Genusstage an der Adria: Urlaub wie einst!

Historisches Traditionshotel in Opatija kombiniert mit kulturellen und kulinarischen Höhepunkten auf Istrien

Opatija, Kroatien Lungomare Küstenweg Statue in Opatija Wanderpause im Plitvicer Nationalpark Nationalpark Plitvicer Seen Wanderweg im Plitvicer Nationalpark Rovinj vom Meer aus gesehen Rovinj

Über den roten Teppich schweben Sie die breite, weiße Eingangstreppe in das prächtige Foyer. Antike Säulen säumen die Eingangshalle, Ihr Frühstück genießen Sie unter prachtvollen Deckenmalereien und auch in Ihrem Zimmer ist alles vom Feinsten aus früherer Zeit - nur nicht das moderne Boxspringbett. Im zweitältesten Hotel der Adria - dem Imperial in Opatija - machen Sie Urlaub wie die feine Gesellschaft zur Kaiserzeit. Rund um das prächtige und modernisierte Haus laden die Promenade Lungomare und der Stadtstrand Slatina zum Flanieren ein. So schön, Sie könnten versucht sein, das Hotel eine ganze Woche nicht zu verlassen, denn auch ein umfangreicher Wellnessbereich ist Teil des Erlebnisses. Deshalb haben wir dafür gesorgt, dass Sie einfach zu viel verpassen würden, wenn Sie nicht vor die Tür gingen. 

Neben einer Stadtführung durch Opatija besuchen wir einen Imker, der uns das Leben seiner summenden Mitarbeiter und ihre köstlichen Produkte präsentiert. Ein Ausflug nach Pula entführt uns in die Zeit der Römer und zu ihren spektakulären Bauten - darunter das fünftgrößte Amphitheater der Antike. Ein Ausflug auf die Insel Krk und in den gleichnamigen Hauptort führt uns durch tiefgrüne Kiefernwälder an das kristallklare Wasser der Kvarner Bucht - so geht idyllisch. 

Und wenn Sie Natur und Kultur noch mehr lieben als endlose Entspannung im Spa, dann kommen Sie doch auch mit auf unsere drei weiteren Ausflüge: das UNESCO Welterbe Plitvicer Seen mit seinen Wasserfallkaskaden, ein Besuch bei Trüffelsuchern im Landesinneren der Halbinsel Istrien und ein Ausflug zu den Tropfsteinformationen der Grotte Baredine, nach Rovinj und Poreč stehen auf unserem abwechslungsreichen Programm. Jede Wette: der Adel zur Kaiserzeit hätte Sie um eine solche Woche beneidet!

  • Direktflug ab/an Dresden
  • Historisches 4*-Hotel im Küstenstädtchen Opatija
  • Trüffelsuche-Erlebnis
  • Besuch bei einem Imker mit Picknick

Programm

1. Tag: Anreise nach Rijeka

Ihre Flugreise nach Kroatien beginnt ganz bequem mit der Abholung an Ihrer Haustür. Von Dresden aus fliegen Sie direkt nach Rijeka.

Von dort aus ist es nur ein Katzensprung in das bekannte Seebad Opatija an der Kvarner Bucht, zugleich das älteste kroatische Heilbad an der Adria. Opatija, die "alte Dame", hat sich Ihren Spitznamen durch seine über 160-jährige Tradition im Tourismus sicherlich verdient und begeistert Besucher immer wieder aufs Neue.

Diese Begeisterung werden Sie sicherlich nachvollziehen können, wenn Sie in Ihrem historischen Traditionshotel aus einer längst vergangenen Zeit ankommen und Ihre Zimmer beziehen werden.

2. Tag: Stadtführung in Opatija – nachmittags Zeit zur freien Verfügung

Ihr erster Urlaubstag beginnen Sie ganz entspannt mit einem gemütlichen Spaziergang u.a. durch die Parkanlagen bei der Villa Angiolina und schlendern entlang der schönen Küstenpromenade, der Lungomare. Sie war früher Promeniermeile des Geldadels und der Aristokratie und präsentiert sich noch heute malerisch den Besuchern. Bunte Blumen recken ihre Köpfe zum Himmel, Palmen wehen in der Brise und im Hintergrund das blau leuchtende Wasser der Adria, auf dem große und kleine Boote schaukeln. 

