Neuseeland: Kiwis, Keas und Maori

Eine umfassende Rundreise von der Nord- zur Südinsel

Willkommen im Land der Kiwis! Den Namen der flugunfähigen Schnepfenstrauße mit ihrem Säbelschnabel geben sich auch die Neuseelander selbst. Und das passt, denn sie sind sehr naturverbunden und darauf bedacht, ihr traumhaft schönes Land und ihre Tierwelt vor zerstörerischen Einflüssen zu schützen.

In der Hauptstadt Wellington, der Outdoor-Metropole Queenstown, dem quirligen Auckland und der Gartenstadt Christchurch gibt sich Neuseeland very British. Und doch lauern überall, auf Orts- oder Straßenschildern, exotisch klingende Namen aus der Maori-Sprache. Die Tradition der Ureinwohner mit ihren Tattoos und Ritualen wird geachtet – ebenso wie die überwältigende Landschaft. Das in Nord- und Südinsel geteilte Land steckt voller Naturwunder: Gletscher, Alpen und Vulkane wechseln sich ab mit dichten Regenwäldern, idyllischen Buchten und weiten Wiesenflachen, auf denen riesige Schafherden grasen.  Hier finden sich alle Naturwunder des europäischen Kontinents im Kompaktformat. Und überall ticken die Uhren mit der Gelassenheit neuseeländischer Lebensart.

In Matamata erleben Sie die Filmkulisse der Hobbits, in der Maori-Stadt Rotorua erfahren Sie, was Haka und Waka bedeuten, in Dunedin posieren Pinguine fürs Fotoalbum und den Abel Tasman Nationalpark erschippern Sie sachte per Boot. Nicht zu vergessen die Milford Sounds, deren Fjordwelt mit hunderten von Wasserfallen lockt. Und mit kessen Keas, die alles zerpflücken, was glänzt. Ob als Vogel, Frucht oder Mensch – Kiwis sind echt. Und einzigartig!

  • Besuch von "Hobbiton", dem Drehort der "Herr der Ringe"-Triologie
  • Aufenthalt im Abel Tasman National Park mit kombinierter Boots- und Wandertour
  • Fox-Gletscher-Panorama-Wanderung 
  • Skyline-Seilbahnfahrt in Queenstown
  • Katamaranfahrt entlang des Fjordes Milford Sounds
  • Bootsfahrt zur Glühwürmchengrotte
  • Fahrt zur Otago-Halbinsel mit Besuch der Gelbaugenpinguin-Kolonie
  • Weingutbesuch mit Verkostung
  • traditionelles Hangi-Abendessen
  • Reise als Kleingruppe mit örtl. Driverguide

Programm

1.-3. Tag: Anreise

Sie werden von zu Hause abgeholt und fliegen von Prag nach Auckland. Nach Ihrem langen Flug mit Umstieg und auch aufgrund der Zeitverschiebung erreichen Sie am 3. Tag das "andere Ende der Welt" - Neuseeland.

Ihr örtlicher Reiseleiter empfängt Sie am Flughafen und Sie unternehmen zunächst eine orientierende Rundfahrt und besuchen den Mount Eden, einen erloschenen Vulkan. Nach einer kurzen Wanderung zum Aussichtspunkt haben Sie einen fantastischen Rundblick über große Teile des Ballungsraums.

Auch bekannt als die Stadt der Segel, liegt Auckland zwischen zwei großen Häfen und ist bekannt für jegliche Art von Wassersportaktivitäten und Bootstouren. Eine der Hauptattraktionen in Auckland ist der Skytower. Mit seinen 328 Metern ist er das höchste Gebäude der südlichen Hemisphäre. Ein Blick von der Aussichtsplattform ermöglicht an schönen Tagen eine 80 Kilometer weite Fernsicht (fak., vor Ort zu buchen). 

Nach dem Besuch des Botanischen Gartens fahren Sie zu Ihrem Hotel in Auckland.

4. Tag: Auckland - Paihia

Von Auckland aus führt die Fahrt nach Norden. In Matakohe besuchen Sie das Kauri-Museum. Der "Waipoua Forest" ist ein eindrucksvoller Umweg und Heimat der größten Kauri Bäume Neuseelands. Die uralten Bäume erreichen auf Ihren gewaltigen Stämmen beeindruckende Höhen und sind in der nördlichen Region der Nordinsel weit verbreitet.Das Museum dokumentiert die Historie und Kultur der Kauri-Wälder eindrucksvoll.

Reich an Kultur, Geschichte und natürlichen Ressourcen ist Paihia, wo die Menschen in Cafés und an der freien Luft das Leben zu genießen wissen. Bekannt als das Juwel der wunderschönen Bay of Islands, bietet die Stadt mit schimmernden, sicheren Gewässern und herrlichen Stränden, den perfekten Ort für unzählige Freizeitaktivitäten. Egal ob segeln, fischen, schwimmen, tauchen oder schnorcheln, hier kommt jede Wasserratte auf Ihre Kosten.

Paihia ist zudem das perfekte Sprungbrett in die Bay of Islands, welche mit rund 144 Inseln ein wunderbarer Ort für Menschen aller Altersstufen ist.

5. Tag: Waitangi Treaty Grounds – Freizeit in Paihia - opt. Bootsfahrt

Die kleine Stadt Waitangi war Schauplatz der bedeutsamsten Vertragsunterzeichnung in der Geschichte des Landes. 1840 unterzeichneten hier der stellvertretende Gouverneur Hobson und der Leiter des Bündnisses der Vereinigten Stämme von Neuseeland die älteste Verfassungsurkunde, den Treaty of Waitangi. Das Gelände der Unterzeichnung beherbergt unter anderem das Vertragshaus, die größte zeremonielle Kriegskanone und ein Museum, welches anschaulich die Geschichte des Vertrages sowie das Leben zu Zeiten der Unterzeichnung zeigt. Kunstvolle Schnitzereien und kulturelle Vorstellungen beleuchten die Geschichte der Maori und ermöglichen das Abtauchen in eine andere Kultur und Zeit.

Den Rest des Tages gestalten Sie nach Ihrem Belieben. Genießen Sie die herrliche Natur beim Spaziergang am Strand und besuchen Sie die kleinen Läden des idyllischen Städtchens.

Zudem bietet sich heute die Möglichkeit, die Bucht und Region vom Wasser aus zu betrachten. Dafür können Sie an der fakultativen Bottstour teilnehmen. Vom Pier aus startet das Schiff zu einer ca. 3-4-stündigen Fahrt durch die Bay of Islands. Dabei können Sie mit etwas Glück auch Delfine und sogar Wale beobachten. Das Ziel der Tour ist der Felsenloch "Hole in the Rock", zudem wird ein Stopp in der Otehei Bucht eingelegt. (englischsprachig, via Kopfhörer in Deutsch möglich).

