Korfu: Wandern mit Kaiserin und Prinz

Strand auf Korfu
Strand auf Korfu ©cristianbalate - adobe stock
Ihre Reiseroute ©www.stepmap.de
Türkisblaue Küste
Türkisblaue Küste ©boiolu - Fotolia.com
Korfu
Korfu ©pkazmierczak - Fotolia.com
Strand auf Korfu
Türkisblaue Küste
Korfu

Korfu aktiv entdecken

  • 5 Wanderungen durch grüne Natur und blauen Buchten
  • 4*-Strandhotel 
Buchungscode: GR-KO07

Korfu aktiv entdecken

  • 5 Wanderungen durch grüne Natur und blauen Buchten
  • 4*-Strandhotel 
Buchungscode: GR-KO07

Viele Inseln haben Wanderdünen. Die Insel Korfu hingegen ist in ihrer Gesamtheit ein Wanderparadies. Zwischen uralten Olivenbäumen, Zypressen und herrlich duftenden Wildkräutern führen unzählige Wanderwege entlang wilder Küstenstreifen, über atemberaubende Panoramapfade, in einsame Buchten und zu geschichtsträchtigen Orten und Palästen. Wir haben fünf wunderschöne Wanderungen auf der Insel für Sie geplant - eingebettet in Tagesausflüge voller weiterer Entdeckungen - darunter auch kaiserlich-königliche! So besuchen Sie Achilleion - die Sommerresidenz von Kaiserin Sisi und das Schloss Mon Repos - den Geburtsort des kürzlich verstorbenen Prinz Phillip von England. 

Ein geführter Spaziergang durch die malerische Altstadt von Korfu-Stadt ist unsere „Bonuswanderung“ für Sie. Den wahren Zauber der Insel aber machen die kleinen idyllischen Dörfer im Bergland und die Fischerstädtchen an der Küste aus, die sich wie Perlen an einer Schnur entlang Ihrer jeweils 2 bis 3 stündigen Wanderungen aufreihen. Jede Wanderung hat ihren ganz eigenen Charakter und führt Sie zu anderen Inselhighlights wie der ältesten Burg Angelokastro, zu einem Mönchskloster oder spektakulären Aussichtspunkten. 

Und weil Sie neben fünf wundervollen Wandertagen auch einen Tag für sich allein haben, wenn Sie es wünschen, wird aus Ihrem Korfu-Erlebnis eine perfekte Kombination von Aktiv- und Badeurlaub. Ihr 4*-Hotel liegt nicht zufällig direkt am Strand und auch auf einigen der Wanderungen haben wir die Möglichkeit, schnell mal zur Abkühlung ins erfrischende ionische Meer zu hüpfen. In Ihrem Wanderrucksack sollten Sie deshalb auf jeden Fall noch Platz für Ihre Badesachen haben!

Programm

1. Tag: Anreise

Packen Sie mit Vorfreude und großer Wanderlust Ihre Koffer, denn heute ist es soweit. Eine Woche auf der wunderschönen Insel Korfu steht Ihnen bevor.
Fahren Sie zum Flughafen und lernen Sie Ihren Reisebegleiter von sz-Reisen kennen, bevor Sie ins Flugzeug starten und zur griechischen Insel fliegen. Hier angekommen werden Sie begrüßt und zu Ihrem Strandhotel gefahren. Genießen Sie ein erstes Abendessen im Hotel und freuen Sie sich auf die kommenden Tage. 

2. Tag: Wandern von der Halbinsel Kanoni nach Korfu Stadt

Nach einem gelungenen Frühstück starten Sie Ihren ersten aktiven Ausflug auf Korfu.

