Island: Wandern bei den Wikingern

Wanderreise mit Gletscherbesteigung, "Golden Circle" und Bad in den heißen Quellen

Wer an Inselurlaub denkt, der hat pazifische Paradiese mit türkisfarbenem Wasser, weißen Stränden und Palmen im Kopf. Hier in Europa haben wir aber mit Island eine Insel, die es so kein zweites Mal gibt und die wir in einer Woche Wanderurlaub von all ihren Seiten erleben wollen.

Den Rahmen unserer Reise bildet die nördlichste Hauptstadt der Welt. Mit knapp 200.000 Einwohnern doch recht beschaulich, hat Reykjavik kulturell und architektonisch mehr als genug zu bieten. Unter anderem die große Kirche Hallgrímskirkja, die über den Dächern der Stadt thront, werden wir zu Gesicht bekommen, bevor wir uns in die reichhaltige Natur des Landes stürzen.

Von Wasser umringt sein, das ist für ein Eiland noch keine Leistung. In Island kommt das nicht immer kühle Nass aber auch unverhofft von unten und oben. Davon können wir uns beim Besuch des Geysirs Strokkur und des Wasserfalls Gullfoss überzeugen. Beides ist Teil des sogenannten „Golden Circle“, dem goldenen Kreis der isländischen Sehenswürdigkeiten, komplettiert durch den dritten im Bunde, dem Nationalpark Thingvellir.

Und wo es anderswo nur blauen Himmel und weißen Sand gibt, da hat Island eine ganze Farbpalette zu bieten. Bei einer Wanderung durch das vulkanische Gebiet Landmannalaugar werden wir Zeuge grau-blauen Pechsteins, rötlicher Hänge, grünen Mooses und weißer Schneeflecken. Auch bei einer Gletscherwanderung auf dem Solheimajökull oder einer Tour durch die Lavafelder von Krisuvil, zeigt sich uns die geballte Kraft, mit der die Natur Island
zu einer der schönsten Inseln der Welt geformt hat.
Und wer so gar nicht ohne karibisches Flair auskommt, der kommt spätestens beim Bad in den heißen Quellen auf seine Kosten.
 

  • 6 geführte Wanderungen inkl. Gletscherwanderung auf dem Solheimajökull
  • Ausflug "Golden Circle" zum Thingvellir Nationalpark
  • Wasserfall Gullfoss
  • Pferdehof mit Vorführung der Islandpferde und Verkostung der Tomatensuppe
  • Bad in den heißen Quellen im Hochland Landmannalaugar
  • täglich Frühstück und 6 Abendessen inklusive

Programm

1. Tag: Ankunft auf Island

Nach erfolgtem Transfer zum Flughafen reisen Sie heute nach Island.  Nach Ihrer Ankunft bringt Sie der Transferbus in die Inselhauptstadt Reykjavik. Auf Ihrem Weg zum Hotel unternehmen Sie dabei eine orientierende Stadtrundfahrt, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Nach dem Check In im Hotel treffen Sie sich zu einem ersten, gemeinsamen Abendessen.

2.  Tag: Ausflug „Golden Circle“ - Wanderung im Thingvellir Nationalpark

Dieser Ausflug heute darf bei keiner Islandreise fehlen. Auf der Route des poetisch klingenden "Golden Circle" erleben Sie die drei bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands. Die Tour startet im Thingvellir Nationalpark, einem der geschichtsträchtigsten, aber auch geologisch bedeutendsten Orte der Insel. Hier tagte erstmals im Jahr 930 und bis in das 18. Jahrhundert hinein das Althing, das erste Parlament der frühen Inselbewohner. Der Park erstreckt sich zudem über einen Grabenbruchzone, in der die nordamerikanische auf die eurasiche tektonische Platte trifft und dies durch beeindruckende Felspalten offenbart.
In dieser Region, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, unternehmen Sie Ihre erste Wanderung durch die Felslandschaft mit Seen und schneebedeckten Gebirgszügen am Horizont. 
(Dauer: ca. 2 h, Strecke: ca. 4,8 km, Höhendifferenz +/– 30 m)

Für den Mittagsstopp halten Sie beim Pferdehof und Tomatenzuchtbetrieb Fridheimar. Garantiert die leckerste Tomatensuppe in ganz Island! Bei der Pferdeshow lernen Sie auf unterhaltsame Weise mehr über das Islandpferd.

