Antike Westtürkei: Weltgeschichte in zehn Tagen

Istanbul - Bursa - Troja - Pergamon - Pamukkale - Antalya

Sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt: Sie werden auf dieser Reise sehr viele alte Gebäude zu sehen bekommen - und die meisten davon sind nicht mehr ganz intakt. Wenn Sie aber für die Antike schwärmen, ist das genau der Grund weshalb Sie diese Reise in Ihrem ganzen Leben nicht wieder vergessen werden. So dicht gepackt sind die zehn Tage mit absoluten Highlights, dass man kaum zu Atem kommt, wenn man sie aufzählt. Wir gestalten die Reise trotzdem ohne Hektik und mit viel Muße für gutes Essen in gemütlichen Hotels.

Wir besuchen Istanbul mit seinen Attraktionen wie der Hagia Sophia, dem Topkapi Palast, und der Sultan Ahmed Moschee. Die Wiege der osmanischen Architektur sehen wir in der ehemaligen Hauptstadt Bursa mit der stilbildenden Grünen Moschee. In Troia besichtigen wir die zum UNESCO Welterbe gehörende Ausgrabungsstätte, die Heinrich Schliemann der Legende nach nur entdeckte, weil er sein Schiff verpasst hatte und den Tipp erhielt, es an dieser Stelle noch einmal zu versuchen. Pergamon überwältigt schon dank seiner Vielfalt an Tempeln, Heiligtümern und antiken Stätten und in Ephesos besuchen wir eine der Geburtsstätten des Christentums und  sehen mit dem Artemis Tempel eines der Sieben Weltwunder der Antike. In Aphrodisias erwartet uns das Marmorwunder, Pamukkale begeistert uns mit seinen an Baumwolle erinnernden weißen Kalksteinterrassen und wir lernen, dass man selbst in Antalya mit seinen Sehenswürdigkeiten nicht dazu verdammt ist, seine Zeit am Strand totzuschlagen. 

  • Sagenumwobenes Troia
  • Kalksinterterassen Pamukkale
  • Bootsfahrt auf dem Bosporus

Programm

1. Tag: Anreise Istanbul

Sie fliegen von Leipzig nach Istanbul und werden am Flughafen von Ihrer örtlichen Reiseleitung in Empfang genommen, bevor es mit dem Bus zum Hotel geht. Den Abend lassen Sie ausklingen mit einem Kennlernabendessen in einem Restaurant an der Galatabrücke und einer anschließenden Lichterfahrt.

2. Tag: Istanbul

Nach Ihrem Frühstück erwartet Sie eine Stadtführung durch Istanbul. Sie besichtigen die Hagia Sophia, eine der schönsten und ältesten Basiliken der Stadt, den Topkapi-Palast, der auf einer Seezunge zwischen Halic (Goldenes Horn) und Bogazici (Bosporus) liegt, den Hippodromplatz und die Sultan-Ahmet- Moschee mit ihren sechs schlanken Minaretten. Den Abschluss macht die Yerebatan-Zisterne, ein Wasserreservoir der Spätantike, die wegen ihres türkischen Namens auch "Versunkener Palast" genannt wird. 

Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung.

3. Tag: Istanbul - Bursa

Bevor Ihre Fähre nach Asien ablegt, haben Sie noch Zeit, über den Ägyptischen Basar (Gewürzbasar) zu schlendern und sich von dem Meer an Düften und Farben verzaubern zu lassen. 
Anschließend führt Sie eine Bootfahrt auf dem Bosporus, welcher das Schwarze Meer mit dem Marmarameer verbindet, zum asiatischen Istanbul. Während der Fahrt haben Sie einen fantastischen Ausblick auf das Goldene Horn und die prachtvollen Paläste und Villen der großen Metropole.
Dort angekommen, fahren Sie weiter nach Bursa, welche bekannt ist für ihre Moscheen und historischen Stätten aus dem frühern Osmanischen Reich. 

In Bursa übernachten Sie für die nächsten zwei Nächte in einem Thermalhotel.

