kurzvortrag Ihres Reiseleiters über die Entstehung der Nordlichter auf Sie. Anschließend unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang, um selbst nach den Nordlichtern Ausschau zu halten und mit etwas Glück dieses einzigartige Phänomen zu bewundern (witterungsbedingt). 

4. Tag: Skagafjord-Distrikt - Freilichtmuseum Glaumbaer

Nach einem reichhaltigen Frühstück fahren Sie nach Skagafjord, einer bekannten Hochburg für die Zucht von Islandpferden. Hier können Sie die ausdauernden und robusten Tiere, die auch in Deutschland sehr beliebt sind, beobachten.  

Im Anschluss besuchen Sie das Freilichtmuseum Glaumbaer nahe Varmahlid. Bei Ihrem Aufenthalt in einem der schönsten und besterhaltensten Torfhöfe Islands wird Ihnen auf anschauliche Art und Weise das frühere Leben auf dem Lande nähergebracht, denn dieser Torfhof wurde bereits im 19. Jahrhundert erbaut.

Sobald Sie vieles Neues über das Leben und die Kultur auf Island erfahren haben, fahren Sie weiter Richtung Norden, wo Sie schließlich Ihr nächstes Etappenziel während Ihrer Rundreise erreichen.

5. Tag: Ausflug Mývatn Gebiet mit Mývatn-See und Mývatn Naturbad

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Mývatn-Gebiets, welches vor allem aufgrund der verschiedenen vulkanischen Ausprägungen sehr bekannt ist. So werden Sie zum Beispiel am Fuße des Berges Námafjall Zeuge, wie zahlreiche Dämpfe, brodelnde Schlammtöpfe und Heißdampfquellen, das Bild dieser einzigartigen Landschaft prägen. Im Gebiet des Mývatn-Sees finden Sie dann, die durch eine Dampfexplosion entstandenden Pseudokrater, die nirgends sonst auf der Erde so gut ausgeprägt sind wie hier. Außerdem erwartet Sie hier auch noch der größte Ringwallkrater Hverfjall und unzählige bizarre Lavaformationen, wie beispielsweise die „Dunklen Burgen" von Dimmuborgir. All das und noch vieles mehr wird Ihnen Ihre Reiseleitung während diesem spannenden und zugleich abwechslungsreichen Ausflug zeigen und erklären. 

Nach dem Abendessen erwartet Sie dann Entspannung pur, denn Sie besuchen das Mývatn-Naturbad, welches auch die „Blaue Lagune des Nordens" (Eintritt inkl.) genannt wird. Genießen Sie hier das warme, milchig-blaue und mineralhaltige Wasser und mit etwas Glück können Sie beim Baden auch Nordlichter am Himmel entdecken. 

6. Tag: Godafoss - Stadtrundfahrt Akureyri - Führung durch Mikrobrauerei Bruggsmidjan inkl. Bierprobe

Nachdem Sie Ihr Frühstück zu sich genommen haben, fahren Sie zum Götterwasserfall Godafoss. Auch um diesen Wasserfall ranken sich viele Mythen und Sagen, so sollen hier zum Beispiel die Götterbilder zerstört wurden, indem sie in den riesigen Wasserfall geworfen wurden. Doch was genau es damit alles auf sich hat, wird Ihnen bei Ihrem kleinen Rundgang durch das Gebiet mithilfe Ihrer Reiseleitung nähergebracht. 

Anschließend lernen Sie bei einer kurzen Stadtrundfahrt Akureyri, die Hauptstadt Nordislands kennen. Diese lebhafte und zugleich kleine Stadt besticht durch eine Vielzahl an unterschiedlichen Unternehmungsmöglichkeiten und einer einmaligen Kunstszene. Bestaunen Sie während Ihrer Rundfahrt die traditionellen Häuser und erfahren Sie vieles zur Geschichte und Lebensweise der Einwohner. 

Im Anschluss besuchen Sie die isländische Mikrobrauerei „Bruggsmidjan" in der Nähe des Fischerortes Dalvik und genießen zum Abschluss noch eine kleine Kostprobe. Während einer Führung durch die Brauerei lernen Sie etwas über den Brauprozess und die Geschichte der kleinen Brauerei, die auch nach Pilsener Brauart braut.

