Malta: Felsen, Festungen, Faszination

Zahlreiche Ausflüge inklusive

Das Schöne an Malta? Der Staat im Mittelmeer ist so "übersichtlich", dass Sie während Ihrer achttägigen Reise alles sehen werden, was die Insel zu bieten hat. Obwohl, genau genommen sind es drei bewohnte und einige unbewohnte Inseln, die das maltesische Archipel bilden und doch nicht die Fläche des kleinsten deutschen Bundeslandes Bremen erreichen.

Mit über 400.000 Einwohnern zählt Malta zu den am dichtesten besiedelten Ländern der Erde, wobei die Hauptstadt Valletta zu den kleineren der 68 maltesischen Gemeinden zählt. In der komplett zum UNESCO-Welterbe gehörenden Stadt dominieren die prächtigen Palastanlagen, die Barracca-Gärten und die St. John´s Kathedrale das Bild, die Sie auf einem ausführlichen Stadtrundgang besichtigen.

Der Tempel von Hagar Qim, die Städte Vittoriosa, Cospicua und Senglea, das typisch maltesische Fischerdorf Marsaxlokk und ein fakultativer Ausflug auf die zweitgrößte Insel Gozo, die grüne Schwester, stehen in den nächsten Tagen auf Ihrem Programm.

Dass Malta mehr zu bieten hat, als nur Felsen, erleben Sie bei Ihrem Ausflug zum Botanischen Garten San Anton und an die Golden Bay. Achten Sie auf die farbenfroh und mit Augen bemalten Boote. Diese Luzzus genannten Nachen haben ihren Ursprung in der phönizischen Besatzung Maltas und sind ein beliebtes Fotomotiv. Ebenfalls nicht verpassen sollten Sie ein Glas Kinnie – die herbe Limonade aus Bitterorangen und Kräutern gilt als das maltesische Nationalgetränk. Genießen Sie es am besten zu einem Stück Kaninchen, dem beliebtesten Festtagsbraten der Malteser.

  • Dghajsa-Bootsfahrt im Grand Harbour 
  • Mosta, Steinbruch & Mdina
  • Weinprobe im Gut Meridiana

Programm

1. Tag: Anreise

Mit dem Transfer ab Ihrer Haustür zum Flughafen beginnt Ihre Malta-Reise. Von Dresden und Leipzig aus fliegen Sie via Frankfurt/Main oder München nach Malta.

Am Flughafen werden Sie durch den örtlichen Reiseleiter ganz herzlich begrüßt und dann geht es direkt zu Ihrem Hotel.

Bei einem herzlichen Willkommen erhalten Sie im Hotel dann erste Informationen zu den Maltesischen Inseln sowie Tipps und Empfehlungen von einem Inselkenner. Außerdem wird das Ausflugsprogramm der nächsten Tage mit Ihnen besprochen.

Zum Tagesabschluss nehmen Sie dann gemeinsam im Hotel Ihr Abendessen ein und lernen sich dabei schon ein wenig kennen.

2. Tag: Stadtrundgang Valletta

Während Ihres ganztägigen Ausfluges lernen Sie Valletta, eine der schönsten Hauptstädte Europas und Kulturhauptstadt 2018 kennen. In diesem wirtschaftlichen und administrativen Zentrum der Inseln gibt es viel zu entdecken und so verwundert es nicht, dass Valletta zum UNESCO-Welterbe gehört.

Sie beginnen den Stadtrundgang mit dem Besuch der St. Peter und Paul Bastion, dem höchsten Punkt der Stadtmauer. Von den dort befindlichen Baracca-Gärten, einer der schönsten Gartenanlagen der Stadt, hat man einen schönen Blick auf den Grand Harbour und die Städte Senglea und Vittoriosa. Die fünf natürlichen Hafenbecken unterhalb der Bastion gaben in der Geschichte Schutz vor Angreifern.

Nun entdecken Sie mit der St. John´s Co-Kathedrale eine der schönsten Kirchen im Mittelmeerraum. In der Ordenskirche der Johanniter wurden bedeutende Ordensritter beigesetzt und so findet man hier noch heute viele beeindruckende Grabplatten, die den Fußboden bedecken. Interessant ist auch das weltberühmte Caravaggio Gemälde "Die Enthauptung Johannes des Täufers", bei dem es sich um eines von nur zwei vom Meister selbst signierten Gemälden handelt.

Der Stadtspaziergang soll Ihnen Malta nun auch kulinarisch näher bringen. Kosten und probieren Sie einen typischen maltesischen Snack in einem lokalen Restaurant. Dabei werden Ihnen zwei leckere Pastizzi & Kanolli gereicht. Was das ist? Lassen Sie sich überaschen!  