Ihr erster Halt wird die Halbinsel Kanoni mit ihrem wohlbekannten Ausblick auf das malerische Inselchen Pontikonissi (Mäuseinsel) mit dem Kloster Vlacherna sein. Das Blau des Meeres im Kontrast zum Grün der umgebenden Landschaft ist atemberaubend. 
Von hier aus geht es für Sie zu Fuß weiter nach Mon Repos, ein auf der Halbinsel Analipsis hübsch gelegenes Schloss mit großer Parkanlage und etwas erhöht über dem Ionischen Meer. Ein kleiner, aber sehr schöner Palast mit Elementen der Kolonialarchitektur erwartet sie. Hier wurde Prinz Phillip, Herzog von Edinburgh, der Ehemann von Königin Elisabeth II. geboren.
Über eine gemütliche Promenade erreichen Sie die Stadt Kerkyra (Korfu). Die Altstadt mit hohen Arkadenhäusern und der Architektur aus verschiedenen europäischen Kulturen bezaubert mit ihrem südländischem Charme. Laufen Sie durch kleine Gassen, wenn Sie möchten auch bis zur Kirche des Heiligen Spiridon, des Schutzpatrons der Insel. Weiter geht es zum schönen Rathausplatz und anderen hübschen Sehenswürdigkeiten bis hin zur Alten Festung. 
Dort angekommen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, um bis zum Aussichtspunkt hinauszulaufen und die Aussicht zu genießen. Die venezianische Festung wurde im 16. Jahrhundert erbaut und diente als Schutz vor Angriffen. In der Festung befand sich ursprünglich Korfu-Stadt, bis die Stadt sich schließlich immer weiter ausdehnte.

Im Anschluss werden Sie wieder zum Hotel gefahren.

(Dauer: ca. 1,5-2 h, Strecke: 7-8 km, Höhendifferenz: +/-120 m)

3. Tag: Wandern zu Sisis Schloss

Heute lernen Sie den südlichen Teil Korfus kennen. Dabei haben Sie die Gelegenheit das charmante, traditionelle Dorf Agii Deka zu entdecken und auch das traumhafte Schloss von Sisi kennenzulernen.

Der Bus bringt Sie bis zum Fischerdorf Benitses. Von hier startet Ihre heutige Wanderstrecke. Der Weg führt Sie westlich ins Landesinnere über kleinere Orte, wie zum Beispiel Stavros mit einem herrlichen Ausblick bis hin ins traditionelle Dorf Agii Deka. Spazieren Sie durch enge Gassen und lassen Sie sich vom Flair des Dorfes verzaubern.

Den Spuren der berühmten Kaiserin von Österreich und Kaiser Wilhelm II. folgend, erreichen Sie den Ost Gastouri. Hier befindet sich die ehemalige Sommerresidenz von Sisi, das Achillion. Der Palast beherbergt wertvolle Erinnerungsstücke beider Regenten und ist mit zahlreichen Decken- und Wandgemälden verziert. Vom Schlossgarten aus, in welchem die Kaiserin ihre Spaziergänge genoss, haben Sie einen traumhaften Blick über ganz Korfu-Stadt. 

(Dauer: ca. 2-3 h, Strecke: 8-9 km, Höhendifferenz: +/-380 m)

Hinweis zur Besichtigung des Achillions:
Es kommt immer wieder zu Restaurierungsarbeiten am und im Schloss. Bitte beachten Sie, dass daher zwischenzeitlich nur die Gärten und ggf. der Raum "Lord Byron" besucht werden können. 

4. Tag: Wandern im Nordwesten

Dieser Tag wird sicherlich zu einem Ihrer Höhepunkte des Urlaubs werden. Eine außerordentlich reizvolle Landschaft in Kombination mit dem Wahrzeichen des Insel stehen heute auf Ihrem Programm.

Paleokastritsa liegt an der Steilküste im Westen und hat ihren Namen dem Angelokastro zu verdanken, der ältesten und wichtigsten Verteidigungsanlage Korfus. "Paleo" bedeutet "alt" und "kastro" steht für "Burg". Die Gegend ist für ihre malerische Buchten bekannt. Je höher Sie kommen, desto schöner wird der Ausblick. Der nächste Halt findet an einem Felshügel in der Bucht des ältesten noch bewohnten Mönchsklosters mit einer sehenswerten Kunst- und Ikonensammlung sowie einer alten Weinpresse statt. 
Über Lakones führt Sie Ihr Weg weiter zur einmaligen Aussicht "Bella Vista", auch als "Balkon des Ionischen Meeres" bezeichnet. Hier liegt Ihnen nicht nur Paleokastritsa zu Füßen.
An Makrades, ein sehr idyllisches und urkorfiotisch belassenes Dorf, mit seiner Vielfalt an Kräutern geht es entlang bis zur Bucht von Agios Georgios, wo Sie eine lohnenswerte Rast einlegen werden.