Am Abend bietet sich, je nach Witterungsverhältnissen, ein Spaziergang zur Sichtung von Nordlichtern an. Auch wenn der Grundsatz: "In der Natur ist nichts vorhersehbar" gilt, so ist die Chance, diese beeindruckenden Nordlichter hier zu sehen, recht groß.

7. Tag: Ausflug Lava-Wasserfälle Hraunfossar und Wasserfall Barnafoss - Borgarfjord - Stadtrundfahrt Reykjavik - Freizeit

Ihren vorletzten Tag starten Sie mit einer Fahrt in die Húsafell Region, die unter anderem die Lava-Wasserfälle Hraunfossar und den wilden Wasserfall Barnafoss beherbergt. Betrachten Sie hier vor allem das Wasser, das aus einem unterirdischen Fluss strömt und dann über eine breite Strecke aus Lava in den Gletscherfluss Hvítá fließt. Auch hier werden Sie wieder die einzigartige Naturschönheit Islands spüren und zu Gesicht bekommen. Diese war sicherlich auch der Grund, wieso der bekannte Historiker Snorri Sturluson im 12. und 13. Jahrhundert sich hier nieder ließ und lebte.

Ihr nächstes Ziel ist der Borgafjord mit der ergiebigsten Heißwasserquelle Europas, die Deildartunguhver, denn pro Sekunde produziert sie ca. 200 Liter kochendes Wasser. 

Nach dieser beeindruckenden heißen Quelle reisen Sie noch einmal in die isländische Hauptstadt, nach Reykjavik. Während einer orientierenden Stadtrundfahrt durch die zugleich größte Stadt Islands lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten kennen. Lehnen Sie sich zurück und bestaunen Sie die sich über die Stadt erhebende Halgrimskirche, den alten Hafen, das historische Stadtzentrum und das Konzerthaus Harpa mit seiner interessanten Architektur und lauschen Sie dabei den Worten Ihrer Reiseleitung. 

Die verbleibende Zeit des Tages können Sie individuell in Reykjavik gestalten. Zu den neuesten Attraktionen zählt das "FlyOver Iceland" (gegen Aufpreis zubuchbar). Mit modernster Technologie fliegen Sie über die Stadt, von Wind und Nebel umgeben und erleben mit baumelnden Füßen eine aufregende Reise durch Island.Ein unvergessliches Erlebnis!

Der krönende Abschluss Ihrer Reise ist das heutige Abendessen. Genießen Sie ein leckeres Buffet aus fangfrischen Fisch und Meeresfrüchten inmitten der Hauptstadt!

8. Tag: Reykjavik - Heimreise

Nach dem Frühstück werden Sie vom Hotel abgeholt und zum Flughafen Keflavik gebracht. Von hier aus treten Sie dann Ihre Heimreise nach Deutschland an. In Berlin gelandet werden Sie mit dem Transferbus nach Hause gebracht.

ab2398 

Beförderung

  • Haustürtransfer in ausgewählten Regionen
  • Dierektflug mit Icelandair nach Keflavik/Island und zurück in der Economy Class
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise

Hotels & Verpflegung

  • 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Reykjavik
  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel in Hveragerði
  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel in Borgarnes
  • 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Myvatn
  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel in Hvammstangi
  • 7x Frühstück 
  • 6x Abendessen
  • 1 Abschiedsabendessen: Seafood-Buffet mit Fisch und Meeresfrüchten

Ausflüge & Besichtigungen

  • Ausflüge: Südküste zu den Wasserfällen Skogafoss & Seljalansfoss; Kap Dyrholaey; Goldener Kreis mit Besuch Geysir und Strokkur; Wasserfall Gullfoss; Nationalpark Thingvellir; Skagafjord-Distrikt; Myvatn-Gebiet; Wasserfall Godafoss; Borgarfjord; Lava-Wasserfälle Hraunfossar und Barnafoss
  • Stadtführungen: Reykjavik und Akureyri mit örtl. Reiseleitung
  • Führungen: Geothermalkraftwerk Hellisheidi, Skyr-Factory und Brauereibesuch inkl. Bierprobe
  • Eintritte: Torfhofmuseum Glaumbaer und Naturbad Myvatn