Zum Abschluss Ihrer Stadterkundung besuchen Sie die Multivisions-Show "Malta Experience", eine Tonbildshow in der Sie viel Wissenswertes über die 7.000-jährige Geschichte der Insel erfahren.

3. Tag: Ganztagesausflug Mosta, Mdina und Premium-Weinprobe

Ihr Tag beginnt mit der Fahrt nach Mosta, einer der ältesten Siedlungen Maltas. Hier steht die Kirche Santa Marija Asunta, deren imposante freitragende Kuppel nach dem Petersdom, der Santa Maria del Fiore-Kirche in Florenz und dem Pantheon in Rom die viertgrößte Europas ist. Wenn Sie schon das Pantheon in Rom angesehen haben, wird Ihnen bei der Besichtigung eine gewisse Ähnlichkeit nicht entgehen, diente dieses doch als Vorbild.

Für einen weiteren Spaziergang halten Sie nun in der mittelalterlichen Stadt Mdina, die im Herzen der Insel gelegen ist. Angeblich hat hier nach einem Schiffbruch einst der Heilige Paulus gelebt und der Insel das Christentum gebracht. Sie sehen in Mdina zum Beispiel das Palazzo Falson, auch als Normannen-Haus bekannt. Es ist das am besten erhaltene mittelalterliche Gebäude in Mdina und beherbergt jetzt ein Museum. 
Ein weiteres kleines kulinarisches Highlight haben wir uns für Sie überlegt: Backen Sie Ihr eigenes traditionelles maltesisches Ftira (Pizzabrot) und verkosten Sie es im Anschluss.  

Bevor Sie an den Dingli-Klippen an der Südwestküste einen Fotostopp einlegen, besuchen Sie noch das Weingut Meridiana, wo Sie vier verschiedene Weine verkosten. Die Trauben für diese Weine werden ausschließlich auf Malta geerntet.

4. Tag: Tag zur freien Verfügung oder fakultativer, halbtägiger Ausflug Maltesischer Palazzo und Mediterrane Gärten

Viele Besucher von Malta sind der Meinung, hier gibt es nur Steine und kein Grün. Das dies nicht der Fall ist, beweist Ihnen der heutige Ausflug, welchen Sie vorab fakultativ dazubuchen können. Unter anderem besuchen Sie dabei den botanischen Garten San Anton. Dank zahlreicher Zypressen, Palmen, Zitronenbäumen und gepflegter Rabatten ist er wohl der schönste Park der Insel.

Mit dem von außen unscheinbaren Palazzo Parisio in Naxxar steht einer der prächtigsten Adelspaläste von Malta - manchmal auch als Versailles im Miniaturformat bezeichnet - als nächstes auf der Tagesordnung. Die liebevoll restaurierten Räumlichkeiten, darunter ein Ballsaal, können ebenso besucht werden, wie der schöne Park.

Bevor es für Sie zurück zum Hotel geht, nehmen Sie sich noch etwas Zeit für einen Fotostopp an der Golden Bay, einem der schönsten und längsten Strände der Insel.

Der Nachmittag steht Ihnen im Hotel zur Erholung zur Verfügung.

5. Tag: Tag zur freien Verfügung oder fakultativer Ausflug nach Gozo

Sie haben an diesem Tag die Wahl, ob Sie sich im Hotel ausruhen oder Gozo, die grüne Schwester von Malta, kennen lernen möchten (fak., bitte mit Buchung reservieren).

In diesem Fall werden Sie vom Hotel abgeholt und zur Fähre gebracht. Mit dieser setzen Sie zur Nachbarinsel Gozo über. Die Insel ist beschaulicher als Malta und der Lebensrhythmus wird von den Jahreszeiten geprägt. Die Einwohner leben neben dem Tourismus von der Landwirtschaft und vom Fischfang.

Zunächst steht mit Victoria die Inselhauptstadt auf dem Programm. Das Leben hier ist ruhig, wohnen doch nur rund 6.500 Einwohner in Victoria. Sie besichtigen die Altstadt und natürlich auch die Zitadelle, von der sich ein guter Blick über die Insel bietet.

Im Anschluss erreichen Sie den steinzeitlichen Tempel Ggantija. In einem modernen Besucherzentrum können sich hier über die rätselhafte Megalithkultur informieren.

Haben Sie nun Hunger? Ein kleiner maltesischer Snack Lunch inkl. einem Glas gozitanischem Wein und einem Glas Wasser besänftigen hoffentlichen das Grummeln im Bauch.