4. Tag: Bursa

Nach Ihrem Frühstück besichtigen Sie die berühmte Grüne Moschee. Sie gilt als Meisterwerk der frühosmanischen Architektur und ist Ausgangspunkt einer Reihe im Bursa-Stil errichteter Moscheen. Zum Mittagessen haben Sie die Möglichkeit in einem typischen Restaurant kulinarische Köstlichkeiten auszuprobieren. Bursa war früher das Zentrum des Seidenhandels und besitzt auch heute noch zahlreiche Seidenmanufakturen. Aus diesem Grund darf ein Besuch des Seidenbasars nicht fehlen - Feilschen und Handeln ist hier ausdrücklich erwünscht.

5. Tag: Bursa - Troja - Çanakkale

Die Fahrt geht weiter über den Nordwesten bis hin zur zum UNESCO-Welterbe gehörenden Ausgrabungsstätte in Troia, die Heinrich Schliemann der Legende nach nur entdeckte, weil er sein Schiff verpasst hatte und den Tipp erhielt, es an dieser Stelle noch einmal zu versuchen. Troia war Schauplatz für die spannenden Geschichten des Trojanischen Krieges, die Homer in seiner Illias so wortreich umschreibt.

Das Ziel des Tages ist Çanakkale, wo Sie in einem Hotel direkt am Meer übernachten werden.

6. Tag: Çanakkale - Pergamon - Kuşadası

Am Vormittag erkunden Sie ausführlich die Akropolis von Pergamon, das steilste Theater Kleinasiens und den Sockel des berühmen Pergamonaltars, den deutsche Ausgräber in den 1870er Jahren verpackt und nach Berlin verschickt haben.
Beim anschließenden Besuch einer Teppichknüpferei wird Ihnen die filigrane Tradition des Teppichknüpfens von türkischen Frauen vorgeführt. Der anatolische Teppich ist ein handwerkliches Kunstwerk und zeichnet sich durch seine charakteristischen Farben, Muster, Strukturen und Techniken aus.

Als Zeichen der türkischen Gastfreundschaft wird Ihnen ein Mittagessen in einem kleinen Lokal einer Genossenschaft mit typischen Speisen und Getränke wie Pide (Türkische Pizza), Göreme (Fladenbrot) und Ayran serviert.

Danach fahren Sie weiter in den nächsten Ort Kuşadası, wo Sie übernachten werden.

7. Tag: Kuşadası - Ephesus - Şirince Dorf

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf den Weg nach Ephesus. Die klassische griechische Stadt ist der Ort, an dem sich einst eines der sieben Weltwunder der Antike erhob - der Tempel der Artemis. Ephesus ist einer der am besten erhaltenen archäologischen Ausgrabungsstätten der Welt. Sie begeben sich auf einen Rundgang durch die mit Marmor gepflasterten Straße, vorbei an mit Mosaiken und Fresken geschmückten römischen Häusern und beeindruckenden historischen Gebäuden, darunter die berühmte Celsus-Bibliothek, der Hadrianstempel und das große Theater. Zusammen mit vielen anderen Sehenswürdigkeiten bieten sie einen Einblick, wie der Alltag sich damals hier abgespielt hat. 

Das Bergdorf Şirince hingegen scheint sich im Laufe der Jahre kaum verändert zu haben. Jahrhundertealte Weinkeller, hervorragende türkische Hausmannskost, türkischen Kaffee auf Quarzsand und einzigartiges Kunsthandwerk gehören zu den Highlights in Şirince.

8. Tag: Kuşadası - Aphrodisias - Hierapolis - Pamukkale

Auf dem Weg nach Pamukkale liegt die Ausgrabung von Aphrodisias. Sie ist bekannt als "Marmorwunder" und zeigt die gut erhaltenen Ruinen des Tetrapylon, der Hadriansthermen und des Theaters, welche Sie besichtigen werden.
In Pamukkale erwarten Sie die strahlend weißen Kalksinterterrassen, die über Jahrtausende durch kalkhaltige Thermalquellen entstanden sind. Die Terrassen zählen zu den bedeutendsten Naturwundern der Türkei und stehen auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO.
Außerdem besichtigen Sie den antiken Friedhof von Hierapolis, der mit seinen über 1200 frei gelegten Sarkophagen zu den interessantesten Grabstätten Anatoliens gehört.

