Polens Schätze entlang der Weichsel

Panorama von Danzig ©fotopolska
PL-PO04
Ihre Reiseroute ©www.stepmap.de
 Altstadt von Breslau
Altstadt von Breslau ©Krzysztof Nahlik, 123rf.com
Kinder in polnischer Tracht
Kinder in polnischer Tracht © 2012 Polska Organizacja Turystyczna
Posen
Posen ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Krakau
Krakau ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
Altstadt von Warschau
Altstadt von Warschau ©Polnisches Fremdenverkehrsamt
PL-PO04
 Altstadt von Breslau
Kinder in polnischer Tracht
Posen
Krakau
Altstadt von Warschau

Reise zu den größten Metropolen in Polen: Posen, Danzig, Thorn, Warschau, Krakau und Breslau

  • Die Metropolen Posen, Danzig, Warschau und Krakau
  • Thorn mit Polens schönster mittelalterlicher Altstadt
  • Mächtige Backsteinburg der Kreuzritter in Marienburg
ab 1189 €
Buchungscode: PL-PO04

Reise zu den größten Metropolen in Polen: Posen, Danzig, Thorn, Warschau, Krakau und Breslau

  • Die Metropolen Posen, Danzig, Warschau und Krakau
  • Thorn mit Polens schönster mittelalterlicher Altstadt
  • Mächtige Backsteinburg der Kreuzritter in Marienburg
ab 1189 €
Buchungscode: PL-PO04

Aufstrebend und modern, ländlich und naturschön, erzkatholisch und traditionell: über Polen kann man viele Urteile hören. Oder man kann hinfahren, sich selbst ein Bild machen und feststellen, dass viele irgendwie und irgendwo zutreffen, aber keines allein dieses faszinierende Land hinreichend beschreiben kann.

Auf unserer Rundreise erleben Sie alle Facetten des europäischen Tores zum Osten. Von der Messe- und Boomstadt Posen, in der Moderne und Renaissance ein gelungenes Ensemble bilden, über die malerische Ostseestadt Danzig zu den großen Metropolen Warschau und Krakau, die mit Internationalität, pulsierendem Kulturleben, fast mediterraner Lebensfreude und weltberühmter Architektur glänzen. Und nicht zu vergessen Breslau, das sog. "Venedig an der Oder" und polnische Partnerstadt Dresdens.

Kurz: Sie erleben Polen zwischen all den vielen Polen, die seine Einzigartigkeit ausmachen und lernen Land und Leute mit einem offenen und sympathischen Blick auf ihre Besonderheiten kennen. Nicht zu vergessen die polnische Küche, die weit mehr zu bieten hat als den obligatorischen Bigos-Eintopf. Die skandinavischen, slawischen und westlichen Einflüsse der typischen Gerichte gleichen einem kulinarischen Gang durch die wechselvolle Geschichte des Landes, das über die Jahrtausende viele fremde Herrscher sah und gerade deshalb ein tief verwurzeltes Nationalgefühl entwickelte. Probieren Sie zum Beispiel das Nationalgericht Barszcz, eine klare Brühe aus roten Rüben, die besonders gut mit ein paar herzhaften Piroggen schmeckt.

Programm

1. Tag: Anreise nach Bromberg (Bydgoszcz)

Ihre Rundreise zu einigen der bedeutendsten Städte Polens beginnt mit Ihrer Fahrt nach Posen. Noch heute ist Posen ein wichtiger Messestandort und Polens „Boomtown“, bekannt für ihre Weltoffenheit und als eine der westlichsten polnischen Städte.

Während einer Stadtführung schlendern Sie unter anderem über den mittelalterlichen Marktplatz „Stary Rynek“, auf dem eines der schönsten Renaissancegebäude Europas steht, das Rathaus. Umgeben wird der Marktplatz von in bunten Farben leuchtenden Krämerhäusern, durch deren Laubengänge es sich wunderbar bummeln lässt sowie von zumeist schön restaurierten Bürgerhäusern. Ein paar Meter hinter dem Marktplatz erhebt sich die kupferrote Fassade der dreischiffigen St.-Stanisław-Pfarrkirche, einer Perle des polnischen Barocks (Eintritt nicht inklusive). Und auch das Jesuitenkolleg, in dem unter anderem Frédéric Chopin residierte, kann man bequem zu Fuß erreichen.