Zum Abschluss des Tages fahren Sie noch nach Dweja, wo sich einmal das bekannte Azure Window befand. Auch ohne dieses Fenster ist die Gegend sehr schön und allemal einen Abstecher wert.

Im Anschluss an die Besichtigungen geht es mit der Fähre am Nachmittag zurück nach Malta.

6. Tag: Prähistorischer Süden und die drei alten Städte

Nach dem Frühstück im Hotel erkunden Sie während eines ganztägigen Ausfluges die Insel. 

Erster Programmpunkt ist die romantische Blaue Grotte bei Wied iz-Zurrieq. Bei schönem Wetter sollten Sie unbedingt eine Bootsfahrt durch die von Wind und Wasser wunderschön geschaffenen Grotten unternehmen (vor Ort buchbar, da wetterabhängig).

Freuen Sie sich als nächstes auf das bekanntestes Fischerdorf Maltas, Marsaxlokk. Im Hafen liegen bunt bemalte Fischerboote, Luzzu genannt, die eine begehrte Fotokulisse darstellen. Außerdem gibt es hier einen Markt sowie zahlreiche Lokale, in denen man gut speisen kann.
Ein Treffen mit einem einheimischen Fischer ermöglicht Ihnen einen unverzerrten Einblick in das echte Leben der Malteser. Sicher wird er Ihnen einige spannende Geschichten über den Fischfang erzählen können. 

Nach der Mittagspause fahren Sie zu den zauberhaften alten drei Städten, Cospicua, Senglea und Vittoriosa. Hier, östlich von Valletta, liegt der Ursprung der Geschichte Maltas, wahrscheinlich stammt sogar der Name der Inselrepublik hierher. Malet kommt aus dem phönizischen und bedeutet "Schutz". Die strategischen Vorteile der Cottonera, wie die drei Städte gemeinsam genannt werden, erkannten auch die Johanniter und errichteten ihre erste Ansiedlung in Birgu, heute Vittoriosa. Hier unternehmen Sie denn auch einen Spaziergang. Auf einem Felsvorsprung über dem Grand Harbour gegenüber von Valletta gelegen, war dieser Ort gut zu verteidigen. Da sich die Kreuzritter zunächst hier niederließen, befinden sich einige der ältesten Kirchen und Paläste in dieser Stadt.

Zum Abschluss dieses Tages gewährt Ihnen die Insel einen weiteren Einblick in das Leben auf Malta. Sie lernen einen maltesischen Olivenbauern kennen, der Ihnen Einiges von den leckeren runden Köstlichkeiten erzählen kann.  

7. Tag: Tag zur freien Verfügung

Heute haben Sie genügend Zeit für sich selbst – oder aber zum Einkauf von Reisesouvenirs für die Lieben Zuhause. Und wer möchte kann sich die Oldtimersammlung oder das Nationalaquarium von Malta anschauen. Beide sind zu Fuß vom Hotel aus erreichbar.

8. Tag: Heimreise

Je nach Flugzeit haben Sie noch ein wenig Zeit zur freien Verfügung, bevor Sie zum Flughafen gebracht werden. Sie fliegen mit Lufthansa via Frankfurt/Main oder München zurück nach Leipzig und Dresden.

Mit dem Transfer nach Hause geht die Reise für Sie zu Ende.

ab1374 

4*-Hotel db San Antonio Hotel und Spa:

Lage

Das Hotel befindet sich im Ortsteil Qawra in St. Paul´s Bay, ca. 150 m von der Promenade und dem Meer entfernt (Felsstrand). Nur rund 100 m sind es vom Hotel bis zur öffentlichen Bushaltestelle.

Zimmer

Die ca. 23 m² großen klimatisierten Zimmer verfügen über einen Balkon und sind mit Dusche, WC, Haartrockner, SAT-TV, Minikühlschrank, Safe, Direktwahl-Telefon, Radio und Tee-/Kaffee-Zubereitungsmöglichkeit ausgestattet. Zimmer mit Meerblick sind gegen Aufpreis buchbar.