(Dauer: ca. 3 h, Strecke: 8-9 km, Höhendifferenz: +/-320 m)

5. Tag: Wandern im südlichen Westen

Ihre Wanderung beginnt heute bei Kato Garouna, einem Dorf Nahe von Agios Gordios, mit einem Blick auf den Hügel, auf welchen sich das Dorf Ano Garouna befindet. Man sagt, dass die Bewohner von Ano Garouna nach Kato Garouna umgesiedelt sind, um näher am Strand zu sein.

Auf dem Weg, vorbei an Olivenbäumen, besichtigen Sie die kleine Kirche Agios Panteleinmonas mit einem Panoramablick über die Bucht von Agios Gordios. Sie soll eine der schönsten Sandstrände der Insel beherbergen. Das Grün der Hügel auf der einen Seite, der Sand und das türkisblaue Meer auf der anderen Seite laden zum Träumen ein.

Im urtümlichen Dorf Sinarades angekommen, haben Sie Zeit für eine kleine Rast und können das kleine Folkloremuseum besichtigen. Hier werden alte Haushaltsgeräte, Werkzeuge und ein Webstuhl ausgestellt. Es begrüßt Sie ein Haus voller Vergangenheit und kleiner Schätze.

Weiter wandern Sie an Pelekas, dem grünen Bergdorf mit seinem Blick auf die Adria, vorbei und finden sich am Aussichtspunkt "Kaiserthron" wieder. Der Aufsteig lohnt sich, denn Sie werden mit einem weiteren faszinierenden Ausblick belohnt. Den Namen erhielt der Kaiserthron, da er als Observatorium  von Wilhelm II. diente und er dort Frieden und Ruhe zum Meditieren fand. So zumindest der Sage nach.

(Dauer: 4-5 h, Strecke: ca. 11 km, Höhendifferenz: +/-350 m)

6. Tag: Wandern am See von Korission

Freuen Sie sich auf eine letzte Wanderung inmitten der wunderschönen Natur Korfus.

Beginnen werden Sie sie an der Burg von Gardiki. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und besitzt eine achteckige Form. Höchst interessant ist dieser Ort auch, weil hier Überreste aus der paläolithischen Zeit um 20.000 vor Christus gefunden worden sind. Sie laufen von hier nun zum Strand Halikouna, wo ein kleiner Stopp zum Verschnaufen und Meergenießen eingeplant ist.
Anschließend geht es weiter am See Korrision entlang. Dieser Fleck ist von der Natur mit einem frohen Farbspiel zwischen verschiedenen Vögeln, Sanddünen und einem kleinen Zedernwald gesegnet. Es ist ein geschütztes Feuchtgebiet, das größte Korfus, mit einer reichen Flora und Fauna. Es bietet mehr als 120 Vogelarten und auch einigen bedrohten Süßwasserfischen eine Zuflucht.  
An der südlichen Seite des Sees befindet sich der erstaunliche Issos Strand. Hier haben Sie noch ein wenig Zeit für sich bevor es mit dem Bus zurück zum Hotel geht.

(Dauer: 5-6 h, Strecke: ca. 13 km, Höhendifferenz: +/-140 m)

7. Tag: Freizeit od. fak. Ausflug zu den Inseln Paxos, Antipaxos und zu den Blauen Höhlen

Diesen Tag dürfen Sie gestalten, wie Sie es wünschen. Sie haben Zeit für sich und genießen die Sonne, das Meer, den Strand oder Sie buchen unseren fakultativen Ausflug zu den Inseln Paxos, Antipaxos und den Blauen Höhlen.

Für Letzteres bieten wir Ihnen die Möglichkeit drei wundervolle Orte zu besichtigen. Die Inseln Paxos und Antipaxos, welche in der Nähe der südlichen Küste von Korfu liegen, sowie die bekannten "Blue Caves" von Paxos.