6. Tag: Paihia – Coromandel Halbinsel

Die Fahrt nach Süden führt Sie am heutigen Tag durch grüne Landschaft und Ackerland. Auf einer Nebenstraße gelangen Sie auf Ihrem Weg durch Puhoi, einer Stadt die ursprünglich im Jahre 1863 von Einwanderern aus Böhmen besiedelt wurde und Käse zur lokalen Spezialität gemacht hat. Ein weiterer Ort von Interesse ist Waiwera, was "heißes Wasser" in der Sprache der Maori bedeutet. Die heißen Quellen sind die Hauptattraktion in diesem kleinen Dorf am Meer. Sie fahren weiter durch das Nordland von Auckland, wo die friedliche Landschaft vorörtlichen Stadtgebieten weicht. Sobald Sie die breite Auckland Harbour Bridge passiert haben, durchfahren Sie noch einmal die Metropole Neuseelands. Ihr Weg führt Sie weiter über die Bombay Hills nach Thames.

Highlights der Coromandel Halbinsel sind Cathedral Cove, eine riesige gewölbte Höhle, die die Landspitze zwischen zwei Buchten durchbricht und der Küste etwas Erhabenes verleiht, sowie der Hot Water Beach. Seinen Name hat der Strand wegen des Austrittes von Thermalwasser an einem eng begrenzten Abschnitt. Etwa 2 km unter der Erdoberfläche befinden sich etwa 170°C heiße Gesteinsschichten, die Reste vulkanischer, und den darüber liegenden heißen Wasserreservoire. Der kleine Strandabschnitt ist jedoch nur kurze Zeit bei Ebbe nicht vom Meer bedeckt.

7. Tag: Coromandel Halbinsel – Hobbiton – Rotorua

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Coromandel Halbinsel und fahren Richtung Inland. Sie druchqueren beeindruckende Farm-, See- und Waldgebiete und machen einen Zwischenstopp bei Matamata. Diese kleine ländliche Stadt ist trotz ihrer nur ca. 12.000 Einwohner weltberühmt, denn auf einem riesigen Farmgelände in der Umgebung wurden die Szenen der "Hobbits" aus der Triologie "Herr der Ringe" gedreht. Diese Originalschauplätze werden Sie heute besichtigen.

Weiter geht die Fahrt nach Rotorua, eine Stadt, in der viele Maori leben. Sie besuchen das Thermalgebiet Te Puia mit der Maori Holzkunstschule. Die ersten Bewohner Neuseelands pflegen ihre Traditionen und Lebensart noch heute.

Am Abend erwartet man Sie zu einem traditionellen Hangi-Abendessen mit Tänzen und Liedern.

8. Tag: Geothermalgebiet Wai-O-Tapu – Napier

Auf Ihrem Weg nach Taupo durchqueren Sie vulkanisches Gebiet und besuchen Wai-O-Tapu, eine der facettenreichsten geothermischen Sehenswürdigkeiten Neuseelands.

Bevor Sie Napier erreichen, machen Sie noch einen Stopp in einem Weingut, um sich über den Weinanbau in Neuseeland zu informieren und sich von Qualität der hiesigen Tropfen bei einer Weinprobe zu überzeugen.

In der Küstenstadt Napier können Sie die einzigartige Architektur mit zahlreichen Art-Déco Gebäuden bewundern oder einen Spaziergang entlang der schönen Uferpromenade unternehmen.

9. Tag: Naturschutzgebiet Pukaha Mount Bruce – Wellington

Heutiges Etappenziel ist die Hauptstadt Neuseelands, Wellington. Ihr Weg führt Sie entlang der Ostküste in Richtung Süden zum Naturschutzgebiet Mount Bruce. Bei einer Führung im National Wildlife Centre Pukaha Mount Bruce erfahren Sie im Kiwi-Haus Interessantes über Neuseelands Nationalsymbol, den Kiwi-Vogel.

Bald ist Ihr heutiges Etappenziel, die Hauptstadt Neuseelands, erreicht. Das berühmte Te Papa-Museum ist für alle Besucher der Stadt ein absolutes Muss. Hier wird Ihnen die Vielfalt Neuseelands, seiner Menschen, Natur und Kultur auf kurzweilige Art näher gebracht.

10. Tag: Fährüberfahrt nach Picton – Nelson

Wellington ist auch das Tor zur Südinsel, wie Sie auf Ihrer Fährfahrt entlang der Cook Strait-Passage und der Malborough Sounds erleben werden. Sie gilt als die landschaftlich schönste Fährfahrt der Welt mit Highlights wie dem Tory Channel und wunderschönen Buchten.

Auf der Südinsel angekommen reisen Sie nach Nelson, einer 50.000 Einwohner Stadt, die von den drei meistbesuchten Nationalparks Neuseelands umgeben ist.

11. Tag: Ausflug in den Abel Tasman National Park

Von Nelson aus unternhemen Sie heute einen Ausflug in den Abel Tasman National Park. Herrliche Küstenlandschaften mit ausgedehnten Wattflächen an den  Mündungstrichtern der Flüsse und feinsandigen Stränden machen den Nationalpark zu einem der populärsten Feriengebiete Neuseelands.

Sie unternehmen eine kombinierte Boots- und Wandertour (Strecke: 10 km, Dauer: ca. 5 h, Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel), auf der Sie unterwegs Robben begegnen. Zu Fuß eröffnen sich Ihnen traumhafte Ausblicke auf den türkisblauen Pazifik und atemberaubend schöne, goldene Strände in stillen Buchten. Am Nachmittag kehren Sie dann nach Nelson zurück.

12. Tag: Pancake Rocks – Greymouth

Auf Ihrer Fahrt passieren Sie das Städtchen Murchison und erfahren Wissenswertes über Erdbeben, auch etwas über jenes, das sich hier 1929 ereignete.

Weiter geht es über Westport an der Westküste entlang nach Punakaiki zu den "Pfannkuchenfelsen" der Pancake Rocks, die wunderschöne Fotomotive bieten. Gegen Abend ist Greymouth erreicht, eine Stadt die vor allem für ihre Bierbrautradition bekannt ist.

13. Tag: Besuch einer Jademanufaktur – Fox Gletscher

Von Greymouth aus fahren Sie nach Hokitika. Dieser Ort ist bekannt für seine Jademanufakturen. Beim Besuch einer dieser Werkstätten können Sie sich von der Schönheit dieses Minerals überzeugen.

Weiter geht es nach Fox Glacier. Nach einer Maori-Legende verlor hier ein Mädchen ihren Geliebten, der beim Sturz von einem umliegenden Gipfel ums Leben kam. Ihre Flut von Tränen über seinen Verlust erstarrte zum Gletscher.
Wer möchte, kann hier einen 30-minütigen Helikopterflug (fakultativ und wetterabhängig, zubuchbar) unternehmen und einen fantastischen Blick auf die Südalpen und das Wunder des Fox- und Franz Josef Gletschers bei diesem Rundflug erleben. Sie fliegen über Gipfel und Gletscherspalten und bestaunen das tiefblaue Eis des Gletscherlandes. Bei schönem Wetter besteht die Möglichkeit, den Kamm zwischen den beiden Gletschern zu überqueren – ein absolut umwerfender Moment! Bei der Landung auf dem Gletscher bzw. im Schnee können Sie wunderbare Ausblicke auf den Mt. Cook und den Mt. Tasman genießen. 

Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Es besteht auch die Möglichkeit, die geplante, kleine Wanderung vom Folgetag bereits am heutigen Tag zu unternehmen.

14. Tag: Fox Gletscher – Queenstown

Am Vormittag unternehmen Sie eine kleine Wanderung zum Gletscher (Strecke: ca. 2 km, Dauer: ca. 1,5 h, Schwierigkeitsgrad: mittel) und genießen die Aussicht auf den Fox Gletscher.

Anschließend lassen Sie die üppige Vegetation des South Westland hinter sich und fahren durch die Hügel und Täler des Haast-Passes. Zahlreiche Wasserfälle und eine atemberaubende Natur laden zum Entdecken ein. 

Vorbei am Lake Wanaka und Lake Hawea erreichen Sie schließlich Queenstown, das St. Moritz der Südsee.

15. Tag: Queenstown - Skyline-Seilbahn zum Bob´s Peak

Die herrliche Lage am Ufer des Lake Wakatipu, und die zahlreichen Angebote wie Bungy-Springen und Jetboot fahren bis hin zu Rafting oder Reiten, haben aus der einstigen Goldgräberstadt eines der beliebtesten Touristenziele der Südinsel gemacht.

Bei einer Fahrt mit der Skyline-Gondelbahn auf den Gipfel von Bob´s Peak genießen Sie das bunte Treiben von oben und einen herrlichen Panoramablick. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

16. Tag: Fjordland Nationalpark - Katamaranfahrt auf dem Milford Sounds – Te Anau

Sie verlassen Queenstown und fahren nach Te Anau, dem Tor zum Fjordland Nationalpark. Freuen Sie sich hier auf eine unvergessliche Katamaranfahrt durch die Fjordwelt des berühmten Milford Sounds. Sie passieren zahlreiche Wasserfälle und sehen mit etwas Glück muntere Delfine, die das Boot begleiten und Seerobben, die sich auf Felsvorsprüngen im Meer ausruhen.

Durch die malerische wilde Landschaft des Fjordlands fahren Sie zurück nach Te Anau.

17. Tag: Schifffahrt zur Glühwürmchengrotte - Dunedin

Am Vormittag besuchen Sie die Glow Worm Caves, die unzählige Glühwürmchen beheimatet. Mit dem Boot geht es durch die Postkartenidylle zu den westlichen Ufern des Sees, wo sich der Eingang der Höhle befindet. Bei der Tour lernen Sie über die Geschichte und die Besonderheiten der Gegend kennen.

Anschließend reisen Sie weiter, vorbei an Flüssen, üppigen Feldern und Naturparks, nach Dunedin. Die Studentenstadt ist geprägt durch die prunkvolle, viktorianische Architektur des 19. Jahrhunderts. Dunedin und die nahegelegene Otago-Halbinsel sind aber auch Heimat seltener Tierarten.

18. Tag: Schlossbescuh Larnach Castle - Pinguinkolonie auf der Otago-Halbinsel

Sie besuchen das einzige Schloss Neuseelands, Larnach Castle, welches 1871 erbaut wurde. Das privat geführte Haus blickt zurück auf eine aufregende, zum Teil skandalöse und tragische Geschichte. In der liebevoll restaurierten Umgebung erhaschen Sie einen Hauch der Vergangenheit und besuchen die großzügigen Gärten.

Am Nachmittag erkunden Sie das Revier einer freilebenden Gelbaugenpinguin Kolonie in der Nähe von Dunedin. Das Pinguin Place Projekt schützt die Tiere bereits seit 1985 und trägt seitdem durch die Schaffung von Brutplätzen, dem Schutz vor Angreifern und der Pflege der Natur zum Erhalt der Vögel bei. Verletzte und geschwächte Tiere finden im Krankhaus die beste Pflege und auch Resozialisierungen wurden bereits erfolgreich durchgeführt.

19. Tag: Felskugeln Moeraki Boulders – Christchurch

Auf der Fahrt nach Christchurch erleben Sie weitere interessante Orte wie Oamaru, ein Städtchen, das auch wegen seiner Pinguinkolonie bekannt ist.

Beeindruckend sind die Moeraki Boulders, eine Ansammlung von alten, kugelrunden Felsbrocken mit bis zu vier Metern Umfang. Über den langen und flachen Highway geht die Fahrt weiter nach Ashburton und Christchurch. An klaren Tagen bieten die Southern Alps eine malerische Kulisse.

Gegen Nachmittag erreichen Sie Christchurch, die "Gartenstadt". Genießen Sie einen freien Nachmittag. Am Abend erwartet Sie ein gemeinsames Abendessen, bei dem Sie Ihre Erlebnisse noch einmal Revue passieren lassen können, denn morgen heißt es Abschied nehmen von Neuseeland. 

20.-21. Tag: Heimreise

Mit unzähligen Eindrücken im Gepäck endet heute Ihre Neuseelandreise. Sie werden zum Flughafen von Christchurch gebracht, um von dort aus Ihren Heimflug anzutreten. Am Folgetag kommen Sie dann in Prag an und wir bringen Sie wieder zurück nach Hause.

ab6198 

Beförderung

  • Haustürtransfer in ausgewählten Regionen
  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft nach Auckland und zurück von Christchurch in der Economy Class (Umsteigeverbindung)
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Kleinbus während der Rundreise
  • Fährüberfahrt über die Cookstraße von Wellington nach Picton

Hotels & Verpflegung

  • 1 Übernachtung im 4*-Hotel in Auckland
  • 2 Übernachtungen im 4*-Hotel in Paihia, Bay of Islands
  • 1 Übernachtung im 3*-Hotel in Tairua
  • 1 Übernachtung im 3*-Hotel in Rotorua
  • 1 Übernachtung im 4*-Serviced Apartment Hotel in Napier
  • 1 Übernachtung im 3*-Hotel in Wellington
  • 2 Übernachtungen im 4*-Hotel in Nelson
  • 1 Übernachtung im 3*-Hotel in Greymouth
  • 1 Übernachtung im 3*-Hotel in Fox Glacier
  • 2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Queenstown
  • 1 Übernachtung im 4*- Hotel in Te Anau
  • 2 Übernachtungen im 3*-Hotel in Dunedin
  • 1 Übernachtung im 3*-Hotel in Christchurch
  • 17 x Frühstück
  • 1 traditionelles Hangi-Abendessen
  • 1 Abschiedsabendessen