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • Vortrag zum Thema Nordlichter und geführter Abendspaziergang (wetterabhängig)
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche Reiseleitung: 2.-7. Tag
  • sz-Reisebegleitung

ab2398 

Zielland

Island

In Island erreicht man bei Notfällen über die 112 sowohl Polizei als auch Ambulanz und Feuerwehr. Die örtliche Polizeistelle in der Hauptstadt ist außerdem unter der +354-551-1166 zu erreichen.
Eine spezielle Impfung ist für eine Reise nach Island nicht nötig. Allerdings sollte für Kinder und Erwachsene vor Auslandsreisen generell ein ausreichender Standard-Impfschutz bestehen, so z.B. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio, MMR und Hepatitis, eventuell auch gegen Influenza. Für längere Aufenthalte sollte auch eine Impfung gegen Meningokokkenmeningitis C in Erwägung gezogen werden.
Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten Ihres Auswärtigen Amtes über mögliche aktuelle medizinische Risiken für Reisen ins jeweilige Land.
Island ist Mitglied des Schengener Abkommens, daher benötigen Schweizer und EU-Bürger für die Reise nur ihren bei Ausreise noch mindestens drei Monate gültigen Personalausweis oder Reisepass. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Ein Visum ist nicht erforderlich. Touristen europäischer Staaten können sich bis zu drei Monate ohne Meldepflicht bzw. ohne Visum in Island aufhalten.
Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.
In größeren Städten sollte es besonders für körperlich eingeschränkte Personen keine Probleme geben. Problematisch könnte es für Rollstuhlfahrer allerdings bei Ausflügen aufs Land werden, da die Straßen oft aus unbefestigten Kies- und Schotterwegen bestehen. Es empfiehlt sich eventuell mit einer auf Behinderte ausgerichteten Agentur zu reisen. So bietet die Reisefirma Fjallagras bspw. Reisen für Menschen mit Behinderung an (http://www.fjallagras-island.de).
Trinkgelder sind in Island eher unüblich, da ein Servicezuschlag in den meisten Rechnungen bereits enthalten ist. Reiseleiter und dazugehörige Busfahrer sollten dennoch mit einem finanziellen Extra für ihre Arbeit belohnt werden.
Neujahr (1. Januar); Ostern (März/April); 1. Sommertag (3. Donnerstag im April); Tag der Arbeit (1. Mai); Nationalfeiertag (17. Juni); Christi Himmelfahrt und Pfingsten (Mai/Juni); Handelsfeiertag (1. Montag im August); Weihnachten (25. & 26. Dezember); Silvester (31. Dezember, ab mittags).
Island ist Homosexuellen gegenüber recht liberal und offen eingestellt. Die gleichgeschlechtliche Liebe ist seit den 1940ern straffrei und es existiert ein Antidiskriminierungsgesetz. Zudem gibt es vor allem in der Hauptstadt LGBT-Communities und jährlich einen Christopher Street Day.
Island gilt gemeinhin als sehr sicheres Reiseziel, in dem sich auch Frauen problemlos alleine bewegen können. Wichtig ist für Alleinreisende generell, dass sie sich besonders vor Ausflügen auf die wechselhaften Wetterbedingungen einstellen und dementsprechend gut vorbereiten. Wärmende Kleidung, Ausrüstung und Lebensmittel sowie aktuelle Karten gehören auf jeden Fall ins Wandergepäck.
Für Telefonate ins Ausland gelten die jeweiligen Ländervorwahlen. Für Deutschland ist das die 0049, für die Schweiz die 0041 und für Österreich die 0043. Island hat die Landesvorwahl 00354. Für günstigere Tarife kann jeweils auch die 11 vorgewählt werden (11-0049, 11-0043, 11-0041).
GSM-Mobiltelefone können genutzt werden; es bestehen internationale Roaming-Verträge. Für Vieltelefonierer kann sich eine Prepaid-Karte eines nationalen Anbieters lohnen. Mobilfunkgesellschaften sind Island Telekom (http://www.siminn.is) und Og Vodafone (http://www.vodafone.is).
Wer hohe Roaming-Kosten vermeiden will, dem empfiehlt sich alternativ die Nutzung von Telefonanlagen in Post- oder Telefonämtern. Öffentliche Telefonzellen funktionieren mit Münzen oder Telefonkarten, die an Kiosken und Tankstellen erhältlich sind.
Weit verbreitet ist in Island auch die Internet-Telefonie; Internet-Cafés gibt es in größeren Orten. Wer ins Hochland reist, sollte sich ein GSM- oder NMT-Telefon mieten, da andere Geräte dort oben kaum Empfang haben.
Geschäfte haben montags bis freitags von 9-18 Uhr und samstags von 10-13 bzw. 14 oder auch 16 Uhr geöffnet, Supermärkte in der Regel weitaus länger. Postämter öffnen montags bis freitags von 8.30-16.30 Uhr und samstags von 10-14 Uhr. Banken haben Öffnungszeiten von 9.15-16 Uhr und sind am Wochenende geschlossen. Behörden und andere Büros arbeiten montags bis freitags von 8/9.30-16 Uhr.
Die medizinische Versorgung ist sehr gut und mit deutschen, österreichischen und schweizerischen Standards zu vergleichen. Die Behandlungskosten sind allerdings sehr hoch, daher sollte man stets eine europäische Versicherungskarte der jeweiligen Krankenversicherung bei sich tragen. Zudem sollte vor der Reise geprüft werden, ob Auslandsreisen und Rücktransporte von der Versicherung getragen werden. Bei Arztbesuchen muss jeweils eine Praxisgebühr von mindestens 1.000 ISK (etwa 7 EUR, je nach Art der Behandlung) aus eigener Tasche gezahlt werden.
Zollfrei nach Island einführen dürfen Reisende neben Kleidung und Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch folgende Waren: 200 Zigaretten oder 250 g Tabak (ab 18 Jahre), 1 l Spirituosen und 1 l Wein oder 1 l Spirituosen und 6 l Bier oder 1,5 l Wein und 6 l Bier oder 3 l Wein (ab 20 Jahre), 3 kg Lebensmittel bis zum Wert von 150 EUR. Nicht eingeführt werden dürfen Narkotika, Waffen und Munition, rohes Fleisch, Rohmilchprodukte, Butter, rohe Eier und andere Geflügelprodukte, Schnupf- und Kautabak. Besondere Bestimmungen gibt es in Island für Angel- und Reitausrüstungen, die nur desinfiziert oder original verpackt eingeführt werden dürfen.
Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise nach Deutschland und Österreich sind 200 Zigaretten, 1 l Spirituosen oder 2 l Wein sowie Geschenke bis 300 EUR (Flug- und Schiffsreisende: 430 EUR, Jugendliche unter 15 Jahren: 175 EUR). Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse).
Bestimmte Waren wie Arznei- und Betäubungsmittel, jugendgefährdende und verfassungswidrige Medien, Fälschungen oder Produkte aus der Tier- und Pflanzenwelt (z.B. Elfenbein oder Krokodilleder) unterliegen Genehmigungspflichten oder Verboten. Dies betrifft insbesondere Walfleisch, dessen Einfuhr in die EU und viele weitere Nationen verboten ist.
Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Infos auch unter http://www.zoll.de.
Deutsche Botschaft
Laufásvegur 31
101 Reykjavík
Tel.: +354-530-1100
Fax: +354-530-1101
E-Mail: info@reykjavik.diplo.de
Web: http://www.reykjavik.diplo.de