Während des Ausfluges mit dem Schiff nähern Sie sich zuerst dem Kanal und haben einen atemberaubenden Blick auf die Insel Paxos. Die Legende besagt, dass Paxos entstand, als Poseidon die Spitze von Korfu mit einem mächtigen Schlag seines Dreizacks abtrennte und nach Süden zog, um einen idyllischen Rückzugsort für seine große Liebe Amphitrite zu schaffen.
An der Nordseite von Paxos kommt die natürliche Bucht von Lakka in Sicht, ein unberührtes, traditionelles Dorf. Hier werden Sie anlegen und die Möglichkeit haben Lakka zu erkunden. 
Anschließend geht es weiter in Richtung Süden, entlang der Westküste von Paxos und hinein in die atemberaubenden Meereshöhlen mit ihrem kristallklaren und blauen Wasser. Das Meeresgebiet der Blauen Höhlen ist ein natürlicher Lebensraum der Mittelmeer-Mönchsrobbe. Können Sie eine entdecken?

Als nächstes steht Antipaxos auf Ihrem Programm mit seinen sandigen Buchten und blauem Wasser. Ein Gefühl, wie in der Karibik. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einem Bad im herrlichen Nass.

Zurück nach Paxos geht es über die Oststeite vorbei an den kleinen Inseln Skaltsonisi, Mongonisi, aber auch vorbei am pittoresken Dorf Gaios und den Inseln Panagia und Agios Nikolaos. 

Hinweis zum Ausflug:
Vergessen Sie Ihre Kamera nicht und denken Sie an Ihre Badesachen. Außerdem sind bequeme Schuhe und Sonnencreme angebracht. 
Der Ausflug ist wetterabhängig und kann je nach Bedingungen in anderer Reihenfolge stattfinden oder abgesagt werden. 

8. Tag: Abreise

GR-KO07

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

GR-KO07

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Beförderung

  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft nach Korfu und zurück in der Economy Class
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im klimatisierten Reisebus während der Ausflüge 

Hotel & Verpflegung

  • 7 Übernachtungen im 4*-Hotel Elea Beach in Dassia
  • 7x Frühstück
  • 7x Abendessen

Ausflüge & Besichtigungen

  • Stadtbesichtigungen: Korfu Stadt
  • Wanderungen: Halbinsel Kanoni und Korfu Stadt; Wanderung zu Sisis Achillion; Wanderung „Bella Vista“; Wanderung zum Kaiserthron; Wanderung zum See von Korrision und zum Strand von Halikouna
  • Aufenthalte: Dorf Agii Deka, Ferienort Paleokastritsa, Dorf Lakones, Bergdorf Makrades, Bucht von Agios Georgios, Dorf Sinarades, Bergdorf Pelekas mit Aussichtspunkt „Kaiserthron“, Strand von Halikouna und Issos, See Korrision
  • Eintritte: Sommerresidenz Mon Repos, Sisis Achillion (von außen) mit Schlossgarten, Alte Festung in Paleokastritsa, Folkloremuseum in Sinarades
  • Besichtigungen: Kirche Agios Panteleimonas 

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern und Sicherheitsgebühren
  • Bettensteuer
  • Örtliche Reiseleitung 2.-6. Tag
  • sz-Reisebegleitung
GR-KO07

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

4*-Hotel Elea Beach Resort

Lage:

Die einzigartige Lage des Hotels, das erfahrene Personal, die freundliche Atmosphäre und ein professioneller Stil werden für erholsame Tage auf Korfu sorgen.

Zimmer:

Das Hotel Elea Beach bietet seinen Gästen 216 geräumige Zimmer, welche alle von Grund auf renoviert sind und über einen möblierten Balkon verfügen. Jeder Gast kann zwischen Zimmern wählen, welche entweder einen zauberhaften Panoramablick aufs Meer haben oder aber eine hinreißende Aussicht auf die grüne Gebirgslandschaft Korfus bieten. Alle Zimmer sind ausgestattet mit Bad/Dusche, WC, Haartrockner, Direktwahl-Telefon, Fernseher mit Flachbildschirm, kostenfreies WiFi, Klimaanlage, Sicherheits-Schließfach (gegen Gebühr), Kühlschrank und einem Warmwasserkocher (für Kaffee oder Tee). 