Ausflüge & Besichtigungen

  • Ausflüge: Coromandel-Halbinsel mit Cathedral Cove und Hot Water Beach, Punakaiki Pancake Rocks (Pfannkuchenfelsen), Otago-Halbinsel mit Gelbaugenpinguin-Kolonie und Larnach Castle, Moeraki-Boulders 
  • Stadtführung: Auckland
  • Orientierungsfahrten: Rotorua, Wellington, Queenstown, Dunedin und Christchurch
  • Besuche: Weingut mit Verkostung, Jadewerkstatt
  • Schifffahrten: Abel Tasman National Park, Milford Sound und zur Glühwürmchenhöhle in Te Anau
  • Wanderungen: im Abel Tasman National Park und am Fox-Gletscher
  • Fahrt mit der Skyline-Seilbahn auf Bob's Peak in Queenstown
  • Eintritte: Kauri-Museum, Waitangi Treaty Grounds, Hobbiton, Thermalgebiet Te Puia mit Maori Holzkunstschule, Wai-O-Tapu Wonderland, Pukaha Mount Bruce Wildlife Centre in Masterton, Te Papa Museum in Wellington, Glühwürmchenhöhle, Gelbaugenpinguin-Kolonie und Larnach Castle

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Einreisegebühr Neuseeland (NZeTA) und Touristenabgabe 
  • Örtlicher Driverguide: 3.–19. Tag
  • sz-Reisebegleitung

    ab6198 

    Zielland

    Neuseeland

    Viele öffentliche Telefonzellen funktionieren mit Kartentelefonen. Neuseeland hat die Vorwahl 0064. Um nach Hause zu telefonieren, wählt man 0041 in die Schweiz, 0049 nach Deutschland und anschließend die Ortskennzahl ohne 0 sowie die Rufnummer. Telecom bietet eine wiederaufladbare „Calling Card" unter der Bezeichnung „Yabba", die Dairies und Zeitschriftenläden vorrätig haben. Noch preiswerter sind Prepaid-Phonecards von Net-Tel. Wichtige Nummern: 010 (Local Operator), 0170 (International Operator), 018 (Inlandsauskunft), 0172 (Auslandsauskunft); Informationen auch unter http://whitepages.co.nz. Ortsgespräche von privaten Telefonanschlüssen sind kostenlos, Nummern mit der Vorwahl 0800 sind gebührenfrei innerhalb Neuseelands. Die Nummern von Mobil-Telefonen (Handys) beginnen u.a. mit 027 oder 021. Viele Hotels bieten Internetverbindungen an, andernfalls helfen Internet-Cafés aus. Es lohnt sich, für die Nutzung des eigenen Handys/Smartphones beim Mobilfunkanbieter im Heimatland nach speziellen Auslandstarifen zu fragen.
    Allein reisende Frauen sind in Neuseeland nichts Ungewöhnliches. Die vielen Individualreisenden haben eine Infrastruktur geschaffen, die für gute Kommunikation in den Bussen oder Hostels sorgt.
    Für Neuseeland gelten keine bestimmten Impfvorschriften, es sei denn, man reist aus einem Gelbfiebergebiet ein - dann ist eine entsprechende Impfung vorgeschrieben. Generell ist es sinnvoll, den Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), ggfs. auch Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza zu überprüfen bzw. aufzufrischen. Außerdem kann bei besonderer Exposition (z.B. aktueller Ausbruch etc.) eine Impfung gegen Hepatitis A und B sinnvoll sein.
    Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten Ihres Auswärtigen Amtes über mögliche aktuelle medizinische Risiken für Reisen ins jeweilige Land.
    Die frühere Diskriminierung gegenüber Lesben und Schwulen ist einer toleranteren Haltung gewichen. Bereits in den 1970er Jahren begannen Homosexuelle im weltoffenen Auckland und anderen Städten Neuseelands für ihre Rechte zu kämpfen, doch erst seit 1985 werden sexuelle Kontakte unter erwachsenen Gleichgeschlechtlichen nicht länger strafrechtlich verfolgt. Trotz der insgesamt positiven Entwicklung werden Homosexuelle in konservativeren ländlichen Regionen aber immer noch nicht akzeptiert.
    Wird in Neuseeland nirgendwo erwartet, auch wenn Kreditkartenabrechnungen in Restaurants ein spezielles Kästchen dafür ausweisen. Bei außergewöhnlich gutem Service ist aber ein „tip" willkommen.
    Behindertengerechte Unterkünfte mit entsprechenden Zimmern und Sanitärräumen stehen auch in Neuseeland zur Verfügung. Die Anlaufstelle ist das New Zealand Disability Information Centre, das in allen größeren Städten über Büros verfügt. Tel.: 0800-362253 (gebührenfrei), E-Mail: enable@enable.co.nz, http://www.enable.co.nz; Infoadressen in der Schweiz: Mobility International Schweiz, Rötzmattweg 51, 4600 Olten, Tel.: +41-62-2126740, Fax: +41-62-2126739, E-Mail: info@mis-ch.ch, http://www.mis-ch.ch; Procap Reisen für Menschen mit Handicap, Froburgstr. 4, 4600 Olten, Tel.: +41-62-2068830, Fax: +41-62-2068839, http://www.procap-reisen.ch (Reisebüro für Behinderte).
    Für Polizei, Feuerwehr und Ambulanz gilt die kostenfreie Nummer 111.
    New Year’s Day & Day after New Year’s Day (Neujahr, 1. und 2. Januar); Waitangi Day (Nationalfeiertag, 6. Februar); Good Friday (Karfreitag, März/April); Ostermontag (Easter Monday, März/April); ANZAC Day (Australian-New Zealand Army Corps Day, Heldengedenktag, 25. April); Queen's Birthday (Geburtstag der Queen, 1. Montag im Juni); Labour Day (Tag der Arbeit, 4. Montag im Oktober); Christmas Day (Weihnachten, 25. Dezember); Boxing Day (2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember).
    Bürger aus der Schweiz und den Mitgliedstaaten der EU benötigen für einen Aufhenthalt bis zu drei Monaten kein Visum, aber einen Reisepass, der noch drei Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist sowie ein Rückflugticket und ausreichende Geldreserven (ca. 1.000 NZD pro Aufenthaltsmonat). Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Das drei Monate gültige Visitors Permit kann vom Immigration Service in Neuseeland auf bis zu 12 Monate verlängert werden. Die neuseeländische Botschaft stellt auf Antrag auch ein Touristenvisum für neun Monate aus. Bei der Abreise müssen 22-25 NZD Ausreisesteuer bezahlt werden.
    Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Infos auch unter www.immigration.govt.nz.
    Geschäfte haben zwischen 9 und 17 Uhr geöffnet, donnerstags und freitags bis 21 Uhr, samstags bis 13 Uhr (in den Städten auch den ganzen Tag). Sonntags sind Geschäfte v.a. in größeren Städten wie Auckland, Wellington und Christchurch von 10 bis 16 Uhr zugänglich. Supermärkte haben mindestens 12 Stunden täglich offen; bis spät in die Nacht kann man an jedem Tag der Woche in den Dairies die Dinge für den täglichen Bedarf zu etwas höheren Preisen bekommen. Banken sind meistens von 9-16.30 Uhr geöffnet.
    Die Netzspannung beträgt 230/240 Volt bei 50 Hertz. Dreipolige Flachstecker sind üblich, entsprechende Adapter bekommt man z.B. an neuseeländischen Flughäfen, in Koffergeschäften oder Duty Free Shops.
    Für Lebensmittel, pflanzliche und tierische Produkte gelten strenge Vorschriften. Reisende sind verpflichtet, alle Gegenstände dieser Art bei der Einreise zu deklarieren. Ein einziger nicht deklarierter Apfel im Handgepäck kann eine beachtliche Geldstrafe nach sich ziehen. Auch Sport- und Campingausrüstung, der Reste von Erde, Saaten oder Wasser anhaften könnte, ist zu deklarieren. Für mitgebrachte Medikamente sollte man ein ärztliches Attest/Rezept vorlegen können, Spritzen sollten in der Originalverpackung transportiert werden.
    Zollfrei eingeführt werden dürfen 50 Zigaretten oder 50 g Tabak, 4,5 l Wein oder Bier und 1,125 l Hochprozentiges (Mindestalter: 17 Jahre). Insgesamt darf der Wert der mitgebrachten Waren nicht über 700 NZD liegen. Zollfrei einkaufen kann man auch nach Ankunft in Auckland oder Christchurch (vor der Passkontrolle). Landes- und Fremdwährung darf uneingeschränkt ein- und ausgeführt werden, muss ab einem Wert von 10.000 NZD aber angezeigt werden. Einem Einfuhrverbot unterliegen Waffen und bestimmte Arten von Messern. Ausführliche Informationen finden Sie unter http://www.customs.govt.nz/features/charges/dutyfree/Pages/default.aspx.
    Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise nach Deutschland und Österreich sind 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier sowie 1 l Spirituosen oder 2 l Wein und Geschenke bis 300 EUR (Schiffs- und Flugreisende 430 EUR). Bei der Rückreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse).
    Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.
    Deutsche Botschaft
    90-92 Hobson St.
    Thorndon
    Wellington 6011
    Tel.: +64-4-4736063
    Fax: +64-4-4736069
    E-Mail: info@wellington.diplo.de
    Web: http://www.wellington.diplo.de

