Rumänien: Liebe auf den ersten Biss mit Moldauklöstern

Entdeckungsreise nach Bukarest, Siebenbürgen, Moldauklöster und an die Schwarzmeerküste

Wer an Rumänien denkt, hat womöglich schon die scharfen Eckzähne des berühmtesten aller Vampire vor Augen: des blutrünstigen Dracula. Dabei ist dieses Land alles andere als unheimlich.

Schon die Hauptstadt Bukarest wartet mit imposanter Architektur in buntem Stilgemisch auf, deren Vielfalt Sie auf einer Stadtrundfahrt und während einer Besichtigung des Dorfmuseums kennenlernen. Alles überragend präsentiert sich der Parlamentspalast der Metropole, eines der weltweit größten Gebäude.

Auch die anschließenden Stadttouren bestechen mit erhabenen Bauten, die Sie auf eine Zeitreise durch mittelalterliche Lebensart schicken. Mächtige Schlösser, Burgen und Kirchenbauten, noble Bürgervillen und schlichte Handwerkshäuser, die die bewegte Geschichte Siebenbürgens vor Ihnen ausbreiten.

Doch der wahre Spuk lauert woanders. Vor allem in der berüchtigten Törzburg, in der einst Graf Dracula residierte, sowie in dessen Geburtshaus. Auch das Grab seines Sohnes steht auf dem Programm, Mihnea der Böse, der hier auf ewig ruht. Hoffen wir’s. Es empfiehlt sich trotzdem, etwas Knoblauch und ein Kruzifix dabeizuhaben.

Kulturbegeisterte kommen während unserer Rumänien-Rundreise ebenso auf ihre Kosten wie Fans von Gruselgeschichten. Und zwischendurch erleben Sie wildromantische Landschaften, einen Ausflug mit Pferd und Wagen, eine Schiffsfahrt ins paradiesische Donaudelta und einen frei verfügbaren Tag für den Strand oder einen Bummel durch Constanta. Haben Sie ein BISS-chen Blut geleckt?

  • Bukarest und Siebenbürgen mit Dracula-Schloss
  • Bukowina mit Moldauklöster
  • Entspannung an der Schwarzmeerküste in Mamaia

Programm

1. Tag: Anreise - Stadtrundfahrt Bukarest

Am heutigen 1. Reisetag bringen wir Sie zum Flughafen Dresden, von wo aus Ihr Flugzeug nach Bukarest starten wird (Umsteigeverbindung).

Hier erwartet Sie bereits Ihr örtlicher Reiseleiter, mit dem Sie im Anschluss eine Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt von Rumänien unternehmen werden (je nach Flugzeiten entweder am heutigen oder ggfs. am letzten Reisetag). Sie besichtigen das Dorfmuseum, indem Sie sich einen Überblick über die traditionelle Architektur verschaffen können. Zudem besuchen Sie den Sitz des orthodoxen Oberhauptes von Rumänien - die Patriarchenkirche. Ein Fotostopp vor dem imposanten Parlamentsgebäude, dem zweitgrößten Gebäude der Welt nach dem Pentagon, darf natürlich auch nicht fehlen.

2. Tag: Kloster Cozia - Stadtführung Sibiu - Raum Sibiu/Sibiel

Nach dem Frühstück verlassen Sie Bukarest und fahren zum Kloster Cozia, eines der ältesten Klöster Rumäniens. Die hübsche und sehr gepflegte Anlage befindet sich in wunderschöner Lage direkt am Fluss Olt. 

Im Anschluss fahren Sie entlang des malerischen Olt-Thales nach Sibiu. Unterwegs passieren Sie den roten Turm Pass, wo sich einst die Grenze zwischen Siebenbürgen und der Walachei befand. Am Nachmittag lernen Sie bei einem Stadtrundgang die mittelalterliche Stadt Sibiu, einst Hermannstadt, kennen, welche auf eine 900-jährige Geschichte zurückblicken kann. Sie besichtigen den Großen und Kleinen Ring, die Lügenbrücke und schauen sich die wunderschöne Kathedrale an.

Mit einem Pferdewagen-Ausflug zur Kirchenburg in Sibiel (Budenbach) und der Besichtigung der hiesigen Wehrkirche schließen sie den Tag mit vielen neuen und bleibenden Eindrücken ab.