Im Anschluss an die Stadtführung fahren Sie weiter nach Bromberg, wo Sie die erste Nacht auf Ihrer Rundreise durch Polen verbringen. Das Abendessen wird Ihnen im Hotelrestaurant serviert.

2. Tag: Bromberg – Marienburg (Malbork) – Danzig (Gdańsk)

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter in Richtung Danzig. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie noch die beeindruckende Marienburg. Die weiträumige Ordensburg aus dem 13. Jahrhundert ist der größte Backsteinbau Europas und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Nach einer Führung durch die weitläufige Anlage fahren Sie weiter nach Danzig. Nutzen Sie den freien Abend, um die ehemalige Hansestadt etwas näher kennenzulernen, bevor Sie am nächsten Tag die Sehenswürdigkeiten auf einem geführten Ausflug besichtigen.

Die nächsten zwei Nächte verbringen Sie in Danzig und essen jeweils im Hotel zu Abend.

3. Tag: Danzig

Die Städte Danzig (Gdansk), Gdingen (Gdynia) und Zoppot (Sopot) waren einst getrennte Städte und sind zur sogenannten „Dreistadt“ verschmolzen, wobei jede der drei Städte sich auf ihre eigene Geschichte und Atmosphäre stolz beziehen kann. Danzig gilt als das Juwel Polens. Fallen Ihnen zu dieser geschichtsträchtigen Stadt nicht auch die Buddenbrooks, die Blechtrommel und das berühmte Danziger Goldwasser ein? Gdingen ist eine umtriebige Geschäftsstadt, die einst den größten und modernsten Hafen an der Ostsee hatte. Und Zoppot gilt als mondäne Kurstadt, in der die Zeit wie zurückgedreht scheint, wo schon Marlene Dietrich über die Flaniermeile „Monte Cassino“ spazierte.

Bei der heutigen Stadtführung gehen Sie über den Königsweg, der vom Hohen Tor über den Langen Markt führt. Dabei sehen Sie den Artushof, den Neptunbrunnen und das Rechtsstädtische Rathaus sowie zahlreiche pastellfarbene Patrizierhäuser an der Langen Gasse. Fehlen darf natürlich auch nicht das Symbol der Stadt, die Marienkirche, und das hölzerne Krantor. Lassen Sie diese geschichtsträchtige Stadt auf sich wirken!

4. Tag: Danzig - Thorn (Torun) - Warschau (Warszawa)

Heute machen Sie sich auf den Weg in die polnische Hauptstadt Warschau. Unterwegs halten Sie in Thorn, der wohl schönsten mittelalterlichen Stadt Polens. Wehrmauern, ziegelrote Kirchen und kopfsteingepflasterte Gassen prägen ebenso das Bild der ehemaligen Hansestadt wie schmucke Bürgerhäuser und alte Paläste. Besonders der Altstädtische Markt (Rynek Saromiejski) mit dem Alten Rathaus ist sehr sehenswert. Für dessen Bau ließ man sich 200 Jahre Zeit, sodass sowohl Elemente der Gotik als auch der Renaissance im Bauwerk zu entdecken sind. Und natürlich stößt man auch auf Nikolaus Kopernikus, der in Thorn geboren und getauft wurde.

Die nächsten zwei Nächte verbringen Sie in Polens Hauptstadt, Warschau. Heute essen Sie im Hotel zu Abend.