9. Tag: Pamukkale - Antalya

Nach dem Frühstück genießen Sie auf der Fahrt nach Antalya die atemberaubenden Landschaften des schroffen Taurusgebirges. Unser Tagesziel ist Antalya, wo Sie während einer Stadtrundfahrt die schönsten Plätze kennenlernen werden. Dazu gehört der Besuch eines Basars und die teilweise restaurierte Altstadt mit dem alten Jachthafen. Werfen Sie einen Blick auf das Hadrianstor, eines der ältesten und bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, und bestaunen Sie das Yivil-Minarett, welches im 13. Jahrhundert erbaut wurde und säulenförmig bis 38 Meter in den Himmel ragt.

Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie zum Beispiel die Gelegenheit für einen Einkaufsbummel in der Stadt.

Sollten Sie eine Badeverlängerung gebucht haben, werden Sie in Ihr 5*-Hotel Arcanus Side Resort an der türkischen Riviera zwischen Antalya und Alanya gebracht. Entspannen Sie während Ihres 5-tägigen Aufenthalts am Kies- und Sandstrand, welcher sich direkt am Hotel befindet. All Inclusive bietet Ihnen das Arcanus Side Resort folgende Verpflegung:

  • Frühstück- Mittag- und Abendessen in Buffetform
  • Lokale alkoholfreie und alkoholische Getränke an verschiedenen Bars (24h)
  • 1 x pro Aufenthalt Abendessen im A-la-Carte-Restaurant (Reservierung erforderlich, nach Verfügbarkeit)
  • Minibar wird 1x täglich mit Softdrinks, Wasser und lokalem Bier befüllt
  • Langschläferfrühstück bis 11Uhr
  • Nachmittagssnacks, Kuchen, Eis
  • Mitternachtssnacks

10. Tag: Heimreise

Nach Ihrem Frühstückt heißt es Abschied nehmen. Gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung und Erinnerungen an zehn Tage Weltgeschichte fliegen Sie nach Hause zurück.

ab1439 

Beförderung 

  • Haustürtransfer in ausgewählten Regionen
  • Flug mit Turkish Airlines nach Istanbul und zurück von Antalya in der Economy Class (Umsteigeverbindung)
  • Transfer Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Rundreise

Hotels & Verpflegung

  • 2 Übernachtungen im 4*-Hotel  in Istanbul
  • 2 Übernachtungen im 4*-Hotel  in Bursa
  • 1 Übernachtung im 4*-Hotel  in Çanakkale
  • 2 Übernachtungen im 4*-Hotel im Raum Kuşadası
  • 1 Übernachtung im 4*-Hotel in Pamukkale
  • 1 Übernachtung im 4*-Hotel in Antalya
  • 9x Frühstück
  • 8x Abendessen in örtlichen Restaurants oder im Hotel als Büffet oder Menü
  • 2x typisches Mittagessen

 Ausflüge & Besichtigungen

  • Stadtrundfahrt in Istanbul inklusive aller Eintritte mit Hagia Sophia, Topkapi Palast, Sultanahmet Moschee, Hippodrom, Yerebatan-Zisterne
  • Besichtigungen: Grüne Moschee und Seidenbasar in Bursa, Troia, Akropolis von Pergamon, Ephesus mit Tempel der Artemis, Bergdorf Şirince, Ausgrabungsstätte Aphrodisias, Kalksinterterrassen Pamukkale, Nekropole Hierapolis, Altstadt von Antalya
  • Bootsfahrt auf dem Bosporus
  • Besuch einer Teppichknüpferei in Bergama