Hoteleinrichtungen

Im San Antonio gibt es verschiedene Restaurants, Bars und ein Café. Für Gäste mit Halbpension plus findet Frühstück und Abendessen im Hauptrestaurant "Gueliz" statt. Die anderen Restaurants sind nur gegen Aufpreis bzw. mit Reservierung nutzbar. Bitte beachten Sie, dass zum Abendessen keine Sport- oder Strandbekleidung und bei Männern keine ärmellosen Oberteile erwünscht sind. Gästen stehen ein Außenpool, Hallenbad mit Jacuzzi und eine Sauna (für Hotelgäste kostenfrei) zur Verfügung. Im Spa-Bereich können vor Ort Massagen und Schönheitsbehandlungen gebucht werden (kostenpflichtig).  Gerne können Sie auch an zahlreichen Angeboten teilnehmen, die im Hotel verfügbar sind, u.a. Pilates, Zumba, Minigolf und Wassergymnastik (vorbehaltlich Änderung, da die Angebote durch das Hotel kurzfristig festgelegt werden). Am Abend werden regelmäßig Live-Musik, Shows, Tanz und Karaoke angeboten. Ein detailliertes Programm hängt im Hotel aus. In den Hotelzimmern und der Lobby ist Wifi kostenfrei verfügbar.

Hinweis:

Handtücher für den Pool sind gegen eine Kaution von 10 Euro/Handtuch im Hotel ausleihbar.

PDF-Download (Hotel-Information)
ab1374 

Beförderung

  • Haustürtransfer in Region*
  • Flug mit renommierter Fluggesellschaft nach Malta und zurück in der Economy Class
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Fahrt im Reisebus während der Ausflüge  

Hotel & Verpflegung

  • 7 Übernachtungen im 4*-Hotel db San Antonio in Qawra, Malta
  • 7 x Frühstück
  • 7 x Abendessen als Büfett
  • Hauswein, lokales Bier, Softgetränke und Wasser im Rahmen der HP inklusive

Ausflüge & Besichtigungen

  • Ausflüge: prähistorischer Süden und alte Drei Städte, Mosta, Limestone Heritage und Mdina 
  • Stadtrundgang: Valletta
  • Spaziergänge: Vittoriosa und Mdina
  • Besuch: Fischerdorf Marsaxlokk, Kuppelkirche Santa Marija Asunta in Mosta
  • Fotostopp: Dingli Klippen
  • Dghajsa-Bootsfahrt im Grand Harbour (wetterabhängig)
  • Eintritte: St. John´s Co-Kathedrale, Großmeisterpalast und Multivisionsshow Malta Experience in Valletta, Hagar Qim Tempelanlage, Limestone Heritage in Is- Siggiewi, Palazzo Falson in Mdina 

Zusätzlich inklusive

  • Aktuelle Steuern & Sicherheitsgebühren
  • Willkommenstrink
  • Weinprobe mit 4 Weinen im Weingut Meridiana
  • Öko-Steuer
  • 1 Reisetaschenbuch pro Buchung
  • Örtliche Reiseleitung: 2.-3. und 5. Tag
  • sz-Reisebegleitung