5. Tag: Warschau

Dieser Tag ist ganz der polnischen Hauptstadt gewidmet. Nach dem Frühstück unternehmen Sie zunächst eine Stadtführung (Eintritte nicht inklusive). Dabei kommen Sie unter anderem am prachtvollen Königsschloss (Zamek Króleweki) vorbei und natürlich darf auch der Altstädter Ring (Rynek Starego Miasta), Warschaus schönster Platz, nicht fehlen. Dort herrscht ganzjährig reges Treiben, die zahlreichen Cafés sind dicht besetzt, Straßenmusiker spielen und dies alles vor der pastellfarbenen Kulisse beeindruckender Patrizierhäuser.

Am Nachmittag haben Sie die Wahl, ob Sie Warschau lieber selbständig erkunden oder gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter das Königsschloss von Warschau besichtigen. Es hat seinen Ursprung im 14. Jahrhundert und wurde durch König Sigismund III. in Auftrag gegeben. In den darauffolgenden Jahren gab es zahlreiche Erweiterungen, wie die Renovierung der Wandfassade auf der Weichselseite mit dem Rokokoflügel.

Zurück in Warschau werden Sie sicherlich ein schönes Plätzchen finden, wo Sie gemütlich zu Abend essen können.

6. Tag: Warschau – Krakau (Kraków)

Nach dem Frühstück geht es von der politischen Hauptstadt in die kulturelle Hauptstadt, Krakau. Sie ist eine der schönsten polnischen Städte. Herzstück der verkehrsberuhigten Altstadt ist der weitläufige Rynek Glowny, der Hauptmarkt. Dieser ist einer der größten Plätze Europas, und bis in die Nacht hinein herrscht hier ein fast südländisches Treiben. Während des Stadtrundganges wird Sie Ihr örtlicher Reiseleiter nicht nur mit der Geschichte und den Sehenswürdigkeiten vertraut machen, sondern Sie auch über die Mythen und Legenden informieren, die sich um Krakau und die Weichsel ranken.

Nach einem erlebnisreichen Tag erwartet man Sie im Hotelrestaurant zu einem leckeren Abendessen. Lassen Sie es sich schmecken! Die nächsten zwei Nächte verbringen Sie in Krakau.

7. Tag: Krakau

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Vielleicht möchten Sie das alte jüdische Viertel mit seinen krummen Gassen erkunden? Oder steht Ihnen der Sinn nach einem weiteren Königsschloss? Die Burg auf dem Wawel ist einen Besuch wert. Auch ein beliebtes Ausflugsziel in Krakau ist Schindlers Fabrik, die ein Museum über das Leben in Krakau zwischen 1939 und 1945 beherbergt.

Das Abschiedsabendessen nehmen Sie in einem traditionellen Restaurant in der Altstadt von Krakau ein. Dort wird in stimmungsvoller Atmosphäre typisch polnische Küche serviert.

8. Tag: Krakau – Breslau – Heimreise

Bevor Sie sich auf den Heimweg machen, besuchen Sie noch Breslau, die Stadt der Brücken und Kirchen. Machen Sie einen kleinen Spaziergang und erleben Sie noch einmal eine wunderbar sanierte Innenstadt mit einem beeindruckenden Hauptplatz. Dieser wird durch das Rathaus dominiert, das die Macht des Breslauer Patriziats zur Schau stellt und auch als „Perle der schlesischen Gotik“ bekannt ist.

Von dort aus reisen Sie am Nachmittag in Richtung Heimat.

ab 1189 
PL-PO04

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Polens Schätze entlang der Weichsel
Veranstalter:
SZ-Reisen & Service GmbH
Mindestteilnehmerzahl:
25
Ungefähre Gruppengröße:
30

Termine

    Zusatzoptionen:

    Haustürtransfer:

    inkl. Transfer ab/an Haustür Region A/B/C/D/F

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (Reiserücktritt und Reiseabbruch), sowie bei Auslandsreisen eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung.

Wir helfen Ihnen dabei, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Lesen Sie sich hier alle näheren Informationen durch.