Am Nachmittag genießen Sie ein paar freie Stunden ganz für sich. Erholung pur versprechen Ihnen die Annehmlichkeiten Ihres Hotels oder unternehmen entspannte Spaziergänge entlang der Uferpromenade. 

3. Tag: Ausflug zu einem Imker mit Führung und Picknick und nach Pula

Freuen Sie sich heute auf Ihren abwechslungsreichen Tagesausflug.

Im Herzen Istriens, in einer schönen Ortschaft, deren Namen Sie erst nach zwei, drei Willkommensgetränken aussprechen können, werden Sie heute von Bienensummen und dem süßen Duft von Honig erwartet. Umrahmt von mediterranen Gärten werden Sie durch einen Akkordeonspieler und den Imker herzlich begrüßt. Während Sie entlang eines kleinen Wanderwegs spazieren, können Sie durch die Glaswände der Bienenkästen einen Blick in die Welt der Bienen werfen und erhalten vom Imker eine Fülle an Informationen über seine Schützlinge. Warum sind Bienen für uns so wichtig? Wie sammeln Bienen den Honig? Wie stellt man Honig her und woran erkennt man einen guten Honig? Das und noch vieles mehr wird er Ihnen sicher gerne beantworten. Bei einem Picknick mit Getränken und süßen Honigleckereien können Sie die einheimischen Produkte nach dem Rundgang probieren.

Mit einem kleinen Geschenk vom Imker im Gepäck geht die Fahrt weiter nach Pula, der größten Stadt Istriens. Die Altstadt ist noch sehr gut erhalten, und auf Schritt und Tritt begegnen Sie der römischen Vergangenheit. Alle Sehenswürdigkeiten lassen sich bequem zu Fuß erreichen und Ihre örtliche Reiseleitung freut sich, Ihnen die Attraktionen dieses Ortes näher zu bringen. Besonders interessant und sicherlich die Hauptattraktion von Pula ist das Amphitheater. In der fünftgrößten Arena der Welt fanden bis zu 23.000 Zuschauer Platz. Aber auch der Triumphbogen Porta Herculea - ein römisches Bauwerk aus dem 1. Jahrhundert vor Christus - und der Platz der Republik mit dem Augustustempel sind einen Abstecher wert.

4. Tag: Zeit zur freien Verfügung in Opatija oder Ausflug zu den Plitvitzer Seen (fakultativ)

Heute haben Sie die Qual der Wahl: Sie können entweder einen entspannten Urlaubstag in Opatija und Ihrem traumhaften Hotel verbringen oder Sie begeben sich zusammen mit Ihrer Reiseleitung auf den Weg, um eines der Naturwunder von Kroatien - die Plitvitzer Seen - zu erkunden.

In dicht bewaldetem, karstigem Bergland stürzen zahlreiche Wasserfälle in 16 türkisblaue Seen, welche sich wie Perlen an einer Kette aneinander reihen. Diese sind durch kilometerlange Fußwege und Holzbrücken erschlossen. Bereits seit 1979, und damit als eines der ersten Naturdenkmäler weltweit, wurden die Plitvitzer Seen zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt.

Weltweite Bekanntheit erlangte das Seengebiet auch durch Karl-May-Filme, welche hier gedreht wurden. Heute dient der Nationalpark noch immer als beliebte Filmkulisse, allerdings nicht mehr für große Filmproduktionen, sondern für die Heimvideos der begeisterten Besucher.

5. Tag: Zeit zur freien Verfügung in Opatija oder Ausflug ins Landesinnere von Istrien nach Grožnjan & Motovun inkl. Trüffelsuche-Erlebnis (fakultativ)

Auch an diesem Urlaubstag können Sie sich entscheiden: Entweder Sie bleiben ganz entspannt in Opatija & genießen diesen Freizeittag oder Sie nehmen an dem fakultativ buchbaren Ausflug teil.