Hoteleinrichtungen:

Das Hotel verfügt über zwei Schwimmbecken (Süß- und Meerwasser) mit Jacuzzi, eine Pool-Bar und einer Bar nahe des Empfangsbereiches. Außerdem finden Sie im Hotel einen Spa-Bereich.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Startseite | Elea Beach Hotel

Terrasse Elea Beach Resort
Hotelterrasse mit Pool ©Elea Beach Resort
Blick in den Restaurantbereich, Elea Beach Resort
Hotelrestaurant ©Elea Beach Resort
Blick in den Garten, Elea Beach Resort
Blick in den Garten ©Elea Beach Resort
Zimmerbeispiel Elea Beach Resort
Zimmerbeispiel ©Elea Beach Resort
Blick in den Fitnessraum, Elea Beach Resort
Fitnessraum ©Elea Beach Resort
Panoramablick vom Hotel Elea Beach Resort
Panoramablick vom Hotel ©Elea Beach Resort
Spa-Bereich Elea Beach Resort
Spa-Bereich ©Elea Beach Resort
Hotelstrand Elea Beach Resort
Hotelstrand ©Elea Beach Resort
Terrasse Elea Beach Resort
Blick in den Restaurantbereich, Elea Beach Resort
Blick in den Garten, Elea Beach Resort
Zimmerbeispiel Elea Beach Resort
Blick in den Fitnessraum, Elea Beach Resort
Panoramablick vom Hotel Elea Beach Resort
Spa-Bereich Elea Beach Resort
Hotelstrand Elea Beach Resort
GR-KO07