Am Abend bleiben Sie im Raum Sibiu/Sibiel, wo Sie übernachten werden.

3. Tag: Siebenbürgen mit Biertan und Sighisoara - Raum Targu Mures

Der heutige Tag steht komplett unter dem Motto der Siebenbürgen Sachsen, die hier gewaltige Kirchenburgen und richtige Wehranlagen erbaut haben.

Ihr erster Stopp am heutigen Tag ist Biertan (Birthälm). Hier befindet sich die größte aller Wehrkirchen, die bis zum 19. Jahrhundet auch die Residenz der evangelischen Bischöfe für Siebenbürgen.

Danach besuchen Sie Sighișoara (Schässburg). In dem bestens erhaltenen mittelalterlichen Bau im bäuerlichen gotischen Rennaissance- und Barockstil finden Sie eine Vielzahl von Architekturdenkmälern, öffentlichen Gebäuden, Befestigungsmauern, Wehrtürmen und Wohnungen. Zusammen verleiht es dieser Burg einen einzigartigen Anblick mit einem unschätzbaren historischen Wert. Sie besichtigen hier die Bergkirche und den Uhrturm.

Anschließend Weiterfahrt in den Raum Targu Mures (Neumarkt), wo Sie die nächste Nacht verbringen werden.

4. Tag: Targu Mures - Bistrita - Bukowina - Raum Radauti

Nach dem Hotelfrühstück geht die Fahrt nach Norden nach Bistrita (Bistritz), eine Stadt die von der Kultur der Siebenbürger Sachsen geprägt ist.

Nach einem Rundgang durch die Altstadt geht es anschließend weiter über den Borgo-Pass, bekannt durch Bram Stokers Roman "Dracula", und erreichen am Nachmittag die Bukowina (Buchenland), ein ehemaliges Kronland der K. und K. Monarchie.

Das Abendessen und die Übernachtung erfolgt am heutigen Tag im Raum Radauti.

5. Tag: Tagesausflug Moldauklöster

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der bekannten "Moldauklöster".

Die Bukovina, eine kleine, in sich geschlossene Landschaft der Moldau mit wunderschönen Bergen und Wäldern, wird als Wiege der rumänischen Orthodoxie betrachtet. In dieser herrlichen Naturlandschaft entstanden im 16. Jh. die bemalten Klosterkirchen. Sie sind mit reichen Freskenzyklen geschmückt, die in leuchtender Farbenpracht Innen- und Außenwände zieren und ein eindrucksvolles Bild des lebendigen Christentums der damaligen Zeit bieten. Sie besuchen ganz in Ruhe die Moldauklöster von Moldovita, Sucevita und Voronet.

Zudem können Sie sich am heutigen Tag auf 2 besondere Erlebnisse freuen: In Moldovita nehmen Sie an einer traditionellen Ostereierbemalung teil und in Marginea sind Sie schließlich zu Gast bei jenen Töpfern, die die berühmte Schwarzkeramik fertigen.

Zurück in Ihrem Hotel im Raum Radauti erwartet man Sie zum gemeinsamen Abendessen.

6. Tag: Raum Radauti - Raum Brasov/Predeal

Heute geht es wieder in Richtung Süden, in den Raum Braşov/Predeal.

Unterwegs steht noch die Besichtigung des im 17. Jh. erbauten Nonnenklosters Agapia auf dem Programm. Mit über 500 Nonnen und Novizinnen zählt das Kloster zu den größten orthodoxen Nonnenklöstern Europas.

Anschließend geht die Fahrt durch den spektakulären Bicaz-Klamm und vorbei am Lacul Rosu (Roter See), der 1838 durch einen Erdrutsch entstanden ist, zu Ihrem Hotel für die kommenden 2 Nächte im Raum Braşov/Predeal.

7. Tag: Tagesausflug zu den Kirchenburgen Harman & Prejmer, Stadtrundgang Brasov und zum "Dracula"-Schloss Bran

Der heute Tagesausflug führt Sie zunächst zu den Kirchenburgen von Hărman (Honigberg) und Prejmer (Tartlau). Diese Kirchenburgen wurden neben der Religionsausübung von den Dorfbewohnern auch als Verteidigungsbau genutzt.