Das Landesinnere von Istrien ist reich an kleinen, versteckt liegenden mittelalterlichen Städtchen. Eines von ihnen ist das Künstlerstädtchen Grožnjan mit seiner stürmischen Geschichte und den zahlreichen Galerien. Die Stadt entwickelte sich nämlich in den letzten Jahren zu einer wahren Künstlerkolonie. Verlassene Häuser wurden zu Ateliers und Galerien umgebaut. Künstler aus aller Welt bestimmen die einzigartige Atmosphäre dieser kleinen mittelalterlichen Stadt, deren ursprüngliche Schönheit in den alten Mauern, Festungen, Kirchen und Denkmälern bis heute erhalten ist.

Ein weiterer Halt an diesem Tag ist Motovun, einem typisch istrischen Hügelort. Seine Anziehungskraft liegt im mittelalterlich-geprägten Stadtbild sowie in den herrlichen Blicke auf zahlreiche Weingärten und unberührte Wälder, die für das Vorkommen von Trüffel bekannt sind. Die Qualität der istrischen weißen Trüffel, die von September bis Dezember Saison haben, können sich nach Auffassung von Experten mit den besten italienischen und französischen Trüffeln messen lassen.  

Während Ihres Ausfluges erfahren Sie viel Interessantes über dieses Highlight der istrischen Gastronomie, denn Sie begeben sich zusammen mit einem Trüffelhund und seinem Herrchen auf die Suche nach dieser Köstlichkeit. Anschließend haben Sie die Qual der Wahl für ein tolles Mitbringsel, denn im Souvenirladen erwarten Sie Käse mit Trüffel, istrische Wurst, Aufstriche mit Trüffel, exklusive Konfitüren und Brände aus eigener Herstellung, die aus wild wachsenden Heilkräutern und Wildfrüchten der naturbelassenen Landschaft produziert werden: Löwenzahn, Mistel, Salbei, Hagebutte…

6. Tag: Inselrundfahrt Krk mit Weinprobe und Schifffahrt zur Insel Kosljun

Ein Besuch der bezaubernden Insel Krk steht heute auf dem Reiseprogramm. Sie ist das größte Juwel in der Reihe der mehr als eintausend kroatischen Inseln und liegt eingerahmt von tiefgrünen Kiefernwäldern in der Kvarner Bucht, die berühmt für ihr kristallklares Wasser ist.

Von Opatija aus erreichen Sie das Eiland über die Krk-Brücke, ein technisches Meisterwerk. Sie war bei ihrer Eröffnung die am weitesten gespannte Beton-Bogenbrücke der Welt.

Zunächst geht es nach Krk, dem gleichnamigen Hauptort der Insel. Bei einem Rundgang durch die autofreie Altstadt tauchen Sie ein in die 2.000 Jahre alte Geschichte der Stadt. Prachtvolle Paläste, Kirchen sowie eine Festung sind hier ebenso zu bestaunen wie eine malerische Hafenpromenade. Anschließend haben Sie noch ein wenig Zeit, um sich individuell umzusehen.

Im Anschluss besuchen Sie die Stadt Vrbnik an der Ostküste der Insel, welche bis zu 50 Meter über dem Meer thront. Die engen Gassen und kleinen Häuser der Altstadt sind einzigartig an den Fels angepasst und verleihen dem Ort ein besonderes Flair. Dort erwartet Sie dann eine ausgelassene Weinprobe.

Ein weiterer Höhepunkt ist die Schifffahrt hinüber zur kleinen Insel Kosljun, in der Bucht von Punat gelegen (die Schifffahrt ist wetterabhängig, die Insel kann bei starkem Seegang nicht angefahren werden, dann verbleibt die Gruppe länger in Krk). Sie wird noch immer von Franziskaner-Mönchen bewirtschaftet. Neben der üppig geschmückten Klosterkirche ist der uralte Kreuzgang einen Besuch wert.