    Österreichisches Honorarkonsulat
    75 Ghuznee Street, Etage 4
    Wellington
    Telefon: +64-3-540-3000
    Telefax: +64-8-003-33322
    E-Mail: wellington@austria.org.nz
    Web: http://www.bmeia.gv.at

    Die zuständige Österreichische Botschaft befindet sich in Canberra, Australien:

    Österreichische Botschaft
    12 Talbot Street, Forrest
    ACT 2603 Canberra, Australien
    Tel.: +61-2-62951533
    Fax: +61-2-62396751
    E-Mail: canberra-ob@bmeia.gv.at
    Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/canberra/die-botschaft.html

    Schweizerische Botschaft
    10 Customhouse Quay
    Maritime Tower, Etage 12
    Wellington 6140
    Tel.: +64-4-4721593
    Fax: +64-4-4996302
    E-Mail: wellington@eda.admin.ch
    Web: http://www.eda.admin.ch/wellington
    Der medizinische Standard in Neuseeland ist hoch, die Versorgung mit Ärzten und Apotheken (chemists) sehr gut. Im Krankheitsfall muss zunächst ein Allgemeinarzt (General Practitioner, GP) aufgesucht werden, der, wenn nötig, die Überweisung an einen Facharzt veranlasst. Es gibt nicht alle in Europa erhältlichen Medikamente. Darum empfiehlt es sich, dringend benötigte Medikamente mitzubringen. Bei Medikamenten, die Narkotika enthalten, müssen die entsprechenden Rezepte beziehungsweise Originalverpackungen mitgeführt werden (Zollvorschrift). Vor der Abreise sollte man prüfen, ob die Krankenversicherung eine ärztliche Behandlung in Neuseeland ausreichend abdeckt und eine medizinisch notwendige Rücktransportversicherung einschließt.
    Mit dem Wohnmobil durch Neuseeland
    International werden Auckland und Wellington auf der Nord- und Christchurch auf der Südinsel angeflogen. Das Streckennetz innerhalb Neuseelands ist relativ dicht, große Gesellschaften bieten Vergünstigungen, wenn die Flüge innerhalb Neuseelands gleich mit dem internationalen Flug mitgebucht werden. Busse sind die beliebtesten öffentlichen Verkehrsmittel und sehr preiswert, außerdem gibt es verschiedene Buspässe und geführte Busrundreisen. Das Streckennetz der Bahn wird immer eingeschränkter, und abgesehen von einigen besonders reizvollen Strecken spielt die Bahn touristisch keine Rolle.
    Am geeignetsten für eine Neuseelandreise sind Mietwagen oder Wohnmobil. Letzteres sollte groß genug sein, intakte Fliegennetze, eine Gasstandheizung sowie eine Chemie-Toilette haben, um wirklich komfortabel zu sein. Sowohl für Pkws als auch für Wohnmobile gibt es immer wieder erstaunlich günstige Stand-by-Tarife. Für die Überfahrt zwischen den beiden großen Inseln lohnt es sich eventuell, das Fahrzeug zu wechseln, da die PKW-Gebühren auf der Fähre hoch sind.
    Lachs und neuseeländischer Wein
    Schaf, Rindfleisch und Wild, Langusten, Austern, Muscheln und Fische, frisches Gemüse und Obst - die neuseeländische Küche hat das Kochen gelernt und bietet heute jede Menge kreativer Köstlichkeiten. Das Frühstück ist reichhaltig, zu Mittag gibt's einen leichten Lunch, die warme Hauptmahlzeit wird abends serviert. Eine Besonderheit ist das Maori-Hangi, bei dem Fleisch und Gemüse in Blättern eingewickelt im Erdofen gegart werden. Zum Essen trinkt man den immer bekannter werdenden einheimischen Wein.
    Mitten im Ozean, zwischen tropischer Südsee im Norden und frostiger Antarktis im Süden, sorgen die Wetterverhältnisse stets für Abwechslung. Generell herrscht auf den neuseeländischen Inseln ein windiges maritimes Klima mit warmen, sonnigen Sommern und milden Wintern. Extreme Temperaturen werden höchstens im Binnenland gemessen (z.B. Central Otago). Die Nordinsel steht eher unter subtropischem Einfluss, während die Südinsel überwiegend in gemäßigten Breiten liegt. In Neuseeland beginnt der Frühling im September, gefolgt vom Sommer im Dezember, der ab Mitte März meist in einen goldenen Herbst übergeht. Der Winter dauert von Juni bis August, oberhalb von 1.000 m gibt es dann auch Schnee.
    Die besonders im Frühjahr niedrige Ozonkonzentration über der Antarktis macht die intensive Sonneneinstrahlung noch gefährlicher. Kopfbedeckung und hochwirksames Sonnenschutzmittel sind daher unerlässlich. Wasserdichte, aber atmungsaktive Regenkleidung, warmer Pullover und strapazierfähiges Schuhwerk sollten im Reisegepäck nicht fehlen. Bei Konfektionsgrößen steht Größe 36 für Größe 10 in Neuseeland, 38 für 12 etc. Wer der Winterkälte der Nordhalbkugel entfliehen möchte, für den ist von Dezember bis März die ideale Reisezeit. Allerdings verbringen über Weihnachten und Neujahr auch die heimischen Familien an den begehrtesten Stellen des Landes ihre Sommerferien - an Stränden, auf Fähren und Campingplätzen, in Hotels und Restaurants kann dann der Platz knapp werden.
    Januar/Februar Das World Buskers Festival ist ein Straßentheaterfestival in Christchurch. Auf dem zehntägigen Fest treten Straßenkünstler und -musiker aus aller Welt auf (http://www.worldbuskersfestival.com).
    Genießen Sie Ihr Picknick am Lake Wakatipu und verfolgen Sie die Pferderennen namens Glenorchy Races (http://www.glenorchy-nz.co.nz/gyfestivals.html).
    Februar Das beliebte Marlborough Wine and Food Festival bietet ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm (http://www.wine-marlborough-festival.co.nz).
    Lassen Sie sich auf dem Art Deco Weekend in Napier in die 1930er-Jahre zurückversetzen. Kostüme sind erwünscht (http://www.artdeconapier.com).
    März Auf der Speisekarte des Wildfoods Festival in Hokitika stehen Schnecken, Würmer, Maden und dergleichen mehr (http://www.wildfoods.co.nz).
    April Highlight des Arrowtown Autumn Festivals in Queenstown ist ein nostalgischer Umzug in historischen Kostümen (http://www.arrowtownautumnfestival.org.nz).
    Juni/Juli In Queenstown wird die Wintersportsaison mit dem Winter Festival und zahlreichen Trickski-Shows sowie Symphoniekonzerten eröffnet (http://www.winterfestival.co.nz).
    Amtssprache: Englisch, Māori und Neuseeländische Gebärdensprache
    Bevölkerung: rund 4,8 Mio. Einwohner
    Fläche: 269.652 km²
    Hauptstadt: Wellington (rund 190.000 Einwohner)
    Landesvorwahl: +64
    Währung: Neuseeland-Dollar (Abk.: NZ$; ISO-4217-Code: NZD)
    Zeitzone: New Zealand Standard Time (NZST). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ): +12 Std. (Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) +10 Std.); keine Umstellung auf Sommerzeit