Weiter geht es nach Brasov (Kronstadt). Das über Jahrhunderte wirtschaftliche und geistige Zentrum der Siebenbürger Sachsen, die bis zum 19. Jahrhundert die Mehrheit der Bevölkerung stellten, wurde im 13. Jahrhundert von den Rittern des Deutschen Ordnes gegründet. Hier besichtigen Sie während eines Stadtrundganges die Schwarze Kirche mit ihrer Buchholzorgel, die mittelalterliche Stadmauer um die historische Altstadt mit seinen spätmittelalterlichen Bürgerhäusern, den Rathausplatz, die einzigartige Schnurrgasse, das Katharinentor und die kleine versteckte orthodoxe Kirche im Stadtzentrum.

Zum Abschluss des Tages besichtigen Sie das Schloss Bran, welches sich auf einem 30 Meter hohen Felsen in Bran (Törzburg) befindet und von einem schönen Park umgeben ist. Die auch als "Dracula-Schloss" bekannte Höhenburg wurde im 14. Jahrhundert erbaut und diente den Einwohnern des nahegelegenen Brasov als Teil ihres Schutzgürtels gegen die Osmanen. Die romantische Burg, die heute ein Museum ist, diente in der Zwischenkriegszeit der rumänischen Königin Maria als Residenz.

Am Abend kehren Sie in Ihr Hotel im Raum Brasov/Predeal zurück.

8. Tag: Raum Brasov/Predeal - Schloss Peles in Sinaia - Raum Constanta/Mamaia

Am Morgen fahren Sie über Ploiesti und Slobozia in die am Schwarzen Meer gelegene Hafenstadt Constanta, welche mit 310.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Rumäniens ist.

Unterwegs erwartet Sie ein besonders Erlebnis. Sie besichtigen das Schloss Peles in Sinaia. Wie ein Märchenschloss gebaut, im deutschen Renaissance-Stil und von den majestätischen Karpaten-Gebirge umgeben, beeindruckt die ehemalige Königsresidenz mit seiner äußeren und inneren Schönheit.

Im Anschluss fahren Sie im Raum des berühmten Badeortes Mamaia/Constanta. Hier werden Sie die nächsten 3 Nächte verbringen. 

9. Tag: Stadtrundgang Constanta - Nachmittag zur freien Verfügung

Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Altstadtrundgang, wo Sie das Archäologischen Museum und die Kathedrale besichtigen werden. Nutzen Sie auch den Aufenthalt für einen gemütlichen Spaziergang entlang der Promenade bis zum Casino.

Der heutige Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit, um am Strand zu entspannen oder für einen ausgedehnten Spaziergang an den hellen und feinen Mineral- und Muschelsandsteinstränden. Der Badort Mamaia liegt auf einer etwa sieben Kilometer langen und ca. 350 Meter breiten Landzunge zwischen dem Schwarzen Meer und dem Süßwassersee Siut-Ghiol.

10. Tag: Tag zur freien Verfügung oder fakultativer Ausflug ins Donaudelta 

Nutzen Sie den Tag für eigene Aktivitäten oder nehmen Sie an dem fakultativen Ausflug ins Donaudelta, ein im nördlichen Teil der rumänischen Schwarzmeerküste gelegenes und einmaliges Naturparadies, teil.

Am Vormittag bringt Sie Ihr Reisebus nach Tulcea, auch das Tor des Donaudeltas genannt. Von hier aus unternehmen Sie eine Schifffahrt auf dem Hautkanal bis zu den Nebenkanälen des Donaudeltas. Weiter fahren Sie über den Kanal Meile 35 bis hin zum Nebunu See. Hier leben zahlreiche Vogelarten sowie einzigartige Pelikankolonien. Außerdem sind in dieser Gegend 1200 Baum- und Pflanzenarten beheimatet.

Am Nachmittag fahren Sie mit dem Bus zurück nach Mamaia/Constanta. 

11. Tag: Tag zur freien Verfügung

Der heutige Tag steht Ihnen komplett zur freien Verfügung. Genießen Sie die Zeit ganz entspannt an der Schwarzmeerküste.