Zusätzlich inklusive

  • Alle aktuellen Steuern und Sicherheitsgebühren
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung während der Ausflüge
  • sz-Reisebegleitung

ab1439 

Zielland

Türkei

Museen sind in der Regel Di-So von 9-12.30 und 13.30-16.30 Uhr geöffnet, größere z.T. ohne Mittagspause. Archäologische Ausgrabungsstätten sind täglich von 8.30-17 Uhr, im Sommer bis 19 Uhr der Öffentlichkeit zugänglich. Geschäfte sind meistens Mo-Sa von 9-19 Uhr geöffnet, in Touristenzentren auch bis 22 Uhr und sonntags. Banken bzw. Behörden sind Mo-Fr 8.30-12.30 und 13.30-17 Uhr bzw. 17.30 Uhr geöffnet, jedoch sind während der heißen Sommermonate zahlreiche Ämter in den Küstenorten nachmittags geschlossen. Moscheen können von Touristen in angemessener Kleidung außerhalb der fünf Gebetszeiten (frühmorgens, mittags, nachmittags, zum Sonnenuntergang und abends) besichtigt werden.
Yılbaşı (Neujahr, 1. Januar); Ulusal Egemenlik ve Çocuk Bayramı (Tag der nationalen Unabhängigkeit und Fest des Kindes, 23. April); Emek ve Dayanışma Günü (Maifeiertag, 1. Mai); Atatürk'ü Anma (Gedenktag für Atatürk, 19. Mai); Zafer Bayramı (Tag des Sieges über die Griechen 1922, 30. August); Cumhuriyet Bayramı (Tag der Republikgründung, 29. Oktober).