Im Tal Haukadalur, befinden sich der mächtige Geysir (Namensgeber aller Geysire der Welt) und sein kleinerer, sehr aktiver Bruder Strokkur. In regelmäßigen Abständen schießt eine bis zu 30 Meter hohe Wasserfontäne in den Himmel. Die Geduld des Fotografen ist hier gefragt! In der Nähe befindet sich der „goldene“ Wasserfall Gullfoss, wo sich das Wasser des Gletscherflusses Hvita über zwei Kaskaden in einen tiefen Canyon stürzt. Bei Sonnenschein wird das Schauspiel manchmal von einem Regenbogen begleitet. Der Gullfoss zählt zu den schönsten Wasserfällen des Landes.

Anschließend fahren Sie zum Landhotel Hella, Ihrem Übernachtungsort und zugleich Ausgangsort der Wanderungen in den nächsten Tage.

3. Tag: Wanderung im Thörsmörk-Tal

Einer der besten Orte zum Wandern in Island ist das hinreißende Thorsmörk-Tal, das „Tal von Thor“. Es ist eines der beliebtesten, aber auch unzugänglichsten Wandergebiete Islands. Schon der Weg wird abenteuerlich werden – aber es lohnt sich! Auf beiden Seiten eingerahmt von Gletschern, bietet sich den Besuchern eine unglaubliche Naturkulisse mit üppiger Vegetation und atemberaubenden Aussichten. Es gibt viele verschiedene Wanderwege mit unterschiedlichen Längen – entscheiden Sie mit Ihrem Guide, womit Sie starten.

Heute steht zudem der kurze Aufstieg auf den Valahnúkur auf dem Programm: ein relativ kleiner Berg in Thor’s Tal, der auf seinen gut 450m Höhe eine tolle Aussicht in alle Richtungen bietet: Nach Süden hin blickt man über das Goðaland, mit all seinen kleinen Flussläufen und zerklüfteten Landschaften bis zu den Gletschern Eyjafjallajökull und Richtung Norden auf den Tindfjallajökull.
(Dauer: ca. 2,5 h, Strecke: ca. 4,4 km, Höhendifferenz: +/–300 m )

4. Tag: Wanderung im Hochland Landmannalaugar

Ein Abstecher ins Hochland Landmannalaugar steht auf dem heutigen Programm. 
Landmannalaugar ist der Traum eines jeden Wanderers, der unendlich viele ehrfürchtige Anblicke und unvorstellbare Panoramaussichten zu bieten hat. Die einzigartige Landschaft vereint heiße Quellen, buntes Gestein und Lavafelder. Es ist wahrlich unberührte natürliche Wildnis, die nirgendwo anders auf der Welt so vorzufinden ist. Hier gibt es ebenso viele, gut markierte Wanderwege. Ein Klassiker ist der Aufstieg auf den imposanten Vulkan und Aussichtspunkt Blahnukur, der Aufstieg ist steil, aber die Aussicht belohnt jede Anstrengung.
(Dauer: ca. 2,5 h, Strecke: ca. 6,5 km, Höhendifferenz: +/– 390 m ) 

Wieder unten angekommen laden die heißen Quellen zu einem entspannenden Bad ein.