12. Tag: Mamaia/Constanta - Bukarest - Heimreise  

Nach erlebnisreichen Tagen fahren sie zum Flughafen nach Bukarest und treten Ihren Rückflug nach Dresden an (Umsteigeverbindung). Im Anschluss bringt Sie Ihr Transfer in Ihrem Heimatort zurück.

ab1479 

Beförderung

  • Haustürtransfer in ausgewählten Regionen
  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft nach Bukarest und zurück in der Economy Class (Umsteigeverbindung)
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise

Hotels & Verpflegung

  • 1 Übernachtung im 3*/4*-Hotel in Bukarest
  • 1 Übernachtungen im 3*/4*-Hotel/Gasthaus im Raum Sibiu/Sibiel
  • 1 Übernachtung im 3*/4*-Hotel im Raum Targu Mures
  • 2 Übernachtungen im 3*/4*-Hotel im Raum Radauti
  • 2 Übernachtungen im 3*/4*-Hotel im Raum Brasov/Predeal
  • 4 Übernachtungen im 3*/4*-Hotel im Raum Constanta/Mamaia
  • 11 x Frühstück
  • 10 x Abendessen
  • 1 x Traditionelles Abendessen mit Hauswein und Schnaps bei einem Bauern in Sibiel

Ausflüge & Besichtigungen

  • Stadtführungen: Bukarest, Sibiu, Sighișoara, Bistrita, Brasov und Constanta
  • Eintritte: Dorfmuseum und Patriarchenkirche in Bukarest, Kloster Cozia, Kathedrale in Sibiu, Kirchenburg in Biertan, Bergkirche und Uhrturm in Sighișoara, Kirchenburg in Sibiel, Moldauklöster von Moldovita, Sucevita & Voronet, Nonnenkloster Agapia, Kirchenburg Hărman, Kirchenburg Prejmer, Schwarze Kirche in Brasov, Schloss Bran, Schloss Peles in Sinaia, Archäologisches Museum und Kathedrale in Constanta

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • Fahrt mit einem Pferdewagen
  • Teilnahme an einer Ostereierbemalung in Moldovita
  • Besuch eines Töpfers in Marginea 
  • Kofferservice in den Hotels
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche Reiseleitung: 1.-12. Tag
  • sz-Reisebegleitung

ab1479 

Zielland

Rumänien

Obwohl keine Impfung für die Einreise nach Rumänien vorgeschrieben ist, empfiehlt sich die Überprüfung und ggfs. Erweiterung der Standardimpfungen (z.B. gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten). Darüber hinaus kann eine Impfung gegen Hepatitis A und bei längeren Aufenthalten gegen Hepatitis B sowie zwischen April und Oktober gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und Tollwut sinnvoll sein. Hinweis: Ungefiltertes Leitungswasser sollte nicht als Trinkwasser verwendet werden.
Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten Ihres Auswärtigen Amtes über mögliche aktuelle medizinische Risiken für Reisen ins jeweilige Land.
Öffentliche Einrichtungen sowie die Infrastruktur Rumäniens sind in den meisten Fällen nicht behindertengerecht angelegt. Insbesondere Rollstuhlfahrer haben es nicht selten schwer, ohne Hilfe in rumänischen Städten zurechtzukommen.
Der Großteil der rumänischen Bevölkerung steht diesem Thema mit einer sehr konservativen Haltung gegenüber. Homosexualität wurde 1996 im Privatbereich und 2001 in der Öffentlichkeit legalisiert. Zwar existiert ein Antidiskriminierungsgesetz bezüglich der persönlichen sexuellen Orientierung, trotzdem werden Homosexuelle in Rumänien in den meisten Fällen nicht akzeptiert und sogar angefeindet.
Anul Nou (Neujahr, 1. & 2. Januar); Paştele (orthodoxes Osterfest, März/April); Ziua muncii (Tag der Arbeit, 1. Mai); Rusaliile (orthodoxes Pfingstfest, Mai/Juni); Adormirea Maicii Domnului (Maria Himmelfahrt, 15. August); Sfântul Andrei (Tag des heiligen Andreas, 30. November); Ziua națională (Tag der Einheit - Vereinigung von Transsylvanien mit dem Altreich im Jahr 1918, 1. Dezember); Crăciunul (Weihnachten, 25./26. Dezember), Silvester (31. Dezember).
Das rumänische Telefonnetz hat bis auf einige Ausnahmen in entlegenen Dörfern europäischen Standard. Es gibt Münz- und Kartentelefone, von denen einige für Auslandsgespräche geeignet sind. Die Vorwahl für Rumänien ist 0040. Um nach Deutschland zu telefonieren, wählen Sie die 0049, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041 vorweg. Die 0 der jeweiligen Ortsvorwahl entfällt danach.
Alle Handy-Nutzer sollten noch im Heimatland ihre Mailbox abschalten, um unnötige Roaming-Kosten während des Rumänien-Aufenthalts zu sparen, oder ihr Handy für die Auslandsnutzung freischalten lassen. Die günstigste Varainte der Kommunikation ist die über das Internet, z.B. möglich in Hotels oder Internetcafés.
Viele Geschäfte haben in Rumänien Mo-Fr 9-19 Uhr, Sa 9-16 Uhr, oft auch an Sonntagen und manchmal bis spät in die Nacht oder rund um die Uhr geöffnet. Restaurants sind in größeren Städten normalerweise ab Mittag bis in die frühen Morgenstunden geöffnet. Dasselbe gilt für Urlaubsregionen während der Saison. Danach reduzieren die meisten Inhaber ihre Öffnungszeiten oder schließen ihr Lokal bis zur nächsten Urlaubssaison. In kleineren Orten abseits der Touristenregionen gibt es nur bis etwa 22 Uhr warme Küche.
Die Öffnungszeiten der Banken liegen werktags zwischen 9-13 und 14-17 Uhr (einige Banken haben nur vormittags oder nur bis 15 Uhr geöffnet). Die Postämter haben montags bis freitags von 7.30-18 Uhr und samstags von 8-12 Uhr geöffnet. Tankstellen öffnen in der Regel um 6 Uhr früh und schließen um 21 Uhr; auf den internationalen Hauptverkehrsstraßen sind sie jedoch meist rund um die Uhr geöffnet.
Deutsche Botschaft
Strada Cpt. Av. Gheorghe Demetriade 6-8
011849 Bukarest
Tel.: +40-21-2029830
Fax: +40-21-2309731
E-Mail: info@bukarest.diplo.de
Web: http://www.bukarest.diplo.de
Öffnungszeiten: Mo-Do, Fr 8.30-11.30 Uhr, Mi 14-16 Uhr