7. Tag: Zeit zur freien Verfügung in Opatija oder Ausflug nach Poreč, zur Grotte Baredine mit Köstlichkeiten der Region und nach Rovinj (fakultativ)

Am heutigen Tag haben wieder Sie die Qual der Wahl: Opatija ist so ein traumhaftes Städtchen in der Kvarner Bucht und man kann immer wieder Neues entdecken. Oder Sie begleiten uns auf einen Ausflug an die Westküste Istriens.

Zunächst geht es nach Poreč. Die grüne Stadt erstreckt sich über eine kleine Halbinsel, welche durch die vorgelagerte Insel Sveti Nikolai abgeschirmt wird. Hand in Hand mit der Natur wird hier großgeschrieben, so finden sich im Stadtbild zahlreiche Grünflächen und Parks. Die bedeutsamste Sehenswürdigkeit ist die prachtvolle Euphrasius-Basilika mit ihrem angrenzenden Kirchenkomplex. Ebenfalls sehenswert sind die Überreste der Stadtbefestigung und die Hauptgasse der Stadt, der Decumanus, wo Sie entlang authentischer Bauten flanieren können. Genießen Sie herrliche Ausblicke aufs Meer und lassen Sie sich eine frische Brise um die Nase wehen.

Anschließend geht die Fahrt weiter zur Grotte Baredine. Die 1986 als Naturdenkmal erklärte Karsthöhle beherbergt in 132 m Tiefe einen unterirdischen See und entführt ihre Besucher in eine magische Welt mit faszinierenden Tropfsteinformationen. Nach diesem aufregenden Besuch dürfen Sie sich ein wenig entspannen und dabei Wissenswertes über zwei Spezialitäten Istriens erfahren. Zunächst dreht sich alles um luftgetrockneten Schinken und die richtige Schneidetechnik dessen. Danach erleben Sie wie man mit Wein, etwas Olivenöl, Pfeffer und Brot eine traditionelle istrische Suppe herstellt. Natürlich gefolgt von einer Verkostung beider Köstlichkeiten mit etwas Wein. Gestärkt fahren Sie weiter zum Museum Traktor Story. Etwa fünfzig Oldtimer-Traktoren und Maschinen bilden hier die erste Dauerausstellung dieser Art in Kroatien. Ein 1923er Fordson Traktor ist das Herzstück der Sammlung. Auch der Diesel-Motor mit geheiztem Kopf, der für den Antrieb der Mühle in Poreč diente, sowie zahlreiche Fotos und Dokumente aus dieser Zeit, sorgen für einen interessanten und kurzweiligen Aufenthalt. In den Räumen der nahe liegenden Galerie Konobon wird die Geschichte über das zentrale Lebensmittel-Trio der mediterranen Küche dargestellt: Brot, Wein und Olivenöl sind seit der Antike, über das Mittelalter hinweg, bis hin zur heutigen Zeit in der Region wichtige Erzeugnisse.

Zum Abschluss des Tages steht noch ein ganz bezauberndes Städtchen auf der Erkundungsliste: Rovinj. Die Stadt zeichnet sich durch sein ganz besonderes Flair aus, das durch eine romantische Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und der pulsierenden Uferpromenade geprägt wird. Während Ihres Aufenthalts können Sie an zahlreichen Restaurants und Cafés vorbeischlendern, die köstliche kulinarische Genüsse anbieten.

8. Tag: Heimreise

Leider heißt es bereits heute schon wieder Abschied nehmen von diesem eindrucksvollen Land. Von Rijeka aus geht es direkt zurück nach Dresden.

ab 1549 

4*-Hotel Imperial in Opatija

Lage
Das komplett renovierte, zweitälteste Hotel an der Adria befindet sich im Stadtzentrum von Opatija, unweit der berühmten Küstenpromenade Lungomare und des Slatina-Strandes. Das historische Erbe des Traditionshotels im Sezessionsstil sorgt für eine faszinierende Mischung aus Fantasie und Wirklichkeit.

Zimmer
Die 121 modern und stilvoll eingerichteten Zimmer verfügen über Flachbild-TV, Minibar, Safe, Klimaanlage sowie ein Bad mit Dusche oder Badewanne und Haartrockner.