Religiöse Feste
Ramadan: Der 9. Monat des islamischen Kalenders ist der Fastenmonat Ramadan: Der Gläubige soll sich dann von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fleischlicher Genüsse wie Essen, Trinken, Rauchen und Sex enthalten. Nach Sonnenuntergang darf dann das Fasten gebrochen werden, dann sind die Restaurants meist völlig überfüllt, man feiert bis spät in die Nacht. In der Türkei werden die Regeln - vor allem in den Touristenhochburgen an den Küsten - nicht besonders streng eingehalten - auch tagsüber sind fast alle Lokale geöffnet. Da der islamische Kalender um 11 Tage kürzer ist als der westlich-europäische, verschiebt sich Ramdan jedes Jahr um 11 Tage nach vorn.
Şeker Bayramı (Zuckerfest): Man feiert das Fastenbrechen am Ende des Monats Ramadan. Das Fest dauert 3 Tage. Kinder werden mit Süßigkeiten beschenkt, man kauft neue Kleider und schwelgt daheim in lukullischen Genüssen.
Kurban Bayramı (Opferfest): Das höchste Feste des Islam dauert fünf Tage und erinnert an das Opfer Abrahams. Es findet ca. 66 Tage nach dem Zuckerfest statt. Wer es sich leisten kann, schlachtet an diesem Tag ein Tier, ein Teil des Fleisches soll an die Armen verschenkt werden.
Es existieren keine speziellen Impfvorschriften für die Türkei. Generell empfiehlt sich jedoch anlässlich einer Reise die Überprüfung bzw. Erweiterung der Standardimpfungen (v.a. gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, ggfs. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln, Pneumokokken und Influenza).
Darüber hinaus kann eine Impfung gegen Hepatitis A sinnvoll sein, bei längeren Aufenthalten und/oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und - je nach Region - auch gegen Typhus.
Grundsätzlich gilt die Türkei als malariafrei. In den Grenzregionen zu Syrien und zum Irak besteht jedoch ein geringes bis mittleres Risiko, sich zwischen Mai und Oktober mit der weniger gefährlichen Form (Malaria tertiana) zu infizieren. Hier ist auf einen ausreichenden Mückenschutz zu achten. Je nach Risikogruppe kann auch eine medikamentöse Behandlung angebracht sein. Leitungswasser sollte nie als Trinkwasser verwendet werden, also auch nicht zum Zähneputzen und Spülen.
Da sich Impfvorschriften kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft oder konsularischen Vertretung des Ziellandes zu erfragen. Bitte erkundigen Sie sich zusätzlich auf den Internetseiten Ihres Auswärtigen Amtes über mögliche aktuelle medizinische Risiken für Reisen ins jeweilige Land.
Die Netzspannung beträgt 220 Volt Wechselstrom. Weit verbreitet sind die zweipoligen Eurostecker, doch empfiehlt es sich, einen Universaladapter mitzubringen.
Ambulanz: 112; Feuerwehr: 110; Polizei: 155; Verkehrspolizei: 154, ADAC-Notruf Istanbul: +90-212-2887190
Öffentliche Apparate funktionieren mit Jetons (Telefonmünzen) und Telefonkarten, die in Zeitungsläden und auf Postämtern erhältlich sind. Mit ihnen kann man meist auch Auslandsgespräche führen. Die Vorwahlen sind für die Schweiz 0041, für Österreich 0043, für Deutschland 0049 und für die Türkei 0090. Bei der anschließenden Ortsvorwahl lässt man die erste Null weg. Istanbul hat zwei Vorwahlnummern: 0216 für die asiatischen und 0212 für die europäischen Stadtviertel. Diese müssen immer gewählt werden, wenn man von einer Seite des Bosporus auf die andere telefoniert. Handys wählen sich in den Küstenorten und in den großen Städten automatisch ins türkische Mobilfunknetz ein.
Nur wenige Hotels, Pensionen, Restaurants und öffentliche Einrichtungen in der Türkei sind behindertengerecht ausgestattet. Nähere Informationen erteilen die Fremdenverkehrsämter der Türkei im Heimatland.
Frauen können die Türkei allein bereisen, vorausgesetzt, sie lassen eine gewisse Vorsicht walten und passen sich den Sitten des islamischen Landes an: Die Kleidung sollte stets dezent und weit geschnitten sein. In der Türkei ist es für Frauen eine Frage der Ehre, Männern distanziert zu begegnen, sowohl körperlich als auch im Gespräch. Meiden Sie Blickkontakt zu Männern und suchen Sie Kontakt nur zu einheimischen Frauen. Bierhallen, Tee- und Kaffeehäuser sind eine Männerdomäne, hingegen können Frauen Lokantas und Restaurants ohne Bedenken aufsuchen, solange sie sich für einen Tisch im Familienbereich entscheiden. Im Bus oder Zug sollte sich die Alleinreisende neben Frauen setzen und abends nur in Begleitung ausgehen!