Österreichisches Honorargeneralkonsulat
Orrahólar 5
111 Reykjavik
Tel.: +354-557-5464
E-Mail: arni-siemsen@simnet.is
Die zuständige Botschaft befindet sich in Kopenhagen/Dänemark.

Schweizerisches Generalkonsulat
Laugavegi 13
101 Reykjavik
Tel.: +354-551-7172
Fax: +354-551-7179
E-Mail: reykjavik@honrep.ch
Die zuständige Botschaft befindet sich in Oslo/Norwegen.
Die Stromspannung beträgt 220 Volt Wechselstrom. Die Mitnahme eines Adapters wird empfohlen, da Schukostecker nicht immer passen.
Die ausgebauten Straßen Islands befinden sich generell in einem guten Zustand. Es gibt zwar keine kompletten Autobahnabschnitte, aber in und um Reykjavík stehen einige wenige mehrspurige Stadtautobahnen zur Verfügung. Außerhalb der großen Städte findet man noch viele nicht asphaltierte Schotterstraßen, die zudem sehr kurvenreich und unübersichtlich sein können. Viele Bergstraßen sind nur im Sommer befahrbar, manche selbst dann nur mit Allradantrieb. Zum Schutz der äußerst empfindlichen isländischen Naturlandschaften ist es verboten, die ausgewiesene Fahrbahn zu verlassen.
Mietwagen können über Reisebüros, Fluggesellschaften, an Flughäfen und in größeren Städten ausgeliehen werden; das Mindestalter liegt bei 20 Jahre. Ein nationaler Führerschein reicht i.d.R. aus. Es wird empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen. Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h, außerhalb von 90 auf befestigten und von 80 km/h auf unbefestigten Straßen. Achten Sie stets auf die Tempo-Limits vor Ort.
Schienenverkehr ist auf Island in Planung, gibt es bisher aber nicht. Daher sind für Inlandsreisen vor allem Flugzeuge (Air Iceland, Air Atlanta Icelandic) und Fernbusse (BSI Travel) zuständig. Bei Überlandbussen kann man zwischen zwei Tarifen wählen, die entweder für eine komplette Inselrundreise oder für eine ganze Woche gelten. Wer die Insel auf eigene Faust erkunden möchte, der sollte unbedingt entsprechende Kleidung, Ausrüstung und Karten mit sich führen.
Zünftig geht es in Islands Küchen zu: Kartoffeln, Getreide- und Milchprodukte, doch vor allem Fleisch und Fisch stehen auf der traditionellen Speisekarte. Auch Obst und Gemüse sind verfügbar und erfreuen sich steigender Beliebtheit. Im Supermarkt erhält man unter anderem Fleisch vom Fohlen und beim Geflügel werden lundi (Papageitaucher) und svartfugl (Tordalk) angeboten, deren bunte Eier zur Brutzeit ebenfalls erhältlich sind. Fangfrischen Fisch kauft man am besten direkt an den Fischereihäfen ein.
Besonderheiten beim Frühstück sind Cornflakes mit súrmjólk (Dickmilch) und braunem Zucker sowie síld (eingelegte Heringshappen). Mittags isst der Isländer besonders gerne gegrillten oder gedünsteten ýsa (Schellfisch), Þorskur (Kabeljau) und karfi (Rotbarsch). Das nachmittägliche Buffet bietet neben mächtigen Sahnetorten und pönnukökur (gefüllte Crêpes) auch Deftiges, wie flatbrauð (Roggenpfannkuchen) mit einer dünnen Scheibe hangikjöt (geräuchertes Lammfleisch) oder rækja (Krabbensandwich) mit Mayonnaise. Die wichtigste Mahlzeit ist jedoch das Abendessen. Besonders empfehlenswert sind Wildlachs, Reyktur silungur (über Wachholder geräucherte Forelle), lamb von freilaufenden Lämmern und hreindýr (Rentier). Eine besondere Delikatesse ist auch der Gröndlandhai, der bis zu 6 m groß wird und nur nach einer speziellen Zubereitung gegessen werden kann.