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Zielland

Griechenland

Die Rechnung von niedergelassenen Ärzten (iatros) und Zahnärzten (odontoiatros) muss vor Ort bar beglichen werden, Notfallhilfe ist kostenlos. In größeren Orten und auf den griechischen Inseln gibt es Ambulanzstationen, Apotheken (farmakio) sind am roten oder grünen Kreuz zu erkennen. Reisende aus der EU können unter Vorlage der EU-Krankenversicherungskarte (EHIC) von Vertragsärzten der Gesundheitsorganisation IDA und in Krankenhäusern gebührenfrei behandelt werden. Jedoch wird die Karte nicht von allen Praxen akzeptiert; in dem Fall muss man die Behandlung vor Ort bezahlen und kann sich die Kosten im Nachhinein von der Krankenkasse erstatten lassen. Man sollte stets vor der Reise klären, ob die eigene Krankenversicherung eine Behandlung im Ausland hinreichend abdeckt. Darüber hinaus empfiehlt sich ein konsequenter Schutz vor Mückenstichen, da in Nordgriechenland Fälle des von Mücken übertragenen West-Nil-Fiebers aufgetreten sind.
Deutsche Botschaft Karaoli & Dimitriou 3 10675 Athen Tel.: +30-210-7285111 Fax: +30-210-7285335 E-Mail: [email protected] Web: https://griechenland.diplo.de Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-12 Uhr Österreichische Botschaft Vasilissis Sofias 4 10674 Athen Tel.: +30-210-7257270 Fax: +30-210-7257292 E-Mail: [email protected] Web: https://www.bmeia.gv.at/oeb-athen Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-12 Uhr Schweizerische Botschaft Iassiou 2 11521 Athen Tel.: +30-210-7230364 Fax: +30-210-7249209 E-Mail: [email protected] Web: https://www.eda.admin.ch/athens Öffnungszeiten: Mo-Fr 10-12 Uhr
Die Spannung beträgt 230 Volt Wechselstrom, manchmal können Schwankungen auftreten. In seltenen Fällen benötigt man einen Adapter für die Steckdose, den man im Warenhaus oder Elektrogeschäft kaufen kann.
In Griechenland gehört gutes Essen zum geselligen Beisammensein dazu. Üblicherweise teilt man sich zunächst eine große Vorspeisenplatte, bestehend aus gekochten weißen Bohnen in Tomatensoße, hauchdünnen, in Olivenöl gebratenen Auberginen- und Zucchini-Scheiben, gebackenem Schafskäse, Blätterteigtaschen, gefüllt mit Spinat oder Schafskäse, verschiedenen Cremes aus Feta, frittierten Sardinen oder Sardellen, einem Bauernsalat aus Tomaten, Gurken, Paprika, Oliven sowie Schafskäse und Weinblättern, gefüllt mit Reis. Dazu werden Pita, ein weiches Fladenbrot, und Tsatsiki, Joghurt mit Knoblauch, Gurkenstückchen und Olivenöl gereicht. Sehr beliebte Hauptspeisen sind Mousakás, ein Auflauf mit Hackfleisch, Auberginen und Käse überbacken sowie Stifado, ein Schmortopf aus Kalb-, Kaninchen- oder Lammfleisch, Zwiebeln und Zimtstangen. Zu den einzelnen Gängen trinkt man wahlweise griechischen Wein, Bier oder den Anisschnaps Ouzo mit Wasser und Eis. Nachspeisen, wie z.B. Baklava, ein Gebäck aus Blätterteig, Nüssen und Honigsirup oder Loukoumades, frittierte Teigbällchen mit Honigsirup, sind extrem süß.
Protochroniá (Neujahr, 1. Januar); Theofáneia (Heilige Drei Könige, 6. Januar); Ethniki Eorti (Nationalfeiertag - Beginn des griechischen Befreiungskampfes 1821, 25. März); Protomaiá (Tag der Arbeit, 1. Mai); Ágio Pás-cha (griechisch-orthodoxes Osterfest, April/Mai); Koimisi tis Theotókou (Mariä Entschlafung, 15. August); Epétios tou Ochi (Nationalfeiertag - „Ochi-Tag", Gedenken an das „Nein" zu Mussolinis Ultimatum im 2. Weltkrieg, 28. Oktober); Christoúgenna (griechisch-orthodoxes Weihnachten, 25. Dezember); Deyteri iméra Christougénnon (2. Weihnachtstag, 26. Dezember).
Februar Die schönsten und größten Karnevalsumzüge finden in Athen, Patras, Thessaloniki und auf Zakynthos, Kefalonia und Karpathos statt. 25. März Anlässlich des Nationalfeiertages finden in ganz Griechenland Militärparaden statt. 1. Mai Am Tag der Arbeit werden im ganzen Land Umzüge und Feste veranstaltet. Juni-August Das Athens & Epidaurus Festival ist das größte Festival Athens. Die meisten Opern, Konzerte, Theater-, Musical- oder Ballettaufführungen werden im Odeon des Herodes Atticus, dem antiken Theater, oder in dem antiken Amphitheater von Epidauros gezeigt. Parallel dazu werden auch Workshops, Tanz- und Theaterseminare angeboten (http://www.greekfestival.gr). Juli In diesem Monat lohnt sich ein Besuch auf den Weinfesten in Dafnes, Rethymno oder Iraklion auf Kreta. 15. August An Mariä Himmelfahrt werden etliche Pilgerfahrten nach Tinos und zahlreiche Feste auf Paros, Lesbos und Karpathos veranstaltet. September Highlight im September ist das dreitägige Folklorefestival in Nikiti auf der Halbinsel Chalkidiki.
Frauen können Griechenland problemlos alleine bereisen – die Einheimischen haben sich längst an alleinreisende Frauen gewöhnt und stehen Touristen – ob Frau oder Mann – aufgeschlossen gegenüber. Vor allem außerhalb der Touristenzentren sind jedoch ein zurückhaltendes Auftreten und dezente Kleidung angebracht, insbesondere beim Besuch von religiösen Städten wie Kirchen und Klöstern. Wie überall gilt: Auf das Trampen alleine oder Spaziergänge in verlassenen Gegenden bei Dunkelheit sollte man als Frau möglichst verzichten.
Zwar ist der Bevölkerungsanteil von Homosexuellen in Griechenland vermutlich nicht geringer als anderswo, doch sind sie kaum organisiert und gehen auch nur selten an die Öffentlichkeit. Gleichgeschlechtliche Liebe - der Gesetzgeber schreibt ein Mindestalter von 17 Jahren vor - wird noch immer versteckt und in Subkulturen ausgelebt. Ausnahme ist die Insel Mykonos. Seit 2005 besteht ein allgemeines Antidiskriminierungsgesetz. Im Dezember 2015 wurde die Einführung eingetragener Lebenspartnerschaften für Homosexuelle parlamentarisch beschlossen. Weitere Infos unter http://www.gaytravelgreece.com.