Beförderung

  • Haustürtransfer in ausgewählten Regionen
  • Fahrt im modernen Reisebus

Hotels & Verpflegung

  • 1 Übernachtung im Mittelklassehotel in Bromberg
  • 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Danzig
  • 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Warschau
  • 2 Übernachtungen im Mittelklassehotel in Krakau
  • 7x Frühstücksbüfett
  • 5x Abendessen
  • 1 Abendessen im traditionellen Altstadtrestaurant in Krakau

Ausflüge & Besichtigungen

  • Stadtführungen: Posen, Danzig, Thorn, Warschau und Krakau mit örtl. Reiseleitung
  • Aufenthalt: Breslau
  • Führung: Marienburg in Malbork
  • Eintritte: Marienburg in Malbork und Marienkirche in Krakau
  • sz-Reiseleitung
ab 1189 
PL-PO04

Zielland

Polen

Kontinent: Europa
Hauptstadt: Warschau
National- und Amtssprache: Polnisch
Währungscode: PLN
Internationale Vorwahl: +48
Polizei: 997/112
Notarzt: 999/112
Zeitverschiebung:

UTC +1 MEZ

UTC +2 MESZ

Stecker- und Adapterinformationen Typ C, Typ E

Essen


  • Die polnische Küche ist mit den Küchen der östlichen Nachbarländer Polens verwandt, weist aber auch zu den mitteleuropäischen und skandinavischen Küchen einige Parallelen auf 
  • In Polen gibt es sehr viele Seen und Flüsse, weshalb Fisch eine wichtige Rolle in Polens Kulinarik spielt 
  • Die wichtigsten Beilagen sind Kartoffeln und Weißkohl, aber auch Gemüse wie Erbsen, Rote-Bete, Bohnen und Tomaten finden oft Verwendung in den Gerichten 

Landestypische Gerichte:


  • Bigos → Nationalgericht, ein Eintopf mit Weißkohl und Sauerkraut, dazu kommt Fleisch und manchmal auch Wurst 
  • Piroggen → gelten auch als Nationalgericht, gefüllte Teigtaschen, gibt es in verschiedenen Varianten
  • Barsczc → Rote-Bete-Suppe, oft gibt man Uszak hinein, das sind Teigtaschen mit Pilz-, Kraut- oder Fleischfüllung 
  • Golabki → Kohlrouladen, die mit Hackfleisch und Reis oder Buchweizen gefüllt werden 
  • Zrazy Zawijane → mit Pilzen gefüllte Rouladen in saurer Sahne 

Getränke


  • Wodka → wird eiskalt getrunken, gibt es in vielen Geschmacksrichtungen
  • Zywiec, Okocim & EB → beliebtesten Biermarken  
  • Internationale Softdrinks

Infrastruktur


  • Es gibt ein Inlandsflugnetz
  • Ein dichtes Eisenbahnnetz, Taxis, Überland- und Stadtbusse sowie Bahnen stehen zur Verfügung

Allgemeines


  • Rechtsverkehr
  • Promillegrenze: 0,2 (auch für Fahrradfahrer)
  • In der Regel sind alle Autobahnen mautpflichtig
  • Informieren Sie sich im Vorfeld über die Bedeutung von Verkehrszeichen

Führerschein


Allgemeiner Hinweis: Ein Internationaler Führerschein ist ein Zusatzdokument, das Sie zu Ihrem nationalen Führerschein erhalten und welches nur in Verbindung mit diesem gültig ist. Nur in wenigen Ländern ist es gesetzlich vorgeschrieben, einen internationalen Führerschein mitzuführen. Unabhängig von den landesspezifischen Vorschriften können Autovermietungen einen internationalen Führerschein verlangen. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld. 


Taxi


Allgemeiner Hinweis: Es wird empfohlen, bei jeder Taxifahrt das Taxameter einschalten zu lassen oder bei vorhandener Ortskundigkeit einen Festpreis vor der Fahrt auszumachen. 

  • In Polen ist ein Handkuss noch üblich und zeugt bei Begrüßung einer Frau von besonderem Respekt

Trinkgelder


Restaurant: 10%
Hotel:

Gepäckservice: 5PLN

Zimmerservice: unüblich, aber bei sehr gutem Service 5-10 PLN

Taxi: unüblich, aber es kann aufgerundet werden

Was kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung tun?