5. Tag: Gletscherwanderung auf dem Solheimajökull

An diesem Tag wartet ein ganz besonderes Erlebnis auf Sie: eine Wanderung auf dem Gletscher Sólheimajökull, der ein Ausläufer des 4. größten Gletschers Islands, dem Myrdalsjökull, ist. Der Gletscherarm erstreckt sich über eine Länge von ca. 8 km und eine Breite von 1 bis 2 km. Doch erst beim Näherkommen kann man die Ausmaße des Gletschers richtig begreifen. Mit seinen Eisformationen, Senken und Schluchten bietet der Sólheimajökull ein absolut unvergessliches Erlebnis. Vor Ort bekommen Sie die nötige Ausrüstung mit Steigeisen, Helm und Eisaxt und eine Einführung hierzu. Es werden jedoch
keine besonderen Fähigkeiten vorausgesetzt. Und dann geht es auch schon los.
Auf dem Weg wird Ihnen vieles zu Gletschern, ihrem Verhalten und den Einfluss auf die Natur erzählt. Vielleicht hören Sie sogar das Eis unter Ihnen knacken, das ständig in Bewegung ist.
(Dauer: ca. 3,5 h, Höhendifferenz: +/–0, Ausrüstung wird vor Ort gestellt) 

Wieder am Fuße angekommen fahren Sie zum Kap Dyrholaey. Von deimer bekannten Felsformation bietet sich  Ihnen ein Ausblick auf den
schwarzen Strand und die Felsnadeln von Vik. Danach kehren Sie in Ihr Hotel zurück.

6. Tag: Halbinsel Reykjanes- Wanderung im Geothermalgebiet Krisuvik

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Naturwunder Islands.
Zunächst besuchen Sie den Wasserfall Seljalandsfoss, unter dem man durchgehen und dabei wunderbare Fotomotive festhalten kann. Weiterfahrt über den kleinen Ort Selfoss und das ehemalige Fischerörtchen Eyrarbakki auf die Halbinsel Reykjanes. Sie erkunden die Region südlich von Reykjavik mit ihren Solfatarenfeldern, schroffen Küstenfelsen und natürlich dem wohl bekannteste Wahrzeichen Islands – die Blauen Lagune.

Ihr nächster Halt gilt dem Geothermalgebiet Krisuvik, welches Sie nun zu Fuß durchqueren. Hier kochen graue Schlammtöpfe und die Erde dampft unentwegt. Es handelt sich hier um einen aktiven Vulkan. Dies erkennt man an den Fumarolen und Solfataren an den Berghängen. In einer Tiefe von 1000m beträgt die Temperatur bereits 200 °C. Zu den blubbernden Schlammtöpfen führen Holzstege.
(Dauer: ca. 2 h, Strecke: ca. 5,6 km, Höhendifferenz: +/– 175 m)

Abends kehren Sie dann nach Reykjavik zurück und die verbleibende Zeit steht Ihnen zur individuellen Gestaltung zur Verfügung. Was wäre ein Besuch von Reykjavik, wenn man nicht an dem quirligen Nachtleben teilnimmt?! In zahlreichen Bars und Kneipen und auf den Straßen tummeln sich ab Mitternacht die ausgehfreudigen Isländer. Das sollte man nicht verpassen!

7. Tag: Wanderung am Walfjord zum Wasserfall Glymur

Nur ca. 1 Std. Fahrtzeit von Reykjavik entfernt, kommen Sie zum Hvalfjörður, dem Walfjord.
Genießen Sie die fantastische Landschaft bei der Umfahrung des Fjords. Auf der Hälfte der Strecke geht es dann wieder in Wanderschuhen los zu einem sehr eindrucksvollen Abenteuer. Während des Aufstiegs erreichen Sie bald einen Aussichtspunkt, wo Sie einen schönen Rundumblick über den Fjord genießen können. Weiter geht es mit Flussquerungen, durch eine Höhle und einen schmalen, etwas steiler werden Pfad immer Richtung Plateau, von wo aus man sowohl die Schlucht als auch den Fjord und das bewaldete Tal gut überblicken kann. Schon bald werden Sie mit einem ersten Ausblick auf den 198 m hohen (2. Höchster Wasserfalls Islands) Wasserfall Glymur belohnt. Nach einer verdienten Rast machen Sie sich wieder auf den Rückweg durch diese märchenhaft anmutende Landschaft. 
(Dauer: ca. 3,5 h, Strecke: ca. 6,5 km, Höhendifferenz: +/– 70 m )

Nachmittags kehren Sie nach Reykjavik zurück. Die Zeit steht zur freien Verfügung, bevor Sie sich am Abend zu einem gemeinsamen Abendessen wieder treffen. Lassen Sie die Reise und die Erlebnisse im Krreise Ihrer Gruppee noch einmal Revue passieren.