In den Köpfen vieler Urlauber existiert die Vorstellung von einem Griechenland, in dem immer die Sonne scheint, doch auch in Hellas gibt es geografische und somit klimatische Unterschiede. In den Sommermonaten lacht die Sonne tatsächlich im ganzen Land fast ununterbrochen von einem meist strahlend blauen Himmel herab. Die beste Reisezeit für Aktivurlauber ist im Mai und Juni, wenn die Natur erblüht und man herrliche Wanderungen unternehmen und an Seen und Flüssen im Landesinneren sowie am Meer bereits baden kann. Im Hochsommer (Juli, August) kann es mit Temperaturen von bis zu 45 °C im südlichen Griechenland richtig heiß werden, während es in den nördlichen Landesteilen etwas kühler bleibt. Angenehmer – auch vom Touristenaufkommen her – wird es im September bei immer noch sehr angenehmen Luft- und Wassertemperaturen. Ab Mitte Oktober wird es dann landesweit kühler und es regnet häufiger. Vor allem im nördlichen Bergland kann es recht harte Winter geben. Im Spätsommer hingegen sind die sattgrünen Bergwälder des Nordens sowie die Nationalparks Pindos in Westmakedonien und Vikos-Aoos im Nordwesten beliebte Ausflugsziele.
Griechenland ist im Allgemeinen nicht besonders gut auf Menschen mit körperlichen Einschränkungen eingestellt. Weiterführende Infos zu Urlaubsmöglichkeiten erteilen z.B.: Mobility International Schweiz (MIS) Procap Reisen und Sport Frohburgstrasse 4 4600 Olten Tel.: +41-(0)62 212 67 40 E-Mail: [email protected] Web: http://www.mis-ch.ch Bundesarbeitsgemeinschaft der Clubs Behinderter Kirchfeldstr. 149 40215 Düsseldorf Tel.: +49-211-310060 E-Mail: [email protected] Web: https://www.bag-selbsthilfe.de
EU-Notruf: 112, Polizei: 100, Feuerwehr: 199, Notarzt und Rettungswagen: 166, Pannenhilfe: ELPA 104, +30-2109601266, Touristenpolizei (Athen): 171, Krankenhausbereitschaft: 106.
Die Öffnungszeiten der Banken bewegen sich meist Mo-Fr zwischen 8 und 14 Uhr, Geschäfte haben i.d.R. von Mo-Sa von 9-14.30 und von 17.30-20.30 Uhr geöffnet, Kaufhäuser und Supermärkte meist durchgängig von 8.30-21 Uhr, samstags bis 18.30 Uhr. Museen und touristische Attraktionen können im Sommer von 8 oder 9 bis 19 Uhr, im Winter bis 17 Uhr und teilweise (weniger bekannte) auch nur bis 15 Uhr besucht werden. Montags und an Feiertagen bleiben die meisten Museen geschlossen, private Museen haben auch sonntags oft Ruhetag.
Wer Griechenland bequem und flexibel auf eigene Faust erkunden möchte, tut dies am besten mit einem Mietwagen. Reisende aus der EU benötigen dazu lediglich ihre nationale Fahrerlaubnis, Bürger der Schweiz sollten einen internationalen Führerschein vorweisen können. Die Straßen sind im Allgemeinen gut ausgebaut und größere Städte sind durch breite Schnellstraßen miteinander verbunden, für deren Nutzung eine kleine Gebühr anfällt. Schnellstraßen gibt es z.B. zwischen Athen und Thessaloniki, Athen und Patra sowie zwischen Igoumenitsa und Larissa. Die Griechen legen zum Teil einen gewöhnungsbedürftigen Fahrstil an den Tag, man sollte sich auf riskante und unerwartete Manöver, inner- und außerorts, einstellen. Per Fähre oder Flying Dolphin gelangt man mit dem Auto auch auf die Inseln, wobei Verspätungen immer einkalkuliert werden müssen. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann man sich in Griechenland gut fortbewegen, z.B. mit den Bussen der Vereinigung der regionalen Busunternehmen (KTEL, https://ktelbus.com), deren Liniennetz das ganze Land abdeckt. Fahrkarten sind relativ günstig und in größeren Städten gibt es teilweise mehrere Busbahnhöfe für unterschiedliche Ziele. Bei Taxifahrten sollte man unbedingt darauf achten, dass das Taxameter eingeschaltet ist, vor allem in Athen und Thessaloniki, für längere Fahrten über Land kann man den Preis im Voraus aushandeln. Das Schienennetz der Hellenischen Eisenbahn (OSE) ist auf das Festland begrenzt und nicht sehr gut ausgebaut (https://www.ose.gr).
Amtssprache: Neugriechisch Bevölkerung: rund 11 Mio. Einwohner Fläche: 132.000 km² Hauptstadt: Athen (rund 790.000 Einwohner) Landesvorwahl: +30 Währung: Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR) Zeitzone: Eastern European Time (EET); Mitteleuropäische Zeit (MEZ) & Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) +1 Std.
Beim Besuch von Restaurants, Bars und Tavernen sind 10 Prozent des Rechnungsbetrags als Trinkgeld angebracht, den Zimmmerservice im Hotel belohnt man mit 1 EUR pro Tag. Der Preis für Taxifahrten wird einfach auf den nächsthöheren Betrag aufgerundet.
Für Nicht-EU-Bürger gelten folgende Richtmengen für die Einfuhr: 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak sowie 1 l Spirituosen, 2 l Zwischenerzeugnisse, 4 l nicht schäumender Wein und 16 l Bier, sowie 50 g Parfum und 250 ml Eau de Toilette. Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 Vol.-% und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 Vol.-% zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse), 430 EUR auf dem Seeweg. Die Ausfuhr von Antiquitäten und griechischen Ikonen, die älter sind als 50 Jahre, ist strengstens verboten. Besucher aus den EU-Ländern dürfen Gegenstände des persönlichen Bedarfs und Geschenke nahezu uneingeschränkt ein- und ausführen. Für Tabakwaren und Spirituosen gelten folgende Richtmengen: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1 kg Tabak und 10 l Spirituosen, 20 l Zwischenerzeugnisse, 90 l Wein, wovon maximal 60 l Schaumwein sein, dürfen und 110 l Bier. Waffen jeder Art, auch die in Deutschland frei verkäuflichen Verteidigungssprays, dürfen nicht eingeführt werden, da ihr Besitz und Gebrauch in Griechenland verboten ist und strafrechtlich verfolgt wird. Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen.