ab1374 

Zielland

Malta

Das Gesundheitssystem auf Malta ist ausgezeichnet. Die Mehrzahl der Ärzte studierte an Universitäten Großbritanniens, in vielen Touristenzentren findet man außerdem Deutsch sprechende Zahnärzte und Allgemeinmediziner. Wer einen Arzt braucht, wendet sich am einfachsten an die Rezeption des Hotels oder erkundigt sich in einer Apotheke. Das Mater Dei Hospital in Birkirkara auf Malta (Tel.: +356-25450000) und das Gozo General Hospital (Tel.: +356-2344-6000) unterhalten einen 24-Stunden-Notfalldienst. Über die aktuellen Notdienste der Apotheken am Sonntag informiert die „Sunday Times". Die Behandlungskosten in Krankenhäusern oder durch Ärzte in den staatlichen Health Centres werden entweder komplett über die Europäische Versicherungskarte (EHIC) abgerechnet oder gegen Rechnung von der Kankenkasse nachträglich übernommen. Generell wird allen Reisenden empfohlen, für den Aufenthalt eine private Reisekrankenversicherung abzuschließen, die auch eine Rückholversicherung einschließt.
Deutsche Botschaft Whitehall Mansions, 3. Stock Ta' Xbiex Seafront, Ta' Xbiex XBX 1026 Valletta Tel.: +356-22604000 Fax: +356-22604115 E-Mail: info@valletta.diplo.de Web: https://valletta.diplo.de Bereitschaftsdienst der Botschaft für Notfälle außerhalb der Dienstzeit und am Wochenende: Mobiltelefonnummer +356-99475966. Österreichisches Honorarkonsulat Villa Seminia, 8, Sir Temi Zammit Avenue Ta'Xbiex XBX 1011, Valletta XBX 1026 Malta Tel.: +356-21221597 E-Mail: austrianconsulatemalta@bianchi.com.mt Web: https://www.bmeia.gv.at/oeb-malta Österreichische Botschaft c/o BMEIA, Minoritenplatz 8, A-1010 Wien Tel.: +430-501150 E-Mail: valletta-ob@bmeia.gv.at Web: https://www.bmeia.gv.at/oeb-malta Schweizerisches Generalkonsulat 6 Zachary Street VLT1131 Valletta Tel.: +356-21244159 Fax: +356-21237750 E-Mail: valletta@honrep.ch Web: https://www.eda.admin.ch/roma Schweizerische Botschaft Via Barnaba Oriani 61 00197 Rom, Italien Tel.: +39-06-809571 E-Mail: roma@eda.admin.ch Web: https://www.eda.admin.ch/roma
Die Netzspannung beträgt 230 Volt/50 Hertz. Hotelzimmer verfügen in der Regel über Universalsteckdosen, darüber hinaus sind die in Großbritannien gebräuchlichen Drei-Pin-Stecker üblich. Auf Malta gibt es sog. Commonwealth-Adapter („plug"). Am besten besorgt man sich bereits vor der Abreise einen Universaladapter mit mehreren Steckern, der auch in vielen anderen Ländern verwendet werden kann.
Fisch und Meeresfrüchte sowie die Produkte der Insel - z.B. Thymian, Olivenöl und Knoblauch - prägen die maltesische Küche, die ferner auch von Sizilien, dem arabischen und nordafrikanischen Raum beeinflusst ist. Eine Spezialität ist Kaninchen, welches als Eintopf mit Tomaten, Rotwein und Knoblauch oder in anderen Variationen zubereitet wird. Beliebt ist auch die mit viel Knoblauch zubereitete, würzige Fischsuppe Aljotta, ähnlich einer Bouillabaisse. Mediterrane Köstlichkeiten wie Bzar ahdar (gefüllte Paprikaschoten), Gbejna (ein Weißkäse aus Ziegen- oder Schafsmilch,) Pastizzi (gebackene und gefüllte Teigtaschen), Ravjul (Ravioli) oder Süßigkeiten wie Sinizza (Quarkgebäck) und Imqaret (mit Dattelpaste gefülltes Gebäck) lassen Freunden der Mittelmeerküche das Wasser im Munde zusammenlaufen. Darüber hinaus bringt Malta feine Weine mit Herkunftsbezeichnung hervor, die den Genuss perfekt machen.
L-Ewwel tas-Sena (Neujahr, 1. Januar); San Pawl Nawfragu (Schiffbruch des hl. Paulus, 10. Februar); San Ġużepp (St. Josef Tag, 19. März); Jum il-Helsien (Freiheitstag, 31. März); Il-Ġimgħa l-Kbira (Karfreitag, März/April); Jum il-Haddiem (Tag der Arbeit, 1. Mai); Sette Giugno (Nationalfeiertag, 7. Juni); L-Imnarja (Fest des St Peter & St Paul, 29. Juni); Santa Marija (Mariä Himmelfahrt, 15. August); Jum il-Vitorja (Siegestag, 8. September); Jum l-Indipendenza (Unabhängigkeitstag, 21. September); Il-Kunċizzjoni (Mariä Empfängnis, 8. Dezember); Jum ir-Repubblika (Tag der Republik, 13. Dezember); Il-Milied (Weihnachten, 25. Dezember).
Februar/März In diesen Monaten findet der Malta Marathon statt (https://www.maltamarathon.com). Februar/März Die Hochburgen des Karnevals sind Valletta und Nadur. Auf dem Karnevalsprogramm stehen bunte Umzüge und Tanzwettbewerbe. 31. März Am Freiheitstag werden im Grand Harbour Bootsrennen ausgetragen. März/April An den Karfreitags-Prozessionen in Vittoriosa, Senglea und Cospicua werden lebensgroße Statuen durch die Stadt getragen. April/Mai Ein absolutes Highlight ist das Malta Fireworks Festival. Schauplatz ist der Grand Harbour (https://www.maltafireworksfestival.com). 23./24. Juni Das Patronatsfest der St. John's Co-Cathedral in Valletta wird mit Freudenfeuern gefeiert (https://www.stjohnscocathedral.com). Juli Das Malta International Jazz Festival findet in Valletta statt (https://www.festivals.mt/mjf). 13. Dezember Anlässlich des Republic Days wird das traditionelle Pferderennen in Marsa veranstaltet.
Frauen, die Malta alleine bereisen, haben keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Wie in anderen (europäischen) Ländern auch, sollte man generell darauf verzichten, ohne Partner zu trampen oder abendliche Spaziergänge im Park oder auf der Straße alleine zu unternehmen. Da Taschendiebstähle auf Malta zugenommen haben, sollten Geld, Wertgegenstände und Ausweisdokumente an einem sicheren Ort (Hotelsafe, Brusttasche) aufbewahrt werden.