Hoteleinrichtung
Das Restaurant des Hotels bietet täglich Spezialitäten der kontinentalen und mediterranen Küche, im Café Imperial können Sie sich mit Köstlichkeiten wie hausgemachten Desserts verwöhnen. Das Hotel verfügt über ein Spa mit Whirlpool, Sauna und Türkischem Dampfbad sowie ein Wellnesszentrum, in dem kosmetische Behandlungen und Massagen angeboten werden. 

PDF-Download (Hotel-Information)
ab 1549 

Beförderung

  • Haustürtransfer in ausgewählten Regionen
  • Direktflug mit renommierter Fluggesellschaft nach Rijeka und zurück in der Economy Class
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Ausflüge 

Hotel & Verpflegung

  • 7 Übernachtungen im 4*-Hotel Imperial in Opatija
  • 7x Frühstück
  • 7x Abendessen 

Ausflüge & Besichtigungen

  • Ausflüge: Pula, Insel Krk
  • Stadtführung: Opatija
  • Besuch bei einem Imker mit Führung, Willkommenstrunk, Picknick mit Honigspezialitäten, Olivenöl, Brot, Getränken (Salbeitee, Wein, Wasser, Saft unbegrenzt) und Geschenk
  • Schiffsüberfahrt zur Klosterinsel Košljun (wetterabhängig)
  • Eintritt: Amphitheater in Pula, Museum Franziskanerkloster auf der Insel Košljun

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • Kurtaxe
  • Willkommensgetränk
  • Weinprobe auf der Insel Krk
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche Reiseleitung: 2., 3., und 6. Tag
  • sz-Reisebegleitung 