Österreichische Botschaft mit Konsularabteilung
Dumbrava Rosie 7
020461 Bukarest
Tel.: +40-21-2015612/15/18
Fax: +40-21-2100885
E-Mail: bukarest-ob@bmeia.at
Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/bukarest.html
Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do 9-11 Uhr

Schweizerische Botschaft
Str. Grigore Alexandrescu 16-20
010626 Bukarest
Tel.: +40-21-2061600
Fax: +40-21-2061620
E-Mail: buc.vertretung@eda.admin.ch
Web: https://www.eda.admin.ch/bucarest
Öffnunsgzeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr
Für die Einreise nach Rumänien benötigen EU-Bürger und Schweizer lediglich einen bis zur Ausreise gültigen Personalausweis (Identitätskarte), notfalls auch ein vorläufiger Personalausweis, wobei für eine Reisedauer von über 30 Tagen die Mitnahme eines Reisepasses zu empfehlen ist. Ein Visum ist nicht erforderlich. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig; jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Kinder, die zusätzlich über die rumänische Staatsbürgerschaft verfügen und allein oder im Beisein von nur einem Elternteil reisen, benötigen für die Einreise eine Vollmacht des/der nicht anwesenden Erziehungsberechtigten. Ist ein Aufenthalt von über 90 Tagen geplant, muss bei der zuständigen Verwaltungsbehörde vor Ort ein „Certifica de Inregistrare“ gegen eine kleine Gebühr eingeholt werden. Hierfür ist u.U. ein gültiger Reisepass notwendig. Alleinreisende Minderjährige und Minderjährige, die in Begleitung einer nicht sorgeberechtugten Person reisen, müssen eine Enverständniserklärung bzw. Vollmacht mit sich führen.
Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung zu erfragen.
Rumänische Ärzte sind in der Regel sehr gut ausgebildet, das medizinische Gerät ist jedoch meist veraltet. Dennoch ist eine ausreichende Basisversorgung nahezu überall gewährleistet. Da zwischen Deutschland und Rumänien ein Sozialabkommen besteht, stellen die gesetzlichen Krankenkassen einen für Rumänien gültigen Auslandskrankenschein aus (Formular R/RFG 11), auf dem zudem die genauen Abrechnungsbestimmungen für medizinische Behandlungen vermerkt sind.
In Rumänien gilt der Euronotruf 112 für Polizei, Feuerwehr und Rettung.
Die Einfuhr von Fleisch oder Milchprodukten ist mit je 1 kg begrenzt. Jagd- und Schusswaffen, die zu sportlichen Zwecken genutzt werden, sowie Gaspistolen und die jeweils dazugehörige Munition müssen deklariert werden. Andere Waffen und Munition aller Art dürfen nicht nach Rumänien eingeführt werden. Die Einfuhr von Devisen ist in unbegrenzter Höhe möglich, jedoch müssen Beträge ab 10.000 EUR bei der Ein- und Ausreise auf Nachfrage angemeldet werden.
Deutsche dürfen bei ihrer Wiedereinreise nach Deutschland Arzneimittel des persönlichen Bedarfs für max. drei Monate einführen. Ob die Arzneimittel aus Deutschland stammen oder in Rumänien erworben wurden, spielt dabei keine Rolle. Feuerwerkskörper müssen bei der Einreise nach Deutschland gemeldet werden. Waren für den persönlichen Gebrauch, die in einem EU-Land mit allen Abgaben gekauft wurden, können ohne Beschränkungen innerhalb der EU mitgeführt werden. Es gelten folgende Richtmengen: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück, 200 Zigarren, 1 kg Tabak sowie 10 l Spirituosen, 20 l Zwischenerzeugnisse, 90 l Wein, davon max. 60 l Schaumwein, und 110 l Bier.
Aus Nicht-EU-Ländern dürfen 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier eingeführt werden. Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse).
Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Infos auch unter http://www.zoll.de.
In Restaurants ist es üblich, aber kein Muss, ein Trinkgeld in Höhe von 10 % der Gesamtrechnung zu geben.
Die Spannung beträgt allgemein 220 Volt Wechselstrom. Ein Adapter ist nicht nötig.