Als Dessert eignen sich insbesondere die schmackhaften Schmalzgebäcke, auch Kleinur genannt, oder Skyr, eine joghurtähnliche Speise, die mit Milch, Zucker und Grütze verfeinert serviert wird.
Nach jeder Mahlzeit wird Kaffee gereicht, das Nationalgetränk der Isländer, das bei keinem geselligen Treffen fehlen darf. Um den Tag ausklingen zu lassen, wird er mit Cognac oder Likör verfeinert. Speziell zu Weihnachten gibt es das Jóla-öl, eine etwas ungewöhnliche Mischung aus Limonade und Malzbier.
Amtssprache: Isländisch
Bevölkerung: rund 357.000 Einwohner
Fläche: 103.125 km²
Hauptstadt: Reykjavík (rund 130.000 Einwohner)
Landesvorwahl: +354
Religion: Evangelisch-lutherisch (79 %); katholisch (3 %)
Regierungsform: Republik, parlamentarische Demokratie
Währung: Isländische Krone (Abk.: Kr, ikr; ISO-4217-Code: ISK)
Zeitzone: Greenwich Mean Time (GMT=UTC); Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde
Im Norden ist es durch den Einfluss des Grönlandstroms vergleichsweise kühl; die Winter sind schneereich. Verglichen mit anderen Regionen dieser Breitengrade ist das Klima im Süden der Insel jedoch recht mild. Dank des warmen Golfstroms schneit es an der südlichen Küste auch im Winter nur selten. In Reykjavík, der südwestlich gelegenen Hauptstadt, fällt die Temperatur in der kalten Jahreszeit nur knapp unter den Gefrierpunkt. Bei durchschnittlich 20 Regentagen braucht man im Winter recht häufig den Regenschirm. Von November bis Januar wird die Hauptstadt gar nicht oder nur eine Stunde am Tag von der Sonne verwöhnt.
Als Reisezeit empfehlen sich die Sommermonate. Dann erreichen die Temperaturen Werte um 15 °C. Von Mai bis Juli genießt man die meisten Sonnenstunden (durschnittlich 6) und muss mit etwa 15 Regentagen vergleichsweise „selten“ mit Niederschlag rechnen.
Rund ums Jahr ist die Mitnahme warmer Kleidung zu empfehlen. Im Sommer kann es in einigen Regionen auch über 20 °C warm werden, doch gerade in Küstennähe fegt öfters ein kühles Lüftchen über die Insel.
Januar Eine besondere Parade findet jedes Jahr am 6. Januar statt. Denn dann ziehen die Weihnachtsmänner zurück in die Berge, wo sie sich aufs neue Jahr vorbereiten.
Februar/März Beim isländischen Karneval ziehen Kinder verkleidet durch die Dörfer und singen für Süßigkeiten. Am Rosenmontag und Veilchendienstag kann man allerorts leckere, typisch isländische Spezialitäten genießen.
April Den 1. Sommertag des neuen Jahres feiern die Isländer mit bunten Paraden. Jede noch so kleine Gemeinde stellt dabei ihren ganz eigenen Umzug.
Juni In Hafnarfjörður berufen sich die Isländer auf ihre Vorfahren und feiern das traditionelle Wikingerfest.
August Der Christopher Street Day verwandelt das Zentrum der Hauptstadt in eine farbenprächtige Partyzone mit lauter Musik und einer Menge fröhlicher Menschen.
August Am dritten Wochenende im August findet in Reykjavík jährlich die Kulturnacht statt. Museen, Buch- und Kunstläden haben die ganze Nacht offen. Zusätzlich gibt es rund um das Zentrum zahlreiche Veranstaltungen und Performances sowie ein riesiges Feuerwerk.
Oktober/November Beim Iceland Airwaves Festival haben in- und ausländische Newcomer der Musikszene eine reelle Chance, den internationalen Durchbruch zu schaffen. Aber auch bereits bekannte Bands spielen in den Clubs und Bars von Reykjavík (https://icelandairwaves.is).
ab2398 