Im Falle von Passverlust kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung:


  • in dringenden Angelegenheiten einen "Reiseausweis als Passersatz" aushändigen - das Papier ist für die Rückreise ausreichend
  • nach wenigen Tagen einen vorläufigen Reisepass ausstellen

Im Falle von Geldverlust kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung:


  • Kontaktmöglichkeiten mit Verwandten und Freunden zu Hause vermitteln
  • schnelle Überweisungswege aufweisen - z. B. Blitzgiro, telegrafische Postüberweisung, Western Union Money Transfer
    • Sind diese Überweisungswege nicht vorhanden, besteht die Möglichkeit einer Überweisung über die Botschaft/Auslandsvertretung
  • in streng definierten Einzelfällen finanzielle Hilfestellung leisten

Im Falle von Festhaltung/Verhaftung durch die Behörden des Gastlandes kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung:


  • als Vermittler agieren
  • die Haftbedingungen bewerten und im Notfall eine menschenwürdige Behandlung anmahnen
  • auf Wunsch die anwaltliche Vertretung vermitteln und die Angehörigen benachrichtigen

Im Falle von Unfall- oder Krankheitsfall kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung:


  • bei der Ausreise/Evakuierung aus betroffenen Katastrophengebieten unterstützen - die Teilnahme ist freiwillig und kostenpflichtig


Was kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung nicht tun?


  • Die Botschaft/Auslandsvertretung kann nicht als Filiale von Reisebüros, Krankenkassen oder Banken agieren

Im Falle von Führerschein-/Fahrzeugpapierverlust kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung nicht:


  • Führerschein oder Fahrzeugpapiere erstellen, diese können nur von den Behörden im Heimatland ersetzt werden

Im Falle von Geldverlust kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung nicht:


  • privatrechtliche Verpflichtungen finanzieren – z. B. offene Hotelschulden, Bußgelder/Overstay-Gebühren, Krankenhauskosten, Kosten ärztlicher Behandlungen etc.
  • bei Geldverlust die Fortsetzung des Urlaubs finanzieren

Im Falle von Festhaltung/Verhaftung durch die Behörden des Gastlandes oder Gerichtsverfahren kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung nicht:


  • in den Vorgang oder das Verfahren eingreifen
  • anwaltliche Tätigkeiten oder die Vertretung vor Gericht wahrnehmen

Im Todesfall kann/darf die Botschaft/Auslandsvertretung nicht:


  • Überführungskosten bei Todesfällen verauslagen


Nützliche Links


Konsulargesetz


http://www.gesetze-im-internet.de/konsg/


Anlaufstelle an deutschen Flughäfen


https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2006350/e344891d165455976fc40c53e2c668ce/serviceanlaufstellen-data.pdf


Zentrale Servicenummern zur Sperrung von Kreditkarten, EC-Karten und Handykarten


https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2006352/28daf9b17860153114c927d9e5a7ea86/servicebanken-data.pdf


Geldüberweisung ins Ausland


https://www.auswaertiges-amt.de/blob/2006348/a20fee2c15d3d6eb0a6b72afcc132fcd/serviceueberweisung-data.pdf


Verzeichnis deutscher Auslandsvertretungen


https://www.auswaertiges-amt.de/blob/199314/04f2f74f302c2a112fbe3ea0953abaa9/dtauslandsvertretungenliste-data.pdf



Telefonnummern des Auswärtigen Amtes


In vielen Fällen kann es schon vor Antritt einer Reise sinnvoll sein, wichtige Informationen einzuholen. Der Bürgerservice des Auswärtigen Amtes steht Ihnen für allgemeine Auskünfte zu konsularischen Anliegen, länderbezogenen Fragen und weiteren Themen zur Verfügung. Sie erreichen den Bürgerservice von Montag bis Freitag (außer an Feiertagen) in der Zeit von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr unter +49 3018 1720 00.