Der Koran und die Hadith, die das Verhalten der Muslime im Alltag regeln, verbieten Homosexualität. Die islamische Bevölkerung der Türkei sieht gleichgeschlechtliche sexuelle Beziehungen als abartig an. Homosexualität wird daher nicht öffentlich gezeigt. Wenn Männer Hände haltend durch die Straßen spazieren oder sich beim Gespräch gegenseitig die Hand auf das Knie oder die Schulter legen, hat dies nichts mit Homosexualität zu tun, sondern zeugt nur von gegenseitiger Sympathie.
Deutsche und schweizerische Staatsangehörige sind in der Regel vom Visumzwang befreit und benötigen für einen Aufenthalt von bis zu drei Monaten nur einen gültigen Personalausweis bzw. die Identitätskarte oder einen Reisepass. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Österreicher und Staatsangehörige von Nicht-EU-Ländern benötigen für einen Aufenthalt von bis zu drei Monaten einen gültigen Reisepass und in der Regel ein Visum, das bei der Einreise ausgestellt wird. Bei der Einreise mit dem eigenen Auto ist in jedem Fall ein Reisepass nötig, da das Fahrzeug eingetragen wird.
Da sich Einreisebestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.
In Hotels und Restaurants werden auf die Rechnungen bis zu 15 % Mehrwertsteuer erhoben. Im Dienstleistungsbereich, etwa bei Restaurantservice, Taxifahrern und Kofferträgern, wird meist ein Trinkgeld erwartet. Liegt ein Rechnungsbetrag vor, gibt man ca. 10-15 %. Ein zu geringes Trinkgeld wirkt beleidigend.
Folgende Artikel können zollfrei in die Türkei eingeführt werden: 400 Zigaretten oder 100 Zigarrillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1 l Alkohol (über 22 Vol.-%), 1 l Alkohol (unter 22 Vol.-%), bis 600 ml Parfum, 1 kg Kaffee, 1 kg löslicher Kaffee, 1 kg Tee, 1 kg Schokolade, 1 kg Süßigkeiten und Geschenke im Wert von 300 EUR (Kinder unter 15 Jahren 145 EUR), Artikel für den persönlichen Gebrauch (z.B. je 1 Fotoapparat, Videokamera, tragbares Radio). Devisen dürfen in unbegrenzter Höhe eingeführt werden, die Ausfuhr ist bis zu einem Wert von 5.000 USD gestattet. Schmuck im Wert von über 15.000 USD muss deklariert werden. Hart geahndet (Gefängnisstrafe bis zu 10 Jahre) wird der Erwerb, Besitz und die Ausfuhr von Kultur- und Naturgütern, weshalb ausdrücklich davor gewarnt wird, z.B. Antiquitäten, antike Teppiche, Münzen, Gesteinsbrocken, Fossilien etc. mitzunehmen bzw. von Händlern anzukaufen. Bei Ausfuhr von neuen Teppichen muss eine Quittung vorgelegt werden. Wer in größerem Umfang (ca. über einem Wert von 175 EUR) Plagiate von Markenprodukten aus der Türkei ausführt, läuft Gefahr, dass diese bei der Einreise im Heimatland beschlagnahmt werden, denn in der EU/EFTA wird inzwischen strenger gegen Produktpiraterie vorgegangen.
Zollfreigrenzen bei der Wiedereinreise nach Deutschland und Österreich sind 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos mit einem Höchstgewicht von 3 g pro Stück oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Wein und 16 l Bier und Geschenke bis 300 EUR (Schiffs- und Flugreisende 430 EUR, Jugendliche unter 15 Jahre 175 EUR). Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse).
Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Infos auch unter http://www.zoll.de.
Während die medizinische Versorgung in den größeren Städten und Tourismuszentren westeuropäischem Standard entspricht, kann sie auf dem Land technisch, und zuweilen auch hygienisch, problematisch sein. Behandlungskosten beim Arzt und Medikamente müssen in der Regel bar bezahlt werden. Apotheken (eczane) sind von 8.30-19 Uhr geöffnet. Informationen über Nacht- und Feiertagsdienst (nöbetçi eczane) erhält man in den nächstliegenden Apotheken. Prüfen Sie vor der Reise, ob Ihre Krankenversicherung eine ärztliche Behandlung im Ausland ausreichend abdeckt und ob Sie über eine Versicherung für den medizinisch notwendigen Rücktransport verfügen. Auskunft über Bereitschaftsdienste der Ärzte und Apotheken unter Tel. 118.
Deutsche Botschaft (Konsularreferat)
Paris Caddesi 29
06540 Kavaklıdere/Ankara
Tel.: +90-312-4555330
Fax: +90-312-4555336
E-Mail: info@ankara.diplo.de
Web: http://www.ankara.diplo.de