Homosexualität ist auf Malta bei einem Teil der streng katholischen Bevölkerung noch immer verpönt, insgesamt nimmt die Akzeptanz jedoch zu. Der Austausch von Zärtlichkeiten bei Gleichgeschlechtlichen, wie Küssen oder Händehalten in der Öffentlichkeit, kann diskriminierende Reaktionen hervorrufen. Im Juli 2017 stimmte das Parlament für die Homo-Ehe. Es gibt eine Reihe von LGBT-Clubs, z.B. in St. Julian's, die aufgrund ihrer schönen Atmosphäre auch von Heterosexuellen besucht werden. Weitere Infos unter http://www.maltagayrights.org.
Malta hat ein subtropisch-mediterranes Klima, nennenswerte regionale Unterschiede gibt es aufgrund der überschaubaren Größe der Insel nicht. In den trockenen Sommermonaten (Juni-September) sorgen heiße Winde aus Nordafrika für warme Temperaturen, die nicht selten die 35°C übersteigen. Im Winter ist es mild bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein mit kurzen, heftigen Regenschauern. Im März kommt es vermehrt zu Niederschlägen, weshalb sich die Natur in den Monaten April und Mai besonders grün zeigt und zu ausgiebigen Wanderungen einlädt. Auch Oktober und November sind gute Monate für Ausflüge in die Natur. Von Juni bis September ist Badesaison und auch im Herbst ist das Wasser mit 22°C und mehr noch angenehm warm. Richtig kalt wird es auf Malta nicht, jedoch kann es in den Wintermonaten durchaus windig und feucht sein. Daher empfiehlt es sich, zu dieser Zeit auch wärmere Kleidung im Gepäck zu haben.
Auskunft zu Einrichtungen für Menschen mit Behinderung erteilt auf Malta die National Commission Persons with Disability (Tel.: +356-22267600, https://www.crpd.org.mt).
Die allgemeine Notrufnummer für Notarzt, Notruf und Feuerwehr lautet 112. Die Notrufnummer für die Polizei lautet 191.
Geschäfte sind in der Regel montags bis samstags von 9-19 Uhr, in Touristengebieten auch bis 22 Uhr, geöffnet, mit einer mehrstündigen Mittagspause ab 12.30 oder 13 Uhr. Schreibwaren- und Lebensmittelläden öffnen teilweise auch am Sonntagvormittag. Banken sind üblicherweise Mo-Fr von 8.30-16 Uhr für ihre Kunden da. Schalterstunden der Post sind von Mo-Sa 7.30-12.45 Uhr, in größeren Orten auch nachmittags; das Postamt am Luqa Airport hat Mo-Sa von 7.30-15 Uhr geöffnet. Tankstellen bleiben meist sonntags geschlossen, die kleineren auch wochentags ab etwa 19 Uhr.
Vom Central Bus Terminal in Valletta fahren alle 10-30 Minuten öffentliche Busse in alle anderen Orte der Insel und auch die Badestrände sind gut mit dem Bus zu erreichen. Auf Gozo hingegen werden lediglich Rundstrecken von und nach Victoria bedient. Nach Mgarr (Gozo) gelangt man am schnellsten mit dem Wasserflugzeug vom Kreuzfahrtterminal „Valletta Waterfront“, von Cirkewwa (Malta) verkehrt eine Autofähre nach Mgarr. Der Fahrplan der Busse dort richtet sich nach dem der Fähren. Taxis erkennt man auf Malta an ihrer weißen Farbe und den roten Nummernschildern. Sie fahren zu nicht gerade günstigen Festpreisen vom Flughafen aus, wo man am Schalter bezahlt (https://www.maltairport.com). Ansonsten rechnen sie nach Taxameter ab. Autofahrer, die jünger als 25 Jahre alt sind, zahlen beim Ausleihen eines Mietwagens eine zusätzliche Versicherungsgebühr, älteren Fahrern bleibt diese erlassen. Es ist Vorsicht geboten, denn die Fahrweise der Einheimischen ist oft rasant und risikoreich und die Beschilderung lässt zu wünschen übrig. Es herrscht Linksverkehr!
Amtssprache: Maltesisch, Englisch Bevölkerung: rund 500.000 Einwohner Fläche: 316 km² Hauptstadt: Valletta (rund 5.800 Einwohner) Landesvorwahl: +356 Währung: Euro (Abk.: €; ISO-4217-Code: EUR) Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ, engl. Central European Time, CET)
In Hotels ist ein Trinkgeld von 10% üblich, sofern dieses nicht bereits im Preis inbegriffen ist. Friseure und Kellner in Restaurants und Cafés sollte man ebenfalls - bei Zufriedenheit - mit einem Trinkgeld von etwa 10% des Rechnungspreises belohnen. Trinkgelder für Taxifahrer sind auf Malta in der Regel nicht üblich.
Für EU-Bürger gelten folgende Richtmengen bei der zollfreien Ein- und Ausfuhr von Waren zum eigenen Verbrauch: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos, 200 Zigarren, 1 kg Tabak, 10 l Spirituosen, 20 l andere alkoholische Getränke bis 22 Vol.-%, 90 l Wein (davon max. 60 l Schaumwein) und 110 l Bier. Die Freimengen für Reisende aus Nicht-EU-Ländern (z.B. Schweiz) liegen bei 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1 l Spirituosen über 22 Vol.-% oder 2 l leichtere Alkoholika und 4 l nicht schäumendem Wein und 16 l Bier, 500 g Kaffee, 50 g Parfüm und 0,25 l Eau de Toilette. Bei der Wiedereinreise in die Schweiz dürfen über 17-jährige 250 Zigaretten oder Zigarren oder 250 g anderer Tabakfabrikate sowie 5 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt bis 18 % Vol. und 1 l alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt über 18 % Vol. zollfrei einführen. Die Wertfreigrenze aller eingekauften Waren beträgt 300 CHF (inkl. Geschenke, Alkohol und Tabakerzeugnisse). Da sich Zollbestimmungen kurzfristig ändern können, ist es ratsam, die aktuellen Vorschriften kurz vor der Reise direkt bei der jeweiligen Botschaft zu erfragen. Infos auch unter https://www.zoll.de.
ab1374 