Rumänien überrascht mit abwechslungsreichen Ausflugszielen, wobei besonders die Städte Oradea, Timişoara, Cluj Napoca, Alba Iulia, Târgu Mureș, Sibiu und Brașov attraktive städtische Schauplätze sind. Sie bestechen allesamt mit einem architektonischen Cocktail aus mittelalterlichen, österreichisch-ungarischen, barocken und Jugendstil-Elementen.
Mobil unterwegs ist man als Rumänien-Tourist wegen der schlechten Straßen am besten mit der Bahn, deren Netz so gut ausgebaut ist, dass man die wichtigsten Städte problemlos erreicht. Jedoch sollte man sich beim Umsteigen auf lange Wartezeiten einstellen, da die meisten Züge nicht aufeinander abgestimmt sind.
In Rumänien sind Züge aus drei verschiedenen Kategorien unterwegs: Der Schnellzug „Rapid“ hält ausschließlich in größeren Städten, mittlere und kleinere Städte werden im Allgemeinen von dem Eilzug „Accelerat“ angefahren und die Anbindung an den Nahverkehr gewährleistet der „Personel“.
Nähere Informationen zum Fahrplan und den im Vergleich zu Deutschland sehr günstigen Preisen finden sich in englischer Sprache im Internet unter http://www.cfr.ro.
In Rumänien herrscht ein gemäßigtes Kontinentalklima mit Jahresdurchschnittstemperaturen zwischen 5 °C (in den Karpaten) und 11 °C (in den Küstenregionen). Im Sommer ist es bei durchschnittlichen Temperaturen um 25 °C meist recht warm, im Winter hingegen kann es mit -20 °C frostig kalt werden. Obwohl Rumänien das ganze Jahr über gerne besucht wird, ist die beste Reisezeit für Bade- und Aktivurlauber von Juni bis August. Wintersportler finden in den Bergen von Dezember bis März optimale Bedingungen vor. Naturliebhaber sollten ihre Reise im Frühling (April/Mai) antreten, wenn die Zugvögel das Donaudelta überqueren und die ganze Natur zu neuem Leben erwacht.
Gefüllte Paprika
Typisch rumänische Gerichte sind dicke Suppen, die eher an Eintöpfe erinnern. Es gibt sie in allen Varianten, von der klassischen Gemüsesuppe über Bohnensuppe bis hin zu verschiedenen Fleischsuppen. Ebenfalls gern gegessen werden Wild, vor allem als Braten, und Kalbfleisch, zum Beispiel in gefüllten Paprika. Als Beilage ist Maisbrei sehr beliebt.
In Rumänien gibt es eine Vielzahl von Weingebieten. Am häufigsten werden hier die Rebsorten Feteasca Alba und Feteasca Regala angebaut, die zu einem wunderbaren Weißwein verarbeitet werden. Die bekannteste Rotweintraube ist die Feteasca Neagra. Ihr Wein, ob rot oder rosé, wird in der Regel noch sehr jung getrunken.
Amtssprache: Rumänisch
Bevölkerung: rund 20 Mio. Einwohner
Fläche: 237.500 km²
Hauptstadt: Bukarest (ca. 1,8 Mio. Einwohner)
Landesvorwahl: +40
Währung: Rumänischer Leu (Abk. & ISO-4217-Code: RON)
Zeitzone: Osteuropäischen Zeitzone (OEZ). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) & Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ): +1 Std.
Mai/Juni Volkskünstler aus dem ganzen Land stellen bei der Bauern-Handwerksmesse im Dorfmuseum in Bukarest allerlei Handarbeit aus, z.B. Wollteppiche, Töpfer- und Webarbeiten, die man zum Teil auch käuflich erwerben kann.
Juli Zur Erinnerung an frühere Zeiten steigt in den Straßen der Hauptstadt das Alt-Bukarest-Festival. Viele kleiden sich hierfür in Kostümen, die genau wie Straßenmusik und Straßentheater, im Stil des 19. Jh. gehalten sind.
August Zum Volkstanzfestival „Hora de la Prislop“ führen Trachtengruppen aus dem ganzen Land traditionelle Tänze am Prisloppass vor.
In Mamaia am Schwarzen Meer feiern die Rumänen jährlich ein Schlagerfestival, bei dem stets das beste Lied Rumäniens gewählt wird.
31.Dezember/1. Januar In der Silvesternacht ziehen Kinder und Jugendliche in kleinen Gruppen von Haus zu Haus, um Lieder zu singen oder Gedichte aufzusagen. Üblicherweise bekommen sie von den Hausbesitzern eine kleine Geldspende als Dankeschön.
ab1479 