8. Tag: Heimreise

Früh am Morgen erfolgt der Transfer zum Flughafen und Sie reisen zurück nach Deutschland. Danach erfolgt der Transfer nach Hause womit eine aktive, erlebnisreiche Reise zu Ende geht.
 

ab3149 

Beförderung

  • Haustürtransfer in ausgewählten Regionen
  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft nach Keflavik/Island und zurück in der Economy Class
  • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise, zu den Wanderungen und Ausflüge

Hotels & Verpflegung

  • 3 Übernachtungen im 4*-Hotel Room with A View in Reykjavik
  • 4 Übernachtungen im 4*-Landhotel Hella im Raum Hella
  • 7 x Frühstück 
  • 6 x Abendessen 
  • 3 Lunchpakete zu den Wanderungen

Ausflüge & Besichtigungen

  • 6 geführte Wanderungen:
    · durch den Thingvellir Nationalpark
    · Thörsmörk Tal mit Aufstieg Valahnukur
    · Hochland Landmannalaugar mit Aufstieg auf den Vulkan Blahnkur
    · Gletscherwanderung Solheimajökull inkl. Ausrüstung
    · durch das Geothermalgebiet Krisuvik auf der Halbinsel Reykjanes
    · am Walfjord zum Glymur Wasserfall
  • Ausflüge: „Golden Circle“ mit Thingvellir Nationalpark, Geysir/Strokkur und Gullfoss
  • Stadtrundfahrt: Reykjavik
  • Aufenthalte: heiße Quellen im Hochland Landmannalaugar, Kap Dyrholaey, Wasserfall Seljandsfoss
  • Führungen: Pferdehof Friedheimar mit Vorführung und Verkostung
     

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtlicher Driverguide (ab 17 Pers. Reiseleitung + Fahrer): 2.-7. Tag
  • sz-Reisebegleitung