Ausführliche Einreisebestimmungen:

Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie hier.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise gültige Ausweisdokumente. Die Reise kann sonst nicht angetreten werden!
Je nach Reiseland kann es sein, dass ein Visum erforderlich ist. In einigen Ländern sind ggf. auch Impfvorschriften zu beachten. Ausführliche Einreisebestimmungen finden Sie online bei der jeweiligen Reise unter der Rubrik „Länder“. Außerdem erhalten Sie diese Infos auch in Ihren zugesandten Reise-Vertragsunterlagen.
Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten sowie über notwendige Impfungen.
Bitte beachten Sie, dass seit dem 26. Juni 2012 jedes Kind, welches ins Ausland reist, unabhängig vom Alter ein eigenes Reisedokument benötigt. Eintragungen im Reisepass der Eltern werden nicht mehr anerkannt. Bitte beantragen Sie das notwendige Reisedokument bei den zuständigen Behörden.

Einreisebestimmungen für nicht-deutsche Staatsangehörige (Reisedokumente / Visum / Impfung):

Falls Personen ohne deutsche bzw. mit nicht ausschließlich deutscher Staatsbürgerschaft mitreisen, beachten Sie bitte, dass in diesem Fall andere bzw. gesonderte Einreisebestimmungen für Ihr gewähltes Reiseland gelten können. Hierüber geben die jeweiligen Auslandsvertretungen bzw. zuständigen Konsulate entsprechend Auskunft. Wir empfehlen Ihnen dringend, sich schon vor der Buchung einer Reise über Ihre Einreisebestimmungen zu informieren. Bitte erkundigen Sie sich dabei auch über mögliche Bearbeitungszeiten für ggf. benötigte Visa, um eine rechtzeitige Bearbeitung vor Abreise zu gewährleisten.
Sollten Sie in diesem Zusammenhang Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte kontaktieren Sie uns unter unserer kostenfreien Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

Absagefrist durch den Reiseveranstalter sz-Reisen:

Falls die Mindesteilnehmerzahl für Ihren Reisetermin nicht erreicht werden sollte, behält sich sz-Reisen vor, bis spätestens 4 Wochen vor Reiseantritt (bei Tagesfahrten bis zu 2 Wochen) die Reise abzusagen bzw. vom Reisevertrag zurückzutreten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter §7.

Hinweis zu den Ausflügen:

Alle Ausflüge und Führungen finden in deutscher Sprache statt, soweit nichts anderes angegeben ist. Bitte beachten Sie, dass sich die angegebene Reihenfolge der Ausflüge ändern kann. 

Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

sz-Reisen sind nicht geeignet für Gäste mit eingeschränkter Mobilität. sz-Reisen sind meistens Reisen in Bewegung: Um alle Besichtigungen, Rundgänge und Ausflüge in vollem Umfang miterleben zu können, sollten Sie „gut zu Fuß“ sein. Auch so manch ein Hotel ist noch nicht auf Rollatoren oder weitergehende Mobilitätsbeschränkungen eingestellt. Daher sind unsere Reisen für schwer gehbehinderte Gäste sowie für Gäste im Rollstuhl oder mit starker Sehbehinderung nicht geeignet (auch Gehörlosigkeit oder allg. Reisebehinderung).
Im Zweifel können wir vorab für Sie prüfen, ob eine Teilnahme möglich ist. Bitte fragen Sie uns vor der Buchung, ob diese Reise für Sie geeignet ist. Wir beraten Sie gern unter unserer kostenlosen Service-Hotline 0800 250 00 00 (Mo-Fr 9-19 Uhr).

  • Hinweise zu Reisen in "Corona-Zeiten":

Bitte beachten Sie, dass wir die aufgeführten Leistungen einer Reise nur dann bzw. in dem Rahmen erbringen können, wie es die behördlichen Vorschriften in Deutschland und in Ihrem Urlaubsland rechtlich zulassen. Davon können unmittelbar von uns angebotene Leistungsbestandteile betroffen sein (z.B. eingeschränkte Poolnutzung, Menü statt Büfett), aber auch Vorgaben bei der Einreise ins Urlaubsland oder Rückreise nach Deutschland (z.B. vorgeschriebene Corona-Tests oder Impf-/Genesenen-Nachweise) sowie allgemein vor Ort (z.B. Maskenpflicht in Geschäften oder eingeschränkter Zutritt zu Sehenswürdigkeiten). Ihre gesetzlichen Gewährleistungsansprüche bleiben hiervon unberührt.

Zahlung & Reiserücktritt bei sz-Reisen:

Ausführliche Informationen zu Zahlung und zum Reiserücktritt finden Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen SZ-Reisen GmbH unter § 2. + 5. + 7. + 8.

Hinweis bei Hotelaufenthalt:

Die angegebene Hotelklassifizierung ist landestypisch.

ab1374 

Reisedaten

Reise/Reiseziel:
Malta: Felsen, Festungen, Faszination
Veranstalter:
sz-Reisen GmbH
Mindestteilnehmerzahl:
20
Ungefähre Gruppengröße:
22
  • auf/zu

    Flughafen Dresden (DRS) inklusive Transfer Region B/F

    Flughafen Dresden (DRS) ohne Haustürtransfer

    Flughafen Leipzig (LEJ) inklusive Transfer Region A

    Flughafen Leipzig (LEJ) ohne Haustürtransfer

    Zusatzoptionen:

Buchungsanfrage

Persönliche Daten

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*
*
*
*
Kontaktieren Sie uns auch gerne telefonisch bei Gruppenanfragen: 0800 – 250 00 00 (Anruf kostenlos)
Sind alle Mitreisenden deutsche Staatsbürger (ohne doppelte Staatsbürgerschaft)?*

Reiseversicherung

Wir empfehlen Ihnen den sofortigen Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung (Reiserücktritt und Reiseabbruch), sowie bei Auslandsreisen eine zusätzliche private Auslandskrankenversicherung.

Wir helfen Ihnen dabei, den optimalen Versicherungsschutz für Sie zu finden. Lesen Sie das Informationsblatt zu Versicherungsprodukten und wählen Sie die gewünschte Versicherung aus.
Wir werden Sie vor der Buchung zu den Konditionen beraten.
Hier finden Sie vorab eine aktuelle Tarifübersicht.

Die Versicherungskosten sind abhängig vom Reisepreis pro Person. Bei Versicherungskosten über 200 € pro Person müssen Reisekunden seit Februar 2018 den gewünschten Reiseschutz direkt bei der ERGO buchen. Nach Abschluss der Reisebuchung können Sie hier Ihre Versicherung hinzubuchen.

NEU: Ergänzungs-Versicherung Covid-19
Ab sofort ist die Ergänzungs-Versicherung Covid-19 schon ab 13 € pro Buchung (bis zu 9 Personen) in Kombination zu einer Reiserücktritts-Versicherung oder einem Rundum-Sorglos-Paket der ERGO Reiseversicherung (bei Neuabschluss oder bis 30 Tage vor Abreise für eine bereits abgeschlossene Einmal-Versicherung) buchbar. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier.

Sonstiges

MT-SP02

Reise weiterempfehlen

X
Reise weiterempfehlen

Die mit * gekennzeichneten Felder sind erforderlich.

*
*
*

Datenschutzhinweis: Unsere ausführlichen Hinweise zu Datenschutz und Widerspruchsrecht finden Sie hier.

Reise drucken

X

PLZ-Suche