Wichtige Informationen zu der Auslandsvertretung


  • Deutsche Auslandsvertretungen/Botschaften/Konsulate gibt es in mehr als 200 Ländern
  • Es gibt über 330 deutsche Honorarkonsuln
    • diese sind an vielen Orten zusätzlich zu den diplomatischen und konsularischen Vertretungen tätig
    • ehrenamtlicher Beruf
    • können Deutsche aufgrund ihrer Berufserfahrung im Gastland helfen
    • sind nicht zwingend deutsche Staatsbürger
    • haben eingeschränkte konsularische Befugnis
  • Sollte es am Zielort keine deutsche Auslandsvertretung geben, können bei Problemen jederzeit Auslandsvertretungen anderer Mitgliedsstaaten der EU kontaktiert werden


Hilfe und Rat durch die Auslandsvertretungen


  • Auslandsvertretungen stehen Deutschen, die im Ausland in Not geraten, mit Hilfe und Rat zur Verfügung
    • Sie können durch ihre langjährige Orts- und Situationskenntnis Rat erteilen, damit die Hilfesuchenden sich aus ihrer Notsituation befreien können
  • Die Hilfsmöglichkeiten richten sich nach dem internationalen Recht und orientieren sich an den Gesetzen des Gastlandes - allerdings keine Hilfe im Maße, wie man es von einer Behörde innerhalb Deutschlands erwarten könnte
  • Sie sind kein Ersatz für innerdeutsche Behörden, Reisebüros oder Banken
  • Erreichbarkeit ist auch außerhalb normaler Dienstzeiten in Hauptreiseländern gesichert
  • Die medizinische Versorgung ist meistens gut

Nicht erlaubte Medikamente: -


Allgemeiner Hinweis: 


  • Für die Dauer Ihres Aufenthaltes wird empfohlen, eine Auslandskrankenversicherungen abzuschließen
  • Klären Sie ggf. vor der Behandlung die Höhe der zu erwartenden Kosten
  • Es wird empfohlen, für alle verschreibungspflichtigen Medikamente ein Attest mitzuführen
  • Nehmen Sie eine individuelle Reiseapotheke mit
  • Der Konsum von Alkohol und Rauschmitteln ist in der Öffentlichkeit verboten
  • Das Fotografieren von gekennzeichneten Anlagen und Ämtern ist verboten
  • In Kaliningrad, dem Grenzgebiet nach Russland, ist die Grenze nicht gut gekennzeichnet, wer diese jedoch illegal übertritt, muss mit einer Festnahme rechnen

Plastikverbot: -


Hinweise zur Sicherheitskontrolle bei Einreise: -

PDF-Downloads

 Länder-Information
ab 1189 
PL-PO04

Ausführliche Einreisebestimmungen:

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie .

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen & Service GmbH:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen & Service GmbH unter §7.

sz-Reisen und momento by sz-Reisen sind Marken der sz-Reisen & Service GmbH

Hinweis zu Impfungen:

Über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen für Ihr Wunschreiseziel sollten Sie sich rechtzeitig informieren und ggf. ärztlicher Rat, z.B. zu Thrombose und anderen Gesundheitsrisiken einholen. Wir verweisen auch auf die Einreisebestimmungen des jeweiligen Ziellandes unter der Rubrik "Länder" auf unsere Website und auf allgemeine Informationen von Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern, reisemedizinischen Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
Bei Fragen kontaktieren Sie uns unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

Unsere Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Zahlung & Reiserücktritt bei SZ-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen & Service GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Bei der Hotelkategorie handelt es sich um eine Veranstalterbewertung, die auch von den örtlichen Kategorie abweichen kann.

ab 1189 
PL-PO04

Weitere Angebote

Weitere Ziele

Inspirierende Angebote per Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den sz-Reisen Newsletter an und verpassen Sie nie wieder Reiseinspiration, Angebote und aktuelle Tipps!

Jetzt anmelden

Instagram
Facebook
Kontakt