ab3149 

Zielland

Island

In Island erreicht man bei Notfällen über die 112 sowohl Polizei als auch Ambulanz und Feuerwehr. Die örtliche Polizeistelle in der Hauptstadt ist außerdem unter der +354-551-1166 zu erreichen.
Eine spezielle Impfung ist für eine Reise nach Island nicht nötig. Allerdings sollte für Kinder und Erwachsene vor Auslandsreisen generell ein ausreichender Standard-Impfschutz bestehen, so z.B. gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio, MMR und Hepatitis, eventuell auch gegen Influenza. Für längere Aufenthalte sollte auch eine Impfung gegen Meningokokkenmeningitis C in Erwägung gezogen werden.
Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten Ihres Auswärtigen Amtes über mögliche aktuelle medizinische Risiken für Reisen ins jeweilige Land.
Island ist Mitglied des Schengener Abkommens, daher benötigen Schweizer und EU-Bürger für die Reise nur ihren bei Ausreise noch mindestens drei Monate gültigen Personalausweis oder Reisepass. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Ein Visum ist nicht erforderlich. Touristen europäischer Staaten können sich bis zu drei Monate ohne Meldepflicht bzw. ohne Visum in Island aufhalten.
Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.
In größeren Städten sollte es besonders für körperlich eingeschränkte Personen keine Probleme geben. Problematisch könnte es für Rollstuhlfahrer allerdings bei Ausflügen aufs Land werden, da die Straßen oft aus unbefestigten Kies- und Schotterwegen bestehen. Es empfiehlt sich eventuell mit einer auf Behinderte ausgerichteten Agentur zu reisen. So bietet die Reisefirma Fjallagras bspw. Reisen für Menschen mit Behinderung an (http://www.fjallagras-island.de).
Trinkgelder sind in Island eher unüblich, da ein Servicezuschlag in den meisten Rechnungen bereits enthalten ist. Reiseleiter und dazugehörige Busfahrer sollten dennoch mit einem finanziellen Extra für ihre Arbeit belohnt werden.
Neujahr (1. Januar); Ostern (März/April); 1. Sommertag (3. Donnerstag im April); Tag der Arbeit (1. Mai); Nationalfeiertag (17. Juni); Christi Himmelfahrt und Pfingsten (Mai/Juni); Handelsfeiertag (1. Montag im August); Weihnachten (25. & 26. Dezember); Silvester (31. Dezember, ab mittags).
Island ist Homosexuellen gegenüber recht liberal und offen eingestellt. Die gleichgeschlechtliche Liebe ist seit den 1940ern straffrei und es existiert ein Antidiskriminierungsgesetz. Zudem gibt es vor allem in der Hauptstadt LGBT-Communities und jährlich einen Christopher Street Day.
Island gilt gemeinhin als sehr sicheres Reiseziel, in dem sich auch Frauen problemlos alleine bewegen können. Wichtig ist für Alleinreisende generell, dass sie sich besonders vor Ausflügen auf die wechselhaften Wetterbedingungen einstellen und dementsprechend gut vorbereiten. Wärmende Kleidung, Ausrüstung und Lebensmittel sowie aktuelle Karten gehören auf jeden Fall ins Wandergepäck.
Für Telefonate ins Ausland gelten die jeweiligen Ländervorwahlen. Für Deutschland ist das die 0049, für die Schweiz die 0041 und für Österreich die 0043. Island hat die Landesvorwahl 00354. Für günstigere Tarife kann jeweils auch die 11 vorgewählt werden (11-0049, 11-0043, 11-0041).
GSM-Mobiltelefone können genutzt werden; es bestehen internationale Roaming-Verträge. Für Vieltelefonierer kann sich eine Prepaid-Karte eines nationalen Anbieters lohnen. Mobilfunkgesellschaften sind Island Telekom (http://www.siminn.is) und Og Vodafone (http://www.vodafone.is).
Wer hohe Roaming-Kosten vermeiden will, dem empfiehlt sich alternativ die Nutzung von Telefonanlagen in Post- oder Telefonämtern. Öffentliche Telefonzellen funktionieren mit Münzen oder Telefonkarten, die an Kiosken und Tankstellen erhältlich sind.
Weit verbreitet ist in Island auch die Internet-Telefonie; Internet-Cafés gibt es in größeren Orten. Wer ins Hochland reist, sollte sich ein GSM- oder NMT-Telefon mieten, da andere Geräte dort oben kaum Empfang haben.
Geschäfte haben montags bis freitags von 9-18 Uhr und samstags von 10-13 bzw. 14 oder auch 16 Uhr geöffnet, Supermärkte in der Regel weitaus länger. Postämter öffnen montags bis freitags von 8.30-16.30 Uhr und samstags von 10-14 Uhr. Banken haben Öffnungszeiten von 9.15-16 Uhr und sind am Wochenende geschlossen. Behörden und andere Büros arbeiten montags bis freitags von 8/9.30-16 Uhr.
Die medizinische Versorgung ist sehr gut und mit deutschen, österreichischen und schweizerischen Standards zu vergleichen. Die Behandlungskosten sind allerdings sehr hoch, daher sollte man stets eine europäische Versicherungskarte der jeweiligen Krankenversicherung bei sich tragen. Zudem sollte vor der Reise geprüft werden, ob Auslandsreisen und Rücktransporte von der Versicherung getragen werden. Bei Arztbesuchen muss jeweils eine Praxisgebühr von mindestens 1.000 ISK (etwa 7 EUR, je nach Art der Behandlung) aus eigener Tasche gezahlt werden.
Zollfrei nach Island einführen dürfen Reisende neben Kleidung und Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch folgende Waren: 200 Zigaretten oder 250 g Tabak (ab 18 Jahre), 1 l Spirituosen und 1 l Wein oder 1 l Spirituosen und 6 l Bier oder 1,5 l Wein und 6 l Bier oder 3 l Wein (ab 20 Jahre), 3 kg Lebensmittel bis zum Wert von 150 EUR. Nicht eingeführt werden dürfen Narkotika, Waffen und Munition, rohes Fleisch, Rohmilchprodukte, Butter, rohe Eier und andere Geflügelprodukte, Schnupf- und Kautabak. Besondere Bestimmungen gibt es in Island für Angel- und Reitausrüstungen, die nur desinfiziert oder original verpackt eingeführt werden dürfen.
Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise nach Deutschland und Österreich sind 200 Zigaretten, 1 l Spirituosen oder 2 l Wein sowie Geschenke bis 300 EUR (Flug- und Schiffsreisende: 430 EUR, Jugendliche unter 15 Jahren: 175 EUR). Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse).
Bestimmte Waren wie Arznei- und Betäubungsmittel, jugendgefährdende und verfassungswidrige Medien, Fälschungen oder Produkte aus der Tier- und Pflanzenwelt (z.B. Elfenbein oder Krokodilleder) unterliegen Genehmigungspflichten oder Verboten. Dies betrifft insbesondere Walfleisch, dessen Einfuhr in die EU und viele weitere Nationen verboten ist.
Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Infos auch unter http://www.zoll.de.
Deutsche Botschaft
Laufásvegur 31
101 Reykjavík
Tel.: +354-530-1100
Fax: +354-530-1101
E-Mail: info@reykjavik.diplo.de
Web: http://www.reykjavik.diplo.de