    Transitland

    Vereinigte Arabische Emirate

    Für die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate ist keine spezielle Impfung vorgeschrieben. Sinnvoll ist aber eine Überprüfung bzw. Auffrischung der Standardimpfungen (v.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A), bei längeren Aufenthalten und/oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus. Seit einigen Jahren wurden keine Fälle von Malaria mehr registriert, die VAE gelten deshalb als malariafrei.
    Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten Ihres Auswärtigen Amtes über mögliche aktuelle medizinische Risiken für Reisen ins jeweilige Land.
    Viele Sehenswürdigkeiten wie das Dubai Museum sind behindertengerecht ausgestattet. Einige der führenden Hotels wie z.B. das Jumeira Beach Hotel oder das Oasis Beach Hotel verfügen über barrierefreie Zimmer und Anlagen. Einzelheiten kann man im gewünschten Hotel erfragen.
    Neujahr (1. Januar), Nationalfeiertag zur Gründung der VAE (2. Dezember).

    Islamische Feiertage richten sich nach dem islamischen Mondkalender, die genauen Termine werden von der Geistlichkeit festgelegt. Die Feiertage sind beweglich, da sie sich am Mondzyklus orientieren und verschieben sich alljährlich - gegenüber dem gregorianischen Kalender - um etwa 11 Tage rückwärts. Der bedeutendste Einschnitt im Jahresverlauf ist der Beginn des Fastenmonats, des Ramadan, der mit dem Fest des Fastenbrechens „ʿĪdu l-Fitr" 30 Tage später beendet wird. Weitere wichtige islamische Feiertage in den VAE sind ʿĪd al-'Aḍḥá (Großes Opferfest), Ras as-Sanah al-Hijriyah (Islamisches Neujahr), ʿĪd Mīlād an-Nabī (Geburtstag des Propheten Mohammed) und al-miʿrāǧ (Himmelfahrt des Propheten Mohammed).
    Die Telekommunikation in den VAE ist inner- und außerhalb des Landes sehr gut. Die Direktwahl ins Ausland ist problemlos. Ferngespräche kann man nach dem Motto „so nah als wär' man da" in ausgezeichneter Qualität führen. Die Vorwahl in die Schweiz ist 0041, nach Österreich 0043 und nach Deutschland 0049. Wer vom Ausland in die Emirate telefonieren möchte, muss 00971 vorwählen, für Dubai ist die Vorwahl 04, aus dem Ausland 009714. Zum Surfen und Chatten stehen zahlreiche Internetcafés und in manchen Hotels von Gästen nutzbare Computer oder eine W-LAN-Verbindung zur Verfügung.
    Alle deutschen Mobiltelefon-Provider haben einen Vertrag mit der emiratischen Telefongesellschaft ETISALAT. Preiswerter ist das Handypaket Ahlan von ETISALAT (20 EUR: SIM-Karte mit eigener Nummer für 90 Tage, 90 Gesprächsminuten, 9 SMS; wiederaufladbar). Günstig sind die Fernsprechapparate, die mit Münzen oder Telefonkarten, die an jeder Straßenecke verkauft werden, bedient werden können. Teuer sind die Gebühren in den Hotels, da kann es passieren, dass man etwas berechnet bekommt, selbst wenn keine Verbindung zustande gekommen ist!