Ausführliche Einreisebestimmungen

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

 

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter §7.

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis zu Reisen in „Corona-Zeiten“:

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Buffet), aber auch Einschränkungen bei der Einreise (z.B. vorgeschriebene Fieber- oder Corona-Tests) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt. 
 

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

ab2398 

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Island: Eine feurige Wintersaga
Veranstalter:
SZ-Reisen GmbH, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden
Mindestteilnehmerzahl:
20
Ungefähre Gruppengröße:
25
  • auf/zu

    Zusatzoptionen:

    Flughafen:

    • Transferregionen
  • auf/zu

    Zusatzoptionen:

    Flughafen:

    • Transferregionen

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)
Sind alle Mitreisenden deutsche Staatsbürger (ohne doppelte Staatsbürgerschaft)?*

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (Reiserücktritt und Reiseabbruch), sowie bei Auslandsreisen eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung.

Wir helfen Ihnen dabei, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Lesen Sie das Produktinformationsblatt und wählen Sie die gewünschte Versicherung aus.
Wir werden Sie vor der Buchung zu den Konditionen beraten.
Hier finden Sie vorab eine aktuelle Tarifübersicht.

Die Versicherungskosten sind abhängig vom Reisepreis pro Person. Bei Versicherungskosten über 200 € pro Person müssen Reisekunden seit Februar 2018 den gewünschten Reiseschutz direkt bei der ERGO buchen. Nach Abschluss der Reisebuchung können Sie hier Ihre Versicherung hinzubuchen.

NEU: Ergänzungs-Versicherung Covid-19
Ab sofort ist die Ergänzungs-Versicherung Covid-19 schon ab 4 € pro Buchung (bis zu 9 Personen) in Kombination zu einer Reiserücktritts-Versicherung oder einem Rundum-Sorglos-Paket der ERGO Reiseversicherung (bei Neuabschluss oder bis 30 Tage vor Abreise für eine bereits abgeschlossene Einmal-Versicherung) buchbar. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Sonstiges

IS-RE07

Reise weiterempfehlen

X
Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

Reise drucken

X

PLZ-Suche