Österreichische Botschaft
Atatürk Bulvarı no.189
06680 Kavaklıdere/Ankara
Tel.: +90-312-4055190-92
Fax: +90-312-4189454
E-Mail: ankara-ob@bmeia.gv.at
Web: http://www.bmeia.gv.at/botschaft/ankara.html

Schweizerische Botschaft
Atatürk Bulvari 247, P.K. 25
06680 Kavaklıdere/Ankara
Tel.: +90-312-4573100
Fax: +90-312-4671199
E-Mail: ank.vertretung@eda.admin.ch
Web: http://www.eda.admin.ch/turkey
Die bequemste Art, in der Türkei zu reisen, ist per Bus. Zwischen den größeren Städten bestehen mehrmals pro Tag schnelle Verbindungen. Die Bahn als Alternative ist billiger, aber auch wesentlich langsamer und unbequemer. Sowohl Bus als auch Bahn verfügen lediglich über ein recht weitmaschiges Netz, sodass viele Sehenswürdigkeiten außerhalb der Städte mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwer zu erreichen sind, außer mit Taxis, die man auch tageweise zum Pauschalpreis mieten kann. Innerhalb der Städte sind Sammeltaxis (dolmus), die bei Handzeichen überall halten, nicht nur billig, sondern die Reise wird auch zum Erlebnis.
Wer ein Auto mieten möchte, sollte dies nach seiner Ankunft in der Türkei am Flughafen oder in einem der Touristenzentren tun, da sich hier oft, insbesondere außerhalb der Hauptsaison, ein günstiger Preis aushandeln lässt. Das Fernstraßennetz ist insgesamt gut ausgebaut, allerdings muss man beim Befahren der neueren Autobahnstrecken eine Maut entrichten. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit für Pkw beträgt auf Landstraßen 90 km/h, in geschlossenen Ortschaften 50 km/h und auf Autobahnen 120 km/h. Die Promillegrenze für Fahrer von Pkw ohne Anhänger liegt bei 0,5, für alle anderen bei 0,0. Die Strafen für Verkehrsdelikte sind beachtlich! Jenseits der Linie Trabzon-Urfa ist bleifreies Benzin nicht überall erhältlich, man sollte also rechtzeitig entsprechende Tankmöglichkeiten nutzen.
Vor Reisen in das türkisch-syrische Grenzgebiet wird derzeit grundsätzlich abgeraten, Überlandfahrten im Südosten der Türkei sollten möglichst gemieden werden (siehe auch Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes).
Die Kleinasiatische Halbinsel vereinigt eine Vielzahl verschiedener Landschaften und Klimazonen. Das Meeresklima an der Schwarzmeerküste im Norden zeichnet sich durch mäßig warme Temperaturen und ganzjährig hohe Niederschläge aus. Im anatolischen Hochland herrscht ein ausgeprägt kontinentales Klima mit heißen, trockenen Sommern und schneereichen Wintern. Das Thermometer fällt dabei im Osten häufig auf -15 °C und darunter. Die ägäische Westküste und die Mittelmeerküste im Süden sind durch ein typisch mediterranes Klima mit milden Wintern und heißen Sommern geprägt.
Die ideale Reisezeit für die gesamte Türkei sind die Übergangszeiten im Mai und Juni sowie September und Oktober. In den Sommermonaten reicht entsprechend leichte Kleidung, die aus Respekt vor Religion und Tradition nicht zu knapp ausfallen sollte. Für den Abend oder für Ausflüge in Bergregionen sollte man eine Jacke dabei haben. Im Winter empfehlen sich auf jeden Fall warme Kleidung, festes Schuhwerk sowie wind- und wetterfeste Jacken, da es unabhängig von der Klimazone überall ungemütlich werden kann.
Türkischer Tee (Cay)
Typisch türkische Vorspeisen sind Hirtensalat, bestehend aus Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln und Schafskäse, Bulgursalat, bestehend aus Bulgur, Tomaten und Petersilie, verschiedene Schafskäse-Cremes sowie mit Schafskäse, Hackfleisch oder Spinat gefüllte Blätterteigtaschen (Börek). Für den kleinen Hunger zwischendurch bietet sich Lahmacun an, eine Türkische Pizza, bestehend aus dünnem Fladenbrot, Hackfleisch, feingehacktem Gemüse und Gewürzen.
Neben dem inzwischen weltbekannten Döner Kebap werden in der Türkei u.a. auch İskender Kebap, dünn geschnittenes Lammfleisch mit Tomatensoße, Şiş Kebap, ein Grillspieß aus mariniertem Lammfleisch, Tomaten und Paprika, Adana Kebap, scharf gewürztes, gegrilltes Hackfleisch am Spieß und Alanya Kebap, scharfes Rindfleisch im Fladenbrot, angeboten. Süße Versuchungen sind Baklava, ein Blätterteiggebäck mit Nüssen und Honig sowie Lokum, Häppchen aus Honig mit Nüssen, Pistazien, Kokosraspeln oder Trockenfrüchten. Zum Essen trinkt man gerne Ayran, ein erfrischendes Joghurtgetränk, und zum Dessert natürlich Tee.
April Das International Istanbul Film Festival ist eines der bedeutendsten Filmfeste des Landes (http://www.iksv.org).
Auf dem International Ankara Music Festival werden klassische Stücke aus aller Welt zum Besten gegeben (http://www.ankarafestival.com).
Juni Im alten Amphitheater von Aspendos wird jährlich das Opern- und Ballettfestival veranstaltet. Auf der Bühne stehen weltweit bekannte Orchester, Opernsänger, Musiker und Tänzer.
Juni/Juli Einen ganzen Monat treten Musiker auf dem Izmir International Festival auf (http://www.iksev.org).
September Auf dem Side Festival werden u.a. Pop-, Rock- und Jazz-Konzerte dargeboten (http://www.sidefestival.com).
Oktober In Antalya findet das Golden Orange Film Festival statt. Auf dem größten türkischen Filmfest werden nationale und internationale Filme gezeigt (http://www.altinportakal.org.tr).
Amtssprache: Türkisch
Bevölkerung: rund 74,7 Mio. Einwohner
Fläche: 783.562 km²
Hauptstadt: Ankara (rund 4,5 Mio. Einwohner)
Landesvorwahl: +90
Religion: Islam (99 %)
Währung: Türkische Lira (Abk.: TL; ISO-4217-Code: TRY)
Zeitzone: Osteuropäische Zeit (OEZ). Unterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ): +1 Stunde
ab1439 