ab 1549 

Zielland

Kroatien

Mit dem Eintritt Kroatiens in die EU ist eine ärztliche Behandlung auch in Kroatien mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) möglich. Die medizinische Grundversorgung ist damit kostenlos; für bestimmte Untersuchungen/Behandlungen können ggfs. Zusatzkosten anfallen. Die Versorgung in Krankenhäusern (bolnica), Ambulanzen (ambulanta) und Arztpraxen (lijecnik, doktor) entspricht an der Adria und in größeren Städten mitteleuropäischem Standard. Der Abschluss einer zusätzlichen privaten Reisekrankenversicherung inkl. Rücktransport bei medizinischer Notwendigkeit ist dennoch zu empfehlen.
Deutsche Botschaft Ulica Grada Vukovara 64 10000 Zagreb Tel.: +385-1-6300100 Fax: +385-1-6155536 Web: https://zagreb.diplo.de Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr Österreichische Botschaft Radnicka cesta 80 (Zagreb-Tower) 10000 Zagreb Tel.: +385-1-4881050 Fax: +385-1-4834461 E-Mail: [email protected] Web: https://www.bmeia.gv.at/oeb-agram Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr Schweizerische Botschaft Ul. Augusta Cesarca 10 10000 Zagreb Tel.: +41-+385-1-4878800 E-Mail: [email protected] Web: https://www.eda.admin.ch/zagreb Für Passangelegenheiten etc. ist die Schweizerische Botschaft in Wien zuständig.
Das kroatische Stromnetz führt 230 Volt/50 Hertz Wechselstrom. Die in der D-A-CH-Region gängigen Elektrogeräte mit zweipoligen Schuko-Steckern können ohne Adapter verwendet werden, da auch in Kroatien die Stecker vom Typ C und F verbreitet sind.
Es existiert keine einheitliche „typisch kroatische“ Küche, denn der Speiseplan unterscheidet sich je nach Region. Während im Landesinneren der österreichisch-ungarische bzw. türkische Einfluss stark zu spüren ist, kommen an den Küsten eher mediterrane, teils italienisch inspirierte Gerichte auf den Tisch. Beliebt sind gedünstete oder gegrillte Speisen mit Lamm, Schwein, Fisch und Meeresfrüchten, dazu gibt es mit viel Olivenöl und Wildkräutern zubereitetes Gemüse. Als Vor- oder Zwischenspeise gibt es Schinken (prsut, in Istrien luftgetrocknet, in Dalmatien geräuchert), Kuh- und Schafsmilchkäse. In den Städten und Ferienorten findet man ein vielfältiges gastronomisches Angebot – konoba heißen die kleinen, landestypischen Lokale, gostiona die Gaststätten und restoran die Restaurants.
Neujahr (1. Januar); Heilige Drei Könige (6. Januar); Ostersonntag und Ostermontag (März/April); Tag der Arbeit (1. Mai); Fronleichnam (Mai/Juni); Tag des antifaschistischen Kampfes (22. Juni); Nationaler Staatstag (25. Juni); Tag des Sieges (5. August); Mariä Himmelfahrt (15. August); Unabhängigkeitstag (8. Oktober); Allerheiligen (1. November); Weihnachten (25. & 26. Dezember).
Januar/Februar Der Karneval in Rijeka wird mit einem besonders farbenprächtigen Umzug gefeiert (https://www.facebook.com/RijekaCarnival). Juli Auf dem Garden Festival in Petrčane (Zadar) herrscht jedes Jahr eine ausgelassene Partystimmung unter freiem Himmel. Juli/August Auf dem Programm des Dubrovniker Sommerfestivals stehen kroatische sowie internationale Theateraufführungen und Konzerte (https://www.dubrovnik-festival.hr). Opern, Konzerte sowie Theater- und Balletaufführungen sind Teil des Spliter Sommerfestes, Splitsko ljeto (http://www.splitsko-ljeto.hr). August Das Špancirfest ist ein zehntägiges Straßenfest in Varaždin. Das Fest bietet verschiedene Akrobatik- und Tanzperformances sowie Klassik-, Jazz-, Rock- und Hip-Hop-Konzerte (https://www.spancirfest.com). Ein absolutes Highlight sind die Sinjska Alka, die Ritterspiele in Sinj.
In der Regel können Frauen Kroatien problemlos alleine bereisen, die Kroatinnen selbst sind inzwischen recht emanzipiert und besitzen ein hohes Maß an Mode- und Selbstbewusstsein. In den oft streng katholischen ländlichen Gebieten ist eine gewisse Zurückhaltung angebracht. Für alle Reisenden gilt: In Ost- und Westslawonien sowie im westlichen und südwestlichen Grenzgebiet zu Bosnien und Herzegowina besteht noch immer die Gefahr von Landminen; hier sollte man Wege und Straßen nicht verlassen.
Seit 2014 ist in Kroatien die Eingetragene Partnerschaft für gleichgeschlechtliche Paare möglich. Gesellschaftlich wird Homosexualität aber noch immer kaum akzeptiert. Die LGBT-Szene konzentriert sich v.a. auf Zagreb, Rijeka und Split, als „gay-friendly“ gelten außerdem Rab, Rovinj, Hvar und Dubrovnik.
Das Dinarische Gebirge, welches sich beinahe parallel zur Küste in nordwestlicher und südöstlicher Richtung durch Kroatien zieht, beeinflusst das Klima des Landes maßgeblich. Im Binnenland herrscht ein kontinentales Klima mit kalten Wintern und heißen Sommern vor, während die Küste und Inseln von mediterranem Klima mit trocken-heißem Sommer, mildem und regenreichem Frühling und Herbst sowie einem niederschlagsreichen Winter gekennzeichnet sind. An der dalmatinischen Adria wird es im Sommer gut und gerne über 30 °C warm und das Wasser kann bis zu 25 °C erreichen – herrliche Voraussetzungen für einen Badeurlaub. In der kalten Jahreszeit kann gelegentlich die „Bora“, ein böiger Fallwind aus dem Dinarischen Gebirge, für Temperaturstürze von 15 °C oder mehr sorgen. Istrien, die Kvarner Bucht und die Küste Dalmatiens bereist man am besten zwischen Mai bis Oktober, wobei man bedenken sollte, dass im Juli und August die meisten Touristen und auch die höchsten Temperaturen zu erwarten sind.