Ausführliche Einreisebestimmungen

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter §7.

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis zu Reisen in „Corona-Zeiten“:

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Buffet), aber auch Einschränkungen bei der Einreise (z.B. vorgeschriebene Fieber- oder Corona-Tests) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt. 
 

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

ab1479 

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Rumänien: Liebe auf den ersten Biss mit Moldauklöstern
Veranstalter:
SZ-Reisen GmbH, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden
Mindestteilnehmerzahl:
20
Ungefähre Gruppengröße:
25
  • auf/zu

    Zusatzoptionen:

    Flughafen:

    • Transferregionen

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)
Sind alle Mitreisenden deutsche Staatsbürger (ohne doppelte Staatsbürgerschaft)?*

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (Reiserücktritt und Reiseabbruch), sowie bei Auslandsreisen eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung.

Wir helfen Ihnen dabei, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Lesen Sie das Produktinformationsblatt und wählen Sie die gewünschte Versicherung aus.
Wir werden Sie vor der Buchung zu den Konditionen beraten.
Hier finden Sie vorab eine aktuelle Tarifübersicht.

Die Versicherungskosten sind abhängig vom Reisepreis pro Person. Bei Versicherungskosten über 200 € pro Person müssen Reisekunden seit Februar 2018 den gewünschten Reiseschutz direkt bei der ERGO buchen. Nach Abschluss der Reisebuchung können Sie hier Ihre Versicherung hinzubuchen.

NEU: Ergänzungs-Versicherung Covid-19
Ab sofort ist die Ergänzungs-Versicherung Covid-19 schon ab 4 € pro Buchung (bis zu 9 Personen) in Kombination zu einer Reiserücktritts-Versicherung oder einem Rundum-Sorglos-Paket der ERGO Reiseversicherung (bei Neuabschluss oder bis 30 Tage vor Abreise für eine bereits abgeschlossene Einmal-Versicherung) buchbar. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Sonstiges

RO-BU03

Reise weiterempfehlen

X
Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

Reise drucken

X

PLZ-Suche