PDF-Downloads

 Länder-Information
GR-KO07

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Ausführliche Einreisebestimmungen:

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie .

Wichtige Hinweise zu den Wanderungen:

Änderungen des Reiseverlaufs und der Reihenfolge der Wanderungen bleiben dem Wanderreiseleiter vorbehalten.

Für diese Reise sind gute Kondition, normale Wandererfahrung, jedoch eine sehr gute Trittsicherheit erforderlich, da die Wege häufig steinig sind. Die Wanderungen haben ein anspruchsvolles Schwierigkeitsniveau. Die Mitnahme von festem Schuhwerk ist erforderlich. Außerdem empfehlen wir eine Regen-/Windjacke und einen Rucksack mit Wechselkleidung und ggf. Badesachen mitzunehmen. Wanderstöcke werden empfohlen.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen & Service GmbH:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen & Service GmbH unter §7.

 

sz-Reisen und momento by sz-Reisen sind Marken der sz-Reisen & Service GmbH

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

Unsere Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

GR-KO07

» Für diese Reise stehen im Moment keine Termine zur Verfügung.

Weitere Angebote

Weitere Ziele

Inspirierende Angebote per Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den sz-Reisen Newsletter an und verpassen Sie nie wieder Reiseinspiration, Angebote und aktuelle Tipps!

Jetzt anmelden

Instagram
Facebook
Kontakt