Nachdem staatliche Hotels privatisiert wurden, sind viele Anlagen in den Ferienorten grundlegend renoviert und behindertengerecht umgebaut worden. Weitere Auskunft erteilen die kroatische Zentrale für Tourismus und die kroatische Behindertenvereinigung Savez Organizacija Invalida Hrvatske (http://www.soih.hr).
Die landesweiten Notrufnummern lauten für die Polizei 92, die Feuerwehr 93, Erste Hilfe 94; zusätzlich gilt die zentrale Euronotrufnummer 112; die Pannenhilfe des Kroatischen Automobilclubs (HAK) ist unter der 987 erreichbar.
In Kroatien existieren keine einheitlichen Ladenöffnungszeiten. Die meisten öffnen Mo-Fr 8-20 und Sa 8-14 Uhr. Im Sommer kann man oft bis 22 Uhr und auch sonntags einkaufen, in größeren Städten teilweise rund um die Uhr. Banken in größeren Städten und Ferienorten können meist Mo-Fr durchgängig von 7-19 und Sa von 7-13 Uhr aufgesucht werden, ansonsten legen sie eine Mittagspause ein. Postämter sind Mo-Fr von 7-19, in kleineren Orten bis 14 Uhr, in Touristenzentren auch länger, für ihre Kunden da. Museen haben i.d.R. montags Ruhetag und sind Di-Sa von 8-18, So von 9-15 Uhr geöffnet.
Viele Kroatien-Urlauber bereisen das Land mit dem eigenen Fahrzeug oder einem Mietwagen, was eine größtmögliche Flexibilität gewährleistet. Die Autobahnen des Landes sind mautpflichtig und gut ausgebaut, es gibt vielfältige Verbindungen zwischen den großen Städten und es kommen ständig neue hinzu. Die längste und für Touristen wichtigste Autobahn ist die A1, die seit 2008 auch mit der Makarska-Riviera verbunden ist. Die A1 verläuft von Zagreb über Karlovac und Gospić bis hin zu den Hafenstädten Zadar, Šibenik, Split und Ploče; ein Ausbau bis nach Dubrovnik ist geplant. Die Hauptverkehrsstraßen befinden sich in einem überwiegend guten Zustand, als eine der schönsten Küstenstraßen gilt die Jadranska Magistrale (die bei Regen recht glatt werden kann!). Zwischen den größeren Inseln und den Küstenstädten verkehren Autofähren (trajekt) und Passagierschiffe, z.B. der Reederei Jadrolinija, die in der Saison recht häufige Verbindungen anbieten. Die Strecke zwischen Rijeka und Dobrovnik bedient eine Küstenfähre, die u.a. in Sibenik, Split, Hvar und Korčula hält. Auch mit dem Bus lässt sich Kroatien kostengünstig bereisen. Entlang der Küste und zwischen den größeren Städten fahren teils moderne, klimatisierte Express-Busse. Zugverbindungen gibt es nach Istrien und zur Kvarner Bucht, nach Pula, Koper und Rijeka, wobei die weiter südlich gelegenen dalmatinischen Städte oft nicht an den Schienenverkehr angeschlossen sind. Zagreb dient hier als Verkehrsknotenpunkt, von dem aus Neigetechnikzüge nach Split fahren. Die Küstenstädte Istriens und Dalmatiens können außerdem mit Inlandsflügen von Croatia Airlines erreicht werden. Nicht zuletzt ist die kroatische Adria auch ein mit Segelbooten häufig angesteuertes Revier mit zahlreichen gut ausgestatteten Marinas, unter denen vor allem die des ACI (Adriatic Croatia Internationel Club) hervorzuheben sind.
Amtssprache: Kroatisch Bevölkerung: rund 4 Mio. Einwohner Fläche: 56.542 km² Hauptstadt: Zagreb (rund 800.000 Einwohner) Landesvorwahl: +385 Währung: Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR) Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ)
Kroatien hat die Landesvorwahl 00385; will man von Kroatien nach Deutschland telefonieren, wählt man die 0049 vor, nach Österreich die 0043 und in die Schweiz die 0041. Die nachfolgende Null der Ortsvorwahl wird in allen Fällen ausgelassen. Vereinzelt finden sich in Kroatien noch öffentliche Telefone, für die man die benötigten Karten im Postamt oder am Kiosk erhält. Telefonieren vom Hotel aus ist teuer. Mobil telefonieren ist dank das Wegfalls der Roaminggebühren für EU-Bürger inzwischen problemlos und kostengünstig möglich (stellen Sie rechtzeitig vor der Abreise sicher, dass Ihr Tarif auch EU-weit gilt). Hotels, Cafés und sonstige öffentliche Einrichtungen bieten häufig (z.T. kostenfreies) WiFi an.
10 Prozent des Rechnungsbetrages sind bei gutem Service ein angemessenes Trinkgeld. Auch Fremdenführern und dem Hotelpersonal sowie Taxifahrern, Tankwarten etc. sollte man eine kleine finanzielle Anerkennung zukommen lassen.
Für Reisende aus EU-Ländern bestehen seit dem Beitritt Kroatiens in die EU keine Einschränkungen für die Ein- und Ausfuhr von Waren, die für den Eigenbedarf erworben wurden, wohl aber Richtmengen: Für den privaten Verbrauch dürfen 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1 kg Tabak und 10 l Spirituosen, 20 l Zwischenerzeugnisse, 90 l Wein, davon max. 60 l Schaumwein, und 110 l Bier pro Person mitgenommen werden. Der Wert anderer Waren darf 300 EUR (auf dem Landweg) bzw. 450 EUR (auf dem Luftweg) nicht übersteigen. Aus Nicht-EU-Ländern dürfen 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier eingeführt werden. Mitgeführte Geldbeträge im Wert von über 10.000 EUR müssen vor der Einreise und auch bei der Ausreise vom Zoll deklariert werden. Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse). Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Weitere Infos auch unter http://www.zoll.de.
PDF-Downloads
 Länder-Information
ab 1549 