    Online-Telefonbücher der VAE
    http://www.uae-ypages.com
    http://www.uaeresults.com
    Die Geschäfte haben normalerweise werktags (Sa-Do) von 9-13 Uhr und 17-21 Uhr sowie am Wochenende (Fr) von 16-21 Uhr auf. Die Malls öffnen in der Regel Sa-Do von 10-22 Uhr, freitags 14-22 Uhr. In den meisten Supermärkten kann man zwischen 7-22 Uhr einkaufen, in manchen sogar rund um die Uhr. Banken haben ihre Öffnungszeiten Sa-Mi 8-13 Uhr und 16.30-18.30 Uhr, Do 8-12 Uhr. Behörden arbeiten So-Do von 7.30-14 Uhr.
    Aus religiösen Gründen ist gleichgeschlechtliche Liebe in den VAE wie in allen islamischen Ländern verboten. Man sollte seine Homosexualität nicht öffentlich zeigen.
    Das Trinkgeld ist eine der Grauzonen in den VAE, da in einigen Restaurants bereits 10 % Service Charge im Preis enthalten ist, in anderen nicht. Grundsätzlich liegt man mit den üblichen 10 % nicht falsch.
    Alle Besucher aus westeuropäischen Ländern erhalten bei der Einreise am Flughafen ein kostenloses Besuchervisum für 30 Tage (der Reisepass muss noch mindestens ein halbes Jahr nach Ausreisedatum gültig sein; jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument da Kindereinträge im Reisepass der Eltern nicht mehr gültig sind.). Geschäftsreisende können außerdem ein ein bis zwei Jahre gültiges Multiple-Entry-Visum bei der Botschaft der VAE beantragen, wenn sie häufiger in die VAE reisen möchten. Dieses gilt für ein halbes Jahr und ermöglicht mehrmalige Aufenthalte von bis zu 30 Tagen. Ein Einreiseverbot besteht für Bürger mit einem israelischen Pass. Auch bei israelischen Stempeln im Pass kann die Einreise verweigert werden. Angesichts der allgemeinen Situation im Nahen und Mittleren Osten rät das Auswärtige Amt auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu Wachsamkeit. Man sollte sich rücksichtsvoll und zurückhaltend verhalten und eventuelle Demonstrationen oder Protestveranstaltungen nach Möglichkeit meiden.
    Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.
    Polizei und Rettungsdienst erreicht man landesweit unter 999. Für die Feuerwehr wählt man 997.
    Man darf 400 Zigaretten und 50 Zigarren, 500 g Tabak, 4 l Spirituosen (nur bei Einreise über Flughafen und nicht in Sharjah) sowie Parfum in angemessenen Mengen ein- sowie ausführen. Die Landeswährung sowie Fremdwährungen unterliegen keinerlei Beschränkungen. Streng verboten sind Ein- und Ausfuhr von Waffen, Drogen und Pornographie. Achtung - viele westliche Illustrierte gelten aufgrund ihrer freizügigen Bilder bereits als pornographische Publikationen. Einige gängige Medikamente dürfen nur mit ärztlicher Verschreibung eingeführt werden. E-Zigaretten werden bei der Einfuhr konfisziert.
    Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise nach Deutschland und Österreich sind 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier sowie 1 l Spirituosen oder 2 l Wein und Geschenke bis 300 EUR (Schiffs- und Flugreisende 430 EUR). Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse).
    Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen oder unter http://www.dubaicustoms.gov.ae zu überprüfen.
    Die medizinische Versorgung in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist sehr gut. Es gibt zum einen staatliche Krankenhäuser wie das Rashid Hospital oder das Latifa Hospital in Dubai. Zum anderen kann man sich in einer der vielen privaten Arztpraxen, „clinics" genannt, behandeln lassen. Die Bezahlung erfolgt im Anschluss an die Behandlung bar oder mit Kreditkarte. Prüfen Sie vor der Abreise, ob Ihre Krankenversicherung eine ärztliche Behandlung im Ausland ausreichend abdeckt und ob Sie über eine Notfall-Rücktransportversicherung verfügen.
    Die Netzspannung beträgt 220/240 Volt. Für die Steckdosen mit britischem Drei-Pol-System wird ein Adapter benötigt. In den meisten Hotels bekommt man einen Adapter an der Rezeption oder beim „housekeeping".
    Frauen können sich i.d.R. völlig ungefährdet allein durch die Stadt bewegen und auch allein Auto fahren. Allerdings ist es bei Taxifahrten und Spaziergängen nach Einbruch der Dunkelheit in jüngster Zeit wiederholt zu Übergriffen auf junge Mädchen und Frauen gekommen, weshalb hier eine erhöhte Vorsicht geboten ist. Auf dem Land trifft man Frauen fast nie alleine auf der Straße an. Touristinnen sollten sich zurückhaltend und konservativ kleiden, d.h. dass zumindest Knie und Schultern bedeckt sein sollten.
    Deutsche Botschaft
    Towers at the Trade Center
    West Tower, 14 Floor
    Abu Dhabi
    Tel.: +971-2-6446693
    Fax: +971-2-6446942
    E-Mail: info@abu-dhabi.diplo.de
    Web: http://www.abu-dhabi.diplo.de
    Öffnungszeiten: So-Do 9-12 Uhr

    Österreichische Botschaft
    Sky Tower, Office Nr. 504,
    Reem Island
    Abu Dhabi
    Tel.: +971-2-6944999
    Fax: +971-2-6944988
    E-Mail: abu-dhabi-ob@bmeia.gv.at
    Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/abu-dhabi.html
    Öffnungszeiten: So-Mi 9-13 Uhr, Do 12-13 Uhr