Österreichisches Honorargeneralkonsulat
Orrahólar 5
111 Reykjavik
Tel.: +354-557-5464
E-Mail: arni-siemsen@simnet.is
Die zuständige Botschaft befindet sich in Kopenhagen/Dänemark.

Schweizerisches Generalkonsulat
Laugavegi 13
101 Reykjavik
Tel.: +354-551-7172
Fax: +354-551-7179
E-Mail: reykjavik@honrep.ch
Die zuständige Botschaft befindet sich in Oslo/Norwegen.
Die Stromspannung beträgt 220 Volt Wechselstrom. Die Mitnahme eines Adapters wird empfohlen, da Schukostecker nicht immer passen.
Die ausgebauten Straßen Islands befinden sich generell in einem guten Zustand. Es gibt zwar keine kompletten Autobahnabschnitte, aber in und um Reykjavík stehen einige wenige mehrspurige Stadtautobahnen zur Verfügung. Außerhalb der großen Städte findet man noch viele nicht asphaltierte Schotterstraßen, die zudem sehr kurvenreich und unübersichtlich sein können. Viele Bergstraßen sind nur im Sommer befahrbar, manche selbst dann nur mit Allradantrieb. Zum Schutz der äußerst empfindlichen isländischen Naturlandschaften ist es verboten, die ausgewiesene Fahrbahn zu verlassen.
Mietwagen können über Reisebüros, Fluggesellschaften, an Flughäfen und in größeren Städten ausgeliehen werden; das Mindestalter liegt bei 20 Jahre. Ein nationaler Führerschein reicht i.d.R. aus. Es wird empfohlen, die Internationale Grüne Versicherungskarte mitzunehmen. Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h, außerhalb von 90 auf befestigten und von 80 km/h auf unbefestigten Straßen. Achten Sie stets auf die Tempo-Limits vor Ort.
Schienenverkehr ist auf Island in Planung, gibt es bisher aber nicht. Daher sind für Inlandsreisen vor allem Flugzeuge (Air Iceland, Air Atlanta Icelandic) und Fernbusse (BSI Travel) zuständig. Bei Überlandbussen kann man zwischen zwei Tarifen wählen, die entweder für eine komplette Inselrundreise oder für eine ganze Woche gelten. Wer die Insel auf eigene Faust erkunden möchte, der sollte unbedingt entsprechende Kleidung, Ausrüstung und Karten mit sich führen.
Zünftig geht es in Islands Küchen zu: Kartoffeln, Getreide- und Milchprodukte, doch vor allem Fleisch und Fisch stehen auf der traditionellen Speisekarte. Auch Obst und Gemüse sind verfügbar und erfreuen sich steigender Beliebtheit. Im Supermarkt erhält man unter anderem Fleisch vom Fohlen und beim Geflügel werden lundi (Papageitaucher) und svartfugl (Tordalk) angeboten, deren bunte Eier zur Brutzeit ebenfalls erhältlich sind. Fangfrischen Fisch kauft man am besten direkt an den Fischereihäfen ein.
Besonderheiten beim Frühstück sind Cornflakes mit súrmjólk (Dickmilch) und braunem Zucker sowie síld (eingelegte Heringshappen). Mittags isst der Isländer besonders gerne gegrillten oder gedünsteten ýsa (Schellfisch), Þorskur (Kabeljau) und karfi (Rotbarsch). Das nachmittägliche Buffet bietet neben mächtigen Sahnetorten und pönnukökur (gefüllte Crêpes) auch Deftiges, wie flatbrauð (Roggenpfannkuchen) mit einer dünnen Scheibe hangikjöt (geräuchertes Lammfleisch) oder rækja (Krabbensandwich) mit Mayonnaise. Die wichtigste Mahlzeit ist jedoch das Abendessen. Besonders empfehlenswert sind Wildlachs, Reyktur silungur (über Wachholder geräucherte Forelle), lamb von freilaufenden Lämmern und hreindýr (Rentier). Eine besondere Delikatesse ist auch der Gröndlandhai, der bis zu 6 m groß wird und nur nach einer speziellen Zubereitung gegessen werden kann.