Ausführliche Einreisebestimmungen:

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

  • Hinweise zu Reisen in "Corona-Zeiten":

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Büfett), aber auch Vorgaben bei der Einreise ins Urlaubsland oder Rückreise nach Deutschland (z.B. vorgeschriebene Corona-Tests oder Impf-/Genesenen-Nachweise) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt.

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter §7.

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

ab 1549 

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Genusstage an der Adria: Urlaub wie einst!
Veranstalter:
sz-Reisen GmbH
Mindestteilnehmerzahl:
20
Ungefähre Gruppengröße:
25
  • auf/zu

    Flughafen Dresden (DRS) inklusive Transfer Region B/D/F

    Flughafen Dresden (DRS) ohne Haustürtransfer

    Zusatzoptionen:

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (Reiserücktritt und Reiseabbruch), sowie bei Auslandsreisen eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung.

Wir helfen Ihnen dabei, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Lesen Sie das Informationsblatt zu Versicherungsprodukten und wählen Sie die gewünschte Versicherung aus.
Wir werden Sie vor der Buchung zu den Konditionen beraten.
Hier finden Sie vorab eine aktuelle Tarifübersicht.

Die Versicherungskosten sind abhängig vom Reisepreis pro Person. Bei Versicherungskosten über 200 € pro Person müssen Reisekunden seit Februar 2018 den gewünschten Reiseschutz direkt bei der ERGO buchen. Nach Abschluss der Reisebuchung können Sie hier Ihre Versicherung hinzubuchen.

Ergänzungs-Versicherung Covid-19
Schon ab 26€ pro Buchung (bis zu 9 Personen) ist die Ergänzungs-Versicherung Covid-19 in Kombination zu einer Reiserücktritts-Versicherung oder einem Rundum-Sorglos-Paket der ERGO Reiseversicherung (bei Neuabschluss oder bis 30 Tage vor Abreise für eine bereits abgeschlossene Einmal-Versicherung) buchbar. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Reise weiterempfehlen

X
Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

Reise drucken

X

PLZ-Suche