    Schweizerische Botschaft
    Centro Capital Center Building,
    17th Floor
    Kaleej Al Arabi Street
    Abu Dhabi
    Tel.: +971-2-6274636
    Fax: +971-2-6269627
    E-Mail: adh.vertretung@eda.admin.ch
    Web: http://www.eda.admin.ch/uae
    Öffnungszeiten: So-Do 9-12 Uhr
    Amtssprache: Arabisch
    Bevölkerung: rund 8,5 Mio. Einwohner
    Fläche: 83.600 km²
    Hauptstadt: Abu Dhabi (rund 2,5 Mio. Einwohner)
    Landesvorwahl: +971
    Religion: Islam (96 % der Bevölkerung)
    Währung: VAE-Dirham (Abk.: Dh/Dhs; ISO-4217-Code: AED)
    Zeitzone: Gulf Standard Time (GST). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ): +3 Stunden (Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) +2 Stunden); keine Umstellung auf Sommerzeit
    Gewürze, wie z.B. Koriander, Zimt, Nelken, Kümmel, Muskatnuss und Knoblauch verleihen den arabischen Gerichten einen besonderen Geschmack. Auf den meisten Speisekarten findet man Kebab, Fisch- oder Fleischspieße, Kofta, Lammhackwürstchen, sowie verschiedene Reisgerichte. Typische Beilagen sind Gemüse, Falafel, frittierte Gemüsebällchen, Fladenbrot, Wara Enab, mit Reis gefüllte Weinblätter, Hummus (Kichererbsenbrei), und Tabouleh, (Salat aus Weizenschrot, Minze, Tomaten und Petersilie). Den süßen Abschluss bilden ein Puddingauflauf aus Milch, Rosinen und Mandeln, ein Reismehlpudding mit Pistazien und Rosenwasser, ein Griesmandelkuchen sowie Dattelkonfekt. Die Araber trinken gerne Atar, einen süßen Sirup, Ingwermilch, Tee mit Minze oder Beduinenkaffee (Kaffee mit Zucker, Zimt, Kardamom und Ingwer).
    In Dubai, Abu Dhabi und Sharjah - den drei wichtigsten Emiraten des Landes - ist die touristische Infrastruktur exzellent. Sowohl nationale wie internationale Autovermieter haben Stationen am Flughafen, in der Innenstadt und mittlerweile auch in den vier kleineren Emiraten. Zur Anmietung braucht man einen internationalen Führerschein, und das Mindestalter beträgt bei Pkws 21 Jahre, bei Geländewagen 25 Jahre. Die Straßenverhältnisse sind ausgezeichnet, alle großen Städte sind durch mehrspurige und nachts beleuchtete Autobahnen miteinander verbunden. Außerdem gibt es ausreichend Rastplätze. Da der Berufsverkehr zu Stoßzeiten katastrophale Ausmaße angenommen hat (vor allem in Dubai und Sharjah) und Parkplätze eine Rarität sind, empfiehlt sich in den Städten die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.
    Hier steht das Taxi an erster Stelle, und fast alle verfügen über ein Taxameter. In den Stadtzentren sind immer ausreichend Taxen unterwegs, um eines per Handzeichen heranzurufen; für die entlegenen Stadtteile gibt es einen Taxiruf. Nur Dubai und Abu Dhabi verfügen über ein innerstädtisches Busnetz. Flugverbindungen zwischen den Emiraten werden nur von teuren Privatunternehmen angeboten und lohnen wegen der kurzen Distanzen nicht. Eine Eisenbahn gibt es nicht. Für Überlandfahrten bieten sich entweder die günstigen Sammeltaxis oder die Mietwagen an.
    Lange, helle Kleidung schützt vor Hitze
    In den VAE herrscht ein subtropisches, arides Klima. Meistens erwartet die Besucher ein wolkenloser, blauer Himmel und Sonnenschein. Regen fällt - wenn überhaupt - nur im Winter (Januar bis März), dann können jedoch wahre Regenstürme niedergehen. Allerdings sind diese meist von kurzer Dauer. Die Temperaturen betragen im Winter ca. 25 °C tagsüber, nachts 10-15 °C, die Luft ist dann eher trocken. Die Sommer sind extrem heiß: Zwischen April und September liegen die Tagestemperaturen um 40 °C, im Juli und August werden bis zu 50 °C erreicht, nachts sind es immer noch 35 °C. Die Luftfeuchtigkeit von knapp 100 % sorgt für tropische Verhältnisse. Als Reisezeit sind die Monate Oktober bis Mai zu empfehlen. Sollten Sie während des Fastenmonats Ramadan in die VAE reisen wollen, bedenken Sie bitte, dass zu dieser Zeit auch von Besuchern erwartet wird, dass sie - zumindest in der Öffentlichkeit - tagsüber auf das Essen, Trinken und Rauchen verzichten und es Einschränkungen bei Öffnungszeiten und verschiedenen Unterhaltungsangeboten geben kann.
    Januar/Februar Das zehnwöchige Dubai Shopping Festival lässt die Herzen von Schnäppchenjägern höher schlagen, bietet Spiel, Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie (http://mydsf.ae).
    Februar/März Im Februar findet das Dubai International Jazz Festival statt (http://www.dubaijazzfest.com).
    Im Februar/März messen sich die besten Spieler bei den Dubai Tennis Championships (http://www.dubaidutyfreetennischampionships.com/).
    Sportlich geht es weiter mit dem Dubai Desert Classic Golfturnier (http://www.dubaidesertclassic.com) im Februar/März.
    März Das höchstdotierte Pferderennen der Welt ist der Dubai World Cup (http://www.dubaiworldcup.com).
    März/April Auf dem zweiwöchigen Programm des Abu Dhabi Music and Arts Festivals stehen Kunst, Ballett, Musik, Ausstellungen und Workshops (http://artdubai.ae).
    November Ein absolutes Highlight ist die alle zwei Jahre stattfindende Dubai Air Show. Ein folkloristisches Rahmenprogramm wird ebenfalls geboten (http://dubaiairshow.aero).
    2. Dezember Am National Day werden spektakuläre Ruderboot-Rennen ausgetragen.
    Dezember Glamourös geht es auf dem Dubai International Film Festival zu (http://www.dubaifilmfest.com).
    ab6198 

    Ausführliche Einreisebestimmungen

    Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

    Wichtige Hinweise:

    Aufgrund örtlicher Gegebenheiten oder unvorhersehbarer Wetterverhältnisse können Programmänderungen erforderlich werden. In diesem Fall wird an anderer Stelle eine alternative gleichwertige Aktivität für Sie organisiert.

    In jedem Übernachtungsort gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu Abend zu essen. Ihr Reiseleiter unterbreitet Ihnen dazu gern Vorschläge.

    Für die ausgeschriebenen Wanderungen während dieser Reise ist festes Schuhwerk mit griffiger Profilsohle zu empfehlen.

    Hinweis zu den Ausflügen:

    Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

    Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

    Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
    Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
    Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
    Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

    Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

    Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
    Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

    Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

    sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
    Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

    Hinweis zu Reisen in „Corona-Zeiten“:

    Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Buffet), aber auch Einschränkungen bei der Einreise (z.B. vorgeschriebene Fieber- oder Corona-Tests) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt. 
     

    Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

    Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter §7.

    Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

    Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

    Hinweis bei Hotelaufenthalt:

    Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

    ab6198 

    Reisedaten

    Reise/Reiseziel:
    Neuseeland: Kiwis, Keas und Maori
    Veranstalter:
    SZ-Reisen GmbH, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden
    Mindestteilnehmerzahl:
    12
    Ungefähre Gruppengröße:
    15
    • auf/zu

      Zusatzoptionen:

      Flughafen:

      • Transferregionen

    Buchungsanfrage

    Persönliche Daten

    Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

    *
    *
    *
    *
    *
    *
    Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)
    Sind alle Mitreisenden deutsche Staatsbürger (ohne doppelte Staatsbürgerschaft)?*

    Reiseversicherung

    Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (Reiserücktritt und Reiseabbruch), sowie bei Auslandsreisen eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung.

    Wir helfen Ihnen dabei, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Lesen Sie das Produktinformationsblatt und wählen Sie die gewünschte Versicherung aus.
    Wir werden Sie vor der Buchung zu den Konditionen beraten.
    Hier finden Sie vorab eine aktuelle Tarifübersicht.

    Die Versicherungskosten sind abhängig vom Reisepreis pro Person. Bei Versicherungskosten über 200 € pro Person müssen Reisekunden seit Februar 2018 den gewünschten Reiseschutz direkt bei der ERGO buchen. Nach Abschluss der Reisebuchung können Sie hier Ihre Versicherung hinzubuchen.

    NEU: Ergänzungs-Versicherung Covid-19
    Ab sofort ist die Ergänzungs-Versicherung Covid-19 schon ab 4 € pro Buchung (bis zu 9 Personen) in Kombination zu einer Reiserücktritts-Versicherung oder einem Rundum-Sorglos-Paket der ERGO Reiseversicherung (bei Neuabschluss oder bis 30 Tage vor Abreise für eine bereits abgeschlossene Einmal-Versicherung) buchbar. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

    Sonstiges

    NZ-AU01

    Reise weiterempfehlen

    X
    Reise weiterempfehlen

    Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

    *
    *
    *

    Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

    Reise drucken

    X

    PLZ-Suche