Als Dessert eignen sich insbesondere die schmackhaften Schmalzgebäcke, auch Kleinur genannt, oder Skyr, eine joghurtähnliche Speise, die mit Milch, Zucker und Grütze verfeinert serviert wird.
Nach jeder Mahlzeit wird Kaffee gereicht, das Nationalgetränk der Isländer, das bei keinem geselligen Treffen fehlen darf. Um den Tag ausklingen zu lassen, wird er mit Cognac oder Likör verfeinert. Speziell zu Weihnachten gibt es das Jóla-öl, eine etwas ungewöhnliche Mischung aus Limonade und Malzbier.
Amtssprache: Isländisch
Bevölkerung: rund 357.000 Einwohner
Fläche: 103.125 km²
Hauptstadt: Reykjavík (rund 130.000 Einwohner)
Landesvorwahl: +354
Religion: Evangelisch-lutherisch (79 %); katholisch (3 %)
Regierungsform: Republik, parlamentarische Demokratie
Währung: Isländische Krone (Abk.: Kr, ikr; ISO-4217-Code: ISK)
Zeitzone: Greenwich Mean Time (GMT=UTC); Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde
Im Norden ist es durch den Einfluss des Grönlandstroms vergleichsweise kühl; die Winter sind schneereich. Verglichen mit anderen Regionen dieser Breitengrade ist das Klima im Süden der Insel jedoch recht mild. Dank des warmen Golfstroms schneit es an der südlichen Küste auch im Winter nur selten. In Reykjavík, der südwestlich gelegenen Hauptstadt, fällt die Temperatur in der kalten Jahreszeit nur knapp unter den Gefrierpunkt. Bei durchschnittlich 20 Regentagen braucht man im Winter recht häufig den Regenschirm. Von November bis Januar wird die Hauptstadt gar nicht oder nur eine Stunde am Tag von der Sonne verwöhnt.
Als Reisezeit empfehlen sich die Sommermonate. Dann erreichen die Temperaturen Werte um 15 °C. Von Mai bis Juli genießt man die meisten Sonnenstunden (durschnittlich 6) und muss mit etwa 15 Regentagen vergleichsweise „selten“ mit Niederschlag rechnen.
Rund ums Jahr ist die Mitnahme warmer Kleidung zu empfehlen. Im Sommer kann es in einigen Regionen auch über 20 °C warm werden, doch gerade in Küstennähe fegt öfters ein kühles Lüftchen über die Insel.
Januar Eine besondere Parade findet jedes Jahr am 6. Januar statt. Denn dann ziehen die Weihnachtsmänner zurück in die Berge, wo sie sich aufs neue Jahr vorbereiten.
Februar/März Beim isländischen Karneval ziehen Kinder verkleidet durch die Dörfer und singen für Süßigkeiten. Am Rosenmontag und Veilchendienstag kann man allerorts leckere, typisch isländische Spezialitäten genießen.
April Den 1. Sommertag des neuen Jahres feiern die Isländer mit bunten Paraden. Jede noch so kleine Gemeinde stellt dabei ihren ganz eigenen Umzug.
Juni In Hafnarfjörður berufen sich die Isländer auf ihre Vorfahren und feiern das traditionelle Wikingerfest.
August Der Christopher Street Day verwandelt das Zentrum der Hauptstadt in eine farbenprächtige Partyzone mit lauter Musik und einer Menge fröhlicher Menschen.
August Am dritten Wochenende im August findet in Reykjavík jährlich die Kulturnacht statt. Museen, Buch- und Kunstläden haben die ganze Nacht offen. Zusätzlich gibt es rund um das Zentrum zahlreiche Veranstaltungen und Performances sowie ein riesiges Feuerwerk.
Oktober/November Beim Iceland Airwaves Festival haben in- und ausländische Newcomer der Musikszene eine reelle Chance, den internationalen Durchbruch zu schaffen. Aber auch bereits bekannte Bands spielen in den Clubs und Bars von Reykjavík (https://icelandairwaves.is).
ab3149 