Ausführliche Einreisebestimmungen

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie das die Türkei ein muslimisch geprägtes Land ist. Der Zutritt zu Moscheen und anderen heiligen Stätten des Islam ist nur unter Einhaltung der Kleiderordnung erlaubt. Dazu gehören, dass Knie und Schultern zu bedecken sind. Frauen müssen zusätzlich ein Kopftuch tragen. 

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen unter §7.

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis zu Reisen in „Corona-Zeiten“:

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Buffet), aber auch Einschränkungen bei der Einreise (z.B. vorgeschriebene Fieber- oder Corona-Tests) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt. 
 

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

ab1439 

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Antike Westtürkei: Weltgeschichte in zehn Tagen
Veranstalter:
SZ-Reisen GmbH, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden
Mindestteilnehmerzahl:
20
Ungefähre Gruppengröße:
20
  • auf/zu

    Flughafen:

    • Transferregionen

    weitere Informationen:

    • Badeverlängerung auf Anfrage zubuchbar
  • auf/zu

    Flughafen:

    • Transferregionen

    weitere Informationen:

    • Badeverlängerung auf Anfrage zubuchbar

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)
Sind alle Mitreisenden deutsche Staatsbürger (ohne doppelte Staatsbürgerschaft)?*

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (Reiserücktritt und Reiseabbruch), sowie bei Auslandsreisen eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung.

Wir helfen Ihnen dabei, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Lesen Sie das Produktinformationsblatt und wählen Sie die gewünschte Versicherung aus.
Wir werden Sie vor der Buchung zu den Konditionen beraten.
Hier finden Sie vorab eine aktuelle Tarifübersicht.

Die Versicherungskosten sind abhängig vom Reisepreis pro Person. Bei Versicherungskosten über 200 € pro Person müssen Reisekunden seit Februar 2018 den gewünschten Reiseschutz direkt bei der ERGO buchen. Nach Abschluss der Reisebuchung können Sie hier Ihre Versicherung hinzubuchen.

NEU: Ergänzungs-Versicherung Covid-19
Ab sofort ist die Ergänzungs-Versicherung Covid-19 schon ab 4 € pro Buchung (bis zu 9 Personen) in Kombination zu einer Reiserücktritts-Versicherung oder einem Rundum-Sorglos-Paket der ERGO Reiseversicherung (bei Neuabschluss oder bis 30 Tage vor Abreise für eine bereits abgeschlossene Einmal-Versicherung) buchbar. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Sonstiges

TR-IS18

Reise weiterempfehlen

X
Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

Reise drucken

X

PLZ-Suche