Ausführliche Einreisebestimmungen

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

Hinweis: Änderungen des Reiseverlaufs aufgrund des Wetters oder unvorhergesehener Ereignisse bleiben dem Wanderreiseleiter vorbehalten. Eine gute Kondition, normale Wandererfahrung und Trittsicherheit sind erforderlich.
Die Wanderungen haben leichtes bis mittleres Schwierigkeits niveau. Trekking- bzw. Bergschuhe mit guter Profilsohle sind unbedingt erforderlich.
 

Gut zu Fuß:

Bei dieser Reise werden u.a. längere Strecken gelaufen. Sie sollten also "gut zu Fuß" sein. Wir empfehlen Ihnen außerdem bequeme und feste Schuhe für diese Ausflüge. 

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis zu Reisen in „Corona-Zeiten“:

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Buffet), aber auch Einschränkungen bei der Einreise (z.B. vorgeschriebene Fieber- oder Corona-Tests) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt. 
 

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter §7.

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

ab3149 

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Island: Wandern bei den Wikingern
Veranstalter:
SZ-Reisen GmbH, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden
Mindestteilnehmerzahl:
15
Ungefähre Gruppengröße:
22
  • auf/zu

    Flughafen:

    • Transferregionen
  • auf/zu

    Flughafen:

    • Transferregionen

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)
Sind alle Mitreisenden deutsche Staatsbürger (ohne doppelte Staatsbürgerschaft)?*

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (Reiserücktritt und Reiseabbruch), sowie bei Auslandsreisen eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung.

Wir helfen Ihnen dabei, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Lesen Sie das Produktinformationsblatt und wählen Sie die gewünschte Versicherung aus.
Wir werden Sie vor der Buchung zu den Konditionen beraten.
Hier finden Sie vorab eine aktuelle Tarifübersicht.

Die Versicherungskosten sind abhängig vom Reisepreis pro Person. Bei Versicherungskosten über 200 € pro Person müssen Reisekunden seit Februar 2018 den gewünschten Reiseschutz direkt bei der ERGO buchen. Nach Abschluss der Reisebuchung können Sie hier Ihre Versicherung hinzubuchen.

NEU: Ergänzungs-Versicherung Covid-19
Ab sofort ist die Ergänzungs-Versicherung Covid-19 schon ab 4 € pro Buchung (bis zu 9 Personen) in Kombination zu einer Reiserücktritts-Versicherung oder einem Rundum-Sorglos-Paket der ERGO Reiseversicherung (bei Neuabschluss oder bis 30 Tage vor Abreise für eine bereits abgeschlossene Einmal-Versicherung) buchbar. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Sonstiges

IS-RE02

Reise weiterempfehlen

X
Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

Reise drucken

X

PLZ-Suche